VertrauenswürdigGeprüftSicher

Bitcoin Alternative – Ripple, Dash, Litecoin oder Ethereum in der Bewertung!

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 29.10.2019

Unser Testsieger in der Kategorie Krypto
  • Kostenloses Demokonto
  • Große Auswahl an handelbaren Kryptowährungen
  • Handel per Smartphone möglich
Jetzt zum Krypto Testsieger eToro!

DIE eine lukrative Bitcoin Alternative gibt es nicht, dafür aber einige interessante Varianten zur Wahl. Bitcoin ist unangefochten die Königin der Kryptowährungen und lässt sich diesen Platz auch nicht streitig machen. Dennoch können Händler die eine oder andere Alternative zu Bitcoin nutzen, um an der Realisierung ihrer Anlageziele zu arbeiten. Gefragt sind beispielsweise Litecoin, Dash, Ethereum oder Ripple – alle unterschiedlich, aber aufgrund ihrer Marktentwicklungen attraktiv. Wir zeigen, wie Anleger die beste Alternative zu Bitcoin für sich finden und optimal ausnutzen können.

  • Bitcoin Alternativen gibt es viele, darunter Ripple, Dash, Litecoin oder Ethereum
  • BTC-Forks als interessante Alternativen: Bitcoin Gold und Bitcoin Cash
  • Top-Kryptowährungen können bei renommierten Brokern direkt gehandelt werden
  • Bitcoin Alternativen auch bei Krypto-Brokern verfügbar

Jetzt zum Broker eToro (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Bitcoin Alternative – die Top 50 der interessanten Kryptowährungen

In der Liste der Kryptowährungen tauchen gefühlt monatlich neue Namen auf, wobei sich die Top 50 kaum in der Reihenfolge verändern. Bitcoin ist unangefochten die Nummer eins mit dem größten Marktvolumen und zugleich die älteste Kryptowährung. Bitcoin war auch Vorreiter für viele Altcoins, nicht nur mit seinen eigenen Forks. Gibt es aber tatsächlich eine Alternative zu Bitcoin, die ebenso viel Potenzial besitzt und für einen Handelserfolg sorgen kann?

Beste Alternative zu Bitcoin: Jede Kryptowährung hat ihre Stärken und Schwächen

Bitcoin sorgte vor Jahren bei der Einführung für einen großen Überraschungsmoment, denn bis dahin kannte kaum jemand die Blockchain-Technologie oder war gar mit dezentralen Zahlungsmöglichkeiten vertraut. Angesichts der großen Bankenkrise wünschten sich viele User aber Alternativen zu konventionellen Finanzinstituten. Skepsis und Angst vor neuen Pleiten und dem Verlust des eigenen Kapitals bei den Banken wog schwer. Bitcoin kam da wie gerufen, denn mit der Kryptowährung sollten sich diese Probleme alle ändern. Angetreten als dezentrales Zahlungsmittel mit kostengünstigen und schnellen Transaktionen, wurde Bitcoin zum Liebling der Massen, wenngleich dies auch einige Jahre dauerte.

Bitcoin Alternative Ratgeber

Kryptowährungen im Alltag angekommen

Mittlerweile gibt es unzählige Altcoins, welche auf Basis von Bitcoin entstanden sind. Jede von ihnen hat ihre Stärken und Schwächen. Einige Kryptowährungen sind nicht als Zahlungsmittel konzipiert, sondern sollen vor allem den digitalen Austausch von Verträgen und Daten realisieren; andere Kryptowährungen sind vor allem aufgrund ihrer Zahlungen zwischen Institutionen beliebt. Schauen wir uns an, welche beste Alternative zu Bitcoin es gibt.

Bitcoin Alternative: Litecoin

Bitcoin wird landläufig auch als Krypto-Gold bezeichnet. Kaum verwunderlich, dass es dazu auch das passende Pendant in Form von Krypto-Silber gibt. Gemeint ist die Kryptowährung Litecoin. Sie wurde durch den Google-Programmierer Charlie Lee entwickelt und ist seit Oktober 2011 erhältlich. Litecoin ist ebenfalls eine Peer-to-Peer-Zahlungswährung, hat allerdings gegenüber Bitcoin einige Vorzüge. Vor allem die reduzierten Transaktionsgebühren und die schnelle Zahlungsabwicklung gehören dazu.

Jetzt zum Broker eToro (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Litecoin erste BTC-Fork

Es gab im Laufe der Zeit unzählige Abspaltungen, die sogenannten Forks, von Bitcoin. Litecoin war die erste von ihnen; es kam zur Implementierung eines anderen Mining-Algorithmus (Scrypt statt SHA-256). Damit sollte Litecoin für noch mehr Miner zugänglich und die Transaktionen schneller zu verarbeiten sein. Scrypt erlaubt es regulären Computern, den LTC abzubauen. Für den Abbau von BTC sind hingegen Pools mit Hochleistungsrechnern erforderlich. Die durchschnittliche Blockabbaugeschwindigkeit von LTC beträgt 2,5 Minuten im Vergleich zu den 10 Minuten von BTC. Damit gehört die Kryptowährung zur Bitcoin Mining Alternative mit geringeren Zugangshürden.

LTC so bekannt wie BTC?

Ziel war es, die Mining-Zentralisierung zu vermeiden, welche bei Bitcoin eine der größten Schwachstellen darstellt. Seine Vorteile spielt Litecoin vor allem aufgrund der schnellen Bearbeitungszeiten und niedrigen Gebühren beim täglichen Zahlungsverkehr aus und hat hier gegenüber Bitcoin die Nase vorn. Allerdings kann er nicht mit Bitcoin als Wertaufbewahrungsmittel mithalten und wird wahrscheinlich nie in der Lage sein, den gleichen ikonischen Status und die Anerkennung im Mainstream zu erreichen wie die erste digitale Währung der Welt.

Bitcoin Alternative Litecoin

Bitcoin Alternative: Ripple vorgestellt

Die Ziele von Ripple waren ambitioniert und klar formuliert:

  • Sofortige, zuverlässige und erschwingliche internationale Zahlungen
  • Bereitstellung globaler Abwicklungsnetzwerke
  • Realisierung grenzüberschreitender Transaktionen ohne Hürden

Ripple verfolgt einen anderen Ansatz als Bitcoin und will nicht als dezentrale Zahlung dienen, sondern vor allem die globalen Transaktionen revolutionieren. Gegenwärtig ist der globale Zahlungsverkehr vernetzt strukturiert, häufig zu vernetzt. Die Transaktionen dauernd damit oft mehrere Tage und werden durch Gebühren und Wechselkurse schlechter. Banken und andere Zwischenhändler machen die Prozesse nicht nur langsam, sondern auch unnötig teuer für die Kunden. Genau hier setzt das globale Ripple-Netzwerk an, welches als RippleNet bekannt ist.

Ripple vereinfacht internationale Zahlungen und bringt Parteien zusammen

Das Ripple-Netzwerk wurde entwickelt, um Banken, Zahlungsdienstleister, Digital Asset Exchange und Unternehmen zu verknüpfen und die Transaktionsabwicklung zu vereinfachen. Das spart Gebühren und Aufwand für die Kunden wie für die Anbieter.

Ripple als Währung

Ripple hat aber nicht nur ein Netzwerk, sondern auch eine digitale Währung: XRP. Im Gegensatz zu Bitcoin und einigen anderen Münzen in dieser Liste unterstützt der Ripple-Konsensmechanismus den Abbau nicht. Allerdings können die Zahlungen in weniger als fünf Sekunden bei einem Transaktionskostenaufwand von 0,00001 XRP realisiert werden. Die Transaktionsverarbeitung ist darüber ebenfalls deutlich schneller: 1.500 Transaktionen/Sekunde können verarbeitet werden. Im Vergleich dazu Bitcoin: Hier können pro Sekunde circa sieben Transaktionen verarbeitet werden.

Jetzt zum Broker eToro (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Alternative zu Bitcoin: Bitcoin Cash

Es gibt nicht nur Bitcoin, sondern durch eine Fork auch eine ähnlich lautende Kryptowährung: Bitcoin Cash. Innerhalb der Bitcoin-Community gab es bis 2017 enorme Differenz und Diskussionsbedarf, denn viele User stuften die Transaktionen als zu langsam und zu teuer ein. Es gab zwei Meinungen: Die einen wollten weiter Bitcoin nach dem bewährten Muster verfolgen, andere wiederum innovativer gestalten. Da es keinen Konsens gab, kam es 2017 zur Abspaltung von Bitcoin Cash. Am 1. August 2017 entstand die neue Bitcoin Alternative mit einer Blockgröße von 8 MB. Bitcoin hat im Vergleich dazu nur eine Blockgröße von 1 MB. Bitcoin Cash kann im Vergleich zu Bitcoin die Transaktionen wesentlich schneller und kostengünstiger verarbeiten, was natürlich für die Akzeptanz von Vorteil sein kann.

Bitcoin Cash gehört zu Top Kryptowährungen

Wie die Erfahrungen zeigen, steht die Krypto-Community Forks immer erst einmal skeptisch gegenüber, was auch bei Bitcoin Gold der Fall ist. Bitcoin Cash hat es allerdings geschafft, sich als beliebte Kryptowährung zu etablieren und gehört mittlerweile zu den Top 5. Die Position kann sich im Krypto-Ranking natürlich aufgrund der Marktkapitalisierung immer wieder ändern, allerdings hielt sich Bitcoin Cash seit seiner Einführung hartnäckig unter den ersten Positionen.

Bitcoin Alternative tipps

Monero als Alternative zu Bitcoin

Monero trat erstmals im April 2014 in Erscheinung und gilt als Kryptowährung, die ihren Nutzern die Wahrung der Privatsphäre ermöglicht. Entwickelt wurde die Peer-to-Peer-Währung vor allem, um Anonymität und nicht nachvollziehbare Transaktionen zu gewährleisten. Damit ist Monero ebenfalls ein Gegenentwurf zu Bitcoin, der als pseudo-anonym gilt.

Schutz der Privatsphäre wird geschickt gewahrt

Der Schutz der Privatsphäre innerhalb des Netzwerkes und der Transaktionen wird vor allem durch zahlreiche Technologien gewährleistet, die speziell auf den Datenschutz ausgerichtet sind. Die User können Geld senden und empfangen, ohne dass dabei wesentliche Informationen bekannt werden. Die Netzwerk-Nutzer sehen beispielsweise nicht:

  • Herkunft
  • Betrag
  • Ziel der Transaktion
  • Namen der Transaktionspartner

Zwar wird auch Bitcoin mit Anonymität bei den Transaktionen in Verbindung gebracht, allerdings stimmt dies nur bedingt. Wer den öffentlichen Wallet Schlüssel eingibt, kann bei Bitcoin zumindest sehen, welcher Betrag transferiert wurde.

Unterschied beim Mining

Ein weiterer wichtiger Unterschied zwischen Bitcoin und Monero besteht darin, dass der CryptoNight-Algorithmus von Monero so konzipiert ist, dass er sich für den Abbau durch normale CPUs und GPUs eignet. Damit ist auch Monero eine echte Bitcoin Mining Alternative für alle User, die mit dem Mining auch als „kleine“ Nutzer aktiv werden und Coins verdienen möchten. Um zu vermeiden, dass teure ASIC-Maschinen das Mining dominieren, kam es im April 2018 zur Hard Fork.

Jetzt zum Broker eToro (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Zcash als Bitcoin Alternative

Die Erhöhung des Datenschutzes steht bei vielen neuen Kryptowährungen im Fokus. Gleiches gilt für Zcash. Damit sollen ebenfalls vollständig anonyme Transaktionen realisiert werden können. Ursprünglich wurde die Kryptowährung im Oktober 2016 veröffentlicht, allerdings auf Basis eines anderen Projektes: ZeroCoin. Damit sollte zunächst die Anonymität der Bitcoin-User erhöht werden. Später kam es zur Weiterentwicklung des Bitcoin-Protokolls, sodass die Transaktionen nun tatsächlich transparent und abgeschirmt durchgeführt werden konnten. Daraus entstand das heute bekannte Zcash.

Limitierung der Coins nach Bitcoin-Vorbild

Zcash weist viele Parallelen mit Bitcoin auf, eine davon ist die Limitierung der Coins. Das maximale Angebot ist ebenfalls auf 21 Millionen Münzen begrenzt. Der Abbau erfolgt durch den Equihash-Algorithmus, der gleichsam die ASIC-Mining-Technologie auszuschließen versucht.

Dash – eine weitere Bitcoin-Fork

Dash gehört zu den unzähligen Bitcoin-Forks und steht als Abkürzung für Digital Cash. Auch mit dieser Kryptowährung sollen die digitalen Zahlungen schnell und zuverlässig realisiert werden. Hinter der Kryptowährung steht Evan Duffield, der die wichtigsten Mängel von Bitcoin zu beheben versuchte. Zu den angestrebten Verbesserungszielen gehörten:

  • Privatsphäre ausbauen
  • Transaktionsgeschwindigkeit erhöhen
  • Kryptowährung alltagstaugliche machen

Um die Ziele umzusetzen, wurde eine InstantSend-Funktion implementiert, welche Sendungen unter einer Sekunde möglich macht. Optional wird auch die PrivateSend-Funktion angeboten, mit der die User den Transaktionsverlauf und das Guthaben verschleiern können.

Hinweis: Dash ist ein selbstverwaltetes und selbstfinanziertes Netzwerk, bei dem jeder User Änderungen und neue Funktionen vorschlagen kann. Abgestimmt wird dann gemeinschaftlich über Dash Masternodes.

Bitcoin Alternative dash tipps

Bitcoin Gold – auch eine Bitcoin Alternative?

Bitcoin Gold ist wie Bitcoin Cash eine Fork von Bitcoin. Ziel war es, die Kryptowährung wieder dezentral zu machen. Durch die steigende Nachfrage und die höhere Transaktionszahl ist es Bitcoin nicht gelungen, die angestrebte Dezentralität beizubehalten. Stattdessen dominieren im Netzwerk bei der Transaktionsverarbeitung vor allem professionelle Miner, sodass es in gewisser Weise eine Kontrolle durch einige wenige gibt. Genau das war eine Eigenschaft, die Bitcoin nicht wollte. Da es in der Bitcoin-Community viele User gab, die die Dezentralisierung zurückwollten, sich aber kein Konsens finden ließ, kam es zur Abspaltung im Oktober 2017.

BTG konnte sich nicht gegen Bitcoin und Bitcoin Cash durchsetzen

Der Blick auf die Krypto-Liste zeigt, dass sich Bitcoin Gold nicht als neue Bitcoin Alternative durchsetzen konnte. Die Kryptowährung liegt auf Basis der Marktkapitalisierung abgeschlagen auf den Dreißiger-Rängen und bewegt sich seit Mai 2018 in einem ausgeprägten Seitwärtstrend. Die Nachfrage ist äußerst verhalten, was sich auch im niedrigeren Preis bemerkbar macht.

Jetzt zum Broker eToro (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Ethereum – die bekannte Bitcoin Alternative

Ethereum hat auf den ersten Blick nicht viele Gemeinsamkeiten mit Bitcoin, aber die Kryptowährung schaffte es dennoch in die Top-Platzierungen. Seit Juli 2015 ist Ethereum als dezentrale Plattform verfügbar, wobei die intelligenten Verträge und die dezentralen Anwendungen im Fokus stehen. Ethereum ist allerdings nicht die Kryptowährung an sich, sondern vielmehr das Netzwerk. Trotzdem gibt es natürlich digitale Coins, die als Ether gehandelt werden können. Sie lassen sich als Power-Anwendungen auf der Ethereum-Plattform verwenden, können aber auch an Krypto-Börsen oder bei einem Broker gehandelt werden.

Smarte Kontrakte –  das große Plus bei Ethereum

Vor allem die smart contracts sind charakteristisch für Ethereum. Damit können die User Verträge abschließen und bestimmte Kriterien für die Erfüllung definieren, ohne dabei andere Parteien (beispielsweise Notare) zwischenschalten zu müssen. Die smarten Verträge überwachen beispielsweise Transaktionen und stellen sicher, dass alle Bedingungen erfüllt sind, bevor es zur Erfüllung des Vertragsgegenstandes kommt. Damit ist Ethereum bereits in vielen anderen Branchen zu finden, denn die smarten Verträge können auch in der Finanzwelt, im Gesundheitswesen oder bei Logistikunternehmen genutzt werden, um für eine höhere Kosteneffizienz zu sorgen. Zwar ist Ethereum keine direkte Bitcoin Alternative, was die Funktion als Zahlungsmittel angeht, dennoch eine interessante Kryptowährung, von der wir künftig noch viel hören werden.

Bitcoin Alternative news

Weitere Alternativen zu Bitcoin zusammengefasst

Es gibt mittlerweile über 1.000 Kryptowährungen am Markt, sodass die Auswahl geeigneter Beispiele und echter Alternativen schwerfällt. Zu nennen ist allerdings noch NANO. Sie wurde 2017 eingeführt und bietet Echtzeit-Transaktionen ganz ohne Gebühren an. Ein weiterer Vorteil: Der Stromverbrauch ist bei der Transaktionsverarbeitung deutlich geringer als bei Bitcoin. Der hohe Ressourcenplan ist es nämlich, der zu massiver Kritik bei Bitcoin führt. Allerdings ist NANO trotz der Vorzüge längst nicht so bekannt wie Bitcoin und hat eine deutlich geringere Marktkapitalisierung.

Cardano

Cardano wird unter anderem für die digitalen Transfers der Gelder verwendet. Die Kryptowährung muss sich allerdings noch etablieren. Die Visionen sind ambitioniert: Es soll eine Plattform für Finanz-Apps und Smart Contracts geschaffen werden, die gleichzeitig maximalen Datenschutz gewährleistet.

TRON

TRON will großen Plattformen wie YouTube oder Facebook Konkurrenz machen. Künstler, Musiker, Maler und andere Artisten sollen ihre Werke und Fähigkeiten anderen Nutzern präsentieren und zur Verfügung stellen können, aber nicht auf zentrale Plattformen angewiesen sein. Außerdem soll mit TRON ein transparenteres Vergütungssystem für die anbietenden User entstehen.

Jetzt zum Broker eToro (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

NEO

NEO wurde 2014 von Da HongFei und Erik Zhang gegründet und ist eine Open-Source-Plattform für dezentrale Apps, die auf die Schaffung einer Smart Economy abzielt – einer Wirtschaft, die den einfachen Austausch digitaler Vermögenswerte, die Sicherheit digitaler Identitäten und die nahtlose Zusammenarbeit mit Smart Contracts gewährleistet. Mittlerweile kann NEO bei ausgewählten Krypto-Brokern sogar gehandelt werden.

Bitcoin gibt es gratis – ist das auch bei anderen Kryptowährungen möglich?

Es gibt unzählige Bitcoin Alternativen bzw. Altcoins. Allerdings können nicht alle mit Bitcoin mithalten, wenn es um die kostenlosen Coins geht. Die User können sich mit ihrer Aktivität Bitcoin sichern und müssen dafür nicht einmal Kapital aufwenden oder als Miner aktiv werden. Seit einiger Zeit gibt es die Bitcoin Faucets: User können mit der Teilnahme an Umfragen oder durch Klicken auf bestimmte Anzeigen kleinste Bitcoin-Mengen (Satoshi) verdienen.

Dafür gibt es zahlreiche Websites und mobile Anwendungen, sodass die User die breite Auswahl haben und theoretisch unbegrenzte Satoshi-Mengen verdienen können. Nicht einmal die Angabe von persönlichen Daten ist für die Teilnahme bei solchen Anbietern notwendig. Häufig muss nur die Wallet-Adresse eingegeben werden, sodass die verdienten Satoshi dorthin gelangen.

Bitcoin Alternative erfahrungen

Einige andere Kryptowährungen mit gratis Coins

Ähnliche Projekte gibt es auch von anderen Kryptowährungen, wenngleich ihre Anzahl im Vergleich zu Bitcoin geringer ausfällt. Deshalb sind User, die sich ohne großen Aufwand und vor allem eigenes Kapital Krypto-Coins verdienen möchten, mit Bitcoin laut unseren Erfahrungen deutlich besser bedient. Es dauert zwar deutlich länger, sich einen bestimmten Coins-Betrag im Wallet anzusammeln, aber später können die Coins zur Zahlung von Waren, Dienstleistungen oder beispielsweise für den Handel an der Krypto-Börse verwendet werden.

Kryptowährungen an Börse handeln: Diese Währungen finden User an Exchanges

Nicht alle Kryptowährungen stehen bei den Börsen für den Handel zur Verfügung. Allerdings zeigen die Erfahrungen, dass Bitcoin mit seinen Alternativen und viele Top-Altcoins bei allen großen Börsen angeboten werden. Einige Exchanges haben sich auf den Handel mit Bitcoin konzentriert und bieten deshalb eine hohe Liquidität. Für Trader, die sich bei ihrem Handel auf Bitcoin konzentrieren möchten, sind solche Börsen von Vorteil, da sie günstigere Konditionen und eine schnellere Ausführung der Orders gewährleisten. Wer hingegen auf verschiedene Kryptowährungen setzt und je nach Marktsituation flexibel handeln möchte, sollte eine Krypto-Börse wählen, bei der mehr Kryptowährungen als Bitcoin zur Verfügung stehen.

Jetzt zum Broker eToro (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Das brauchen Händler für Bitcoin Exchange

Um an einer Krypto-Börse handeln zu können, ist zunächst der entsprechende Account erforderlich. Erfahrungsgemäß können sich Händler innerhalb von wenigen Minuten online registrieren. Sie müssen ihre Identität nachweisen. Die Verifikation dient nicht nur der eigenen Sicherheit der Trader, sondern die Börsen halten sich damit auch an die rechtlichen Regularien. Zum Nachweis der Identität genügen meist ein Ausweisdokument und ein Nachweis für die Wohnanschrift (beispielsweise aktuelle Rechnung eines Versorgers). Nicht zu vergessen ist ein Bitcoin Wallet, denn darin werden die Coins verwaltet.

Verschiedene Wallets zur Auswahl

Einige Börsen bieten den Händlern ein eigenes Wallet auf Basis der heißen Speicherung. Dieses Prinzip ist äußerst beliebt, denn die Online-Wallets werden kostenfrei angeboten. Bei der Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit sind sie nahezu unschlagbar; selbst unerfahrene Händler finden sich bei der Benutzung der Wallets schnell zurecht. Einziger Nachteil: Sie sind mit dem Internet verbunden und dadurch anfälliger für Cyberangriffe. Dass die Sorge davor nicht unbegründet ist, zeigt ein Blick auf die vergangenen Jahre. Ungesicherte Online-Wallets wurden durch Hacker mehrfach angegriffen und Coins in enormer Höhe entwendet. Für Wallet-Inhaber entstand ein hoher Schaden, den sie meist nicht erstattet bekamen.

Tipp: Um die Online-Wallets sicherer zu machen, haben die Anbieter reagiert und weitere Mechanismen eingebaut. Einer von ihnen ist die 2-Faktor-Authentifizierung, wodurch das Wallet deutlich besser geschützt ist. Hierbei müssen sich die Inhaber über die mehrmalige Eingabe von Passwörtern einloggen.

Bitcoin Alternative erfahrungen

Kalte Speicherung mit Offline-Wallet

Eine deutlich sicherere Form der Wallets bietet die kalte Speicherung. Hierbei handelt es sich um ein Hardware- oder Paper-Wallet. Der Vorteil: Diese Wallets sind nicht mit dem Internet verbunden und damit zu 100 Prozent vor Angriffen durch Hacker geschützt. Nachteil: Wer sich für ein Hardware-Wallet entscheidet, hat zwar eine komfortable Speichermöglichkeit und hohes Maß an Sicherheit, muss aber einen einmaligen Anschaffungspreis aufbringen. Das Paper-Wallet gibt es hingegen kostenfrei.

Ein Wallet für alle Währungen?

Ist es möglich, ein Wallet für alle Kryptowährungen zu nutzen und können unbegrenzte Mengen darin verwaltet werden? Eine berechtigte Frage, aber eine eindeutige Antwort gibt es nicht. Es gibt einige Wallets, die mehrere Kryptowährungen auf einmal verwalten können. Die Menge ist allerdings begrenzt. Einige Wallets haben sich auch auf einzelne Coins, wie beispielsweise Bitcoin, konzentriert und lassen keine Speicherung anderer Währungseinheiten zu.

Je nachdem, welche Handelsabsichten die User an der Exchange haben, sollte auch das Wallet passend dazu ausgewählt werden. Soll es tatsächlich nur der Handel mit Bitcoin sein, reicht ein Single-Wallet aus. Wer hingegen nicht nur Bitcoin, sondern auch die ein oder andere Alternative dazu handeln möchte, sollte gezielt nach Wallets suchen, bei denen die Multi-Speicherung möglich ist.

Jetzt zum Broker eToro (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Gelangen die Coins automatisch ins Wallet?

Wer eine Handelsaktivität an der Krypto-Börse ausführt, kann davon ausgehen, dass nach der Bestätigung der Transaktion und Verarbeitung in der Blockchain der automatische Übertrag der Coins in das Wallet der Käufer erfolgt. Anders hingegen bei der Nutzung von Faucets. Bei einigen Anbietern müssen die User ihre Auszahlung selbst initiieren, bei anderen wird sie automatisch (in bestimmten Abständen) gewährleistet. Beim Bitcoin-Mining und der Ausschüttung der Belohnung werden die Coins ebenfalls automatisch in das Wallet übertragen.

Bitcoin Alternative auch beim Broker handeln

BTC oder eine Deutsche Bitcoin Alternative können die Trader nicht nur an der Exchange handeln, sondern auch bei immer mehr Brokern. Die Auswahl ist riesig, denn Bitcoin, Litecoin, Ripple und Co. haben längst einen festen Platz bei den Trading-Angeboten der renommierten Broker. Vor allem die Krypto-CFDs erfreuen sich großer Beliebtheit, denn sie ermöglichen es den Anlegern, die Volatilität von auszunutzen. Viele der Top-Kryptowährungen weisen nach wie vor eine ausgeprägte Volatilität auf, die die Handelsentscheidungen an der Exchange erschweren. Solche schwierigen Marktphasen können trotzdem souverän genutzt werden, wenn Händler wissen, welches geeignete Finanzinstrument dazu passt.

Bitcoin Alternative ratgeber

Bitcoin-CFDs erfolgreich handeln

Differenzkontrakte gibt es nicht nur auf Bitcoin, sondern auch auf zahlreiche Altcoins. Der Positionshandel eignet sich dazu, auch kurze Bewegungen im Kursverlauf mit Gewinn auszunutzen. Vor allem risikofreudige Anleger kommen auf ihre Kosten. Doch trotz guter Kursanalyse und Prognose kann natürlich die Position auch gegen die Händler verlaufen. Mit einer präzisen Verlustbegrenzung sind die Risiken besser kalkulierbar.

Wer möchte, kann einen Hebel einsetzen und damit sein Kapital am Markt vervielfachen. Der maximale Hebel ist für private und professionelle Trader verschieden, wobei die privaten Anleger einen maximalen Hebel bei Bitcoin-CFDs von 1:2 nutzen können. Um die Hebelwirkung ohne Risiko auszuprobieren und ihre Wirkung selbst zu erleben, empfehlen wir den Test mit einem Demokonto beim präferierten Broker.

Bitcoin-Aktien oder andere Finanzinstrumente der Krypto-Branche handeln

Neben den Differenzkontrakten sind auch Wertpapiere besonders beliebt. Es gibt nicht nur die Aktie der Bitcoin GROUP SE, sondern auch Wertpapiere zahlreicher Unternehmen, welche sich mit Kryptowährungen befassen. Anbieter von Mining-Hardware haben in den letzten Jahren enorm von der starken Nachfrage profitiert, was sich im Kurs ihrer Wertpapiere widerspiegelte. Interessant sind auch Wertpapiere von jungen Unternehmen, welche sich mit der Bitcoin-Technologie befassen. Branchenübergreifend können die Anleger beispielsweise Fonds mit Krypto-nahen Unternehmen handeln und damit vom Kursverlauf verschiedener Firmen profitieren.

Jetzt zum Broker eToro (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

CFDs und Wertpapiere kombinieren und Gewinne optimieren

Die Krypto-Aktien sind primär für risikofreudige Anleger geeignet, denn sie sind wie Internetwährungen Schwankungen unterlegen. Eine plötzliche Trendwende und ein Kursverfall sind keine Seltenheit. Um die daraus resultierenden Verluste optimal auszugleichen, empfehlen wir den Handel mit Differenzkontrakten. Zeigt sich etwa bei der Aktie Bitcoin GROUP SE ein Abwärtstrend, können die Verluste mit dem Positionshandel für Aktien-CFDs Bitcoin GROUP SE bestenfalls ausgeglichen werden.

Tipp: Wer seine Trading-Karriere gerade startet oder unsicher bei Handelsentscheidungen ist, kann sich auch das Wissen von Trading-Profis oder der Community zunutze machen. Durch Social Trading haben die Händler die Möglichkeit, sich mit anderen Tradern auszutauschen und selbst Ideen für Handelsentscheidungen zu entwickeln. Möglich ist aber auch das Kopieren kompletter Portfolios erfolgreicher Händler.

Bitcoin Alternative ratgeber

Fazit: Alternative zu Bitcoin optimal für Gewinnmaximierung

Neben Bitcoin gibt es mehr als 1.000 Kryptowährungen am Markt, von denen aber längst nicht alle im Fokus der Öffentlichkeit stehen und sich durchsetzen konnten. Allerdings gibt es auch die eine oder andere ernst zu nehmende Bitcoin Alternative. Bitcoin selbst ist unangefochten die Nummer eins unter den Kryptowährungen und lässt sich den Titel als erster ihrer Art nicht nehmen. Daraus resultierten bereits einige Forks, wie Bitcoin Cash oder Bitcoin Gold. Besonders erfolgreich ist Bitcoin Cash; die Kryptowährung schaffte es seit ihrer Einführung unter die Top 10 der besten Internetwährungen.

Interessant sind ebenso Alternativen wie Litecoin, Ripple, Dash, Ethereum oder NEO. Jede hat ihre Stärken und Schwächen und ist für bestimmte Anwendungsbereiche gemacht. Die Händler können die unzähligen Kryptowährungen für sich nutzen und bei einer Exchange oder bei einem Krypto-Broker handeln. Warum nur Bitcoin für die Abwicklung der Gewinne nutzen, wenn es zahlreiche interessante und vor allem lukrative Alternativen gibt?

Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren:

Grafikquelle:

  • www.shutterstock.com
Bitcoin Alternative – Ripple, Dash, Litecoin oder Ethereum in der Bewertung! was last modified: November 12th, 2019 by MarcelT
Unser Testsieger in der Kategorie Krypto
  • Kostenloses Demokonto
  • Große Auswahl an handelbaren Kryptowährungen
  • Handel per Smartphone möglich
Jetzt zum Krypto Testsieger eToro!