VertrauenswürdigGeprüftSicher

Welche Kryptowährung hat Zukunft? Die Krypto Zukunft beginnt genau jetzt

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 27.09.2019

Unser Testsieger in der Kategorie Krypto
  • Kostenloses Demokonto
  • Große Auswahl an handelbaren Kryptowährungen
  • Handel per Smartphone möglich
Jetzt zum Krypto Testsieger eToro!

Gibt es eine Kryptowährung mit Zukunft, die aus dem dynamischen Krypto-Markt besonders hervorsticht? Die Liste der Kryptowährungen ist in den letzten Jahren enorm angewachsen und umfasst mittlerweile mehr als 2.600 Währungen. Für Trader ein absoluter Traum, denn sie haben schier unzählige Trading- und Investitionsmöglichkeiten. Welche Kryptowährung hat Zukunft und welche nicht? Bitcoin wird weiterhin den Markt dominieren, denn die Kryptowährung der ersten Stunde hat die größte Marktkapitalisierung und Akzeptanz in der Gesellschaft. Doch es gibt noch zahlreiche Alternativen, welche die Kryptowährung Zukunft prägen werden.

  • Bitcoin mit über 70 Prozent Dominanz am Markt führend
  • Kryptowährung Zukunft wird durch IoT maßgeblich beeinflusst
  • Steigende Akzeptanz der Kryptowährungen vor allem in Schwellen- und Entwicklungsländern
  • Blockchain-Technologie hält in vielen Branchen Einzug

Jetzt Kryptowährungen beim Testsieger eToro handeln! (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Welche Kryptowährung hat Zukunft? Die Top-Kryptowährungen

Die Liste der Kryptowährungen wird immer länger. Mittlerweile gibt es über 2.600 und es werden immer mehr. In der Rangliste und Übersicht ist Dynamik erkennbar, wenngleich sich die Position der Nummer eins nie verändert hat: Bitcoin steht unangefochten auf dem ersten Platz und behauptet sich mit einem dominanten Anteil der Marktkapitalisierung mit über 70 Prozent. Aber welche Krypto Zukunft steht Bitcoin bevor?

Ist die Internetwährung tatsächlich für die Zukunft gerüstet oder gibt es interessante Alternativen, die die Vormachtposition streitig machen können? Wir haben nach einer Kryptowährung der Zukunft geschaut und geben wertvolle Tipps, wie Trader für die Zukunft am Krypto-Markt bestens gerüstet sind.

Welche Kryptowährung hat Zukunft

Beste Kryptowährung Zukunft: Diese Kryptowährungen könnten von sich reden machen

Die beste Kryptowährung für die Zukunft gibt es nach unserer Auffassung nicht, denn der Krypto-Markt ist äußerst dynamisch und verändert sich schnell. Allerdings gibt es einige aussichtsreiche Kandidaten, die aufgrund ihrer Technologie und Anwendungsbereiche eine rosige Kryptowährung Zukunft haben könnten. Dazu zählen:

  • Ethereum
  • Ripple
  • Bitcoin

Der Blick auf die Kryptowährung-Rangliste verrät, dass Ethereum hinter Bitcoin zu den gefragtesten Internetwährungen gehört. Deshalb zählen wir sie zu einer Kryptowährung mit Zukunft, denn die niedrigen Gebühren und die schnelle Transaktionsausführung machen sie zu einem echten Krypto-Highlight. Außerdem gibt es immer mehr ERC20-Token, die auf dem Ethereum-Netzwerk basieren, sodass sich die Akzeptanz der ETH-Blockchain ebenfalls weiter steigert.

Jetzt Kryptowährungen beim Testsieger eToro handeln! (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Krypto Zukunft gehört den Datenschutzmünzen

Datenschutz wird bei Kryptowährungen immer wichtiger, sodass die User solche Projekte stärker nachfragen. Ripple ist ein Paradebeispiel der Datenschutzmünzen, von denen wir künftig noch einiges hören werden. Der Vorteil dieser Ripple Coins: Die Trader können privat handeln und haben dabei maximale Sicherheit. Anders als bei Bitcoin gibt es bei vielen Münzen tatsächlich einen integrierten Datenschutz und vollständige Anonymität, sodass nicht einmal die Wallet-Adresse bekannt ist bzw. welcher Coins-Betrag transferiert wurde.

Bitcoin auch in Zukunft stark

Neben den zahlreichen Altcoins hat Bitcoin unserer Meinung nach ebenfalls eine grandiose Zukunft vor sich. Da die Kryptowährung in mehr und mehr Shops als Zahlungsmittel akzeptiert wird, hat sie tatsächlich ihre eigentliche Bestimmung erreicht. Ursprünglich wurde Bitcoin als dezentrales Zahlungsmittel und Alternative zu den bisherigen Fiat-Währungen initiiert. Es dauerte zwar lange, aber nun wird die Akzeptanz unter den Nutzern immer größer und auch das Trading-Volumen steigt merklich. Nach wie vor ist Bitcoin auf Basis der Marktkapitalisierung allen anderen Kryptowährungen wie zum Beispiel Tron überlegen, was sich im Preis zeigt.

Bitcoin kostet ein Vielfaches anderer Altcoins und ist deshalb nicht für alle Anlegergruppen geeignet. Allerdings gibt es zu Bitcoin auch kritische Stimmen, denn die Transaktionsverarbeitung dauert lange und ist im Vergleich zu anderen Internetwährungen deutlich teurer. Es bleibt abzuwarten, ob Bitcoin diese Schwachstellen in den Griff bekommt, um seine Vormachtstellung am Krypto-Markt weiter zu festigen und weiterhin als Kryptowährung der Zukunft zu gelten.

Welche Kryptowährung hat Zukunft Ratgeber

Kryptowährung Zukunft wird durch soziale Medien beeinflusst

Welche Kryptowährung hat Zukunft? Bei der Beantwortung dieser Frage müssen wir unweigerlich die sozialen Netzwerke mit einbeziehen, denn ihre Bedeutung nimmt immer mehr zu. Es gibt im Zuge dessen auch immenses Potenzial für Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie, was Facebook mit seiner eigenen Kryptowährung eindrucksvoll unterstreicht. Die Integration und monetäre Sicherung von Social Media soll künftig noch leichter und vor allem transparenter möglich sein, was für die Entstehung einiger neuer Altcoins sorgen könnte.

Kryptowährung mit Zukunft: Libra als Trend der Zukunft?

Der Internetriese Facebook will seine eigene Kryptowährung mit Zukunft initiieren und entwickelte Libra. Dabei handelt es sich um eine Kryptowährung, die als Zahlungsmittel eingesetzt werden soll. Nach der Vision von Facebook soll sie zu einer globalen Währung für Milliarden Menschen werden und vor allem in Entwicklungsländern Anwendung finden. Hinter Libra steht die Libra Association, einer Schweizer Gruppe mit mehr als 20 Mitgliedern. Dazu zählen die Facebook-Tochter Calibra, Uber, PayPal, MasterCard, Visa, Spotify und viele andere bekannte Namen aus den Bereichen Technologie und Finanzen.

Jetzt Kryptowährungen beim Testsieger eToro handeln! (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

So funktioniert Libra

Die Blockchain der Kryptowährung ist nicht dezentralisiert, wie dies beispielsweise bei Bitcoin der Fall ist. Die Knoten von Libra werden von Servern der Mitglieder der Libra Association ausgeführt, also Facebook, Uber, PayPal und anderen. Damit könnte theoretisch die einzelnen Unternehmen Einfluss auf die Transaktionsverarbeitung und Verifizierung haben, was allerdings in der Praxis äußerst unwahrscheinlich ist.

Kryptowährung Zukunft dank Internet der Dinge rosig

Es gibt mittlerweile für die Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie viele Anwendungsbereiche. Wurde Bitcoin ursprünglich als dezentrales Zahlungsmittel entwickelt, hat die Blockchain-Technologie längst ihren Weg in unzählige andere Bereiche gefunden. Bestes Beispiel ist das Internet der Dinge, für das Blockchain-Anwendungen genutzt werden. Die Vision dahinter ist bereits über 20 Jahre alt. Neueste Technologie und die Verknüpfung mit Blockchains hat es erst möglich gemacht, dass aus der Vision Schritt für Schritt Wirklichkeit wird.

Welche Kryptowährung hat Zukunft Test

Lieferketten optimieren und Prozesse vereinfachen

Mithilfe der Blockchain-Technologie können Lieferketten vereinfacht und transparenter dargestellt werden. Besonders wichtig im Bereich der Logistik sowie in zahlreichen anderen Branchen. Künftig könnten die Blockchain dafür verantwortlich sein, dass Prozesse optimal gesteuert und Kosten effizienter realisiert werden können. Nicht nur ein Vorteil für Unternehmen, sondern auch für die User im Allgemeinen.

Rolle der Kryptowährungen beim Internet der Dinge

Kryptowährungen nehmen bei den Zukunftstrends des IoT eine wesentliche Rolle ein, denn sie ermöglichen es angeschlossenen Geräten, beispielsweise Geld autonom zu verwalten und mithilfe der intelligenten Verträge vertrauenswürdige wirtschaftliche Interaktionen durchzuführen. Mittlerweile werden die smarten Verträge in vielen Bereichen eingesetzt und die Akzeptanz nimmt immer mehr zu.

Der Vorteil: Es werden keine Dritten (etwa Anwälte oder Notare) benötigt, um einen Vertrag zu überwachen bzw. ihn aufzusetzen. Stattdessen geschieht dies alles auf Basis einer Blockchain, sodass die User selbst die Parameter dafür festlegen können und die Überwachung der Realisierung durch die Regeln der smarten Verträge erfolgt.

Jetzt Kryptowährungen beim Testsieger eToro handeln! (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Kryptowährung der Zukunft: Werden Fiat-Währungen bald ersetzt?

Ursprünglich war Bitcoin als Alternative zu den Fiat-Währungen angetreten. Im Laufe der Jahre hat sich nicht nur bei der Anzahl der Kryptowährungen, sondern auch hinsichtlich ihrer Akzeptanz in der Gesellschaft viel getan. Waren zunächst viele User skeptisch und wussten gar nicht genau, was es mit Bitcoin auf sich hat, ist die Zahlung mit der Kryptowährung mittlerweile bei immer mehr Shops (vor allem online) möglich.

Bitcoin hat es tatsächlich geschafft, sich einen Platz als Zahlungsmittel zu erkämpfen, wenngleich die breite Akzeptanz nach wie vor fehlt. Dennoch haben sich die Kryptowährungen in den letzten Jahren in immer mehr Bereichen etabliert. Eine wirkliche Alternative zu Fiat-Währungen ist zwar noch immer nicht gegeben und wird laut Meinung vieler Experten auch nicht erreicht werden. Dafür schafften es Bitcoin und Co., vor allem in Entwicklungs- und Schwellenländern einen Zugang zu alternativen Finanzmitteln zu ermöglichen.

Welche Kryptowährung hat Zukunft Kurs

Kryptowährung Zukunft: mit Internetwährungen gegen Korruption

In Afrika haben Kryptowährungen das Leben der Menschen deutlich vereinfacht und die Zahlungsmodalitäten sicherer gemacht. Das Bankensystem in solchen Regionen ist häufig korrupt und unzuverlässig, sodass die Nutzer immer mit Unterschlagungen oder gar Veruntreuungen rechnen mussten. Mithilfe der Kryptowährungen und dem einfachen Zugang zum Markt hat sich das alles geändert. Zahlungen können nun beispielsweise mit Bitcoin mittels Smartphone ganz einfach ausgeführt werden, ohne dafür überhaupt ein Bankkonto besitzen zu müssen. Stattdessen erfolgt der Tausch der Währungen über mobile Endgeräte, was natürlich viel Freiheit bietet.

Auch Banken nutzen Kryptowährungen verstärkt

Immer mehr Banken machen sich die Vorzüge der Blockchain-Technologie und der Kryptowährungen zunutze und beschleunigen damit ihre Prozesse. Für die Kunden bedeutet dies im besten Falle: Kostenersparnis und schnellere Verarbeitung ihrer Zahlungsprozesse. Dass sich die Banken allerdings ganz auf die Blockchain-Technologie verlassen werden, ist nach Meinung vieler Experten äußerst unwahrscheinlich.

Dennoch gehören Kryptowährungen vor allem in den industriell schwachen Ländern immer mehr zum Alltagsgeschehen, was natürlich für die ansässigen Banken weniger von Vorteil ist. Sie können durch die zunehmende Implementierung der Blockchain-Technologie an Bedeutung verlieren und im schlimmsten Fall Niederlassungen schließen müssen.

Jetzt Kryptowährungen beim Testsieger eToro handeln! (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Virtueller Trend bedroht Banken

Der virtuelle Trend setzt sich aber nicht nur in den Entwicklungs- und Schwellenländern fort, sondern ist auch in Europa erkennbar. Viele User nutzen Online-Bankgeschäfte und frequentieren weniger die Niederlassungen. Das hat zur Folge, dass immer mehr Filialen schließen müssen und sich die Bankgeschäfte auf den Online-Bereich konzentrieren. Mit Implementierung der Blockchain-Technologie gibt es für die Banken allerdings die Möglichkeit, neue Kunden zu gewinnen, wenn sie beispielsweise Bitcoin-Kontomodelle anbieten.

Dies ist zweifelsohne Zukunftsmusik, denn nach wie vor fehlen (zumindest in Europa) die rechtliche Grundlage und die Anerkennung von Bitcoin als echte Währung. Wollen Banken Bitcoin-Kontomodelle anbieten, ist dafür die Anerkennung als Währung notwendig.

Welche Kryptowährung hat Zukunft? Die Rangliste ist ständig in Bewegung

Zweifelsohne hat Bitcoin die führende Position in der Krypto-Rangliste, und das bereits seit der Einführung. Mit einer Dominanz von über 70 Prozent, basierend auf dem Marktanteil, schlägt Bitcoin alle anderen Kryptowährungen und ist für Trader nach wie vor eine gute Investitionsmöglichkeit. Allerdings hat die Position der Krypto-Krone auch einen Nachteil: Die Händler müssen für den Kauf von Bitcoin deutlich tiefer in die Tasche greifen als beispielsweise für Ripple oder Dash.

Deshalb ist Bitcoin für viele kleinere Anleger, die weniger Kapital zur Verfügung haben, uninteressant. Investoren und Krypto-Fans sind aber nicht auf Bitcoin angewiesen, sie können in mehr als 2.600 Kryptowährungen investieren. Wer sich auf die Top 10 der Liste konzentrieren möchte, findet dort zum Beispiel:

  • Litecoin
  • Ethereum
  • Ripple
  • Tether
  • Binance Coin

Die Erfahrungen zeigen, dass die Rangfolge der Liste immer in Bewegung ist, denn Angebot und Nachfrage ändern sich, sodass sich auch die Marktkapitalisierung anpasst. Grundsätzlich haben die Investoren zwei Möglichkeiten: Sie können in die populärsten Kryptowährungen investieren oder sich auf die günstigeren Underdogs konzentrieren. Beide Strategien haben ihre Vorzüge, aber auch Nachteile. Die Underdogs mögen zwar auf den ersten Blick günstig sein, allerdings sind sie aufgrund ihrer geringeren Popularität häufig nicht im Fokus der Öffentlichkeit, sodass der Preisanstieg auf sich warten lassen kann bzw. gar nicht erfolgt.

Welche Kryptowährung hat Zukunft Tipps

Bereit für die Krypto Zukunft: So können Trader erfolgreich in Krypto-Markt investieren

Angesichts der Auswahl von mehr als 2.600 Kryptowährungen haben Händler unzählige Möglichkeiten, um die Preisbewegungen am Krypto-Markt zu nutzen. Wer möchte, kann die Coins und Token direkt erwerben, muss sich dafür bei einer Krypto-Börse registrieren. Eine weitere Möglichkeit besteht in der Handelsaktivität bei einem Krypto-Broker. Beide Varianten haben ihre Vorzüge und Nachteile.

Handel bei Exchange

Wer sich zu Handelsaktivitäten an der Krypto-Börse entscheidet, benötigt dafür ein Wallet und einen Trading-Account. Möchten die Händler in die Kryptowährung Zukunft investieren, ist der Kauf der Coins zu einem möglichst günstigen Preis erforderlich, denn nur so lassen sich beim späteren Verkauf ordentliche Gewinne erzielen. Allerdings können die Händler natürlich auch Bitcoin als Zahlungsmittel nutzen und investieren damit in ihre finanzielle Zukunft abseits der Fiat-Währungen.

Handel beim Broker

Der Handel bei einem Krypto-Broker ist deutlich flexibler, denn die Händler benötigen kein Wallet und auch keine großen Eigenkapitalmengen. Stattdessen reichen kleinere Investitionsbeträge aus, um die Kursentwicklungen der volatilen Kryptowährungen zu handeln. Trader können beispielsweise Bitcoin CFDs, Litecoin CFDs und viele weitere Krypto Differenzkontrakte handeln oder in die Wertpapiere der Bitcoin GROUP SE investieren. Auf diese Weise lassen sich kurz- und langfristige Anlagehorizonte optimal kombinieren.

Jetzt Kryptowährungen beim Testsieger eToro handeln! (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Fazit: Kryptowährung Zukunft mit optimalen Investments nutzen

Welche Kryptowährung hat Zukunft? Eine pauschale Antwort gibt es darauf nicht, da der Krypto-Markt im Allgemeinen durch seine Dynamik äußerst spannend ist. Nach der Entstehung von Bitcoin hat sich viel getan, sodass mittlerweile mehr als 2.600 Kryptowährungen verfügbar sind. Die Investoren und Anleger haben dadurch schier unendliche Möglichkeiten, um die Kursentwicklungen zu nutzen und in Bitcoin und Co. zu investieren. Durch die zunehmende Etablierung der Blockchain-Technologie in vielen Branchen und Industriebereichen steigt auch die Akzeptanz der Kryptowährungen im Allgemeinen, was sich positiv auf die Preisentwicklung auswirken kann.

Auch die zunehmende Präsenz der Kryptowährungen im Bereich der sozialen Medien (zum Beispiel Facebook mit eigener Kryptowährung Libra) zeigt, wie viele Chancen der Markt eigentlich bietet. Die Trader können davon profitieren und direkt Coins an der Exchange handeln und damit Gewinne erzielen. Auch Broker bieten mit Krypto-CFDs sowie Wertpapieren Möglichkeiten, um die Dynamik am Krypto-Markt zu nutzen.

Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren:

Bilderquelle:

  • shutterstock.com
Welche Kryptowährung hat Zukunft? Die Krypto Zukunft beginnt genau jetzt was last modified: September 26th, 2019 by MarcelT
Unser Testsieger in der Kategorie Krypto
  • Kostenloses Demokonto
  • Große Auswahl an handelbaren Kryptowährungen
  • Handel per Smartphone möglich
Jetzt zum Krypto Testsieger eToro!