VertrauenswürdigGeprüftSicher

Bitcoin Handel – Wege, um beim Handel mit Bitcoin zu verdienen

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 19.08.2019

Der Handel mit Bitcoin funktioniert mühelos an einer Exchange, allerdings ist dafür ein Krypto Wallet erforderlich. Wer möchte, kann die Coins direkt kaufen oder gewinnbringend verkaufen. User, die dies geschickt anstellen, sichern sich bereits im Vorfeld kostenlose Coins, beispielsweise durch Faucets oder Mining und verkaufen sie dann gewinnbringend weiter. Bitcoin Handel ist aber auch bei zahlreichen Brokern möglich, ohne dabei zu viel Eigenkapital einsetzen zu müssen. Zusätzlich können die Trader beim Broker sogar vermeintlich schlechte Marktsituationen (beispielsweise Abwärtstrends) für sich nutzen. Wir zeigen, wie Sie mit Bitcoin Handel möglichst viel gewinnen.

  • Bitcoin Handel bei Exchange erfordert Wallet
  • Coins lassen sich auch durch Mining oder Faucets für Handel verdienen
  • Trader müssen bei Handelsgewinnen teilweise Steuern zahlen
  • Bitcoin Handel auch bei Broker möglich

Jetzt Kryptowährungen beim Testsieger eToro handeln! (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Handel mit Bitcoin – so können Sie mit Bitcoin Geld verdienen

Bitcoin ist als Kryptowährung äußerst gefragt und es gibt zahlreiche Möglichkeiten, mit ihr zu handeln und damit Geld zu verdienen. Schauen wir uns die verschiedenen Methoden mit ihren Risiken und Gewinnmöglichkeiten detailliert an. Der Handel mit Bitcoin ist beispielsweise an einer Exchange möglich, wo die Händler die Coins direkt kaufen und verkaufen und damit Gewinne erzielen.

Eine weitere Möglichkeit ist Trading beim Broker. Wie funktioniert Bitcoin Handel dort? Angeboten werden verschiedene Finanzinstrumente, beispielsweise Differenzkontrakte, auf Bitcoin und andere Kryptowährungen. Statt wie bei einer Krypto Börse direkt in die Coins zu investieren, spekulieren die Anleger beim Broker vor allem auf die Kursdifferenzen.

Bitcoin Handel Ratgeber

Bitcoin verdienen und dann an Exchange handeln

Wer an einer Exchange aktiv werden und Bitcoin Handel betreiben möchte, kann als Käufer oder Verkäufer auftreten. Optimal ist es natürlich, wenn bereits Coins im Wallet verfügbar sind, die dann zu einem höheren Kurs teuer verkauft werden. Aber wie ist es möglich, sich möglichst einen günstigen Kurs oder sogar Kosten bei Bitcoins im Wallet zu sichern? Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie beispielsweise:

  • Faucets
  • PTC
  • Micro Jobs

Eine der billigsten, einfachsten, aber auch zeitaufwendigsten Möglichkeiten, Bitcoin tatsächlich zu verdienen, ist das Mikroeinkommen. Das bedeutet, dass User im Grunde genommen kleine Aufgaben erledigen und Bruchteile einer Münze für die Zeit verdienen, die sie dafür investieren.

Faucets – kostenfrei Coins für Handel mit Bitcoin erhalten

Eine weitere Möglichkeit sind die Faucets. Sie bilden eine Unterkategorie der Pay to Click-Websites. Solche Internetpräsenten lassen in der Regel anzeigen über den Bildschirm laufen und animieren die User dazu, darauf zu klicken. Durch diese Klicks können die Nutzer dann geringe Mengen Bitcoins verdienen. Das Einkommen ist zwar äußerst gering bei diesen Verdienstmöglichkeiten, aber das Risiko ist ein Vielfaches kleiner als beispielsweise beim direkten Handel an einer Exchange oder über einen Krypto Broker.

Jetzt Kryptowährungen beim Testsieger eToro handeln! (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Selbst ein Faucet besitzen und Bitcoin verdienen

Wie wäre es, wenn noch mehr Verdienstmöglichkeiten mit Bitcoin möglich wären? Dafür reicht es aus, wenn User selbst in Faucet besitzen. Der Vorteil: Das Einkommen wäre höher, aber gleiches gilt auch für das Risiko. Es ist heutzutage gar nicht so schwer, selbst eine Website für Faucets ins Leben zu rufen. Wer es dann geschickt anstellt, kann durch den Verkauf der Anzeigenblätter selbst Bitcoin verdienen und diese dann zu einem teureren Kurs an der Exchange verkaufen.

Der Aufwand kann aber je nach Vorkenntnis und technischen Fähigkeiten zunächst höher sein, sodass die Website-Besitzer einige Zeit brauchen, um beispielsweise ihre Plattform aufzusetzen. Ebenso ist Anfangskapital erforderlich, denn Programmierungen oder der Kauf der Webpräsenz kosten ebenfalls. Hat sich die Website jedoch dann etabliert, kann sie als lukrative Einnahmequelle mittlerer Bitcoin-Mengen dienen.

Mit Bitcoin Mining Coins für Handel sichern

Eine weitere Möglichkeit, um in den Besitz der Bitcoin zu gelangen, ist die Aktivität als Miner. Miner werden benötigt, um die Transaktionen im Netzwerk zu verarbeiten und erhalten dafür eine Entlohnung. Die Aktivität als Miner funktioniert aber nicht einfach so, sondern die User müssen dafür eine Rechenleistung zur Verfügung stellen.

Dafür wird natürlich auch eine leistungsstarke Hardware benötigt, die häufig angeschafft werden muss und die einen ersten Investitionsaufwand benötigt. Deshalb ist Bitcoin Mining auch nicht für alle User für den Verdienst der Coins tatsächlich geeignet. Berücksichtigt werden müssen auch die Stromkosten, denn die Lösung der mathematischen Rätsel, bei der Transaktionsverarbeitung auf der Blockchain, ist nicht nur rechenintensiv, sondern kostet auch viel Strom.

Bitcoin Handel Mining

Lohnt sich Mining – erst Nachrichten und erst dann beginnen

In Europa und vor allem in Deutschland sind die Strompreise im Vergleich zu anderen Ländern weltweit äußerst hoch. Deshalb lohnt es sich für Miner häufig nicht, aktiv zu werden, denn die Stromkosten und mögliche Anschaffungskosten für die Hardware würden kurzfristig die Verdienste durch das Mining übersteigen.

Damit der Handel mit Bitcoin aber lohnenswert wird, brauchen die Miner eine gewisse Zeit, um die gewünschte Coins-Anzahl überhaupt zu verdienen und dann an der Krypto Börse zu einem teureren Preis zu verkaufen. Wir empfehlen, zunächst einen Bitcoin Mining Rechner zu benutzen, um zu kalkulieren, ob sich der Aufwand unter Berücksichtigung der aktuellen Bitcoin Kurse und der eigenen Kostenaufwendungen überhaupt lohnt.

Bitcoin Handel Deutschland – auch Krypto Börsen im Ausland sind interessant

Wir haben bereits einige Möglichkeiten kennengelernt, wie User sich die Coins verdienen und im Wallet speichern können. Bestenfalls lassen sie sich an der Krypto Börse bei einem Kursanstieg zu einem guten Preis verkaufen, sodass die Händler daraus einen Gewinn erzielen. Mittlerweile gibt es weltweit über 100 Krypto Börsen. Stellt sich die Frage für User mit dem Wohnsitzland in Deutschland: Ist Bitcoin Handel Deutschland auch an internationalen Krypto Börsen möglich?

Auf die Bestimmungen der Exchange achten

Viele renommierte Krypto Börsen mit Sitz außerhalb der deutschen Landesgrenzen haben ihre Pforten ebenfalls für Trader aus Deutschland geöffnet. Das bedeutet, dass die Kunden sich dort ebenfalls registrieren und den Handel mit Bitcoin durchführen können. Selbst der Bitcoin Expres Handel ist an ausgewählten Exchanges für deutsche User möglich. Alles, was Sie dafür benötigen, ist der registrierte Account, ihre Verifizierung sowie ein Bitcoin Wallet.

Jetzt Kryptowährungen beim Testsieger eToro handeln! (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Bitcoin Handel an der Exchange aus Sicht der Verkäufer

Der Handel mit Bitcoin ist an der Exchange gleichermaßen für Verkäufer und Käufer möglich. Stellt sich die Frage, was Verkäufer dabei beachten müssen. Die angebotenen Coins müssen im Wallet vorrätig sein, damit der Kauf überhaupt erfolgreich abgeschlossen werden kann.

Die Verkäufer können wahlweise einen festgelegten Wert definieren, zu dem sie die Coins veräußern wollen oder zumindest ein Limit festlegen, unter dem die Coins nicht verkauft werden; wobei nach oben hin alles offen ist. Es empfiehlt sich, die Coins natürlich bei steigenden Bitcoin Kursen zur Gewinnmaximierung zu verkaufen.

Wie funktioniert Bitcoin Handel aus Sicht der Käufer?

Der Bitcoin Handel aus Sicht der Käufer ist einfach erklärt: Sie melden sich ebenfalls bei einer Exchange an und benötigen das Wallet, um die erworbenen Coins zu verwalten. Während die Verkäufer einen möglichst hohen Kurs bevorzugen, suchen die Käufer natürlich einen möglichst geringen Kurs, um für ihr Kapital so viele Coins wie möglich zu erwerben. Die Kursanalyse spielt dabei eine wesentliche Rolle, denn sie zeigt Trendentwicklungen und gibt den Händlern die Möglichkeit, Abwärtstrends frühzeitig zu erkennen und auf diese Weise günstig Coins erwerben zu können.

Bitcoin Handel Steuern – das müssen Händler beachten

Was passiert, wenn ich Bitcoin verkaufe und damit einen Gewinn erzielen? Wer die Coins an einer Krypto Börse verkauft und damit einen Gewinn erzielt, muss keine Abgeltungssteuer zahlen, sondern die Einkünfte bei der Steuererklärung unter der Anlage SO angeben. Zumindest gilt diese Regelung für Deutschland. Es gibt jedoch eine Besonderheit: Die Veräußerungsgewinne sind bei Privatinvestoren steuerpflichtig, wenn zwischen dem Erwerb und dem Verkauf maximal ein Jahr liegt.

Verluste, die innerhalb dieser Frist anfallen, können steuerlich von den Gewinnen aus privaten Veräußerungsgeschäftes im gleichen Jahr abgezogen werden. Gewinne, die nach Ablauf der Spekulationsfrist nach einem Jahr seit Erwerb entstehen, sind steuerlich nicht relevant. Deshalb warten viele Bitcoin-Besitzer auch mit dem Verkauf, um beim Bitcoin Handel Steuern zu sparen.

Bitcoin Handel Steuern

Bitcoin Handel beim Broker: das gibt es zu beachten

Der Handel an einer Exchange unterscheidet sich maßgeblich von der Handelsaktivität bei einem Broker, nicht nur steuerlich. Während die Bitcoin-Besitzer sogar unter bestimmten Umständen gar keine Steuern auf die Gewinne des Verkaufs zahlen müssen, sieht dies bei den Gewinnen durch Handelsaktivitäten beim Broker anders aus. Gewinne und Verluste unterliegen der Abgeltungssteuer und werden mit 25 Prozent plus Solidaritätszuschlag versteuert. In der deutschen Steuererklärung müssen die Händler sie in der Anlage KAP angeben.

Vorzüge beim Handel mit Krypto Broker

Da die Trader im Vergleich zum Handel beim Broker an der Exchange eine deutlich höhere Steuerbelastung haben, muss es doch andere Vorzüge geben, die für die Aktivität beim Broker sprechen. Im Gegensatz zum Handel bei der Exchange brauchen die Trader beispielsweise beim Krypto Broker kein Wallet. Das hat aus verschiedenen Gründen Vorzüge:

  • kein Risiko durch Hackerangriffe und für Entwendung der Coins
  • keine lästige Suche nach geeignetem Bitcoin Wallet
  • keine möglichen Extrakosten für Kauf vom Hardware Wallet

Gerade beim Bitcoin Wallet gibt es verschiedene Möglichkeiten, sodass die Auswahl nicht immer ganz leicht fällt. Der Vergleich und die Auswahl kosten häufig Zeit und diese können viele Händler einfach nicht aufbringen. Beim Krypto Broker hingegen reicht die Eröffnung vom Trading-Konto und schon kann es theoretisch losgehen. Der Handel mit verschiedenen Finanzinstrumenten rund um die Kryptowährungen ist häufig sogar ohne Ersteinzahlung mit einem Demokonto möglich.

Jetzt Kryptowährungen beim Testsieger eToro handeln! (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Demokonto für Handelseinstieg nutzen

Das Demokonto für den Einstieg zum Bitcoin Handel zu nutzen, hat gleich mehrere Vorzüge. Die Händler können nicht nur ohne Risiko eigene Trading-Erfahrungen sammeln und aus möglichen Fehlern lernen. Nein, auch das Kennenlernen des Brokers ist mithilfe vom Demokonto noch einfacher möglich.

Solch ein Konto bietet noch einen detaillierteren Zugang zur Trading-Plattform und ermöglicht einen Blick auf die Struktur, die Serviceleistungen und andere Features, die nicht registrierte User vielleicht gar nicht bekommen. Wer möchte, kann erfahrungsgemäß mit einem Mausklick vom Demokonto zum Live-Konto wechseln und mit eigenem Kapital handeln. Häufig lässt sich sogar das Demokonto parallel zum Echtgeld-Konto führen, sodass die Gewinnerzielung mit risikolosen Tests und Übungen kombiniert werden kann.

Vielfalt beim Broker deutlich höher

Ein weiterer Pluspunkt für die Handelsaktivitäten beim Krypto Broker liegt in der Vielfalt. Angeboten werden unzählige Finanzinstrumente, angefangen von Wertpapieren über Differenzkontrakte, ETFs oder andere. An der Krypto Börse sind die Händler hingegen eingeschränkt. Hier gibt es zwar verschiedene Kryptowährungen und meist auch Währungspaare, aber andere Diversifikationsmöglichkeiten fehlen.

Wer besonders umfangreich von den Entwicklungen am Krypto-Markt profitieren möchte, der kann bei vielen Brokern aus dem Vollen schöpfen. Angeboten werden nicht nur Bitcoin CFDs, sondern auch die Bitcoin Aktie, ETFs oder Fonds. Mit diesen ausgewogenen Kombinationen an Portfolios tragen die Händler selbst zur maximalen Risikostreuung bei und begrenzen damit ihre Verluste.

Bitcoin Handel Broker

Tipp: Bitcoin Aktien und Bitcoin CFDs kombinieren

In der Praxis zeigt sich, dass Bitcoin nach wie vor eine starke Anziehungskraft auf Anleger ausübt. Sie beschränkt sich aber nicht nur auf den direkten Kauf der Coins, sondern auch auf den Handel beim Broker. Die Wertpapiere der Bitcoin GROUP stehen ebenfalls hoch im Kurs, denn mithilfe der Aktien erhoffen sich viele Investoren einen längerfristigen Kurszuwachs und sehen in dem Wertpapier eine solide Altersvorsorge.

Im Vergleich zu vielen anderen Unternehmen anderer Branchen ist die Aktie der Bitcoin GROUP allerdings nicht als konservativ einzustufen, sodass das Risiko für Kursschwankungen um ein Vielfaches höher ist. Begründet liegt die Tatsache darin, dass die Aktie durch die wechselhafte Stimmung am Krypto-Markt geprägt ist und sich damit immer wieder Kursschwankungen ergeben können. Diese können Anleger allerdings optimal nutzen und beispielsweise CFDs auf Bitcoin handeln, um mögliche Verluste aus dem Wertpapiergeschäft auszugleichen.

Mit Bitcoin CFDs Verlusten aus Wertpapiergeschäften entgegentreten

Differenzkontrakte lassen sich geschickt dazu einsetzen, um die Kursverluste aus den Wertpapiergeschäften zu neutralisieren. Voraussetzung ist allerdings, dass die Trader wissen, wie es geht. Verantwortlich für die Verluste bei der Bitcoin GROUP Aktie sind beispielsweise Abwärtstrends.

Diese können die Händler mit CFDs und der richtigen Position allerdings nutzen, um damit Gewinne zu erzielen. Wird dann noch der Hebel von maximal 1:2 (für private Anleger) eingesetzt, reicht sogar wenig Eigenkapital aus, um deutlich mehr Gewinne am Markt zu erzielen. Risikobegrenzung und Absicherung der Gewinne sind dabei allerdings das A und O.

Jetzt Kryptowährungen beim Testsieger eToro handeln! (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Gewinnmöglichkeiten beim Handel mit Bitcoin lukrativer

Ein weiterer Punkt, warum Krypto Broker so interessant sind, sind die höheren Gewinnmöglichkeiten. Diese setzen wir im Vergleich zum Eigenkapitalbedarf, woraus sich der eigentliche Vorteil ergibt. Während der Handel an einer Exchange häufig ein höheres Eigenkapital voraussetzt, können die Trader bei einem Krypto Broker mit deutlich weniger Eigenkapital aktiv werden.

Die Mindesteinzahlungen unterscheiden sich je nach Anbieter, wobei es auch Broker gibt, die gar keine Mindesteinzahlung erfordern. Für die Eröffnung einer Position sind erfahrungsgemäß nur wenige Euro notwendig, was natürlich deutlich günstiger ist als der Kauf bei einer Exchange. Erhöht werden die Gewinne durch die Hebel. Abhängig vom gewählten Finanzinstrument variieren sie. Wer als privater Trader Krypto CFDs handelt, kann einen Hebel von maximal 1:2 nutzen; bei der Krypto Aktie ist es beispielsweise 1:5.

Hebel als Multiplikator geschickt einsetzen

Der Hebel fungiert als Multiplikator und macht aus dem vergleichsweise geringen Eigenkapital deutlich mehr, was in den Markt eingebracht wird. Mehr Kapital am Markt bedeutet natürlich bei erfolgreichen Positionshandel auch höhere Gewinnmöglichkeiten. Deshalb ist der Handel beim Broker vor allem für Trader interessant, die mit weniger Eigenkapital agieren möchten.

Aber Vorsicht, denn der Hebel funktioniert auch in die andere Richtung, kann auch höhere Verluste bringen. Wer vorher seine Position mit einem Stopp Loss versieht, hat die Kontrolle über seine maximalen Verluste. Bestenfalls nutzen die Anleger die automatisierten Positionen, sodass sie nicht ständig die Kurse überwachen müssen und dennoch auf Nummer sicher gehen können, dass tatsächlich die Schließung der Position bei einem bestimmten Kurslevel erfolgt.

Bitcoin Handel Tipps

Trader müssen nicht auf ausgeprägten Auf- oder Abwärtstrend warten

Wer bei einem Krypto Broker Bitcoin handelt, muss nicht zwangsläufig auf einen ausgeprägten Trend achten, sondern kann auch kleinste Kursbewegungen für sich nutzen. Auch hier besteht ein wesentlicher Unterschied zum Bitcoin Handel an der Exchange. Während die Käufer auf einen möglichst aussagekräftigen Abwärtstrend handeln, der bestenfalls vor der Trendumkehr steht, schauen die Verkäufer auf einen deutlich ausgeprägten Aufwärtstrend, um den maximalen Preis zu erzielen.

Diesen Stress haben die Anleger eine Krypto Börse nicht. Das Wesen beim Handel mit Bitcoin CFDs besteht beispielsweise darin, auch kleinste Kursbewegungen mit einer Position zu nutzen. Dabei werden zwar häufig kleine Gewinne generiert, diese können sich aber mit einer entsprechenden Positionsanzahl rechnen.

Seitwärtstrends ebenfalls nutzbar

Seitwärtstrends sind in keinem Kursbild richtig erfolgversprechend, vor allem, wenn es um den Handel an der Exchange geht. Der Trend bewegt sich auf einem nahezu gleichen Niveau, sodass es für Käufer und Verkäufer gleichermaßen schwierig wird, aktiv zu werden. Trotzdem verläuft der Kurs nie auf einem Niveau, sondern ist (wenngleich auch geringen) Schwankungen unterlegen.

Diese Schwankungen mit dem Kauf oder Verkauf an der Exchange auszunutzen, fällt aufgrund der Transaktionsabwicklung deutlich schwerer; ist nahezu unmöglich. Doch nicht so beim Broker, denn die Positionen können auch wenige Sekunden oder Minuten gehalten werden. Auf diese Weise sind auch Seitwärtstrends durchaus vielversprechend.

Jetzt Kryptowährungen beim Testsieger eToro handeln! (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Risiken bei Bitcoin Handel beim Broker

Wir haben uns bereits die vielen Vorzüge beim Broker angeschaut, aber natürlich gibt es auch Risiken. Dazu zählen beispielsweise:

  • Wechselkursrisiko
  • Sicherheitsrisiko
  • Risiko falscher Datenannahmen

Das Risiko falscher Datenannahmen ist beispielsweise darin begründet, dass die Händler häufig gar nicht wissen, ob der abgebildete Kurs auf Echtzeitdaten basiert oder nicht. Zwar bieten viele Broker kostenfrei Echtzeitkurse, aber längst nicht alle. Das bedeutet, die Kurse können auch zeitlich verzögert dargestellt werden, was allerdings bei der Handelsentscheidung einen großen Unterschied ausmachen kann.

Handeln die Trader nicht auf Echtzeit-Informationen, können sich dadurch im schlimmsten Falle Nachteile beim Positionshandel ergeben. Deshalb empfehlen wir Broker, die Echtzeitkurse für ihre Trader bereithalten und das natürlich bestmöglich ohne Zusatzkosten.

Wechselkursrisiko beim Broker berücksichtigen

Handeln die Anleger bei einem Krypto Broker Devisen mit Bitcoin, gibt es auch das Wechselkursrisiko. Vor allem die hohe Volatilität macht den Anlegern häufig einen Strich durch die Rechnung, denn der Kurs von Bitcoin kann sich innerhalb kürzester Zeit ändern. Kommt es beispielsweise zur verzögerten Ausführung des Positionshandels, kann das Wechselkursrisiko besonders deutlich werden und im schlimmsten Falle für Anleger Verluste bringen.

Bitcoin Handel Erfahrungen

Sicherheitsrisiko beim Broker

Auch das Sicherheitsrisiko bei einigen Brokern wollen wir bei den vermeintlichen Nachteilen nennen. Bei der Auswahl eines geeigneten Brokers für den Handel empfehlen wir Anbieter, die durch eine Finanzaufsichtsbehörde reguliert sind. Fehlen entsprechende Informationen dazu auf der Website oder kann sie auch der Kundensupport nicht liefern, sollten Trader davon Abstand nehmen.

Interessante Alternativen zum Handel mit Bitcoin

Bitcoin ist unangefochten die Kryptowährung Nummer 1, aber sie ist nicht immer die beste Empfehlung, wenn es um den Handel geht. Wer die Coins direkt erwerben möchte, muss auf Basis der Marktkapitalisierung und Bitcoin-Preise tief in die Tasche greifen, denn die Münzen Kosten durchschnittlich mittlerweile mehr als 10.000 USD.

Natürlich können diese Preise deutlich schwanken, aber mittlerweile ist die Nachfrage so groß, dass sich der Bitcoin-Preis auf einem ähnlichen Niveau etabliert. Für alle, die weniger investieren möchten oder können, sind Alternative Kryptowährungen interessant. Dazu zählen beispielsweise:

  • Ethereum
  • Ripple
  • Bitcoin Cash
  • Litecoin
  • Binance Coin

Es gibt natürlich unzählige weitere Kryptowährungen, aber wir haben uns bei unserem Test auf die Top Alternativen konzentriert. Ethereum ist hinter Bitcoin die wohl wichtigste Internetwährung am Markt, wenngleich sie mit einem Preis von ca. 200 USD/Coin deutlich günstiger ist. Noch preiswerter können die Händler Ripple kaufen, denn die Coins liegen bei ca. 0,29 USD. Diese Preise sind alle auf Basis unserer Kursanalyse aus dem August 2019.

Natürlich können sie sich künftig anders entwickeln, was sie auch in der Vergangenheit getan haben. Trotzdem war das Verhältnis von Bitcoin zu anderen Kryptowährungen, basierend auf den Preisen, nahezu gleich. Interessant ist auch Bitcoin Cash, denn die Kryptowährung zeigt eine starke Performance. Seit der Einführung konnte der Preis auf ca. mehr als 300 USD/Münze klettern. Günstiger ist Litecoin, denn die Kryptowährung lässt sich an Exchanges beispielsweise mit ca. 80 USD handeln.

Jetzt Kryptowährungen beim Testsieger eToro handeln! (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Fazit: Die zahlreichen Facetten vom Bitcoin Handel besonders profitabel nutzen

Der Handel mit Bitcoin ist wahlweise an einer Krypto Börse oder bei einem Krypto Broker möglich. Welches ist die bessere Option, um stattliche Gewinne zu erzielen? Eine pauschale Antwort konnten wir im Test darauf nicht finden, denn jede Handelsmöglichkeit hat ihre Vorzüge sowie Nachteile.

Wer die Coins besitzen möchte, kann an der Exchange aktiv werden und sie dort direkt erwerben oder sich sogar durch Mining, Faucets oder Minijobs verdienen. Dafür wird jedoch ein Wallet und häufig auch starke Rechenleistung benötigt, vor allem für das Mining. Nicht jedermann möchte oder kann die Geduld für den Kauf der Coins aufbringen oder will sich am Mining versuchen. Trotzdem ist der Handel mit Bitcoin lukrativ auch auf andere Weise möglich: bei einem Broker.

Die Anleger können sich bei einem Krypto Broker ganz einfach mit einem Konto registrieren und brauchen noch nicht einmal ein Wallet oder viel Eigenkapital. Der Handel ist beispielsweise mit Bitcoin CFDs möglich, aber auch das Investment in Unternehmensanteile der Bitcoin GROUP lässt sich realisieren. Sie können Ihre Möglichkeiten beim Handel mit Bitcoin selbst ausprobieren – gratis mit einem Krypto Broker Demokonto.

Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren:

  • Moon Bitcoin – mit Moon Bitcoin Trick gratis Coins sichern

Grafikquelle:

  • www.shutterstock.com
Bitcoin Handel – Wege, um beim Handel mit Bitcoin zu verdienen was last modified: September 20th, 2019 by TiagoG