VertrauenswürdigGeprüftSicher

Monero kaufen – Kryptowährung Monero anonym kaufen an Börsen kaum möglich

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 28.10.2019

Unser Testsieger in der Kategorie Krypto
  • Kostenloses Demokonto
  • Große Auswahl an handelbaren Kryptowährungen
  • Handel per Smartphone möglich
Jetzt zum Krypto Testsieger eToro!

XMR ist als Kryptowährung mit hoher Anonymität und Privatsphäre bekannt. Wer allerdings Monero anonym kaufen möchte, wird vielleicht enttäuscht sein, denn an den Krypto-Börsen werden die personenbezogenen Daten bei der Registrierung abgefragt. In der Blockchain ist deutlich mehr Privatsphäre gegeben, denn nach dem Monero kaufen sind die Informationen nur verschlüsselt ersichtlich. So wird eine hohe Privatsphäre erreicht, denn User sehen die Adressen der Sender und Empfänger nicht, im Gegensatz zu anderen Kryptowährungen. Wir zeigen, wie und wo die Händler Monero kaufen können und was es dabei zu beachten gibt.

  • XMR anonym bei Krypto-Börse erwerben ist nicht möglich
  • Transaktionen werden in XMR-Blockchain verschlüsselt dargestellt
  • Monero ist Kryptowährung mit höchster Privatsphäre-Eigenschaft
  • Für den direkten Kauf können Fiat-Währungen oder Kryptowährungen eingesetzt werden

Jetzt Kryptowährungen beim Testsieger eToro handeln! (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Monero kaufen: die Top-Kryptowährung für profitablen Handel nutzen

Monero anonym kaufen geht an Krypto-Börsen nur bedingt, wenngleich die Anonymität bzw. Privatsphäre in der Blockchain erhalten bleibt. Schließlich ist Monero als die Kryptowährung mit der größten Privatsphäre bekannt. Wer allerdings an einer Exchange Monero kaufen möchte, der gibt einen Teil seiner Anonymität auf, denn für die Registrierung ist die Angabe wichtiger personenbezogener Daten notwendig.

Monero kaufen PayPal

Anmeldung an der Krypto-Börse: Das müssen Händler beachten

Eine Krypto-Börse ist der ideale Trading-Platz, um Monero und andere Kryptowährungen zu erwerben. Wer hier aktiv werden möchte, braucht eigenes Kapital, ein Wallet sowie den Trading-Account. Einige Krypto-Börsen bieten den Kauf gegen Fiat-Geld, andere sogar mit diversen Kryptowährungen.

Je nachdem, wofür sich die Händler entscheiden, muss die Kontokapitalisierung mit Euro, USD oder anderen Fiat-Währungen erfolgen oder die Verknüpfung mit dem Krypto-Wallet, um die Einzahlung von Bitcoin oder anderen Kryptowährungen vorzunehmen. Anonymität ist beim Handel mit Monero nur bedingt gewahrt, denn die Transaktionen werden über den registrierten Account bei der Exchange ausgeführt, wodurch auch personenbezogene Daten der User bekannt sind.

So erfolgt die Anmeldung bei der Krypto-Börse

Um mit dem Handel beginnen zu können, ist zunächst die Eröffnung eines Trading-Accounts erforderlich. Dabei müssen die Händler neben der E-Mail-Adresse und ihren Adressdaten auch den Namen und gegebenenfalls das Geburtsdatum angeben. Um die Identität zu bestätigen, ist weiterhin die Verifizierung der Informationen notwendig. Das geschieht beispielsweise durch Zusendung einer Ausweiskopie sowie des Adressnachweises an die Exchange.

Jetzt Kryptowährungen beim Testsieger eToro handeln! (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Monero anonym kaufen – diese Daten werden beim Kauf preisgegeben

Wie anonym ist die Kaufabwicklung tatsächlich, wenn sich Händler dazu entscheiden, an der Krypto-Börse in XMR zu investieren? Grundsätzlich werden die personenbezogenen Daten bei der Kontoeröffnung angegeben und bei der Krypto-Börse verwaltet. Allerdings erfolgt die Herausgabe dieser Daten erfahrungsgemäß nicht ohne Zustimmung an Dritte, sodass die Daten bei renommierten Exchanges geschützt sind. Auch bei der Kaufabwicklung ist nicht ersichtlich, wer hinter den Transaktionen steht. Der Grund hierfür sind die verschlüsselten Daten, sowohl bei der Wallet-Adresse als auch in der Monero Blockchain.

Verschlüsselung der Daten für mehr Privatsphäre

Damit eine Transaktion abgewickelt werden kann, muss sie in der Blockchain bestätigt werden und wird dann dort ebenfalls vermerkt. Doch im Gegensatz zu Bitcoin und anderen Kryptowährungen erfolgt diese Aufzeichnung nicht etwa mit den Wallet-Adressen oder den Alias-Namen, sondern lediglich mit dem Blockchain-Hash. Damit unterscheidet sich Monero maßgeblich von den übrigen Kryptowährungen, denn die Privatsphäre und Anonymität wird hierbei gewahrt.

Niemand, der in die Blockchain schaut, kann daraus Rückschlüsse ziehen, wer sich hinter der Transaktion verbirgt – das gilt für Empfänger und Sender gleichermaßen. Da diese Informationen nicht weitergegeben werden, ist XMR ideal für alle Händler, die mit einem hohen Schutz der Privatsphäre am Krypto-Markt investieren möchten. Natürlich können sie die Informationen weitergeben, allerdings nur, wenn sie dies veranlassen. Damit ist der optimale Schutz der Daten und die Selbstbestimmung über ihre Verwendung gegeben.

Monero Miner kaufen

Zahlungsmittel bei Krypto-Börse: Monero kaufen PayPal

Entscheiden sich die Händler dazu, mit Fiat-Geld an einer Exchange die Kryptowährung zu kaufen, gibt es dafür verschiedene Möglichkeiten. Zu den konventionellen Zahlungsmitteln gehören:

  • Kreditkarten
  • Elektronische Geldbörsen
  • Banktransfer

Welche Variante ist nun die bessere, wenn man Monero kaufen will? Die Erfahrungen zeigen, dass es darauf keine pauschale Antwort gibt, sondern jeder Zahlungsmöglichkeit ihre Vorzüge und Nachteile hat. Um Licht ins Dunkel zu bringen und die Details aufzuzeigen, haben wir die einzelnen Zahlungsmöglichkeiten etwas näher analysiert.

Monero mit PayPal kaufen

Vereinzelte Krypto-Börsen bieten PayPal als Zahlungsdienstleister an. Allerdings ist die Anzahl gemessen an den Börsen, die Kreditkarten oder Skrill anbieten, deutlich geringer. Monero kaufen PayPal – ja, es gibt Parallelen zu anderen elektronischen Geldbörsen, wie Neteller oder Skrill. PayPal erfordert ebenso eine vorherige Registrierung auf der Website, ist aber als Zahlungsdienstleister für private Nutzer völlig kostenfrei.

Die Transaktionen werden sicher und online schnell übermittelt und erfordern meist keine Mindestbeträge. Möchten die Trader tatsächlich ausschließlich PayPal als Zahlungsdienstleister nutzen, empfehlen wir, beim Krypto-Börsen-Vergleich gezielt auf die Suche nach diesem Zahlungsmittel zu gehen, da sonst vor allem Anbieter mit anderen elektronischen Geldbörsen angezeigt werden.

Jetzt Kryptowährungen beim Testsieger eToro handeln! (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Skrill und Neteller als Alternative zu Monero kaufen PayPal

PayPal gehört ebenso wie Skrill und Neteller zu den elektronischen Geldbörsen. Da viele Krypto-Exchanges allerdings kein PayPal anbieten, ist es sinnvoll, sich nach Alternativen umsehen. Die Zahlungsdienstleister Skrill und Neteller sind im Vergleich zu PayPal wesentlich häufiger bei den Krypto-Börsen anzutreffen und ermöglichen ebenso die Einzahlung in einem gesicherten und flexiblen Umfeld. Wer die elektronischen Geldbörsen nutzen möchte, muss sich zunächst beim jeweiligen Anbieter mit einem kostenlosen Konto registrieren und kann dann den Zahlungsdienstleister nutzen.

Das gibt es bei Zahlungen mit elektronischen Geldbörsen zu beachten

In der Praxis zeigt sich, dass die elektronischen Geldbörsen Eigenheiten haben, welche die Händler kennen sollten. Dazu zählen die Limits und Kosten. Für die Einzahlung mit Neteller oder Skrill fallen meist keine Gebühren an, allerdings sind die Zahlungsvorgänge an Limits geknüpft. Bei einigen Krypto-Börsen ist eine Einzahlung von mindestens 50 Euro erforderlich.

Ähnlich sieht es bei den Auszahlungen aus, wobei die Limits bei Neteller und Skrill erfahrungsgemäß deutlich flexibler sind als beispielsweise bei der Zahlung mit Kreditkarte. Gemessen an den Extrakosten, etwa für Währungsumrechnungen, sind die elektronischen Geldbörsen aber viel günstiger als andere Zahlungsdienstleister. Trotzdem empfehlen wir, das Trading-Konto bei Krypto-Börsen immer in der eigenen Landeswährung (für deutsche User also in Euro) zu öffnen, um unnötige Zusatzkosten oder verlängerte Transferzeiten zu vermeiden.

Monero anonym kaufen

Monero kaufen Kreditkarte

Neben den elektronischen Geldbörsen ist auch die Zahlung mit Kreditkarten bei Krypto-Börsen weit verbreitet. Im Fokus stehen die beiden wichtigsten Anbieter Visa und MasterCard. American Express und Diners Club sind zwar ebenfalls weltweit verbreitet, allerdings finden sie bei den europäischen Krypto-Börsen kaum Anwendung. Die Händler können mit Visa und MasterCard das Konto kapitalisieren, sollten dabei jedoch auf einige Dinge achten.

Grundsätzlich ist die Zahlung mit Kreditkarte meist an Limits geknüpft und nicht selten mit weiteren Kosten verbunden. Im Vergleich zu anderen Zahlungsdienstleistern sind die Limits für Kreditkarten weniger flexibel. Einzahlungen werden erst mit höheren Beträgen von 50 oder 100 Euro realisiert, Auszahlungen ebenfalls. Zusätzlich sind die prozentualen Kosten bei den Auszahlungen zu beachten. Nicht selten müssen die Händler mit 2 Prozent oder mehr zur ausgezahlten Summe an Gebühren rechnen.

Kreditkartenzahlungen nur bedingt empfehlenswert

Durch die Einschränkungen bei den Zahlungen mit Kreditkarte sind solche Dienstleister nur bedingt empfehlenswert, da die Händler einfach zu stark limitiert sind. Hinzu kommen die weiteren Aufwendungen für die Währungsumrechnung. Wer beispielsweise sein Kreditkartenkonto in Großbritannien hat, aber bei einer Krypto-Börse in Deutschland handelt, muss die Zusatzkosten für die Währungsumrechnung von Euro in GBP berücksichtigen, was die Einzahlung bzw. Auszahlung der Gewinne teurer macht.

Jetzt Kryptowährungen beim Testsieger eToro handeln! (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Sofortüberweisung und klassischer Banktransfer

Als Alternative zu den Plastikkarten und elektronischen Geldbörsen bieten viele Krypto-Börsen auch den klassischen Banktransfer und die Sofortüberweisung an. Wer Monero kaufen und dafür die Banküberweisung nutzen möchte, sollte beachten, dass die Transferzeiten länger sind. Während die Kontokapitalisierung bei den Kreditkarten und elektronischen Geldbörsen innerhalb von wenigen Stunden funktioniert, kann es beim Banktransfer bis zu fünf Werktage dauern. Schneller geht es mit der Sofortüberweisung, wenngleich sie für die Auszahlung der Gewinne nicht zur Verfügung steht.

Zusatzkosten abhängig von beteiligten Finanzinstituten

Die Zusatzkosten bei der Nutzung des Banktransfers/der Sofortüberweisung sind abhängig von den beteiligten Banken. Müssen die Transaktionen mehrere Stationen durchlaufen, kann dies nicht nur deutlich länger dauern, sondern auch unnötig hohe Kosten verursachen. Deshalb empfehlen wir, das Konto bei der Krypto-Börse immer in der Währung zu führen, in der auch das Bankkonto geführt wird.

Auf diese Weise umgehen die Händler lange Laufzeiten und unnötig hohe Kosten. Die Limits sind beim Banktransfer im Vergleich zu Kreditkarten oder elektronische Geldbörsen in der Regel wesentlich höher bzw. gibt es nach oben für die Einzahlung kaum Grenzen. Damit ist der Banktransfer vor allem für all diejenigen geeignet, die an Krypto-Börsen mit hohem Eigenkapitalanteil traden möchten.

Monero kaufen Kreditkarte

Monero kaufen und dafür Kryptowährungen nutzen

Neben den klassischen Zahlungsmöglichkeiten mit Fiat-Geld gibt es bei Krypto-Börsen natürlich auch die Möglichkeit, mit anderen Kryptowährungen (vor allem Bitcoin) XMR zu kaufen. Dafür sind jedoch einige Schritte erforderlich, denn schließlich müssen die Coins zunächst im Wallet vorgehalten werden.

Hierin liegt der wesentliche Unterschied zur Einzahlung mit Fiat-Geld: Das Krypto-Wallet muss gefüllt sein. Wer mit Fiat-Geld eine Einzahlung realisiert, braucht eigentlich nur die Verknüpfung mit dem Krypto-Wallet, um nach dem Kauf der Coins selbige dorthin übertragen zu lassen. Möchten die Händler allerdings mit Bitcoin und Co. andere Kryptowährungen erwerben, muss im Wallet die gewünschte Menge tatsächlich zur Verfügung stehen, da sonst der Kauf nicht realisiert wird.

Umrechnungskurse beachten

Die Coins können auf verschiedene Weise im Monero Wallet landen, entweder durch den direkten Kauf an der Exchange oder durch folgende Möglichkeiten:

  • Mining
  • Faucets

Ausschlaggebend ist der aktuelle Umrechnungskurs, der beispielsweise anzeigt, wie viele Bitcoin die User ausgeben müssen, um in XMR zu investieren. Da Monero deutlich günstiger als Bitcoin ist, können die Händler mit 1 BTC unzählige XMR erwerben. Zum Vergleich: Bitcoin befindet sich auf der Marktkapitalisierungsliste auf Rang 1 und Monero auf Platz 12 (Stand September 2019). Natürlich kann sich diese Reihenfolge aufgrund eines geänderten Verhaltens aus Angebot und Nachfrage immer wieder ändern, dennoch konnte Bitcoin bislang seine Position immer behaupten und auch Monero befindet sich meist unter den Top 15 der insgesamt mehr als 2.600 Kryptowährungen.

Jetzt Kryptowährungen beim Testsieger eToro handeln! (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Zusatzkosten bei Umrechnung der Kryptowährungen beachten

Monero kaufen mit BTC oder anderen Kryptowährungen ist zwar möglich, allerdings können dadurch zusätzliche Kosten entstehen. Die einzelnen Transaktionen/Umrechnungen von Kryptowährung zu Kryptowährung verursachen für die Verarbeitung im Netzwerk Kosten. So kann der Kauf schnell preisintensiv werden. Deshalb sollten die User genau abwägen, ob sich der Kauf einer Kryptowährung mit einer anderen tatsächlich rechnet oder ob die Kontokapitalisierung mit Euro oder anderen Fiat-Währungen von Vorteil wäre.

Tipp: Kalkulator zum Monero kaufen nutzen

Wir empfehlen vor dem eigentlichen Kauf von XMR die Kalkulation mit einem Online-Rechner. So können die Händler mit einem Mausklick ermitteln, welche Einzahlungsmöglichkeit die bessere ist. Solche Rechner stehen bei den Krypto-Börsen meist kostenlos zur Verfügung, können aber auch bei anderen Plattformen online genutzt werden.

Mithilfe der aktuellen Umrechnungskurse werden schnell die Gebühren für den Kauf bzw. die Transaktionen ermittelt, sodass die Händler schwarz auf weiß sehen, welche Kosten auf sie zukommen, um besser agieren zu können. Ein ähnliches kalkulatorisches Prinzip gibt es auch, wenn es um die Rentabilität beim Krypto-Mining geht, denn auch damit können sich die Händler XMR verdienen. Dafür brauchen sie die entsprechende Software und können den Rechner dann zum Krypto-Goldesel umwandeln.

Monero mit PayPal kaufen

Monero Miner kaufen: mit der Transaktionsverarbeitung XMR sichern

Dass das Krypto-Mining von Erfolg gekrönt sein kann, wissen wir bereits von anderen Internetwährungen. Vor allem das Bitcoin-Mining erfreut sich großer Beliebtheit, die Vergütungen sind teilweise enorm. Jedoch ist es aufgrund des hohen Rechenaufwandes und der geforderten Hardware nicht immer sicher, dass das Mining tatsächlich rentabel ist.

Viele User schließen sich deshalb zu einem Mining-Pool zusammen und bündeln ihre Rechenleistung mit anderen Minern. Für die Nutzung eines solchen Pools entstehen natürlich Zusatzkosten, welche bei der Berechnung der Rentabilität eine wesentliche Rolle spielen. Wesentlich leichter und günstiger funktioniert das XMR Mining, die User brauchen hier weniger leistungsstarke Hardware; können mit der Installation der Mining-Software faktisch sofort beginnen.

Monero Miner kaufen in Clouds

Wer nicht selbst aktiv werden und seinen PC zur Verfügung stellen möchte, der kann auch Mining-Leistung erwerben. Dafür gibt es mittlerweile verschiedene Anbieter über das sogenannte Cloud Mining. Das Prinzip ist einfach: Die User erwerben eine bestimmte Rechenleistung und alle Coins, die damit verdient werden, landen im eigenen Wallet. Solche großen Server-Farmen stehen in Ländern, in denen die Energiekosten besonders niedrig sind, damit sich das Mining auch lohnt. Die meisten dieser Unternehmen haben ihren Sitz in Island oder China.

Jetzt Kryptowährungen beim Testsieger eToro handeln! (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Mit Faucets selbst XMR verdienen

Neben dem direkten Kauf an der Krypto-Börse oder dem Monero Mining haben die User weitere Möglichkeiten, die Kryptowährung zu verdienen. Im praktischen Test haben sich XMR Faucets bewährt. Es handelt sich um Projekte, welche auf Websites oder mobile Anwendungen laufen und die es bereits seit Längerem bei anderen Kryptowährungen gibt.

Die User müssen gar nicht viel tun, sondern einfach nur ihre Zeit investieren. Häufig noch nicht einmal das, denn einige Faucets geben die Kryptowährung auch automatisch aus. Wo ist der Haken an dieser Sache? In der Praxis haben wir nach Fallstricken gesucht, konnten aber bei den meisten Faucets keine finden. Faucets sollen grundsätzlich der größeren Akzeptanz und Verbreitung von Kryptowährungen dienen, sodass die User sich tatsächlich ohne großen Aufwand Gratis-Coins im Wallet sichern können.

Aktivitäten bei Faucets sind vielfältig

Die Aktivitäten bei den Faucets können äußerst vielfältig sein. Wer nicht automatisch Coins gutgeschrieben bekommt, muss meist an kleinen Umfragen teilnehmen oder auf bestimmte Buttons klicken. Durch diese Aktivitäten werden dann kleinste Coins-Mengen ausgegeben. Natürlich ist die Höhe nicht vergleichbar mit der ausgegebenen Menge beim Mining, es gibt nur winzige Anteile. Wer aber Ausdauer mitbringt, der kann über einen längeren Zeitraum in seinem Wallet eine größere Menge XMR verdienen. Die Coins lassen sich dann gewinnbringend zum Festpreis oder dynamischen Marktpreis verkaufen.

Monero kaufen PayPal

Wann ist der optimale Zeitpunkt zum Monero kaufen gekommen?

Haben sich die Trader erfolgreich an der Krypto-Börse angemeldet und das Konto kapitalisiert, stellt sich noch die Frage, wann eigentlich der richtige Zeitpunkt zum Kauf der XMR gekommen ist. Hierfür ist der Blick auf die Monero Kursentwicklung unverzichtbar, der zeigt, ob die Marktgegebenheiten gerade günstig sind oder eben nicht. Wer in die Kryptowährung investieren möchte, will natürlich mit wenig Eigenkapital so viele Coins wie möglich in sein Wallet transferieren.

Deshalb ist ein niedriger Preis von Vorteil. Diesen gibt es, wenn das Angebot die Nachfrage übersteigt und sich der Kurs im Abwärtstrend befindet. Um solch einen Trend möglichst genau zu prognostizieren und effektiv zu nutzen, empfehlen wir die technische Analyse. Sie hat sich aufgrund der Einfachheit auch für weniger erfahrene Anleger bewährt.

Technische Analyse hilft bei Kaufentscheidung

Die technische Analyse nutzt die Daten der Historie, um eine Monero Prognose für die künftige Entwicklung zu treffen. Dabei bestimmen die Händler, welchen historischen Zeitrahmens sie als Bewertungsgrundlage nutzen. Die Kurse der Vergangenheit werden auf mögliche Trends und Muster untersucht, die sich in der Zukunft wiederholen könnten. Genau das ist der Ansatz bei der technischen Analyse: Trends wiederholen sich irgendwann.

Wichtig ist es, keinem Trend hinterherzurennen und mit Druck zu kaufen. Auch wenn man beispielsweise aufgrund der zu lang andauernden technischen Analyse den Abwärtstrend für den Handel verpasst hat, sollte man Geduld beweisen und auf den nächsten Abwärtstrend warten, denn er kommt bestimmt.

Jetzt Kryptowährungen beim Testsieger eToro handeln! (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Abwärtstrend optimal ausnutzen

Der Abwärtstrend hat bestenfalls mehrere Phasen und dauert eine gewisse Zeit an. Viele Händler machen den Fehler, dass sie sofort nach dem Einsetzen des Abwärtstrends mit dem Handel beginnen und Monero kaufen. Natürlich gehen sie damit auf Nummer sicher, dass sie tatsächlich die Kryptowährung erhalten – und im Vergleich zum vorherigen Aufwärtstrend ist der Preis in jedem Fall günstiger. Wer jedoch etwas mehr Geduld beweist, wird mit noch besseren Preisen belohnt, denn der Abwärtstrend nimmt seinen Lauf und fällt immer weiter.

Bestenfalls warten die Trader so lange, bis er kurz vor der Trendumkehr steht und nutzen dann den günstigen Preis für den Kauf. Natürlich ist solch eine strategische Anwendung auch mit einem höheren Risiko verbunden, aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Damit Händler solche Spannungsphasen gut aushalten können, empfehlen wir, zunächst mit wenig Eigenkapital zu investieren und solche Trendhandel-Möglichkeiten einfach einmal auszuprobieren.

Fundamentalanalyse zur optimaleren Trading-Entscheidung nutzen

Neben der technischen Analyse ist auch die Fundamentalanalyse für die Kursentwicklung äußerst interessant. Sie schließt die Lücke, welche bei der technischen Analyse entsteht: die fehlende Berücksichtigung der aktuellen Marktsituation. Während die technische Analyse die historischen Daten im Blick hat, setzt die Fundamentalanalyse auf die Berücksichtigung der aktuellen Marktzahlen bzw. der Stimmung. Beide Analysetechniken kombiniert, ergeben eine optimale Trading-Grundlage, sodass die Händler bestens vorbereitet sind, um den günstigsten Preis für den Kauf von XMR zu ermitteln.

Monero Miner kaufen

Monero kaufen mit Strategie empfehlenswert

Grundsätzlich ist der Kauf und Verkauf von XMR gar nicht so schwierig wie vielleicht gedacht. Entscheidend ist allerdings, dass die Händler mit einem Plan agieren und nicht nur aufgrund eines interessanten Kurses kaufen oder verkaufen. Stattdessen sollten sie eine Strategie in petto haben, welche ihnen vorgibt, bei welcher Marktsituation der Handel geeignet ist und wann nicht. Die Entwicklung einer Trading-Strategie gehört für Händler zu den schwierigsten Aufgaben überhaupt; vor allem, wenn sie darin noch nicht bewandert sind. Eine gute Trading-Strategie bezieht die folgenden Kriterien mit ein:

  • Risikobereitschaft
  • Anlagehorizont
  • Eigenkapital
  • Trading-Erfahrung

Wer kaum Trading-Erfahrung aufweisen kann, der sollte seine Handelsstrategie möglichst einfach halten. Zum Einstieg ist die technische Analyse für die Chartbeobachtung empfehlenswert; und auch der Trendhandel hat sich für Trading-Einsteiger bewährt. Einen Abwärtstrend oder Aufwärtstrend zu handeln, ist leichter, als einen Seitwärtstrend zu handeln. Auch die Risikobereitschaft spielt bei einer optimalen Strategie eine enorme Rolle.

Es gilt: Je mehr Trading-Erfahrung vorhanden, desto risikoreicher können auch die Investments ausfallen. Der Grund ist einfach erklärt: Haben die Händler bereits Erfahrungen sammeln können, können sie die Marktsituation viel souveräner einschätzen, reagieren weniger überstürzt und emotional. Diese Weitsicht fehlt angehenden Tradern häufig, sodass die Risikobereitschaft möglichst gering/konservativ ausfallen sollte.

Jetzt Kryptowährungen beim Testsieger eToro handeln! (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Eigenkapital: nicht zu viel riskieren

Beim Eigenkapital ist es wichtig, es bestmöglich zu schützen und die Verluste zu begrenzen. Deshalb sollten Händler immer nur mit wenig Eigenkapital am Markt aktiv werden, um Verluste ausgleichen zu können.

Handel beim Broker: Diese spannenden Möglichkeiten haben Trader

Neben dem Kauf von XMR können Trader die Kryptowährung auch bei einem Broker handeln. Da die Nachfrage nach Krypto-Finanzinstrumenten steigt, haben sich die Broker diesem Trend nun geöffnet. Es gibt bei vielen Plattformen mittlerweile interessante Finanzinstrumente, welche den fiktiven Handel am Krypto-Markt mit vergleichsweise günstigen Konditionen ermöglichen. Dazu zählen:

  • Krypto-CFDs
  • Krypto-Wertpapiere
  • Krypto-Fonds

Die CFDs sind für angehende Trader besonders interessant, wenngleich sie zu den risikoreichen Derivaten gehören. Allerdings bieten sie auch die Chance, mit wenig Eigenkapital am Markt aktiv zu werden und von der Kursentwicklung zu profitieren. Statt die Coins direkt zu erwerben und dafür ein Wallet vorhalten zu müssen, geht der CFD-Handel auch ganz leicht mit dem Trading-Konto und häufig sogar ohne Eigenkapital.

Nutzen Händler das von vielen Brokern angebotene Demokonto, können sie mit virtuellem Guthaben zunächst ohne Risiko XMR CFDs handelt und sich mit den Eigenheiten dieses Finanzinstrument vertraut machen. Die Besonderheit liegt in der Hebelwirkung, denn private Trader können ihr Eigenkapital mit einem maximalen Hebel von 1:2 vervielfachen und erhalten so größere Chancen auf Gewinne. Aber Vorsicht, denn der Hebel funktioniert in beide Richtungen, sodass auch höhere Verluste bei unzureichender Absicherung auftreten können.

Monero anonym kaufen

Krypto-Finanzinstrumente beim Broker nutzen

Neben den Differenzkontrakten gehören Krypto-Wertpapiere und Fonds zu den beliebten Finanzinstrumenten. Damit haben Händler die Chance, verschiedene Anlagehorizonte und Risikoniveaus zu kombinieren und vom Krypto-Markt zu profitieren. Die Aktien gibt es mittlerweile auch branchenübergreifend, denn die Blockchain-Technologie wird in zahlreichen Unternehmen eingesetzt. So nutzen beispielsweise viele Unternehmen aus der Logistikbranche oder dem medizinischen Bereich die Blockchain, um Transparenz bei ihren Lieferketten oder der Aufzeichnung von Patientendaten zu schaffen.

Sie werden ebenfalls zu Wertpapieren des Krypto-Marktes gezählt, da sie mit der Blockchain-Technologie in Verbindung stehen. Aber es gibt auch offensichtlichere Krypto-Aktien, wie beispielsweise die Wertpapiere der Bitcoin GROUP SE. Diese können die Händler bei Brokern zum festgelegten Marktpreis erwerben und von den Dividenden profitieren.

Diversifikation beim Krypto-Markt besonders wichtig

Jeder, der sich ein wenig mit dem Krypto-Markt beschäftigt, weiß um die Diversifikationsmöglichkeiten und die Volatilität der Kursverläufe. Da der Preis von Bitcoin und Co. schnell einer dynamischen Marktbewegung unterlegen sein kann, ist es wichtig, das Risiko bestmöglich zu streuen und damit das eigene Kapital zu schützen. Deshalb sind die verschiedenen Diversifikationsmöglichkeiten der Broker so spannend und sollten genutzt werden. Die Trader können ihr Portfolio etwa mit CFDs, Krypto-Wertpapieren oder Krypto-Fonds bestücken, um selbst für eine optimale Diversifikation zu sorgen.

Jetzt Kryptowährungen beim Testsieger eToro handeln! (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Fazit: Monero kaufen ist eine Möglichkeit von vielen, um an der Kryptowährung zu verdienen

Monero kaufen können die Händler an zahlreichen Krypto-Börsen, denn XMR gehört zu den bekanntesten Internetwährungen weltweit. Mittlerweile gibt es mehr als 2.600 Internetwährungen, und Monero hat sich unter den besten 20 behauptet (auf Basis der Marktkapitalisierung). Im Vergleich zu Bitcoin und Co. ist XMR noch deutlich preiswerter, sodass sich der Kauf durchaus lohnen kann. Allerdings ist der Kurs einer gewissen Volatilität unterlegen, sodass für die Trading-Entscheidung eine Kursbeobachtung erforderlich ist.

Die technische und/oder Fundamentalanalyse unterstützt die Trader dabei und zeigen auf, welche Trends in Zukunft am Markt gehandelt werden können. Wer den direkten Kauf nicht realisieren kann oder möchte, hat weitere Möglichkeiten, um in den Besitz von XMR zu gelangen. Das Mining sowie Faucets gehören dazu. Notwendig für alle diese Optionen ist das Krypto-Wallet, denn darin werden die Coins übertragen und sicher verwaltet.

Grafikquelle:

  • www.shutterstock.com
Monero kaufen – Kryptowährung Monero anonym kaufen an Börsen kaum möglich was last modified: November 11th, 2019 by TiagoG
Unser Testsieger in der Kategorie Krypto
  • Kostenloses Demokonto
  • Große Auswahl an handelbaren Kryptowährungen
  • Handel per Smartphone möglich
Jetzt zum Krypto Testsieger eToro!