Unity-Aktie bei Admiral Markets handeln

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 13.05.2021


Admiral Markets wurde zu Admirals

Trader können die Aktie von Unity seit einigen Tagen bei Admiral Markets handeln. Das Unternehmen ist erst seit dem 18. September in den USA an der Börse, aber schon jetzt ein Unternehmen, dass viel Aufmerksamkeit bekommt. Laut unseren Admiral Markets Erfahrungen ist der Handel über das Invest.MT5-Konto und den MetaTrader 5 möglich. Der Broker bietet mehrere Tausend Aktien und CFDs an.

Jetzt zu Admiral MarketsCFD Service – 77% verlieren Geld

Handel über Invest.MT5-Konto

Bereits drei Tage nach dem Börsengang von Unity Software Inc konnten Trader bei Admiral Markets die Aktie erstmals handeln. Über das Invest.MT5-Konto haben Trader nicht nur auf diese neue Aktie, sondern auf Tausende weitere Aktien und ETFs von 15 Börsen in aller Welt Zugriff. Als Handelsplattform ist der MetaTrader 5 vorgesehen, für den Admiral Markets auch Erweiterungen anbietet.

Unity stellt Software-Entwicklungslösungen sowie Grafik-Tools her. Mit diesen können Echtzeit-Inhalte in 2D und 3D hergestellt, vertrieben und monetarisiert werden. Die Software-Lösungen sind nicht nur für Smartphones, PCs und Tablet nutzbar, sondern auch für Augmented- und Virtual-Reality-Geräte. Das Unternehmen wurde 2004 gegründet und übernahm insbesondere in den letzten zwei Jahren einige andere Unternehmen.

Unity-Aktie bei Admiral Markets handeln

Zwei interessante Börsengänge in den USA

Der Unity-Börsengang war nicht der einzige interessante Börsengang eines Technik-Unternehmens in der letzten Wochen. Auch das Software-Unternehmen Snowflake sorgte an der Wall Street für Aufsehen. Die Aktie gewann gleich am ersten Handelstag um das Doppelte hinzu. Die Aktie von Unity schaffte ebenfalls mit einem Plus von 30 Prozent ein gutes Ergebnis am ersten Handelstag.

Seine Geschäfte wickelt Unity unter dem Namen Unity Technologies ab. Das Unternehmen hat seinen Sitz in San Francisco und ist vor allem für seine Spiele-Entwicklungsumgebung und 3D-Entwicklerwerkzeuge bekannt. Die Game Engine von Unity kommt bei vielen bekannten Videospielen wie Call of Duty oder Pokémon Go von Nintendo zum Einsatz, kann aber auch für die Entwicklung neuer Spiele verwendet werden.

Jetzt zu Admiral MarketsCFD Service – 77% verlieren Geld

50 Prozent der Top-Spiele nutzen Unity-Software

Laut Schätzungen von Unity wird die Game Engine bei über der Hälfte der Spiele unter den Top 1.000 in den App-Stores von Apple und Google verwendet. Über 90 Prozent der führenden 100 Spiele-Entwicklerstudios sind Kunden des Unternehmens und nutzen die Software als Gaming-as-a-Service, also im Rahmen eines Abo-Modells. Die Entwickler zahlen dabei je nach Unternehmensgröße 399 bis 2.400 Dollar im Jahr. Für kleinere Start-ups gibt es eine kostenlose Version mit weniger Funktionen.

Der größte Konkurrent von Unity ist Epic Games mit seiner Unreal Engine. Unity schreibt wie auch anderen Börsenneulinge noch rote Zahlen. Im letzten Jahr betrug der Umsatz knapp 542 Millionen Dollar und im Jahr davon knapp 381 Millionen Dollar. Noch macht das Unternehmen keinen Gewinn. Im letzten Jahr lag der Verlust bei 163,20 Millionen Dollar und in diesem Jahr zu Jahresmitte bereits bei rund 54 Millionen Dollar. Die Umsätze im ersten Halbjahr betrugen dagegen 351,30 Millionen Dollar. Zum Vergleich: Epic verzeichnete 2019 einen geschätzten Jahresumsatz von 4,2 Milliarden Dollar. Auch der polnische Computerspiele-Hersteller CD Projekt  muss Verluste in kauf nehmen.

Unity-Aktie

Hohes Umsatzwachstum in diesem Jahr erwartet

Beobachter gehen für 2020 von einem Umsatzwachstum im hohen dreistelligen Bereich bei Unity aus. In den ersten sechs Monaten trugen 716 Kunden mehr als 100.000 Dollar zum Umsatz bei. Der Börsengang wird für Unity wohl Erlöse von etwa 1,3 Milliarden Dollar bedeuten. Der Börsenwert liegt schon jetzt bei über 22 Milliarden Dollar.

Anleger zeigen wohl durchaus Interesse an Unity und auch Zuversicht mit Blick auf die weitere Entwicklung des Unternehmens. In Zukunft will sich Unity breiter aufstellen und mehr als ein Software-Hersteller für Spiele-Entwickler sein. Ein Kernpunkt ist dabei wohl, dass mit Hilfe der Software in Echtzeit virtuelle 3D-Projekte und andere virtuelle Umgebungen aufgebaut werden können. Die Software könnte damit beispielsweise für Filmproduktionen oder bei der Herstellung von Autos zum Einsatz kommen. Noch kommen über 60 Prozent der Einnahmen aus der Sparte Operation Solutions, insbesondere aus der Spiele-Branche. Unity geht aber davon aus, dass der gesamte Zielmarkt eine Größe von 29 Milliarden Dollar hat.

Jetzt zu Admiral MarketsCFD Service – 77% verlieren Geld

Admiral Marktes regelmäßig mit neuen Angeboten

Admiral Markets erweitert regelmäßig sein Angebot. Nun können Trader mit der Unity-Aktie einer weitere interessante Anlage nutzen. Der Anbieter ist weltweit aktiv und vor allem im Forex Handel einer der größten Anbieter für Privatkunden. Diese können Währungen ebenso handeln wie Aktien oder CFDs. In Deutschland ist Admiral Markets seit 2011 vertreten.

Seit 2014 ist die Admiral Markets UK Ltd. für die Geschäfte in Deutschland verantwortlich. Daher wird der Broker von der britischen FCA reguliert, ist aber auch bei der BaFin registriert. Sicherheit wird aber nicht nur durch die Regulierung erreicht, sondern auch unter anderem durch Verschlüsselungen der Handelsplattformen. Admiral Markets bemüht sich, sein Angebot auf die Kunden in den einzelnen Ländern abzustimmen.

Admiral Markets mit Unity-Aktie

Großes Schulungsangebot

Die Mitarbeiter in Berlin sind auch für Schulungsmaterial in deutscher Sprache verantwortlich. Unter anderem bietet der Broker

  • kostenlose Webinare
  • Seminare
  • Schulungen und
  • einen HelpDesk

Seit einiger Zeit gehört auch ein Podcast zum Angebot. Dieser behandelt auch Themen zu den Grundlagen des Tradings und den Einstieg in den Handel. Der Broker arbeitet regelmäßig an Innovationen und Neuerungen und informiert seine Trader über diese. Schulungsmaterialien sind vielen Tradern beim Brokervergleich mittlerweile wichtig, denn sie können bei einem Broker durchaus einen Vorteil darstellen. Oft heben sich Broker auf diesem Weg von der Konkurrenz ab.

Jetzt zu Admiral MarketsCFD Service – 77% verlieren Geld

MetaTrader 4 und 5 plus Erweiterungen

Nur wenige Broker bieten den MetaTrader 4 und 5 an. Admiral Markets erweitert dieser nochmals mit einer Supreme Edition. Der MetaTrader ist in vielen Weltsprachen nutzbar und bei Admiral Markets auch in einer Version für Apple-PCs. Einsteiger finden bei Amiral Markets ebenso attraktive Handelsmöglichkeiten wie Fortgeschrittene. Viele Angebote sind auch auf Daytrader und Trading-Profis zugeschnitten.

Das Handelsangebot bei CFDs ist sehr breit aufgestellt. Unter den mehreren Tausenden Assets befinden sich beispielsweise Aktien der NASDAQ und der New York Stock Exchange. Die Konditionen beim Handel mit Aktien-CFDs sahen bis vor einigen Wochen zwei Pips pro US-Aktie (mindestens zwei Dollar) und eine Kommission von 0,1 Prozent (mindestens sechs Euro) bei europäischen Aktien vor. Zwischenzeitlich kam es hier aber zu Änderungen. Bei vielen CFDs auf Aktien und ETFs entfällt nun die Kommission. Auch Indizes oder Edelmetalle sind über CFDs handelbar. Hier müssen Trader im Wesentlichen die marktüblichen Spreads zahlen. Trader können bis zu 100 Cash-CFDs gleichzeitig und bei Index-CFDs auch Mini-Lots handeln. Auch Teilschließungen in 0,1er Schritten sind erlaubt.

Unity-Aktie

Mehrere Tausend Handelsinstrumente

Im Forexhandel müssen Trader bei beliebten Basiswerten wie dem Währungspaar EUR/USD Spreads ab 0,5 Pips zahlen. Der Broker bietet zudem die Optionen, Mikro-Lots und Bruchstücke von Aktien zu traden. Realtime-Charts, Marktanalyse und Marktnachrichten sind bei Admiral Markets kostenlos. Im CFD-Handel finden Trader über 4.000 Währungen, Metalle, Indizes und Aktien. Auch Kryptowährungen sind über CFDs handelbar. Das weiteren bietet Admiral Marktes mehr als 4.500 Einzelaktien und ETFs an. Einzahlungen sind

  • per Überweisung
  • Kreditkarte
  • Skrill
  • Neteller und
  • Sofortüberweisung

möglich.

Jetzt zu Admiral MarketsCFD Service – 77% verlieren Geld

Fazit: Admiral Markets mit interessanter neuer US-Aktie

In den USA gingen mit Snowflake und Unity kürzlich gleich zwei interessante Software-Unternehmen an die Börse. Die Aktie von Unity stieg gleich am ersten Handelstag um 30 Prozent. Das Unternehmen ist vor allen durch seine Game Engine bekannt. Diese ist Teil vieler bekannter Videospiele. Die Software von Unity kann aber auch zur Entwicklung von 2D- und 3D-Umgebungen eingesetzt werden.

Schon drei Tage nach dem Börsengang war die Aktie über das Invest.MT5-Konto bei Admiral Markets verfügbar. Über dieses haben Trader Zugang zu Aktien und ETFs aus aller Welt, die über den MetaTrader 5 gehandelt werden. Für die Plattform können Trader auch Erweiterungen nutzen. Admiral Markets hat insgesamt über 4.000 CFDs sowie mehr als 4.500 Einzelaktien und ETFs im Angebot.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com