Dauer Depotübertrag – Wie lange darf ein Depotübertrag dauern?

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 18.11.2018

Fortgeschrittene Trader haben im Laufe der Zeit zumeist schon einmal das Aktiendepot gewechselt und kennen sich mit der Dauer eines Depotübertrags aus. Einsteigern ist jedoch nicht immer klar, welches Zeitfenster bei einem Wechsel des Aktiendepots eingeplant werden sollte. Eines sollte bereits im Vorfeld klar sein, trotz Direktbanken und Online Broker ist der Wechsel nicht innerhalb eines Tages erledigt. Für Anleger ist dies durchaus von Bedeutung, da während des Übertrags kein Zugriff auf die Wertpapiere möglich ist. Der folgende Artikel beschäftigt sich intensiver mit der Dauer Depotübertrag.

Weiter zum Testsieger Degiro

Dauer Depotübertrag – wichtige Fakten:

  • Depotübertrag kann mehrere Wochen in Anspruch nehmen
  • Dauer Depotübertrag hängt von den übertragenen Wertpapieren ab
  • Mit einem Depotwechsel Kosten einsparen
  • Broker übernimmt alle wichtigen Schritte
  • Neukunden werden oftmals mit Prämien belohnt
  • Depotübertrag einfach online beauftragen

Dauer Depotübertrag - Header

Warum überhaupt das Depot wechseln?

Ein Depot ist Grundvoraussetzung für eine Geldanlage mit Wertpapieren. Diese Erkenntnis ist nicht neu und selbst Einsteigern ist klar, dass sie sich zunächst für einen Broker entscheiden müssen. Aufgrund des großen Angebots ist es jedoch nicht immer einfach auf Anhieb den passenden Anbieter zu finden.

Dauer Depotübertragung . Bester Broker

Oftmals stellt sich erst später heraus, dass andere Broker einen besseren Service oder günstigere Konditionen anbieten. In diesem Fall stellt der Depotwechsel keine besondere Hürde dar. Es gibt verschiedene Gründe, die für einen Depotübertrag sprechen:

  • Hauptgrund sich mit der Dauer Depotübertrag zu beschäftigen sind die anfallenden Kosten. Es gibt mittlerweile eine Vielzahl von Brokern mit kostenloser Depotführung. Zudem gibt es auch bei den Orderkosten teilweise große Unterschiede. Vieltrader können beispielsweise von einer Flatrate profitieren und so mehrere Hundert Euro pro Jahr einsparen.
  • Ein weiter wichtiger Grund ist das Handelsangebot des Brokers. Je nach Anbieter können neben Aktien und Fonds auch Forex, CFDs oder Zertifikate gehandelt werden.
  • Immer mehr Anleger interessieren sich für den außerbörslichen Handel. In diesem Bereich variiert das Angebot der verschiedenen Broker mitunter sehr stark.
  • Der Kundenservice kann ebenfalls ein Grund für den Wechsel des Aktiendepots sein. Eine Anlageberatung wird von Online Brokern zwar nicht angeboten, dafür gibt es deutliche Unterschiede beim Service. Gute Banken und Broker stehen bei Fragen oder Problemen rund um die Uhr per Live Chat oder kostenloser Hotline zur Verfügung.
  • Es kommt immer wieder vor, dass Anleger mit der Handelsplattform eines Brokers nicht zurechtkommen. Zwar bieten viele Broker ein kostenloses Demokonto an, dass komplette Handling zeigt sich jedoch zumeist erst nach Eröffnung eines echten Depots. Ist man mit der Performance unzufrieden kann dies ebenfalls ein Grund für einen Depotwechsel sein.

Weiter zum Testsieger Degiro

Die einzelnen Schritte zum Depotübertrag

Wer sich für einen Wechsel entschieden hat, kann diesen direkt in Angriff nehmen. Die Dauer Depotübertrag hängt immer auch von der richtigen Vorbereitung ab. Doch wie läuft der Depotübertrag im Detail ab? Um Ihnen die Abwicklung zu vereinfachen habe ich hierfür eine kleine Schritt für Schritt Anleitung erstellt.

Dauer Depotübertrag - Depotwechsel

Schritt 1: Um einen Depotübertrag durchführen zu können müssen beide Depots aktiv sein. Bevor jedoch ein Depot eröffnet wird sollten Anleger genau überlegen, welche Anforderungen sie an das neue Aktiendepot stellen.

Schritt 2: Nun geht es an den Depotvergleich. Worauf dabei besonders geachtet wird hängt immer von den persönlichen Präferenzen des Anlegers ab. Dank verschiedener Suchfilter können die Broker beim Vergleich nach individuellen Kriterien gefiltert werden.

Schritt 3: Vor der Depoteröffnung sollte der Broker nun nochmals auf Herz und Nieren geprüft werden. Neben Sie die Kosten für Depotverwaltung und Orderausführung, die Handelsplattform sowie das Angebot und den Kundenservice genau unter die Lupe.

Schritt 4: Ist alles wie gewünscht geht es nun an die Eröffnung des Depots. Bei Online Brokern kann das Formular hierzu bequem online ausgefüllt werden. Die Identifikation erfolgt je nach Broker per Postident oder via Video Chat. Beauftragen Sie den neuen Broker dabei mit dem Depotübertrag.

Schritt 5: Sobald das neue Depot eröffnet wurde, startet der gewählte Broker den Übertrag. Die Dauer Depotübertrag hängt von verschiedenen Faktoren ab. Sobald der Vorgang abgeschlossen ist stehen die Wertpapiere im neuen Depot bereit.

Jetzt weiter zu Onvista

Dauer Depotübertrag – Welcher Zeitraum muss eingeplant werden

Auch in Zeiten von Online Banking läuft ein Depotwechsel nicht über Nacht ab. Pauschal lässt sich hierzu keine Aussage treffen. Neben der Bearbeitungszeit des Brokers spielt auch die Verwahrstelle/Lagerstelle der Wertpapiere eine wichtige Rolle.

Dauer Depotübertrag - Antrag

Mit einem Zeitraum von ein bis zwei Wochen muss auch im günstigsten Fall gerechnet werden. Befinden sich Papiere im Depot, welche im Ausland verwaltet werden, kann das Ganze um einiges länger dauern. Eine Dauer Depotübertrag von vier Wochen ist in einem solchen Fall ebenfalls noch realistisch. Bei einigen Brokern sind hier sogar Fristen von bis zu sechs Wochen angegeben.

Mittlerweile haben sich sogar Gerichte mit der Dauer für einen Depotübertrag beschäftigt. So hat das Oberlandesgericht München 2006 entscheiden, dass der Depotwechsel sofern keine besonderen Gründe vorliegen innerhalb von drei Wochen abgeschlossen sein sollte.

Während des Übertrags kein Verkauf möglich

Sobald der Depotübertrag gestartet wurde haben Anleger keinen Zugriff mehr auf ihre Wertpapiere. Somit können Aktien bei einem Kurssturz nicht veräußert werden. Deshalb sollte der Übertrag möglichst in eher ruhigen Börsenzeiten durchgeführt werden. Bei kritischen Papieren kann es ratsam sein, diese zunächst im Depot zu belassen. Im Falle eines Depotwechsels müssen nicht alle Wertpapiere übertragen werden. Eine Teilübertragung ist ebenfalls möglich.

Entstehen bei einem Depotübertrag Kosten?

Anleger müssen bei einem Wechsel des Depots in der Regel keine Kosten befürchten. Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs müssen im Inland verwahrte Wertpapiere kostenfrei herausgegeben werden. Lediglich bei ausländischen Papieren kann es vorkommen, dass eine geringe Gebühr fällig wird. Diese bewegt sich jedoch zumeist nur im Bereich von wenigen Euro. Wer sich bezüglich möglicher Kosten unsicher ist, sollte vor einem Depotübertrag bei seinem Broker nachfragen.

Wichtige Tipps zum Depotübertrag

Größere Komplikationen sind bei einem Depotübertrag nicht zu erwarten. Dennoch sollten Anleger dabei einige Punkte beachten. Im folgenden wichtige Tipps zum Brokerwechsel:

  • Anleger können wählen ob sie das gesamte Depot oder nur einen Teil der Wertpapiere übertragen möchten. Kurzfristige Positionen wie Terminkontrakte oder Papiere die man im Auge behalten möchte können so im bisherigen Depot verbleiben.
  • Wer einen Depotwechsel plant sollte diese auch bei der Steuer berücksichtigen. So kann der Freibetrag auf mehrere Depots verteilt werden. Am besten direkt beim Ausfüllen des Freistellungsauftrags berücksichtigen, um einen Steuerabzug zu verhindern.
  • Wichtig ist, dass die abgebende Bank alle Anschaffungsdaten mitliefert. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Wertpapiere steuerrechtlich als Neuanschaffung gewertet werden.

Die besten Angebote für einen Depotübertrag

Aufgrund der großen Zahl an Brokern herrscht auf dem Markt ein harter Konkurrenzkampf. So wundert es nicht, dass bei der Suche nach neuen Kunden oftmals Prämien angeboten werden. Bei folgenden Anbietern erhalten Sie aktuell einen besonders attraktiven Bonus, wenn Sie ein vorhandenes Depot übertragen.

Bis zu 100 Euro Prämie bei 1822direkt

1822_100x100Wer beim Online Broker der Frankfurter Sparkasse ein Depot eröffnet und seine Wertpapiere überträgt erhält hierfür eine Prämie von bis zu 100 Euro. Voraussetzung hierfür ist, dass innerhalb der ersten drei Monate mindestens zwei Wertpapierkäufe ab jeweils 500 Euro durchgeführt werden. Die Geldprämie wird nach Erfüllung der Bedingungen automatisch gutgeschrieben. Wer das Depot weiterempfiehlt erhält hierfür eine weitere Gutschrift über 50 Euro. Zudem profitieren Neukunden in den ersten sechs Monaten von einem 50-prozentigen Rabatt auf die Orderprovision. An inländischen Börsen kann bei 1822direkt ab 9,90 Euro gehandelt werden. Der außerbörsliche Handel von Zertifikaten und Optionsscheinen ist bei einem Volumen ab 1.000 Euro bereits für 4,95 Euro möglich. Weitere Informationen zum Broker finden Sie in unserem 1822direkt Testbericht.

Jetzt Aktiendepot bei 1822direkt eröffnen und Prämie abstauben

ING-DiBa bietet Prämie von 75 Euro

Das aktuelle Angebot der Direktbank Ing-DiBa sieht beim Depotwechsel eine Prämie von 75 Euro vor. Hierzu muss das Depot innerhalb der ersten sechs Wochen ein Volumen von mindestens 5.000 Euro aufweisen. Ist die Voraussetzung erfüllt erfolgt die Gutschrift automatisch auf das Referenzkonto. Teilnehmen können alle Anleger, die innerhalb von den letzten 12 Monaten kein Wertpapierdepot bei der ING-DiBa besessen haben. Das transparente Gebührenmodell sieht den Handel ab einer Orderprovision von 9,90 Euro vor. Die Depotführung selbst ist kostenfrei. Zudem können mehr als 5.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag erworben werden. Für Kinder und Jugendliche wird das Direkt-Depot Junior mit ausgewählten risikominimierten Investments angeboten. Weitere Informationen zum Broker finden Sie in unserem ING-DiBa Testbericht.

Jetzt Aktiendepot bei ING-DiBa eröffnen und Prämie abstauben

Bis zu 2.500 Euro Wechselprämie bei maxblue

logo_maxblue.gifWer mit seinem Depot zum Broker der Deutschen Bank wechselt, erhält eine Vergütung in Höhe von 0,50 Prozent des übertragenen Depotvolumens. Maximal wird ein Betrag von 2.500 Euro gutgeschrieben. Um von der Aktion zu profitieren muss ein Volumen von mindestens 5.000 Euro übertragen werden. Ausgeschlossen sind bankinterne Überträge und Überträge von Instituten, die zum Konzern der Deutschen Bank gehören. Die Depotführung ist bei maxblue kostenlos. Gehandelt werden kann ab einer Orderprovision von 8,90 Euro. Vieltrader erhalten einen Rabatt von bis zu 20 Prozent. Zu den weiteren Angeboten gehören 10 Top-Fonds mit 100 Prozent Rabatt auf den Ausgabeaufschlag sowie mehr als 5.200 Fonds mit 50 Prozent Rabatt auf den Ausgabeaufschlag. Weitere Informationen zum Broker finden Sie in unserem maxblue Testbericht.

Jetzt Aktiendepot bei maxblue eröffnen und Prämie abstauben

Fazit zur Dauer Depotübertrag

In den meisten Fällen beträgt die Dauer Depotübertrag zwischen ein und zwei Wochen. Bei ausländischen Papieren kann der Vorgang auch mehr Zeit in Anspruch nehmen. Größtes Handicap ist dabei, dass Anleger in dieser Zeit keine Wertpapiere verkaufen können. Kosten müssen dagegen bei einem Depotübertrag in der Regel nicht befürchtet werden. Es lohnt sich die Angebote der Banken und Broker regelmäßig miteinander zu vergleichen. Durch einen Wechsel können Anleger oftmals kräftig sparen und so ihre Rendite ohne viel Aufwand erhöhen.

 

Dauer Depotübertrag – Wie lange darf ein Depotübertrag dauern? was last modified: November 16th, 2018 by JuliusDream011