VertrauenswürdigGeprüftSicher

Trade of the Week – 300 Punkte beim DAX Handel verdienen

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 24.08.2019

Unser Testsieger in der Kategorie Forex
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Brokereigene Handelsplattform xStation 5
  • Rund 50 Währungspaare handelbar
Jetzt zum Forex Testsieger XTB!

Nachdem der DAX in den letzten Wochen stark gefallen war, boten sich in der vergangenen Woche interessante Long Einstiege. Im Rahmen des Trade of the Week werden wir dabei aufzeigen, wie sinnvoll es ist, zunächst die übergeordnete Zeiteinheit gründlich zu analysieren. Für die Analyse nutzen wir dabei Fibonacci Linien, Widerstandslinien, Chartmuster (doppelte Böden) und den RSI Indikator. Für das Trading selbst nutzen wir eine kleine Zeiteinheit, nämlich den 5 Minuten Chart. Wir werden dabei auch darauf eingehen, wie man den Stop Loss richtig setzt. Außerdem kommen wir darauf zu sprechen, welche Auswirkung die Anzahl der gehandelten DAX CFD auf das Trading Ergebnis hat.

  • Trade of the Week: 300 Punkte beim DAX Handel verdienen
  • Analyse der übergeordneten Zeiteinheit, um gute Trades vorzubereiten
  • Verwendete Analysemethoden: Fibonacci Linien, Widerstandslinien, Chartmuster (doppelte Böden) und RSI Indikator
  • Richtige Stop Setzung

Jetzt beim Broker XTB anmelden

Kursverlauf des DAX seit Ende 2018

Bevor man mit dem eigentlichen Trading beginnt, ist es empfehlenswert, sich den bisherigen Kursverlauf auf einer größeren Zeiteinheit anzusehen. So erkennt man im folgenden Tages Chart die Kursentwicklung des DAX seit Ende 2018:

Im Dezember 2018 erreichte der deutsche Leitindex ein Tief bei rund 10.300 Punkten. Danach konnte sich allerdings ein neuer Aufwärtstrend etablieren, welcher den DAX auf über 11.650 Punkte führte (Juli 2019). Nach diesem steilen Kursanstieg war allerdings eine größere Korrektur mehr als überfällig. Im Zuge dessen ist der Index in den letzten Wochen stark gefallen. Aufgrund der fortgeschrittenen Korrektur konnte man allerdings in den letzten Tagen bereits wieder über Long Einstiege nachdenken, um auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung zu spekulieren. Dafür war es sinnvoll, die Fibonacci Linien in den Chart einzuzeichnen:

Fibonacci Linien beim DAX Handel nutzen

Die Fibonacci Linien kann man sehr gut dazu verwenden, um zu bestimmen, wie weit die Kurse eine vorherige Bewegung korrigieren werden. Häufig kann man dabei beobachten, dass die Korrektur 50 oder 61,8 % beträgt. Im Chart haben wir die Fibonacci Linien auf die Bewegung von Dezember 2018 bis Juli 2019 gelegt (gelbe Pfeile).

Man erkennt, dass der DAX bereits mehr als sich Prozent der Bewegung korrigiert hat. Daher konnte man in diesem Bereich (grüner Pfeil) nach Signalen für Long Einstiege suchen. Besonders interessant ist in diesem Zusammenhang auch die grüne Unterstützungslinie. Diese ergibt sich durch das Tief beim blauen Pfeil. Dadurch besteht die Chance auf das Chartmuster eines doppelten Bodens (grüner Pfeil). Dieses Muster signalisiert eine Kursumkehr und würde daher ebenfalls für einen Long Trade sprechen.

Jetzt beim Broker XTB anmelden

Auch RSI Indikator deutet auf eine Kursumkehr hin

Auch der RSI Indikator sprach für alsbald steigende Kurse. So kann man den RSI sehr gut dazu nutzen, um herauszufinden, in welcher Verfassung sich der Markt aktuell befindet. Der Indikator pendelt dabei auf einer Skala zwischen null und 100. Wichtige Werte sind in diesem Zusammenhang 30 und 70. Denn sobald der RSI über 70 notiert, spricht man von einem überkauften Markt. In dieser Situation sollte man mit weiteren Long Positionen vorsichtig sein. Dagegen liegt ein überverkaufter Markt vor, wenn der RSI Indikator unter 30 fällt. Genau das war auch bei uns der Fall (oranger Pfeil):

Daher sprach auch der RSI dafür, dass es im Folgenden zu einer Kursumkehr kommen wird. Die gemachten Überlegungen werden wir nunmehr beim Trading auf der kleineren Zeiteinheit nutzen.

Jetzt beim Broker XTB anmelden

Trade of the Week: Knapp 300 Punkte mit dem DAX gewinnen

Für das eigentliche Trading verwenden wir den 5 Minuten Chart. Unser Ziel ist es dabei, aufgrund der Analyse des Tages Charts einen Einstieg in Long Richtung zu finden. Auf dem 5 Minuten Chart lassen wir sowohl die Fibonacci Linien, als auch die grüne Widerstandslinie eingeblendet:

Linien haben auch auf der kleineren Zeiteinheit Bestand

Bereits auf den ersten Blick erkennt man, wie hart umkämpft die Fibonacci Linie bei 50 % ist. Dies haben wir mit dem gelben Pfeilen veranschaulicht. Wie man sieht, spielen daher die Fibonacci Linien des Tages Charts auch auf den kleineren Zeiteinheiten eine sehr wichtige Rolle. Das Gleiche gilt auch für die grüne Widerstandslinie: So scheint diese zunächst zu halten, allerdings gelingt es sodann den Bären, sie mit einer größeren roten Kerze zu unterschreiten (roter Pfeil, Donnerstag, 15.08.19).

Ein solches Verhalten kann man recht häufig beobachten. Entscheidend ist in diesem Fall das darauffolgende Kursverhalten. So gelingt es bereits der darauffolgenden Kerze, höher zu schließen. Bereits an dieser Stelle könnte man daher Long gehen, weil man von einer Kursumkehr ausgeht. Allerdings ist es unserer Erfahrung nach besser, noch eine weitere Bestätigung dieses Signals abzuwarten. Dies ist im Folgenden mit der nächsten grünen Kerze geschehen (grüner Pfeil). Nach dieser Kerze konnte man daher einen Long Trade bei rund 11.290 Punkten eröffnen.

Jetzt beim Broker XTB anmelden

 Ergebnis des Trades: Knapp 300 Punkte Gewinn

Bereits bei der Eröffnung des Trades war es sinnvoll, die Position mit einem Stop Loss abzusichern. Dafür hat sich die Unterkante der roten Kerze als Tief bei rund 11.260 Punkten angeboten (roter Pfeil). Damit betrug der Stop 30 Punkte, was beim DAX Handel akzeptabel ist.

Im Folgenden hat sich unsere Position sehr positiv entwickelt. Nachdem daher die grüne Linie überwunden war, kam es zu sehr dynamischen Kursanstiegen. Dadurch gelang es dem deutschen Leitindex, auf knapp 11.580 Punkte anzusteigen. Damit befindet sich unser Trade mit knapp 300 Punkten im Gewinn. Aufgrund des anfänglichen Risikos von 30 Punkten ist dies ein sehr gutes Ergebnis.

Wenn man den Trade dabei mit einem DAX CFD gehandelt hat, so bedeuten 300 Punkte Gewinn ein Plus von 300 € auf dem Handelskonto. Verfügt man allerdings schon über mehr Erfahrung, so ist es durchaus möglich, nicht nur mit einem, sondern zum Beispiel auch mit zwei oder drei DAX CFD zu traden. In diesem Fall verdoppelt bzw. verdreifacht sich der Gewinn auf 600 bzw. 900 €. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang auch die Tatsache, dass professionelle Händler mit dem DAX Futures handeln, der in etwa 25 DAX CFD entspricht. In diesem Fall bedeutet ein Gewinn von 300 Punkten ein Plus von 7.500 € auf dem Konto.

Demokonto nutzen, um den DAX Handel auszuprobieren

Falls man bisher noch nicht mit dem DAX gehandelt hat, kann man dies auf einem kostenlosen Demokonto ausprobieren. So bieten einem mittlerweile fast alle Broker die Möglichkeit, ein solches Konto binnen weniger Minuten zu eröffnen. Häufig erhält man darauf unserer Erfahrung nach Echtzeitkurse zur Verfügung gestellt.

Damit lässt sich das Trading sehr realitätsnah simulieren. Allerdings findet der Handel auf dem Demokonto nicht mit echtem Geld, sondern mit virtuellem Kapital statt. Auf diese Weise kann man den Handel mit dem DAX in aller Ruhe und vor allem ohne Risiko kennen lernen. Bei vielen Brokern erhält man erfahrungsgemäß 10.000 € als virtuelles Guthaben, um damit das Trading zu trainieren. Die Demophase sollte man dabei auch dafür nutzen, um sich mit der Handelsplattform des Brokers vertraut zu machen. Häufig wird man dabei durch zahlreiche Schulungsangebote unterstützt. Besonders hilfreich sind unserer Erfahrung nach Webinare und Videos.

Das neue Wissen sollte man dabei auch selbst anwenden, wozu sich wiederum das Demokonto sehr gut eignet. Überhaupt kann man auf diesen Punkten auch den Handel mit verschiedenen Positionsgrößen ausprobieren. Beginnen sollte man dabei immer mit dem Trading von einem DAX CFD. Sobald man sich dann auf dem Demokonto sicher fühlt, spricht auch nichts dagegen, den DAX Handel auf einem Konto mit echtem Geld fortzusetzen.

Jetzt beim Broker XTB anmelden

Fazit: Übergeordnete Zeiteinheiten gründlich analysieren

In dieser Ausgabe des Trade of the Week haben wir uns mit dem DAX beschäftigt. Nachdem der deutsche Leitindex in den vergangenen Wochen stark gefallen war, boten sich nunmehr Chancen für Long Einstiege. Dafür haben wir zunächst den Tages Chart analysiert. Als besonders hilfreich haben sich dabei einmal mehr die Fibonacci Linien erwiesen. Außerdem sollte man beim Trading immer auf Widerstände und Unterstützungen im Chart achten.

Des Weiteren kann einen der RSI Indikator bei seinen Trading Entscheidungen unterstützen. Unseren eigentlichen Trade haben wir sodann auf dem 5 Minuten Chart ausgeführt. Wir haben dabei festgestellt, dass die Linien aus dem Tages Chart auch auf dem 5 Minuten Chart eine sehr wichtige Rolle spielen. Aus diesem Grund ist es so wichtig, zunächst die größeren Zeiteinheiten zu analysieren. Unseren Einstieg haben wir dabei durch ein Kerzenmuster gefunden, was uns eine Kursumkehr signalisiert hat. Nicht vergessen sollte man auch, seine Positionen durch einen Stop Loss abzusichern.

Insgesamt hat sich unser Trade sehr positiv entwickelt und wir konnten bislang einen Gewinn von rund 300 Punkten erzielen. Angesichts des anfänglichen Risikos von 30 Punkten ist dies ein sehr gutes Ergebnis. Wie gezeigt, konnte man damit beim Handel mit zwei oder drei DAX CFD einen Gewinn von 600 bzw. 900 € erzielen. Um das Trading mit dem DAX einmal selbst ausprobieren, bietet es sich an, ein kostenloses Demokonto bei einem CFD Broker zu eröffnen. Darauf handelt man mit virtuellem Kapital und kann auf diese Weise den Börsenhandel ohne Risiko kennen lernen. Häufig stehen einem hierfür 10.000 € an virtuellem Geld zur Verfügung.

Risikohinweis: Generell sollte man an der Börse sehr vorsichtig und besonnen agieren, da die Kurse bekanntermaßen nicht nur steigen, sondern auch stark fallen können. Man sollte daher bei einem Trade nie zu viel Geld riskieren und sich immer darüber im Klaren sein, dass man auch verlieren kann. In unseren Artikeln geben wir dabei keine Handelsempfehlungen, sondern präsentieren nur unsere Ideen und Meinungen, wie man bestimmte Trades hätte ausführen können.

Diese Trades of the Week könnte Sie auch interessieren:

Bilderquelle:

  • shutterstock.com
Trade of the Week – 300 Punkte beim DAX Handel verdienen was last modified: September 3rd, 2019 by MarcelT
Unser Testsieger in der Kategorie Forex
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Brokereigene Handelsplattform xStation 5
  • Rund 50 Währungspaare handelbar
Jetzt zum Forex Testsieger XTB!