Kleinanleger profitieren von günstigen Aktien

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 30.11.2018

Es gibt viele Möglichkeiten, um sich vor Verlusten zu schützen. In der Regel sollten Sie unbedingt darauf achten, sich nicht zu schnell aus dem Fenster zu lehnen. Immerhin kann es beim Handel mit Aktien passieren, dass Sie einen zu hohen Verlust erleiden und Ihr gesamtes Kapital plötzlich nicht mehr zur Verfügung steht. Ein Kleinanleger, der nicht viel Geld für den Aktienhandel zur Verfügung stehen hat, kann sich einen zu großen Verlust nicht leisten. Auf der anderen Seite möchte jedoch schon etwas für die Altersabsicherung unternommen werden, um entsprechend gute Erfolge für sich zu nutzen. Schließlich gibt es in der aktuellen Zeit keine umfangreichen Möglichkeiten mehr, um sein eigenes Kapital innerhalb eines Jahres zu vervielfachen. Meistens sind lediglich geringe Summen möglich, die sich zwischen einem und höchstens fünf Prozent bewegen. Mit dem Aktienhandel können Sie jedoch durchaus um die 10 bis 20 Prozent für sich sichern.

Als Kleinanleger können sie nicht nur auf unterschiedliche Art und Weise mit Aktien handeln. Zur gleichen Zeit ist es möglich, dass Sie von zahlreichen Handelsarten profitieren und auch die besonderen günstigen Aktien nutzen. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie nicht unbedingt in Aktien investieren, die einem Wert nur wenigen Euros aufweisen. Aktien unter 5 Euro können nicht nur Probleme bereiten, sondern zur gleichen Zeit einen Komplettabsturz bedeuten. Immerhin bieten viele unterschiedliche Unternehmen günstige Aktien an, die jedoch nicht mehr die Kurve bekommen und komplett abstürzen. Das würde für Sie als Kleinanleger ein Problem darstellen. Dennoch können Sie von günstigen Aktien profitieren, falls Sie Wege einschlagen, die Ihnen Vorteile einbringen.

Kleinanleger und ihre Ziele

Viel Geld innerhalb einer kurzen Zeit für sich erhalten und dementsprechend hohe Beträge für die Zukunft zurücklegen. Das ist meistens das Ziel der meisten Kleinanleger. Jedoch kann das Ziel nicht immer leicht erreicht werden. Schließlich haben die meisten Kleinanleger kein umfangreiches Budget zur Verfügung, um zahlreiche Beträge in ein Depotkonto einzuzahlen. Vielmehr möchten die Anleger darauf achten, geringe Beträge einzuzahlen und Gewinn von mehr als 50 Prozent im Jahr zu erhalten. Das ist jedoch nicht realistisch und könnte letztendlich dazu führen, dass ein Komplettverlust erhalten wird. Kleinanleger sollten aus diesem Grund kleinere Ziele setzen und auch nicht nur die teuersten Aktien im Auge behalten.

Ziele

Setzen Sie sich Ziele!

Es kommt ganz darauf an, welche Ziele Sie verfolgen und welche Budgetgröße Sie zur Verfügung stehen haben. Falls Sie lediglich nur einen kleinen Betrag von 1000 Euro nutzen können, bietet sich die Möglichkeit an, besondere Aktien mit günstigen Konditionen auszuwählen. Dabei muss es sich jedoch nicht direkt um günstige oder gar billige Aktien handeln. Penny Stocks sind am besten komplett zu meiden, da es sich hierbei meistens um sehr heruntergehandelte Unternehmen handelt, die keine weiteren Aufstiegsmöglichkeiten aufweisen.

Am besten setzen Sie sich Ziele von 10 bis 20 Prozent Rendite pro Jahr. Das bedeutet, dass Sie unter anderem sicherstellen können, einen kleinen Gewinn für sich zu verwenden. Versuchen Sie am besten kleinere Beträge dauerhaft anzulegen und diese mit weiteren Einsparungen zu vergrößern. Falls das nicht möglich ist, handeln Sie am besten mit dem bisher vorhandenen Betrag, ohne etwas zu riskieren.,

Günstige Aktien richtig auswählen

Sie können von günstigen Aktien profitieren. Haben Aktien aktuell einen niedrigen Kurs anzubieten, der aufgrund von Marktanalysen in Kürze steigt, sollten Sie auf den ersten Aufstieg der Aktien warten. Unternehmen, die neu an der Börse zu verzeichnen sind, bieten besondere Vorteile an. Die sogenannten neuen Aktien, oder auch Neuemissionen, sind in der Regel günstiger als andere Aktien. Es wird nämlich abgewartet, wie sich diese neuen Aktien von der erst kürzlich gegründeten Aktiengesellschaft entwickeln. Die Neuemissionen sind in der Regel günstige Aktien, die sich erst an der Börse einfinden müssen. Wie auch bei der Facebook-Aktie kann es passieren, dass zuerst ein kompletter Abfall der Aktienwerte zu erkennen ist. Nach einer Erholungsphase ist dann erst der Aufstieg möglich.

Aktien News

Wählen Sie die besten Aktien aus

Achten Sie bei der Auswahl günstiger Aktien als Kleinanleger auf die Analysen, die entsprechend der Unternehmen umfangreiche Ergebnisse aufführen. Darüber hinaus ist es wichtig, niemals in Unternehmen zu investieren, deren Geschäftsmodell Sie nicht verstehen. Start-Ups, die sehr neue und besondere Ideen auf den Markt bringen, sind zwar interessant, können zur gleichen Zeit jedoch einen Erfolg verfehlen. Vor allem beim Aktienkauf sollten Sie Ruhe walten lassen, um keinen Fehlkauf durchzuführen.

Falls Sie gar keine Ahnung von der Aktienanalyse haben, verlassen Sie sich am besten auf einen hochwertigen Finanzexperten. Dieser sollte allerdings fernab des Handelserfolges nicht auf eine Provision hoffen, sondern einen festen Stundenlohn in Anspruch nehmen. Auf diese Weise vermeiden Sie einen Kauf zu tätigen,  damit der Berater lediglich an seine Kommission kommt. Verlassen Sie sich nur auf hochwertig geschulte Personen, die Ihnen beim Handel weiterhelfen können.

Vorteile für Kleinanleger von geringen Kosten

Kleinanleger können in der Tat von Aktien profitieren, die günstige Kosten aufweisen. Die Aktien sind in größerer Menge zu kaufen und außerdem ist es möglich, dass sich die hochwertig ausgewählten Aktien nach einer gewissen Zeit entsprechend positiv entwickeln. Als Kleinanleger sollten Sie jedoch Zeit mitbringen. Einige Aktien können mehr als ein Jahr keine besondere Entwicklung darlegen. Auf der anderen Seite kann nach einer längeren Verweildauer ein großer Sprung in der Unternehmensentwicklung anfallen, was auch den Wert der Aktien steigen lässt.

KOsten

Achten Sie auf geringe Kosten

Sie müssen analysieren, welche Unternehmen auf die Zukunft gerichtet sind und entsprechende Unternehmensveränderungen anstreben. Nur mit entsprechenden Entwicklungen können Sie besondere Gewinne verzeichnen und diese für eine sichere Ansparung verwenden. Wenn Sie sogar mit sehr geringen Beträgen den Handel beginnen, können Sie sicherstellen, dass Sie nach einigen Jahren einen guten Betrag angespart haben. Zumindest haben viele Kleinanleger gezeigt, dass es durchaus möglich ist, sein Gehalt zu verdoppel, werden lediglich einige Jahre in Aktien investiert. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie keine insolventen Unternehmen heraussuchen, die Ihr Kapital lediglich verringern.

Vermeiden Sie Fehler

Als Kleinunternehmer sollten Sie unterschiedliche Fehler vermeiden, damit Sie nicht einen großen Verlust des Kapitals miterleben müssen. Wichtig ist natürlich die Einhaltung eines Finanzplans und der damit verbundenen Verpflichtung, die aktuellen Aktienkurse zu beobachten. Am besten sollten Sie folgende Ratschläge beherzigen:

  • Geschäftsmodelle verstehen: Sie sollten das Unternehmen und das dazugehörige Geschäftsmodell verstehen, um in die Firma investieren zu können
  • Chart-Technik verfolgen: Handeln Sie niemals ohne Charts. Diese helfen Ihnen bei der Analyse und sichern zu, Aktiensteigerungen und Abfälle zu erkennen
  • Nur mit eigenem Kapital handeln: Handeln Sie niemals mithilfe eines Kredits oder mit Geld, über das Sie nicht selbst verfügen. Vermeiden Sie somit die Schuldenfalle
  • Nebenkosten vermeiden: Achten Sie auf günstige Broker, bei denen Sie ohne hohe Spesen handeln können. Die besten Broker finden Sie unter anderem bei DeutscheFXBroker, die Sie hier vergleichen können
  • Seien Sie auf alles vorbereitet: Achten Sie auf Probleme beim Handel und greifen Sie schnell genug ein, um Schlimmeres zu vermeiden

Steigen Sie auf Fonds um

Sehr wichtig ist der Umstieg auf Fonds, falls Sie keinen hohen Betrag im Monat zur Verfügung haben, um diesen in Aktien zu investieren. Oft sind Fonds attraktiver und bieten Ihnen sichere Einlagen an. Gehen Sie nicht davon aus, dass günstige Aktien schneller ihren Wert verdoppeln als zum Beispiel eine Aktie, die einen Wert von 100 Euro aufweist. In beiden Fällen handelt es sich um die Verdoppelung des Wertes. Ein höherer Aktienkurs ist keine Garantie, dass Sie mehr Geld erhalten. Ebenso ist ein niedriger Aktienkurs nicht sinnvoll, um einen hohen Gewinn zu erwarten. Lassen Sie einen Gewinn von 10 bis 20 Prozent pro Jahr als realistisch erscheinen und achten Sie darauf, dass Sie grundsätzlich nicht mit höheren Anforderungen handeln.

Experten-Tipp:

Die Investition in günstige Aktien zu Beginn der Trader-Karriere ist immer empfehlenswert, um ein Gefühl für die Entwicklung und den Handel zu bekommen.

 

Brokerempfehlung GKFX

anbieterbox_aktien_GKFXUmfangreiche Leistungen muss er haben, damit Sie sich bei ihm wohlfühlen können. Die Rede ist von einem Aktien Broker, der Ihnen dauerhaft beim Handel unter die Arme greift. Sie können im besten Fall mit dem Broker GKFX handeln. Dabei ist es wichtig, dass Sie nicht nur die besondere Trading-Plattform des Anbieters nutzen, sondern auch den Kundenservice testen. Der Anbieter hat seinen Sitz zwar in der britischen Stadt London. Jedoch können Sie mithilfe der deutschen Niederlassung in Frankfurt die Leistungen des Brokers in Anspruch nehmen. Der deutschsprechende Kundenservice steht Ihnen nämlich dauerhaft zur Verfügung und betreut Sie in wichtigen Fragen gerne. Direkt nachdem Sie sich bei dem Broker angemeldet haben, nimmt der Kundenservice Kontakt mit Ihnen auf. Der Service wird Sie fragen, ob Sie bereits Erfahrungen mit dem Aktienhandel gesammelt haben oder ob Sie einen Einführungskurs in Anspruch nehmen möchten.  Ihnen ist an dieser Stelle selbst überlasen, ob Sie die kostenlosen Angebote des Brokers nutzen wollen.

Der Broker bietet Ihnen den Handel mit Forex und CFDs an. Darüber hinaus können Sie über die hauseigene Handelsplattform handeln. Sie können aber auch mit dem Metatrader handeln, was vielen Händlern lieber ist. Mehr als 100 Währungspaare stehen Ihnen offen, mit denen Sie als Daytrader sehr gute Gewinne sichern können. Majors mit Spreads ab 2,0 Pips stehen Ihnen zur Verfügung. Außerdem können Sie mit der Bezahloption Skrill Geld an den Broker überweisen. Mit dem kostenlosen Demokonto steht es Ihnen offen, unterschiedliche Handelsstrategien zu testen und herauszufinden, wie Sie am meisten von dem Aktienmarkt profitieren.

Konto bei GKFX eröffnen

Kleinanleger profitieren von günstigen Aktien was last modified: Oktober 12th, 2018 by SarahM0