Soll ich einen Kredit für den Aktienkauf nutzen?

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 24.11.2018

In Deutschland sowie vielen anderen Ländern ist es möglich, dass man sich einen Kredit aufnimmt, um eine besondere Anschaffung zu finanzieren. Einige Personen, die bereits seit mehreren Jahren einen festen Arbeitsplatz vorweisen, haben das Ziel, sich für ihre Zukunft abzusichern. Natürlich bieten sich hier unterschiedliche Möglichkeiten an, damit ein bestimmter Kapitalbetrag für die Zukunft investiert wird. Den Kauf einer Immobilie sehen die meisten Menschen als beste Absicherung an. Vor allem in unterschiedlichen Städten steigen die Immobilienpreise mit jedem Jahr, was eine hohe Sicherheit für die Zukunft bringt. Allerdings wird zusätzlich darauf geachtet, dass weitere Investitionen getätigt werden, um eine höhere Altersabsicherung zu erhalten. Aktien sind sehr attraktiv und können einen sicheren Prozentsatz im Jahr anbieten. Einsparungen und Ansparungen haben schon viele Menschen für sich entdeckt, die somit über mehrere Jahrzehnte hohe Summen sparen können.

Allerdings stellt sich die Frage, ob es sinnvoll ist, einen Kredit für den Aktienkauf anzufordern. Oft ist es der Fall, dass junge Leute zwar von den Vorteilen des Aktienhandels gehört haben, jedoch nicht ausreichend Kapital sparen konnten, um mit dem Handel zu beginnen. Angebote, die über einen Kredit für den Aktienkauf berichten, sehen verlockend aus, können jedoch im Ernstfall zu großen finanziellen Schwierigkeiten führen.

Möglichkeiten für die Kapitalbeschaffung

finance-440128__180Mit dem Aktienhandel zu beginnen bedeutet in erster Hinsicht, Erfahrung mit dem Aktienhandel vorweisen zu können. Möchten Sie gerne den einen oder anderen Erfolg mit Aktien erhalten, sollten Sie sich ein spezielles Grundwissen aneignen und sicherstellen, dass Sie richtig handeln, ohne Verluste zu erhalten. Der Aktienhandel benötigt, im Vergleich zu den Jahrzehnten zuvor, nicht die Verbindung zur Hausbank. Weder noch ist der persönliche Gang zur Börse notwendig. In der aktuellen Zeit reicht es vollkommen aus, von zu Hause aus einen hochwertigen Broker zu kontaktieren, um über den Anbieter den Handel zu starten. Unterschiedliche Aktien Broker können Sie im Netz vergleichen, um somit den besten Broker für sich zu nutzen. Die Webseite DeutschefxBroker bietet Ihnen unterschiedliche Möglichkeiten an. Sie können nicht nur Broker vergleichen, sondern auch umfangreiche Bewertungs- und Testberichte lesen und außerdem herausfinden, welche Vor- und Nachteile der Aktienhandel aufweist. Aber auch Themen in Bezug auf den Devisenhandel und Binäre Optionen können Sie hier finden.

euro-78446__180

Im Vergleich zu dem Handel mit Devisen und Binären Optionen benötigen Sie für den Aktienhandel etwas mehr Kapital. Einige Broker bieten zwar bereits den Aktienhandel ab 1000 Euro an. Jedoch ist zu erwähnen, dass Sie mit einem derartig geringen Betrag, auch bei einem Gewinn von 20 Prozent im Jahr, nicht sonderlich viel Gewinn erhalten. Auf Jahre berechnet würden Sie ungefähr nur auf 2000 Euro Gewinn kommen, wenn Sie entsprechend um die 10 bis 20 Jahre handeln. Das wäre als Absicherung für das Alter eindeutig zu wenig. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie mehr Kapital aufbringen, damit der Handel Sinn macht.

Falls Sie aktuell nicht mehrere tausend Euro zur Verfügung stehen haben, können Sie dennoch Kapital auf eine andere Art und Weise beschaffen. Sie hätten grundsätzlich folgende Beschaffungsmöglichkeiten offenstehen:

  • Beschaffung über Verwandte und Freunde
  • Verkauf von Wertgegenständen wie Schmuck, Auto etc.
  • Mehrere Jahre sparen
  • Inanspruchnahme eines Kredits

Vielleicht haben Sie persönlich noch andere Möglichkeiten, um eine höhere Summe zu erhalten, ohne dass Sie sich einen Kredit nehmen. Einen Kredit für den Aktienkauf anzufragen, ist in der heutigen Zeit durchaus möglich, wird auch ab und zu von Interessenten in Anspruch genommen. Ich möchte Sie jedoch darauf hinweisen, dass ein Ratenkredit für den Aktienhandel nicht nur Vorteile, sondern auch viele negative Seiten aufweist.

Was spricht gegen einen Kredit?

Ein Kredit ist schnelles Geld, das Sie direkt nach einem unkomplizierten Antrag auf Ihrem Konto erhalten können. Sie müssen beachten, dass Sie unterschiedliche Bedingungen erfüllen müssen, um einen entsprechenden Kredit von einer Bank oder einem Kreditunternehmen in profit-593753__180Anspruch nehmen können. Sie sollten ein festes Arbeitsverhältnis aufweisen und zur gleichen Zeit garantieren können, dass Sie monatliche Raten in der von Ihnen vorgegebenen Zeit wieder begleichen können. Das hat zur Folge, dass Sie an die Zahlungsspannen gebunden sind. Falls Zahlungen nicht ordnungsgemäß beglichen werden können, kann es passieren, dass Sie zusätzliche Kosten begleichen müssen.

 

Anfänger, die bislang keine Ahnung von dem Aktienhandel haben, sollten sich im besten Fall keinen Kredit nehmen. Ein Kredit ist nämlich schwer zu begleichen, wenn eine sich ausgerechnete Summe nicht in der vorgegebenen Zeit wieder auf dem eigenen Konto gutgeschrieben wird. Viele Händler, die sich einen Kredit für den Aktienkauf leisten, haben bereits viele Jahre Erfahrung vorzuweisen und wissen genau, in welchem Zeitraum sie wie viel Gewinn aufweisen können. Das hat den Vorteil, dass der Kredit in kurzer Zeit beglichen werden kann. Anfänger hingegen, verzocken sich schnell und haben leider nicht so viel Glück. Aufgrund der Unwissenheit wird häufig in die falschen Aktien investiert, die keinen Gewinn und sogar Verluste mit sich bringen.  Bereits aus diesem Grund wird den Händlern geraten, keinen Kredit für den Aktienkauf in Anspruch zu nehmen.

Die bessere Alternative

Wenn Sie dennoch vorhaben, unterschiedliche Aktien zu kaufen oder grundsätzlich mit dem Handel Geld zu erhalten, sollten Sie auf eine andere Handelsart umsteigen. Es wäre am besten, wenn Sie erst vorab ausreichend Informationen zum Aktienhandel sammeln und mit einem kostenlosen Musterdepot erste Aktien kaufen. Der Vorteil eines Musterdepots ist es, dass Sie kostenlos handeln können und das Depot in Form eines Demokontos eingesetzt wird. Sie handeln mit echten Aktien und im Echtzeitmodus. Jedoch kaufen Sie mit Spielgeld. Das virtuelle Geld ist nach der Inanspruchnahme des Musterdepots auf Ihrem Konto zu finden. Sie können mit dem Geld Aktien kaufen und sicherstellen, dass Sie mithilfe einer entsprechenden Analyse auf die vielversprechenden Aktien setzen. Damit Sie erste Erfahrungen machen, ist dieses Spielkonto sehr interessant und hochwertig. Jeder Person, die den Aktienhandel bislang noch nicht getestet hat, wird die Nutzung des Kontos ans Herz gelegt.pay-680576__180

Wenn Sie einen Kredit für den Aktienkauf dennoch bevorzugen, sollten Sie einen Kredit erst dann nutzen, wenn Sie schon länger mit dem Musterdepot gehandelt haben und Erfolge vorweisen konnten. Der Kredit sollte entsprechend so gering sein wie möglich. Einen günstigen Broker zu suchen, wäre die beste Alternative, der nur einen sehr geringen Kapitalbetrag verlangt sowie niedrige Gebühren für das Depot vorschreibt. Auf diesem Weg können Sie einen guten Start hinlegen und sogar Gewinne verzeichnen. Zu große Sprünge und Gewinne von 1000 Prozent sollten Sie dennoch nicht erwarten. Die anfänglichen Händler machen im Jahr Gewinne von 10 bis 30 Prozent, was für die ersten Handelsschritte sehr gut sein kann. Versuchen Sie darüber hinaus das Risiko zu senken und zusätzlich zu sichern, dass Sie nur in sichere Aktien investieren und kein hohes Risiko auf sich nehmen. Das könnte ansonsten dazu führen, dass Sie leider nicht die Resultate erhalten, die Sie gerne vorfinden möchten.

Fazit

hand-995564__180Mit Aktien zu handeln ist einfacher als gedacht. Personen, die in der Vergangenheit unterschiedliche Kurse besucht haben oder gar ein Wirtschaftsstudium genießen konnten, haben eindeutig bessere Karten für den Handel. Allerdings möchte ich Ihnen zur gleichen Zeit mitteilen, dass es durchaus für Anfänger möglich ist, sehr gute Resultate beim Aktienhandel zu erhalten, wenn Sie sich mit der Materie ausreichend beschäftigen und immer ein vernünftiges Ziel vor Augen führen. Sie sollten als Absicherung für die Zukunft einen Investitionsplan erstellen. Dieser sollte deutlich machen, dass Sie zu einer bestimmten Zeit einen gewissen Betrag investieren und diesen reduzieren, sobald die Aktien nicht vielversprechende Entwicklungen und Gewinne mit sich bringen. Am besten wenden Sie sich an einen Spezialisten, der Ihnen zu Beginn unterschiedliche Ratschläge geben kann. Außerdem gibt es in größeren Städten in Deutschland Kurse, wir man richtig handelt. Internetkurse können Sie zusätzlich in Anspruch nehmen, um somit den richtigen Start für den Handel zu genießen. Der Erfolg wird sich mit Sicherheit einstellen, falls Sie alle Schritte befolgen. Einen Kredit für den Aktienkauf möchte ich Ihnen jedoch abraten, da dieser meistens mit einer Verschuldung zusammenhängt und die Summen, die beim Aktienhandel gemacht werden, am besten auf dem eigenen Konto landen sollten. Mit Gewinnen einen Kredit zu begleichen, wäre kontraproduktiv und keine Motivation, um weiterhin den Aktienhandel fortzuführen.

Experten-Tipp:

Grundsätzlich sollte für den Aktienhandel kein Kredit aufgenommen werden. Die Gefahr, das Geld zu verlieren und nicht mehr bedienen zu können, ist zu hoch. Wer jedoch die Raten auch ohne Gewinne weiterhin zahlen kann, der kann sein Kapital, gut durchdacht, mit einem Kredit aufstocken.

Brokerempfehlung: Consorsbank

anbieterbox_aktien_Consorsbank

Die Consorsbank ist ein Anbieter, der nicht nur als Broker, sondern auch als Direktbank tätig ist. Der Anbieter ist vor allem für den Aktienhandel geeignet, da er ein kostenloses Demokonto und ebenso kostenloses Depot anbietet. Ein Verrechnungskonto sowie ein Wertpapierdepot erhalten Sie kostenlos. Darüber hinaus ist zu erwähnen, dass Sie an neun nationalen und 24 internationalen Börsen handeln können. Der mobile Handel ist für viele Personen ebenso interessant und wird gerne in Anspruch genommen, um sicherzustellen, dass Sie sogar von unterwegs ihr Aktiendepot verwalten können. Bei dem Broker können Sie Limitorders und Aufträge kostenlos ändern und auch streichen. Fixkosten für Tagesgeld und Depotkonten verfallen und werden von der Consorsbank nicht gefordert. Es sind aktuell mehr als 700 000 Kunden bei der Bank eingeschrieben, die den Aktienhandel für sich nutzen. Sie müssen nur 4,95 Euro zahlen, um einen Trade durchzuführen. Für 12 Monate steigen die Kosten pro Trade nicht, was für die Kunden sehr vorteilhaft ist. Mit mehr als 700 Mitarbeitern bietet die Direktbank einen sehr guten Support an und ist immer für alle Kundenfragen offen. Das schätzen die Kunden sehr und nutzen die Consorsbank als Broker sowie als Direktbank.

Weiter zum Trader Konto der Consorsbank

Soll ich einen Kredit für den Aktienkauf nutzen? was last modified: Juli 17th, 2017 by SarahM0