Bitcoin günstig kaufen: Wo kann ich Bitcoin günstig kaufen?

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 05.12.2019


Von Bitcoin und andere Kryptowährungen geht für private Anleger und institutionelle Investoren gleichermaßen eine gewisse Faszination aus. Auch wenn die Mehrzahl der gegenwärtigen Internetwährungen keine realen Zukunftschancen besitzen dürfte, ließen sich mit zahlreichen Münzen in der Vergangenheit hohe Renditen realisieren. Bitcoin ist dafür das beste Beispiel. Wegen seines Wertsteigerungspotentials und seiner marktbeherrschenden Stellung wird er von Spekulanten bevorzugt. Ob das Investieren in den Coin von Erfolg gekrönt ist, hängt von vielen Faktoren ab.
Eines ist sicher, wer Bitcoin günstig kaufen kann, hat bei positiver Wertentwicklung mehr Rendite oder macht im umgekehrten Fall weniger Verlust. Bitcoin-Börsen sind nicht reguliert. Es gelten immer deren Geschäftsbedingungen, die mit nationalem Recht nicht konform gehen müssen. Die Bitcoin-Szene ist gespickt mit dubiosen Verkäufern, die Anleger mit Dumpingpreisen in den scheinbar großen Gewinn locken. Auch hier gilt der Spruch: Günstig muss nicht immer günstig sein. Der Ratgeber liefert einige Antworten auf die Fragen: Welche Faktoren sind beim Kauf von Kryptowährungen wichtig? Wo und wie sollte BTC gekauft werden?

  • Bitcoin Marktpreis beobachten, analysieren & bewerten
  • Anbieter nach Börsen Vergleich auswählen
  • Kursrückgang für Nachkaufen nutzen
  • CFD auf Bitcoin günstig kaufen

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Bitcoin günstig kaufen: Nummer 1 Kryptowährung & Spekulationsobjekt

Die Investorenlegende Warren Buffet verfährt bei seiner Anlagestrategie nach einem einfachen Prinzip. Für ihn heißt das, Aktien mit Zukunftspotential möglichst günstig kaufen, längere Zeit halten und irgendwann mit Gewinn verkaufen. Kursrückgänge dabei für Nachkäufe nutzen.
Was bei Aktienanlagen erfolgreich funktioniert, passt auch für Investitionen in Kryptowährungen. Internetwährungen sind ein relativ neues Produkt, welches über ein Nischendasein noch nicht hinausgekommen ist. Während mit Wertpapierne wie Aktien und Fonds Billionen von US-Dollar und Euro umgesetzt werden, bewegt sich der Kryptowährungsmarkt im Bereich von 200 Milliarden Euro. Bitcoin verfügt gegenwärtig über eine Marktkapitalisierung von 122 Milliarden Euro, was rund 66 Prozent des Gesamtmarktes ausmacht.
Bitcoin beherrscht praktisch den Markt und kann mit seinen Entwicklungen bzw. durch entsprechendes Kauf- und Verkaufsverhalten der Marktteilnehmer, die Preise anderer digitaler Coins in die jeweilige Richtung lenken. Geht der Bitcoin Kurs nach Oben, profitieren auch viele andere Krypto-Projekte positiv davon. Das gleiche Spiel läuft ebenso in die umgekehrte Richtung.
Bitcoin günstig kaufen

Bitcoin Kurs 60 Prozent entfernt vom Allzeithoch

Aktuell (Stand 29.11.2019) beträgt der Bitcoin Preis 6.798 Euro. Bezogen auf einen Währungskurs von Juli 2013 von rund 51 Euro ergibt sich eine Rendite von unglaublichen 13121.0 Prozent. Dabei ist der heutige Bitcoin Preis von seinem Allzeithoch im Dezember 2017 fast 60 Prozent entfernt. Am 16. Dezember 2017 erreichte Bitcoin seinen bis dato höchsten Kurswert mit 16.727 Euro. Für normale Aktienanleger oder Fondsinvestoren sind derartige Renditen kaum vorstellbar. Gute Renditen lassen sich bei Wertpapieranlagen über einen sehr langen Anlagezeitraum realisieren. Auch das Spekulieren mit Derivaten beim CFD Broker mit hohem Hebel kann größere Profite zur Folge haben. Die meisten Privatanleger (70 bis 90 Prozent) verlieren beim CFD Handel allerdings Geld.
Wer als Anleger bereit ist, Risiken einzugehen, kann mehr Rendite erzielen, aber muss im Umkehrschluss auch bereit sein, erhebliche Verluste zu realisieren. Bitcoin wurde mit dem Ziel gegründet, eine dezentrale Blockchain zu sein, über die sicher, schnell und günstig grenzübergreifende Finanztransktionen abgewickelt werden können. Das Bitcoin-Protokoll sollte u.a. eine Alternative zum heutigen SWIFT-System der Banken und weiterer Finanzinstitute sein. Fiatwährungen sollten praktisch ersetzt und irgendwann obsolet werden.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Bitcoin derzeit kein massentaugliches Zahlungsmittel

Bis heute hat sich Bitcoin als massentaugliches Zahlungsmittel nicht durchsetzen können. Die Gründe dafür sind vielfältig und hängen stark mit der eigenen Blockchain und den eingeschränkten Skalierungsmöglichkeiten zusammen. Aktuell kann gesagt werden, dass Bitcoin in erster Linie ein Hauptziel von Spekulanten ist. Die Währung wird als Wertspeicher mit Wertsteigerungspotential und lediglich zu einem kleinen Teil als Zahlungsmittel angesehen. In der Praxis erschweren die Preisspekulationen das Verwenden im Alltag.
Wie sollen Verkäufer Bitcoin-Zahlungen realisieren, wenn der Coin heute 8.000 Euro und wenig später 500 Euro mehr oder weniger Wert ist? Außerdem wird kaum jemand, beim Bezahlen seiner Einkäufe einen kompletten Bitcoin ausgeben. Jeder der Spekulanten möchte Bitcoin günstig kaufen und später mit Gewinn verkaufen.
Hinweis: Bitcoin ist nicht gleich Bitcoin. Bitcoin gibt es zum einen in der ursprünglichen Form und zum anderen als Blockchain-Abspaltung, wobei Bitcoin häufig ein Teil der Bezeichnung der Kryptowährung ist. Bitcoin Cash, Bitcoin SV und Bitcoin Gold können hier als Beispiele angeführt werden. Wer Bitcoin kaufen möchte, sollte immer das Währungskürzel BTC im Blick haben. BCH, BSV und BTG stehen für einen anderen Coin.
Bitcoin kaufen günstig

Wie entsteht der Bitcoin Preis?

Viele neue kryptointeressierte Anleger fragen sich, wie der Bitcoin Preis zustande kommt. In den Wirtschaftsnachrichten oder als Ergebnis der Google Suche wird ein Preis für Bitcoin genannt. Wer bei einer Kryptobörse nach dem Bitcoin Kurs schaut, erhält in der Regel ganz andere davon abweichende Zahlen präsentiert. Die in den Wirtschaftsnachrichten genannten Zahlen sind zuzusagen der Referenzkurs vergleichbar mit einem offiziellen Euro-Kurs.
Während der Euro Kurs von der EZB nach bestimmten eigenen Kriterien festgelegt wird, entsteht der der Öffentlichkeit präsentierte Bitcoin Kurs aus den Preisen zahlreicher Börsen. Je nach Nachrichtenportal oder Wirtschaftsportal wird ein durchschnittlicher Preis unter Zugrundelegung der Preise ausgewählter Börsen ermittelt.
Am 29.11.2019 konnte Bitcoin in einer Spanne ab 6.725 Euro (Bithump) bis 7.290 Euro (Ovex) gekauft bzw. im Tausch gegen eine andere Kryptowährung erworben werden. Bei diesen Preisen sind die Börsengebühren nicht berücksichtigt. Der durchschnittliche Preis je Bitcoin beträgt an diesem Tag 6.774 Euro. (Quelle coingecko.com). Das Marktportal Coinmarketcap hat einen durchschnittlichen Preis von 6.796 Euro festgestellt.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Wann Nutzer BTC als günstig ansehen

Für kurzfristig orientierte Händler und Anleger ist der Preis das entscheidende Kriterium, denn sie möchten schnell einen angemessenen Profit realisieren. Sie müssen unbedingt günstig kaufen und den optimalen Einstiegszeitpunkt erwischen. Für langfristig orientierte Investoren ist der Einstiegszeitpunkt eher Nebensache. Ein vielversprechendes zukunftsfähiges Projekt wird in einigen Jahren eine sichere Rendite bescheren.
Gehört Bitcoin zu diesen Projekten? Die Blockchain-Technologie ist sicherlich von Bedeutung für die Zukunft. Als Zahlungsmittel scheinen andere Kryptowährungen wie Ripple besser geeignet. Auch was Zusatzfunktionen anbelangt, sind beispielsweise Ethereum, IOTA oder EOS besser aufgestellt. Was die uneingeschränkte Anonymität betrifft, sind Kryptowährungen wie Monero oder Dash dem Bitcoin überlegen. Der eigentlich anonyme Bitcoin ist es nicht, da alle Transaktionen in der Blockchain gespeichert werden und öffentlich einsehbar sind. Damit ist ein Zurückverfolgen für IT-Spezialisten möglich.

Sollten Anleger jetzt Bitcoin kaufen?

Ist der Kurs derzeit günstig für ein BTC Investment? Mit Blick auf den Dezember-Kurs von 2017 sicherlich. Bei einem Kursrückgang um 60 Prozent scheint einen Einstieg oder Nachkaufen sinnvoll. Andererseits wird nach Auffassung von Krypto-Gegnern und IT-Analysten der Bitcoin Kurs  und der Kurs anderer Kryptowährungen manipuliert. Die Vorwürfe gelten Krypto-Börsen, die einen hohen Handelsumfang vortäuschen, um die Kurse nach oben zu treiben. Das wird dann zum massenhaften Verkaufen genutzt, in deren Folge die Preise fallen und das Spiel beginnt von vorn.
Kryptobörsen halten große Mengen digitaler Coins in ihren Börsen-Wallets. Es handelt sich um eigenes Vermögen und digitale Münzen ihrer Kunden, die die Verwahrung der Börse überlassen oder sie als Trading-Kapital benötigen. Damit werden Krypto-Börsen zu mächtigen Mitspielern, wenn es um die Gestaltung, Beeinflussung und Steuerung der Krypto-Kurse geht. Für einige Börsen hat das staatsanwaltliche Konsequenzen zur Folge. Andere werden selbst Opfer von Hacking und Betrug.
Wo günstig Bitcoin kaufen
Die Vorwürfe gelten auch sonstigen Inhabern größerer Mengen an digitalen Coins. IT-Experten haben herausgefunden, dass der Bitcoin-Hype von 2017 allein durch einen Bitcoin-Whale hervorgerufen worden sein könnte. Auch gegenwärtig haben Entscheidungen der BTC Whale unmittelbar Einfluss auf den Bitcoin Kurs.
Entscheidungen für Geldanlagen werden immer von persönlichen Renditeerwartungen mitbestimmt. Vergangene Gewinne werden gern als Maßstab herangezogen, obwohl es für künftige Entwicklungen keinerlei Garantie gibt. Mit einem der Online Bitcoin Rechner lässt sich der entgangene Gewinn oder Verlust bei einem Bitcoin-Invest innerhalb der vergangenen 12 Monate anzeigen.
Wer vor 12 Monaten 1.000 Euro in BTC investiert hätte (Preis etwa 3.895 Euro), dürfte sich aktuell über einen Gewinn von 632 Euro freuen. Bei 10.000 Euro wären es 6.320 Euro. Bei einem Einsatz von einer Million Euro gar 621.000 Euro. Diese Renditen sind bei Hausbankprodukten nicht möglich. Vor erheblichen Verlusten schützen auch spekulative Geldanlagen unter Mitwirkung der Hausbank nicht. Wer vor drei Monaten 1.000 Euro investiert hätte, befände sich derzeit mit 184 Euro im Minus.
Es gibt neben der eigenen Renditeerwartung einige Gegebenheiten, die ebenso zu einer persönlich motivierten Entscheidung führen können. Der Zeitpunkt zum Bitcoin kaufen ist für den Anleger dann günstig, wenn eine der folgenden Situationen eintritt:
Der Bitcoin  …

  • ..Preis befindet sich an seiner wahrscheinlich tiefsten Stelle und ein Kursanstieg ist unumgänglich.
  • ..Kurs hat einen Kursrückschlag erlitten und ein Nachkaufen lohnt sich.
  • ..Wert wird von Kryptoanalysten auf 100.000 Euro und mehr prognostiziert, sodass 6.725 Euro als ein sehr günstiger Einstiegspreis erscheinen.
  • ..Preis wurde nach einem Vergleich mehrerer Börsen als der aktuell günstigste ermittelt.
  • ..Kaufpreis passt, denn er entspricht den persönlichen Vorstellungen und Zielvorgaben.

Hinweis: Jeder Anleger versteht unter günstig kaufen etwas anderes. Während die einen auf jeden Euro aus Prinzip schauen oder schauen müssen, kommt es anderen nicht auf ein paar Euro mehr oder weniger an. Wichtig ist ihnen, dass der Kaufpreis einigermaßen stimmt und die künftige Rendite hoch ist. Bei allen Entscheidungen kommt es darauf an, dass der Bitcoin bei einem seriösen Anbieter gekauft wird. Teuer kaufen ist nicht das Schlimmste, was passieren kann. Beim Betrüger kaufen, bedeutet immer, Geld ist für alle Zeiten weg.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Wo kann ich Bitcoin günstig kaufen?

Jede erfolgreiche Investition verlangt eine gute Vorbereitung. Vorschnelle und unüberlegte Entscheidungen kosten in der Regel Geld, in nicht wenigen Fällen sogar sehr viel Geld. Das gilt für die Wahl der Baufirma beim Eigenheimbau, Objektauswahl beim Immobilienkauf oder die Entscheidung für eine Beteiligung an einem Aktienunternehmen im Besonderen, weil es hier in der Regel um größere Geldsummen geht. Beim Investieren in Bitcoin ist das nicht anders. Allerdings werden die meisten Privatanleger eher kleinere Geldbeträge anlegen.
Natürlich möchte niemand Geld verlieren, wenn er in Bitcoin investiert. Krypto-Börsen gelten hinsichtlich Sicherheit nicht als top, auch weil hier oftmals Finanzleute und weniger Sicherheitsleute das Sagen haben. Hackerangriffe auf Anbieter kommen fast täglich vor. Auf eigentlich nach eigenen Angaben sehr sicheren Handelsplätzen verschwinden bei erfolgreichem Angriff schnell Bitcoins oder andere Coins im Wert von einigen Millionen Euro. Vor allem bei kleinen Handelsplätzen droht bei derartigen Vorfällen die unmittelbare Schließung, sodass Kunden nicht mehr an dort verwahrtes Kryptovermögen kommen.
Wo günstig Bitcoin kaufen
Tipp: Die Verwahrung des eigenen Kryptovermögens in einem privaten Wallet bietet hinsichtlich von Diebstahl eine geeignete Lösung. Gegen fallende Kurse bietet sie natürlich keinen Schutz.
Mehrere Hundert von Kryptobörsen, Tauschbörsen und P2P-Marktplätzen gibt es weltweit. Bei einem unabhängigen Börsen Vergleich werden meist die vermeintlichen Top Börsen untersucht und bewertet. Nur diese dürfen von sich behaupten, ein echter Mitspieler auf dem weltweiten Kryptomarkt zu sein. Neue Börsen entstehen, andere verschwinden mangels Kundeninteresse oder aufgrund staatlicher Eingriffe vom Markt.
Die meisten Börsen veröffentlichen die Preise führender Kryptowährungen auf ihrer Homepage, ohne dass dafür ein Konto erstellt werden musste. Unabhängige Vergleichsportale bieten einen guten Überblick über den aktuellen Bitcoin-Kurs und die Wertentwicklung in Echtzeit.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Bei den besten Krypto-Börsen Konto eröffnen

Die Krypto Börsen, die in der jüngeren Vergangenheit die günstigsten Bitcoin Preise hatten und zusätzlich über eine ausreichend gute Reputation verfügen, dürften auch für künftige Kaufentscheidung erste Wahl sein. Wer die durchaus vorhandenen Preisunterschiede einzelner Börsen beim Bitcoin kaufen optimal ausnutzen möchte, sollte sich in Vorbereitung dessen bei mehreren Anbietern anmelden und verifizieren. Bitcoin.de, BitPanda und Coinbase gehören zu den Marktplätzen, bei denen mit Fiat-Geld Bitcoin gekauft werden kann. Wer BTC lieber direkt beim Besitzer und Verkäufer mit PayPal oder Bargeld erwerben möchte, kann sich bei localbitcoins.com, privaten Marktplatz aus den USA, anmelden. Auch der Broker eToro ermöglicht den BTC Kauf in Euro per Kreditkarte, Klarna und PayPal.

Was ist bei der Auswahl der Bitcoin Börse wichtig?

Am einfachsten lässt sich ein verlässlicher Anbieter durch einen Krypto-Börsen Vergleich ausfindig machen. In einem unabhängigen Vergleich werden immer auch die Transaktionsgebühren angegeben (Trading Fee). Bei eigentlich allen Krypto-Börsen ist Bitcoin im Handelsangebot zu finden. Nur bei ausgewählten Anbietern ist der Kauf gegen Euro oder eine andere Fiatwährung möglich. Die führenden Marktplätze weisen zusätzlich ein hohes Handelsvolumen auf, sodass Preise das Resultat von Angebot und Nachfrage sind und in Echtzeit abgebildet werden. Eine empfehlenswerte Altcoin Börse sollte den Fragen der Sicherheit große Aufmerksamkeit schenken und beispielsweise eine 2 Faktor-Authentifizierung gestatten.

Wo günstig Bitcoin kaufen

Wie man mit Kurs-Alerts Bitcoin günstig kaufen kann

Oft kann der Plattform-Nutzer einen Kurs-Alert aktivieren, sodass ihm der BTC/EUR-Kurs regelmäßig aufs dem Display am PC oder auf dem Smartphone angezeigt wird. Bei einigen Börsen Anbietern, in Mobilen Apps (Blockfolio, Bitcoin Ticker Widget jeweils für Android & iOS) und auf Webseiten können Nutzer einen Bitcoin Kurs-Alert nach ihren Vorgaben einrichten. Die Nachricht wird dann zugestellt, wenn sich der Markt in der gewünschten Situation befindet. Nach dem Alert einrichten, erfolgt beispielsweise eine Benachrichtigung, wenn der Kurs um 10 Prozent zum gegenwärtigen Wert fällt. Die Nachrichtenzustellung kann unterschiedliche Formen annehmen. Sie reichen von E-Mail über SMS bis Pop-up. Ein typisches Alert-Zeichen auf den Anbieterseiten zum Einrichten ist das Wecker-Symbol.
Auf das frühzeitige Anmelden bei einem oder besser mehreren Handelsplätzen wurde bereits hingewiesen. Bei manchen Krypto Exchanges dauert der Anmeldeprozess mindestens 24 Stunden bis mehrere Tage. In dieser Zeit kann sich der Bitcoin im zweistelligen Prozentbereich nach oben bewegen. Dann nützt ein erhaltener Kurs-Alert erst einmal wenig.
Wer vorhat, nach dem Eingang seines Kurs-Alerts sofort günstig Bitcoin kaufen zu wollen, sollte für diesen Moment vorsorgen und entsprechend Fiat-Geld bereithalten. Schnelle Transaktionen sind meist nur auf gut frequentierten und technisch bestens ausgestatteten Börsen wie Coinbase, BitPanda oder eToro möglich.
Wichtig: Beim Kurs-Alert sollte beachtet werden, dass er das Abbild eines Moments unter den vom User bestimmten Bedingungen darstellt. Anhänger der technischen Analyse bestimmen ihren Einstiegspunkt unter Zuhilfenahme von historischen Kursen und bestimmten Indikatoren. Kryptowährungen wie Bitcoin sind sehr volatil, sodass sich eine bestimmte prognostizierte Entwicklung ganz plötzlich genau ins Gegenteil verkehren kann. Niemand kann künftige Entwicklungen zu 100 Prozent sicher vorhersehen. Es gibt einfach zu viele Unbekannte.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Bitcoin in Deutschland günstig kaufen – Marktplätze, Börsen und Offline

Deutschland gehört zwar zu den Ländern, die über viele Bitcoin-Knoten verfügen, doch spielen Kryptowährungen für Anleger und für Verbraucher im normalen Alltag eine sehr bescheidene Rolle. Das liegt nicht daran, dass es an Möglichkeiten zum Bitcoin in Deutschland günstig kaufen mangeln würde.
Bei den Anbietern bei Kryptowährungen lassen sich mit Krypto Exchanges, P2P-Marktplätzen und Broker drei Arten feststellen. Auf Exchanges werden vom Börsenbetreiber Angebote für den Bitcoin Preis (Kauf oder Verkauf) gemacht. Auf P2P-Marktplätzen wird direkt mit anderen Nutzern gehandelt. Der Betreiber der Plattform ist der Vermittler zwischen Käufer und Verkäufer. Schließlich gibt es noch Broker (bzw. Makler), wo Kontrakte auf virtuelle oder auf echte Kryptowährungen gehandelt werden. Der Broker vermittelt zwischen Börse und Endkunden. Nicht wenige dieser Anbieter stellen Kurse selbst, sodass sie der ausschließliche Partner der Kunden sind.
günstig Bitcoin kaufen
Deutsche Anleger stehen vor der Frage: Wo günstig Bitcoin kaufen in Deutschland? Krypto-Börsen gibt es hierzulande nicht. Dank Internet ist der Zugang zu den international operierenden Exchanges kein Problem. Marktplätze wie Bitcoin.de sind ebenfalls eine schnell nutzbare Möglichkeit zum Kaufen und Verkaufen von Bitcoin.
Einige Broker bieten mit CFD Krypto Trading eine einfache und günstige Gelegenheit von einer Bitcoin-Kursentwicklung, egal in welche Richtung der Kurs läuft, zu profitieren. Allerdings ist keiner der legal in Deutschland agierenden Krypto-Broker wie eTor, Plus500 oder AvaTrade ein deutscher Anbieter und von der BaFin direkt reguliert. Die Anmeldung und Verifizierung ist ähnlich wie beim Eröffnen eines Bankkontos einfach und sehr schnell zu erledigen.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Wenige professionelle Anbieter in Deutschland verfügbar

In Deutschland sind der Besitz von Bitcoin & Co. und der Handel nicht illegal. Gegen den Handel mit Kryptowährungen sprachen die unklaren Regelungen, wobei bisher der ungeklärte Status der Kryptowährungen in Bezug einer Einordnung als erlaubnispflichtiges Finanzinstrument StartUps und Börsen davon abhielt direkt in Deutschland aktiv zu werden.
Reine Krypto-Börsen waren verboten, da diese Coins verwahren, echte Finanzgeschäfte vermitteln und durchführen. Lediglich Krypto-Marktplätze wie Bitcoin.de, die alle Vorgaben bezüglich der KYC Verifizierung einhalten, konnten und können legal Geschäfte zwischen Bitcoinverkäufern und Käufern vermitteln. Ab 2020 benötigen alle Unternehmen, die als Krypto-Verwahrstellen angesehen werden können, eine gesonderte Erlaubnis der deutschen BaFin. Dazu zählt jede Firma, die hierzulande Bitcoin verkaufen oder irgendwelche Krypto-Token unters Volk bringen möchten.
Für potentielle Bitcoin-Käufer kann sich der BTC Kauf künftig weiter erschweren, weil auch ausländische Wechselstuben einer Erlaubnis unterliegen, die deutschen Anlegern Angebote für den Handel von Kryptowährungen machen.
Zu den bei deutschen Händlern beliebten Börsen & Brokern gehört eToro. Die weltbekannte und größte Social Trading Plattform macht den Kauf von Bitcoin zu einer einfachen Angelegenheit. PayPal und Kreditkarte gehören neben der Banküberweisung zu den sicheren und schnellen Zahlungsmethoden. Das Erstellen einer Bitcoin-Wallet entfällt. Gekaufte Bitcoin werden auf der eToro Wallet sicher bis zum Rücktausch in Euro verwahrt. Wer von einem fallenden Bitcoin-Kurs ausgeht, kann für die Profiterzielung seine Investition als SELL-Order platzieren.
Bitcoin in Deutschland günstig kaufen

Bitcoinkauf ohne Registrierung: Wie geht das?

Für eingefleischte Krypto-Fans bietet Bitcoin selbst einen ausreichenden Schutz der Privatsphäre. Die Anonymität möchte der Nutzer nicht durch Preisgabe persönlicher Daten beim Börsenbetreiber, Marktplatz oder Broker nicht gefährden. Sein Ziel heißt daher: Bitcoin kaufen ohne Anmeldung. Es gibt es spezielle Per-to-Peer Anbieter, wo Käufer ohne Anmeldung mit Fiatgeld BTC erwerben können. Zu diesen Anbietern gehören u.a. changelly.com (Kreditkarte), Bisq-network (SEPA) oder LocalBitcoins (PayPal). Auf den bedeutenden Krypto-Marktplätzen ist eine Anmeldung und Verifizierung aufgrund der Anti-Geldwäsche-Gesetze Pflicht.
Bei Anbieter wie Anycoin Direct, LiteBit oder bit4coin sind Bitcoin-Käufe ohne Verifizierung in einem beschränkten umfang möglich. Es gelten bestimmte Tages-, Wochen- oder Monatslimits. Bei größeren Umsätzen wird früher oder später ein Identitätsnachweis verlangt. Die Geldwäsche-Gesetzgebung verlangt das ausdrücklich.
Bitcoin lassen sich bei Privatpersonen mit Bargeld kaufen. In unseren Nachbarländern Österreich und Schweiz stehen zahlreiche Bitcoin-ATMs, wo BTC gekauft werden können. Die Kryto-Szene kennt zahlreiche Bitcoin Treffs, wo sich potentielle Käufer und Verkäufer treffen. Im Internet lassen sich derartige Treffen recherchieren.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Was sind die Vorteile beim Bitcoin kaufen ohne Verifizierung?

Ein Vorteil ist, dass der Kaufinteressent anonym beim Kauf bleibt. Außerdem erspart er sich den Anmeldeprozess und kann sofort eine Kaufentscheidung umsetzen. Bei Zahlungen per Kreditkarte oder Paypal erhält der Verkäufer sofort Geld und der Käufer im Gegenzug die BTC auf sein Wallet.
Mögliche Nachteile sollten nicht unbeachtet bleiben. Die Nachteile dürften sich auf den jeweiligen Kaufpreis oder auf die Transaktionsgebühren beschränken. Je weniger öffentlich ein Handelsplatz ist, desto üppiger fallen die zu zahlenden Transaktionsgebühren aus. Den Kaufpreis kann der potentielle Käufer akzeptieren oder er lässt den Kauf und wendet sich einem besseren Anbieter zu. Grundsätzlich gehören die Top Börsen auch zu den Handelsplätzen mit den fairsten Transaktionsgebühren und marktnahen Bitcoin-Preisen. Teurer sind die eher unbedeutenden Handelsplätze sowie P2P-Börsen.
Wo kann ich Bitcoin günstig kaufen

Bitcoin: Tummelplatz für Betrüger

Überall dort, wo es um Geld geht, lauern Betrüger. Das ist bei Kryptowährungen nicht anders. Häufig geschieht die Abzocke mehr oder weniger öffentlich vor allem über das Internet. Die sozialen Plattformen Facebook und Instagram und Messangerdienste wie Whatsup oder Telegram. E-Mail  Spam ist auch weit verbreitet. E-Mail-Adressen lassen sich über entsprechende Datensammler in großem Stil aufkaufen. Bösartige Bots erledigen dann die restliche Arbeit.
Manchmal, so wie beispielsweise bei Plustoken, kann der Betrug eine kaum vorstellbare Dimension annehmen. Mittlerweile wird befürchtet, dass die von den Plustoken-Betrügern riesigen Mengen an eingesammelten BTC und ETH im Wert von Milliarden US-Dollar ausreichen, um den Bitcoin und Ethereum Kurs durch den Verkauf in großem Still nachhaltig zu schwächen.
In aller Regel nutzen die Betrüger menschliche Schwächen aus. Sie versprechen Anlegern hohe und angeblich absolut sichere Gewinne. Ein solches Scam-Projekt ist beispielsweise „Bitcoin Trader“, wo Investoren in Bitcoin mehrere tausend Euro pro Tag mithilfe einer Trading-Software vollautomatisch verdienen sollen. Bekanntlich schaltet sich bei vielen Leuten aufgrund von Gier das Gehirn aus. Bei anderen Scams können Investoren mit einer Kryptowährung Bitcoin zu einem ausgesprochen günstigen Preis kaufen. Dank der Anonymität der Transaktionen sind die Empfänger im Betrugsfall nicht mehr auszumachen. Oftmals werden auch Internetzahlungsdienste wie Skrill verwendet, weil sich der Empfänger hinter einer E-Mail-Adresse verstecken kann. Ist das Geld erst einmal angekommen, wird der Account geschlossen oder die E-Mail-Adresse gewechselt. Da bei PayPal und Kreditkarten Rückbuchungen möglich sind, kommen diese für Betrügereien weniger infrage.
Vorsicht ist auch angeraten, wenn Bitcoin von Privat von Angesicht zu Angesicht gekauft wird. Die einzelnen Transaktionsschritte sollten nachvollziehbar sein. Zahlungen sollten nur abgesichert erfolgen. Beim Bargeldkauf empfehlen sich die Mitnahme von Freunden und die Wahl eines weitgehend öffentlichen Verkaufsorts.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Fazit zum Bitcoin günstig kaufen: Schnäppchenkauf bei guter Vorbereitung möglich

Im vergangenen Jahr war Bitcoin bis auf rund 3.000 Euro abgestürzt. Wer damals vom Potential der Internetwährung überzeugt war, konnte Bitcoin im Vergleich zu heute günstig kaufen. Auch bei einem Investment vor 12 Monaten wäre bis heute ein Gewinn von 60 Prozent erzielt worden. In 2019 erreichte der Bitcoin Preis zeitweilig mehr als 10.000 Euro. Bei einem aktuellen Preis von 6.798 Euro wäre Bitcoin für den einen oder anderen Anleger wieder günstig. Die Bitcoin Prognosen gehen allerdings weit auseinander. Während die einen 100.000 Euro und mehr prophezeien, sehen andere den Bitcoin bei nur 1.000 Euro.
Gekauft werden kann BTC via Internet zum jeweiligen Tageskurs bzw. zu einem Preis auf Verhandlungsbasis auf Krypto-Börsen, auf P2P-Marktplätzen oder offline direkt gegen Bargeld von privaten Coin-Inhabern. Wer kostenbewusst kaufen möchte, sollte neben dem BTC Preis auch anfallende Transaktionsgebühren in seine Renditeerwartungen mit einbeziehen. Nicht immer ist der schnelle Kauf der günstigste. Börsen und Marktplätze ohne Registrierung verlangen meist höhere Gebühren als die Handelsplätze, bei den KYC- („Kenne deinen Kunden“) Verifizierung Pflicht für Plattformnutzer ist.
Wer nicht direkt in Bitcoin investieren möchte, kann beim Broker CFDs auf Bitcoin handeln. Hier kommt es für einen Profit nicht auf den günstigsten BTC Kurs an. Gewinn wird dann erzielt, wenn die Kursentwicklung so wie prognostiziert verläuft. Spekuliert werden kann sowohl auf steigende als auch auf fallende Kurse.
Wo Leute besonders günstig Bitcoin zum Verkauf anpreisen oder unrealistisch hohe Gewinne für Bitcoin-Trading versprechen, ist der Verlust des Geldes die wahrscheinliche Folge. Vorsicht und Umsicht ist grundsätzlich bei Kryptowährungsgeschäften jeder Art angebracht.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Bilderquelle:

  • shutterstock.com