Jetzt Binance Coin kaufen? Die Kryptowährung im Check

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 18.02.2020


reco-ribbon Unser Testsieger eToro
  • Max. Hebel: 1:20
  • Spread BTC/USD: 19 $
  • Anzahl Währungen: 6
Jetzt zum Testsieger eToro! 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Wer sich für Kryptowährungen interessiert, stößt eher früher als später auf den Binance Coin. Immerhin gehört BNB zu den Top 10 der Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung. Dennoch kommt Binance Coin kaufen für einige Kunden von Kryptowährungen nicht in Frage. Die Währung ist nämlich nicht dezentralisiert unabhängig wie Kryptowährungen wie Bitcoin. Stattdessen startete Binance Coin als IPO auf Ethereum.
Für andere Kunden ist BNB hingegen ein Muss: Bei Binance ermöglicht der Coin aktuell noch einen ansehnlichen Rabatt auf die Transaktionsgebühren. Wir beleuchten diesen in der Welt der Kryptowährungen recht einzigartigen Coin und seine Herausgeber näher.

  • Gestartet als IPO auf Ethereum
  • Vergünstigt in den Anfangsjahren Transaktionskosten auf Binance
  • Wird „verbrannt“
  • Enorme Wertsteigerung seit 2017

Jetzt zum Testsieger eToro75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Was ist Binance Coin?

Binance Coin (Währungskürzel: BNB) ist ein Coin, der speziell für die Börse Binance herausgegeben wurde. Wer in Binance Coin Transaktionen abwickelt, kann innerhalb der ersten fünf Jahre nach dem IPO deutliche Rabatte bei den Transaktionskosten in Anspruch nehmen.
Ursprünglich wurde Binance Coin auf der Ethereum-Blockchain gestartet. Inzwischen ist Binance mit seinem Binance Coin jedoch auf eine eigene Blockchain umgezogen. Ähnlich wie Ether bei Ethereum dient auch der Binance Coin in gewisser Weise als „Kraftstoff“. Durch ihn werden Transaktionen erst möglich. Außerdem kann der Coin für das Bezahlen von Transaktionsgebühren bei Binance genutzt werden und auch als Zahlungsmittel eingesetzt werden. Dafür arbeitet Binance gezielt mit einigen Partnern zusammen.
Nicht zuletzt wegen dieses Nachlasses auf die Transaktionsgebühren und der Bekanntheit der Börse stellen sich immer mehr Interessenten die Frage „Binance wie kaufen?“. Möglich ist dies letztlich nur bei Binance selbst. Für die anderen Börsen ist Binance natürlich ein wichtiger Konkurrent und BNB zu verkaufen, würde Binance letztlich stärken und auch einen Anbieterwechsel zu Binance deutlich erleichtern. Deswegen haben andere Börsen natürlich wenig Interesse daran, den Handel mit Binance Coin anzubieten. Es gibt allerdings ein paar Anbieter, die den Tausch gegen Echtgeld anbieten. Eine Liste ist auf der Webseite von Binance zu finden.
Binance Coin kaufen

Was ist Binance?

Binance ist eine Krypto-Handelsbörse. Sie ist erst 2017 gestartet, zählte jedoch schon einige Monate später zu den wichtigsten Anbietern auf dem Markt. Die Börse konnte innerhalb kürzester Zeit in viele unterschiedliche Länder expandieren.
Das liegt nicht zuletzt auch daran, dass sie schon sehr früh eine große Anzahl an unterschiedlichen Kryptowährungen im Angebot hatte. Trader, Anleger und Kryptowährungfans können dort mehr als 100 unterschiedliche Coins handeln. Damit bietet Binance eines der umfang- und abwechslungsreichsten Angebote, die eine Krypto-Börse zu bieten hat.
Dabei hat das Unternehmen schon von Beginn an viel Wert daraufgelegt, sich an die regulatorischen Gegebenheiten der Länder zu orientieren. Dennoch erlitt die Börse schon 2017 einen ersten großen Rückschlag, als sie in China verboten wurde. Im Anschluss zog sie erst nach Japan und Taiwan und dann nach Malta um, wo sich der Firmensitz auch heute noch befindet.
Die Zahlen, die Binance vorlegen kann, sind durchaus beeindruckend:

  • 1,2 Milliarden tägliches Handelsvolumen
  • Mehr als 1.400.000 Transaktionen in der Sekunde
  • Mehr als 100 unterschiedliche Kryptowährungen

Inzwischen gilt Binance zumindest hinsichtlich des Handelsvolumens als größte Börse für Kryptowährungen weltweit.
Es handelt sich dabei um eine P2P-Börse. Binance tritt also nur als Vermittler auf und ist nicht der Handelspartner seiner Kunden. Stattdessen stellen diese selbst die Kurse, sodass Käufer und Verkäufer mit ähnlichen Preisvorstellungen zueinanderfinden. Binance rechnet diesen Dienst transparent in Form einer Transaktionsgebühr ab, die sich am Handelsvolumen orientiert.

Jetzt zum Testsieger eToro75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Warum sollte jemand Binance Coin kaufen?

Der große Vorteil von Binance Coin ist ohne Frage der Preisnachlass, den Kunden von Binance erhalten können, wenn sie mit dem BNB zahlen. Er sinkt allerdings von Jahr zu Jahr. Im ersten Jahr konnten Kunden so sogar einen Nachlass von 50 % erhalten, im Jahr darauf waren es immerhin 25 %. In den nächsten Jahren können Kunden noch den folgenden Rabatt erhalten:

  • 12,5 %
  • 6,75 %
  • Ab dem fünften Jahr kein Nachlass mehr

Der Preisnachlass ist also zeitlich recht eng begrenzt.
Ein weiterer Vorteil ist zudem gerade beim IPO gewesen, dass Nutzer so Binance finanziell unterstützen konnten und auf diese Weise die Weiterentwicklung des Projekts fördern konnten. Das eingenommene Geld wurde vor allem für Marketing und Entwicklung der Handelsplattform genutzt, was den Kunden natürlich auch indirekt weiterhilft.
Denn durch viele Kunden und eine gut funktionierende Software und Infrastruktur steigt letztlich auch die Qualität des Handels: Die Liquidität nimmt durch jeden Handelspartner zu und ermöglicht so niedrigere Spreads. Zugleich ist es dafür notwendig, auch in die Infrastruktur zu investieren, um Schnelligkeit und Zuverlässigkeit zu gewährleisten und sich auch um den größer werdenden Kundenstamm zu kümmern.
Nicht zuletzt konnte Binance in den vergangenen Monaten durchaus deutlich Wertsteigerungen verzeichnen. Ähnlich wie auch Bitcoin und Co. hat die Kryptowährung im Sommer 2018 deutlich zugelegt. Damit ist Binance für viele eine Bitcoin Alternative. Im November 2019 war BNB sogar auf Platz sieben der größten Kryptowährungen. Entsprechend relevant ist der Coin auch ohne einen Preisnachlass.
Binance wie kaufen

Welchen Vorteil erhofft sich Binance durch den Binance Coin?

Binance hat den Coin nicht zuletzt dafür in den Umlauf gebracht, den eigenen Start und die weitere Entwicklung zu finanzieren. Es handelte sich um einen ICO, der in relativ kurzer Zeit abgewickelt werden konnte. Von der Bestätigung des Projekts bis zum ICO Start vergingen nur gut zwei Wochen. Der ICO selbst war von Beginn an in drei Phasen mit jeweils einer Woche Dauer geplant.
Insgesamt konnte bei dem IPO der Gegenwert von 15 Millionen US-Dollar erzielt werden. Binance legte zuvor in einem Whitepaper offen, wie das Geld verwendet werden sollte:  35 % der Einnahmen werden dafür genutzt, um die Binance Plattform weiterzuentwickeln und zu warten. 50 % dienen zudem der Markenbildung und dem Marketing, was grundsätzlich auch der gesamten Blockchain-Technologie zugutekommen soll.
Für Binance hat sich dieses Vorgehen als absoluter Glücksgriff herausgestellt. Schon 2018, also nur wenige Monate nach dem Start, galt Binance als eine der größten Börsen für Kryptowährungen weltweit. Und auch die Investoren konnten sich kaum beschweren: Im Januar 2018 konnte der Coin eine Marktkapitalisierung von 1,3 Milliarden US-Dollar vorweisen. Damit hatte sich der Wert innerhalb weniger Monate fast verhundertfacht.
Die Starthilfe hat sicherlich einiges dazu beigetragen, dass Binance zum einen direkt in der Kryptowährungs-Szene bekannt war und zum anderen sehr schnell wachsen konnte. Inzwischen ist das Unternehmen in sehr vielen unterschiedlichen Ländern vertreten und expandiert weiter.

Jetzt zum Testsieger eToro75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Ist Mining eine Alternative zum Kauf?

Binance Coin gehört zu den Kryptowährungen, die vollständig auf das Mining verzichten. Dementsprechend ist Mining keine Alternative dazu, BNB zu kaufen. Wer Binance Coin besitzen möchte, muss Binance Coin kaufen.
In der Vergangenheit waren Kryptowährungen, die ohne faires Mining generiert wurden, häufig in der Kritik. Inzwischen ist es jedoch fast schon üblich, dass Kryptowährungen zum einen anderen Validierungsmechanismen suchen, zum anderen jedoch auch mit einem ICO starten.
Bei Binance war von Beginn an klar, dass die Coins nicht vollkommen fair verteilt werden. Stattdessen gilt die folgende Aufteilung, die auch im Whitepaper veröffentlicht wurde:

  • 50 % ICO
  • 40 % Gründer
  • 10 % Angel-Investoren

Auch im Rahmen des ICO gelangte also nur die Hälfte der Coins in den Umlauf.
Binance startet auf der Ethereum Blockchain und nutzte dafür ERC-20 Token. Dieser Standard erlaubte es Binance, einheitliche Token zu erstellen. Es handelt sich also um Smart-Contracts auf der Ethereum-Blockhain.
Damit ist Mining auch nicht möglich. Zugleich musste Binance für seine Coins so auch kein eigenes Validierungsprinzip entwickeln oder nutzten. Es war jedoch immer schon klar, dass Binance auf eine eigene Blockchain wechseln soll.
Seitdem befindet sich Binance auf de Binance Chain. Binance hat darauf auch eine dezentralisierte Börse (DEX) entwickelt. Diese Blockchain unterstützt im Gegensatz zu Ether keine Smart Contracts. Stattdessen nutzt es den sogenannten Tendermint byzantine-fault-tolerant (BFT)-Konsensus, der verschiedene Nodes nutzt und so bestmögliche Sicherheit ermöglicht.
Binance kaufen Anleitung

Was hat es mit dem Binance Burn auf sich?

Im Vergleich zu Bitcoin und Co ist es nicht nur nicht möglich, dass weitere Coins erzeugt werden. Im Gegenteil: in jedem Quartal zerstört Binance BNB. Wie viele BNB „verbrannt“ werden, hängt vom Trading-Volumen auf der Handelsplattform ab. Ziel ist es, insgesamt die Hälfte der Coins zu vernichten, so dass am Ende noch 100 Millionen BNB übrigbleiben.
Dieser „Burn“ wurde erstmals durch den Binance Coin bekannt. Insgesamt hat das Unternehmen auf diese Weise im November 2019 schon rund 130 Millionen US-Dollar Gegenwert „vernichtet“. Ziel des Burn ist es, den Preis von Binance zu stabilisieren.
Rein logisch gesehen sollte der Kurs des Binance Coin nämlich mittelfristig fallen. Dadurch, dass der Rabatt stetig abnimmt, ist auch ein Kursverlust zu erwarten.
Allerdings ist diese Taktik bislang nicht unbedingt aufgegangen. BNB gilt wie die meisten Kryptowährungen als sehr volatil und vollzieht vergleichsweise starke Kursveränderungen. Es ist also von einer Preisstabilität recht wenig zu sehen.
Auch wenn der Burn sicherlich ein guter Ansatz ist unterschätzen die Gründer dabei möglicherweise, wie stark der Kryptowährungsmarkt von Spekulanten geprägt ist. Der Kurs eines Coins hängt deutlich häufiger davon ab, wie die Marktstimmung ist und weniger vom Gegenwert der Kryptowährung. Dementsprechend ist es zwar ein kluger Gedanke, derartige Mechanismen einzuführen und er wirkt sich sicherlich auf den Preis aus – allerdings möglicherweise nicht so stark wie gehofft.

Jetzt zum Testsieger eToro75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Binance Coin kaufen: Wie ist die Prognose?

Binance wie kaufen, damit der Gewinn maximal ist? Diese Frage stellen sich sicherlich viele Investoren. Zugleich ist natürlich auch die Frage spannend, ob Binance Coin tatsächlich genutzt werden sollte, um bei Binance Kryptowährungen zu kaufen. Sicherlich gibt es hierbei unterschiedliche Meinungen.
Grundsätzlich müssen Anleger dabei zwei wichtige Variablen beachten: Zum einen ist natürlich wichtig, wie viel Rabatt sie bei Binance erhalten. Kunden sollten sich darüber im Klaren sein, dass der Nachlass stetig abnimmt. Es ist also im Zweifel entscheidend, wie viel sie innerhalb der nächsten zwei Jahren handeln werden, um zu entscheiden, wann sich ein Investment in welcher Höhe lohnt.
Der zweite Faktor ist natürlich primär spekulativer Natur. Wird sich Binance im Kurs wieder erholen und möglicherweise sogar neue Bestwerte erreichen? Oder wird die Währung möglicherweise sogar sehr stark an Bedeutung verlieren, wenn der Nachlass bei Binance nicht mehr gegeben wird?
Darauf gibt es sicherlich fast so viele verschiedene Antworten wie Befragte. Grundsätzlich gilt, dass Kryptowährungs-Befürworter eher davon ausgehen, dass sich die Währung zu einem neuen Hoch aufschwingen kann. Kritiker sehen hingegen bei dem Investment wie bei jeder anderen Kryptowährung eine große Gefahr für einen Totalverlust.
Bei Binance hängen Glück und Verderb vor allem an zwei Faktoren: Die Entwicklung von Kryptowährungen und die Entwicklung bei Binance. Hacks oder andere bekannte Sicherheitslücken bei der Börse könnten den Kurs erheblich in Mitleidenschaft ziehen, während eine weitere erfolgreiche Expansion sich sicherlich positiv auswirken wird.
Binance Coin kaufen

Warum hängt der Kurs von Binance Coin so stark von dem Unternehmen ab?

Es gibt nicht viele Kryptowährungen mit einer nennenswerten Marktkapitalisierung, deren Geschicke primär von einem Unternehmen geleitet werden. Ripple ist die einzige Kryptowährung, die einen ähnlichen Weg geht und dabei ähnlich erfolgreich ist.
Die Investoren und Gründen von Binance haben zu Beginn die Hälfte der Coins zugeteilt bekommen, die insgesamt auf dem Markt sind. Entsprechend groß ist ihr potenzieller Einfluss auf den Kurs. Sollte sich nur einer der Gründer dafür entscheiden, seine Coins verkaufen zu wollen, würde die Menge der auf dem Markt befindlichen Binance Coins rapide anwachsen und so der Kurs gesenkt.
Auf der anderen Seite entsteht zumindest derzeit der Wert des Binance Coins auch durch die Verwendung bei der Börse. Der Gegenwert ist wichtig für die Kursbildung. Wenn die Börse durch Diebstähle und Hacks einen Vertrauensverlust erleidet, wirkt sich dies automatisch auch auf den Wert von BNB aus. Zum einen werden sich viele Kunden nach einer anderen Börse umsehen und deswegen ihre Binance Coins verkaufen wollen. Immerhin nutzen sie den Mehrwert dann nicht mehr.
Zum anderen ist Binance jedoch eine der wichtigsten Krypto-Börsen weltweit. Ein Vertrauensverlust in Binance ist somit auch ein Vertrauensverlust in Kryptowährungen, was ebenfalls zu einem Kursrückgang führt. Binance und der Erfolg der Börse sind also nicht nur wichtig für den Binance Coin, sondern für alle Kryptowährungen. Dementsprechend sind schlechte Nachrichten von Binance schlechte Nachrichten für Kryptowährungen generell.

Jetzt zum Testsieger eToro75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Welche Gebühren erhebt Binance?

Wer sich überlegt, bei Binance mit BNB Kryptowährungen zu kaufen, interessiert sich oft natürlich auch für die Gebühren, die die Börse erhebt. Die tatsächliche Gebühr richtet sich dabei nicht zuletzt auch nach der Aktivität und dem Umfang des Handelsvolumens, das ein Kunde umsetzt.
Binance teilt seine Kunden in zehn verschiedene VIP-Levels ein, durch die bestimmt wird, wie viel ein Kunde zahlen muss. Die Gebühren starten im VIP 0-Level mit 0,1000 % des Handelsvolumens. Dabei ist es egal ob der Kunde kauft oder verkauft – in beide Richtungen wir die gleiche Gebühr fällig.
Dabei ist es bei sehr großer Handelsaktivität durchaus möglich, noch deutlich mehr an Gebühren zu sparen. Beispielhaft seien vier weitere VIP-Level herausgegriffen:

  • VIP-Level 1 ab 50 BTC Handelsvolumen: 0,0900 % Maker / 0,1000 % Taker
  • VIP-Level 3 ab 1.500 BTC Handelsvolumen: 0.07000 % Maker / 0,1000 % Taker
  • VIP-Level 6 ab 20.000 BTC Handelsvolumen: 0.05000 % Maker / 0,0700 % Taker
  • VIP-Level 9 ab 150.000 BTC Handelsvolumen: 0.02000 % Maker / 0,0400 % Taker

Dies wird für einen durchschnittlichen Trader jedoch kaum erreichbar sein. Allein für VIP Level 1 würde bei aktuellem Bitcoin-Kurs ein Handelsvolumen im Gegenwert von fast einer halben Million US-Dollar haben.
Die Börse erhebt zudem auch Auszahlungsgebühren. Wie hoch dieses sind, richtets ich nach der eingezahlten Währung. Wer beispielsweise in Bitcoin auszahlen möchte, zahlt aktuell beispielweise 0,00000022 BTC. Die Gebühren werden natürlich regelmäßig an den tatsächlichen Kurs angepasst, um keine zu hohen Kosten zu verursachen.
Binance wie kaufen

Geld verdienen bei Binance

Binance bietet zwei Möglichkeiten, mit denen Kunden Geld verdienen können. Zum einen bietet die Börse eine Art Tagesgeldkonto für Kryptowährungen an. Anleger können ihre Kryptowährungen als Sichteinlage hinterlegen und erhalten im Gegenzug eine Rendite. Wie hoch diese ist, hängt von der jeweiligen Kryptowährung ab. Aktuelle Beispiele sind:

  • USDT: 3,00 %
  • BNB: 0,62 %
  • BTC: 0,58 %
  • BUSD: 2,45 %

Ihr Guthaben können Kunden jederzeit wieder abziehen.
Außerdem ist es auch möglich, Kryptowährungen über einen fest vereinbarten Zeitraum zur Verfügung zu stellen. Wie bei der Geldanlage üblich, erhalten Anleger dann etwas höhere Zinsen. Um deutlich höhere Zinsen zu erhalten, reichen bereits zwei Wochen Frist zur Entnahme aus. Allerdings ist das Volumen hierbei deutlich begrenzt und nicht jede Kryptowährung kann derzeit verliehen werden.
Die zweite Möglichkeit, seine Kryptowährung bei Binance gewinnbringend anzulegen, ist das sogenannte Staking. Das Staking kann dabei helfen, die jeweilige Kryptowährung abzusichern. Eine Belohnung erhalten Kunden allerdings derzeit nur bei zehn eher unbekannteren Kryptowährungen. Allerdings müssen sie nichts anderes machen, als ihr Guthaben in der jeweiligen Währung an der Börse zu lassen und nicht in ein Wallet zu übertragen.
Dies stellt allerdings durchaus auch ein zusätzliches Risiko dar. In der Vergangenheit hat Binance allerdings den Verlust von Geschädigten vollständig ersetzt, sodass das Risiko vergleichsweise gering erscheint. Im Vergleich dazu ist das Staking oftmals sehr attraktiv und der Profit kann einen zweistelligen Prozentsatz im Jahr annehmen.

Jetzt zum Testsieger eToro75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Bei Binance kaufen: Eine Anleitung

Wer bei Binance Kryptowährungen kaufen oder in Binance Coin selbst investieren möchte, muss sich in einem ersten Schritt bei Binance anmelden.
Wie umfangreich die Anmeldung bei einer Kryptowährung erfolgen muss, hängt nicht zuletzt davon ab, ob sich der Kunde dafür entscheidet, auch mit Fiatwährungen zu handeln oder nicht. Ist dies der Fall, muss die Verifizierung aufgrund der KYC-Vorgaben deutlich schärfer erfolgen. Allerdings ist dies bei Binance selbst nur indirekt möglich.
Denn um bei Binance Kryptowährungen gegen Fiatgeld zu kaufen, gibt es diverse Möglichkeiten. Die Börse arbeitet mit verschiedenen Anbietern zusammen, die es auch ermöglichen, Kryptowährungen mit Kreditkarte zu erwerben. Auch Überweisungen sind so möglich.
Am einfachsten ist es jedoch sicherlich immer noch für diejenigen, die bereits Kryptowährungen besitzen und kein Interesse an einem Transfer mit Fiatgeld haben. Sie können nach der Anmeldung direkt Kryptowährung aus ihrer Wallet überweisen und mit dem Handeln beginnen. Die Registrierung ist denkbar einfach:

  • Auf „Registrieren“ oben rechts klicken
  • E-Mail und Passwort eintragen
  • Verifizierungs-E-Mail bestätigen
  • 2 Faktor-Authentifizierung aktivieren

Auch der Kaufvorgang ist im Anschluss sehr unkompliziert gestaltet. Kunden überweisen ihre Kryptowährung auf das Binance-Konto oder verknüpfen ihre Wallet. Dann geben sie an, welche Kryptowährung sie davon kaufen möchten und suchen sich aus den Angeboten eines heraus, dass sie erfüllen können und wollen. Oder sie geben selbst eine Order auf, wobei sie Limits beachten sollten.
Findet sich ein Kaufpartner, wickelt Binance die Transaktion ab und schreibt das jeweilige Guthaben in der anderen Währung gut und zieht es von der anderen Kryptowährung ab.
Binance kaufen Anleitung

Wie hat sich der BNB Kurs in den letzten Monaten entwickelt?

Wer sich den Kurs des Binance Coins ansieht, sieht schon auf den ersten Blick eine für die bekannteren Kryptowährungen übliche Erfolgsgeschichte. Wer früh investierte, konnte eine Vervielfachung seines Investments in kürzester Zeit beobachten.
So startete Binance Coin am 25.07.2017 mit einem Gegenwert von nur 0,10 US-Dollar. Schon innerhalb der ersten Tage deutete sich an, dass sich das Investment gelohnt haben wird. Denn bereits am 23.08.2017 konnte BNB mit 2,83 USD ein erstes bedeutendes Hoch verzeichnen – Wer früh investiert hatte, konnte seine Anlage also innerhalb von nur einem Monat deutlich steigern.
Allerdings folgte darauf eine etwas längere Schwächephase, die jedoch Ende 2017 bereits beendet wurde. In den Wochen darauf konnte BNB auf 24,46 USD am 12.01.2018 klettern. Wer ein halbes Jahr zuvor investiert hatte, konnte also eine enorme Rendite verzeichnen.
Es folgte ein stärkerer Einbruch. Auch der erste gelungene Diebstahlversuch an der Binance trug nicht unbedingt dazu bei, dass der Binance Coin sich stabilisieren konnte. Seit Ende 2018 erlebte BNB jedoch ein erneute Hochphase. Seinen bisherigen Höchstwert erreichte BNB am 22.06.2019 mit 38,39 Euro.
Im November bewegt sich der Preis bei einer Marke um 20 US-Dollar. Seit September zeigt sich der Kurs dabei für eine Kryptowährung vergleichsweise stabil.

Jetzt zum Testsieger eToro75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Wie sicher ist Binance?

Binance hatte lange Zeit den Ruf, sehr sicher zu sein. Allerdings scheint es eine sehr schwierige Aufgabe zu sein, Börsen und die Guthaben der Kunden vor Angreifern zu schützten. Dies hat unterschiedliche Gründe: Wer sich für Kryptowährungen interessiert, ist oftmals auch technikaffin. Bevor Investoren für einen Großteil des Handelsvolumens verantwortlich waren, machten Transaktionen im Rahmen von illegalen Handlungen einen beachtlichen Anteil aus.
Bei einigen Kryptowährungsnutzern vereinen sich also kriminelle Energie und technisches Verständnis, was natürlich für die Börsen ein echtes Problem darstellen kann. Dementsprechend kann keine Börse von sich behaupten, dass sie absolut sicher ist.
Auch Binance musste im März 2018 einen mehr oder weniger erfolgreichen Angriff auf die Börse zugeben. Durch eine Kombination aus Phishing und Stealing gelang es Dieben „ein paar“ Bitcoins zu entwenden. Das Risikomanagementsystem bemerkte den Angriff allerdings recht zeitnah, sodass ein Großteil der mutmaßlich schädlichen Accounts eingefroren werden konnte.
Neben dem Risikomanagementsystem konnte sich Binance zu diesem Anlass auch hinsichtlich seiner Kulanz in diesen Fällen auszeichnen. Den Geschädigten wurde ihr Verlust ersetzt, obwohl es nicht unwahrscheinlich ist, dass sie durch die Phishing-Attacke mitverantwortlich für die Probleme waren.
Im Mai 2019 gelang Hackern dann ein deutlich größerer Coup: Rund 7.000 BTC konnten mit nur einer Transaktion gestohlen werden. Der Gegenwert betrug rund 40 Millionen Dollar. Auch hier trat ein Fonds von Binance für die Verlust ein, sodass kein Geschädigter tatsächlich einen Verlust hinnehmen musste.
Binance Coin kaufen

Welche Stärken hat die Kryptobörse Binance?

Binance ist innerhalb sehr kurzer Zeit eine der beliebtesten Börsen für Kryptowährungen weltweit geworden. Dies gelang dem Unternehmen nicht zuletzt dadurch, dass die erhobenen Gebühren sehr günstig sind. Konkurrenten wie Kraken erheben teils das Doppelte der Transaktionskosten, die Binance verlangt.
Außerdem gilt Binance als die Handelsplattform mit dem größten Handelsvolumen. Das bedeutet für Trader natürlich auch, dass die Liquidität bei dieser Börse höher ist als an anderen. Dies hat wiederum zur Folge, dass die Spreads geringer sind und Anleger auch dadurch noch mehr Geld sparen.
Zudem können gerade Vieltrader von noch günstigeren Konditionen profitieren und werden so für ihre Aktivität belohnt. Zugleich können Kunden jedoch auch dadurch eine Rendite erwirtschaften, dass sie ihre Coins auf dem Exchange belassen. Binance zahlt je nach Dauer der Bindung und Kryptowährung eine recht ansehnliche Rendite.
Möglich ist dies dadurch, dass Binance auch den gehebelten Handel erlaubt. Dies ist für eine Krypto-Börse alles andere als selbstverständlich und ein weiterer zusätzlicher Service.
Eine weitere Stärke von Binance ist natürlich die recht große Auswahl an verschiedenen Kryptowährungen. Bei einigen der Coins ist Binance sogar der einzige Anbieter. Natürlich ist dies jedoch vor allem für Fans bestimmter Währungen interessant und betrifft einen Großteil der Kunden nur am Rande.
Viele Kunden schätzen an Binance zudem, dass die Börse sehr transparent ist und auch mit Diebstählen und Co. offen umgeht. Kunden werden zudem zeitnah informiert.

Jetzt zum Testsieger eToro75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Fazit: Binance Coin ist eng mit der gleichnamigen Börse verbunden

Binance ist eine der größten Börsen für Kryptowährungen weltweit. Mit ihr und ihrem Ruf steht und fällt der Wert des Binance Coins. BNB wird dazu genutzt, Transaktionen zu bestätigen und die Sicherheit der Blockchain zu gewährleisten. Außerdem ermöglicht die Kryptowährung zumindest in ihren Anfangsjahren, einen Rabatt auf die ohnehin bereits günstigen Transaktionsgebühren auf der Binance Börse zu erhalten.
Das führt dazu, dass Binance natürlich sehr eng mit der Börse verknüpft ist. Negative Meldungen über die Handelsplattform wirken sich dementsprechend auch negativ auf den Kurs des Coins aus. Auf der anderen Seite wurde Binance Coin sicherlich erst durch den Erfolg der Börse so erfolgreich. Diese Besonderheit ist unter den erfolgreicheren Kryptowährungen sicherlich einzigartig und macht den Coin zu einem interessanten Investitionsobjekt.
In der Vergangenheit konnte der BNB-Kurs mehrfach deutlich zulegen. Unter den Coins mit der größten Marktkapitalisierung bewegt er sich seit Monaten in den Top 10. Entsprechend interessant ist BNB auch für vorsichtigere Investoren. Wie sich der Kurs entwickeln wird, ist jedoch nicht vorhersehbar und hängt nicht unwesentlich von der Binance Kryptobörse ab.

Jetzt zum Testsieger eToro75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Bilderquelle:

  • shutterstock.com