Wann sollte ich den Aktienhandel beenden ?

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 18.11.2018

Der Einstieg in den Aktienhandel kann in der Regel mehr Zeit beanspruchen, als zuvor angenommen. Es bedarf viel Zeit, um die Regeln der Börse verinnerlicht zu haben und die unterschiedlichen Vor- und Nachteile zu kennen. Oft wird sich sogar gefragt, wann man den Aktienhandel beenden sollte. Schließlich ist es wichtig, einen Anfang und ein Ende zu setzen, um zu wissen, wann der Handel erfolgreich abgeschlossen ist. Allerdings kann man diese Frage nicht sonderlich einfach beantworten. Schließlich gibt es unterschiedliche Gründe, um den Aktienhandel zu beenden. In einigen Fällen sind es Gründe, die auf privaten Entscheidungen basieren. Sie sollten sich als Händler selbst Gedanken dazu machen, wann der Aktienhandel am besten zu beenden ist und ob es nicht sinnvoller ist, den Handel weiterzuführen.

Es ist wichtig, dass Sie den Aktienhandel mit einem System durchführen. Das bedeutet, dass Sie auf keinen Fall einfach wild draus loshandeln sollten. Vielmehr ist es wichtig, dass Sie langsam und mit einem Plan handeln, damit Sie nicht voreilig den Aktienhandel beenden müssen. Oft passiert es nämlich, dass der Handel beendet werden muss, da die finanziellen Reserven aufgebraucht sind. Das ist dann der Fall, wenn Sie das gesamte Geld verloren haben, das Sie zu Beginn in den Aktienhandel investiert haben. Gerne möchte ich Ihnen den einen oder anderen Hinweis dazu geben, wie Sie den Handel sinnvoll gestalten können, ohne diesen voreilig abbrechen zu müssen.

Aktienhandel beenden – Nichts überstürzen!

Dollar

Überdenken Sie, ob Sie den Aktienhandel beenden sollten

Der Aktienhandel ist eine sehr komplexe Art und Weise, zusätzlich an Geld zu kommen. Natürlich sollten Sie jedoch nicht annehmen, dass Sie einige hundert Euro in den Aktienhandel investieren und innerhalb einer Woche einen 100 prozentigen Gewinn erhalten. Es ist nämlich genau das Gegenteil der Fall. Der Handel mit Aktien bedarf viel Geduld. Sie kaufen nämlich Anteile von Unternehmen, die eine längere Zeit benötigen, bis die Unternehmenswerte steigen. Das hat zur Folge, dass Sie nicht mit Aktien als Daytrader handeln können. Möchten Sie in Aktien investieren, sollten Sie das Geld am besten lange anlegen. Die langfristige Anlage bringt am meisten Erfolg mit sich. Überstürzen Sie aus diesem Grund am besten nichts.  Es ist besser, den Handel langsam zu beginnen und zuvor Analysen vor dem Kauf verwendet zu haben, als wenn Sie den Aktienhandel beenden müssen, um sich vor weiteren Verlusten zu schützen.

Anfängern wird aus diesem Grund geraten, sich mit einem Musterdepot zu Beginn anzufreunden. Das Depot sorgt dafür, dass Sie erst mit Spielgeld handeln, das Ihnen von dem Broker zur Verfügung gestellt wird. Der Broker sichert Ihnen entsprechend zu, keine Verluste zu erleiden. Sie können mit einem Broker am besten handeln, indem Sie die aktuellen Aktienwerte im Auge behalten und diese entsprechend analysieren. Mit einem entsprechenden Musterdepot fällt Ihnen der Anfang leichter, da Sie hier keine Verluste hinnehmen müssen. Wenn Sie sich für den Handel bereit fühlen und ausreichend Informationen gesammelt haben, können Sie einen Betrag einzahlen, um den Echtgeldhandel zu starten. Als Anfänger sollten Sie am besten nicht mit Ihrem gesamten Ersparten handeln, sondern lediglich mit einem Teilbetrag starten. Vergessen Sie nicht, das Kapital zu streuen und nicht nur in eine Aktiengesellschaft zu investieren. Die Investition in bis zu 10 unterschiedliche Aktienunternehmen bietet Ihnen ein geringeres Handelsrisiko und sichert Sie beim Handel ab.

Langfristig anlegen

Frau Prozente

Langfristig anlegen bringt mehr Gewinn

Bevor Sie sich eine Deadline setzen, um den Aktienhandel zu beenden, sollten Sie sicherstellen, dass Sie einen Handelsplan erstellen. Es ist sinnvoll, Aktien zu kaufen und mindestens ein Jahr im Depot zu behalten. Der vorzeitige Verkauf führt nämlich dazu, dass Sie schneller Verluste erleiden, was nicht Sinn des Handels sein sollte. Langfristig Geld anzulegen bedeutet, mindestens bis zu drei Jahre auf das Geld verzichten zu können, das Sie angelegt haben. Wenn Sie den Aktienhandel beenden vorzeitig beenden müssen, um Geld für Ihren Lebensunterhalt verwenden zu können, würde ein Verlust für Sie bedeuten. Einen derartigen Verlust sollten Sie vermeiden. Beenden Sie den Aktienhandel erst dann, wenn Sie im besten Fall von Ihrer Investition profitieren. Verkaufen Sie Aktien nie, wenn diese Verluste für Sie einbringen. Lassen Sie die Aktien besser länger laufen. In Kombination mit Aktienanalysen müssen Sie herausfinden, ob die gekauften Wertpapiere Ihnen nach einigen Wochen oder Monaten ein Plus oder Minus auf dem Konto einbringen.

Schnell verkaufen – Nur im Notfall

Negative Zahlen zu schreiben, ist für alle Investoren nicht gut. Allerdings sollten Sie wissen, wann Sie den Aktienhandel beenden möchten, um sich möglicherweise komplett aus dem Handel zu ziehen. Haben Sie lediglich Verluste erlitten und können keine weiteren Beträge für den Handel bereitstellen, sollten Sie den Aktienhandel beenden. An dieser Stelle wäre es sinnvoll, sich erneut einem Musterdepot  zu widmen, um zu ermöglichen, ohne Risiko zu handeln. Der Verkauf der vorhandenen Aktien ist nur dann durchzuführen, wenn Sie ohne das eingezahlte Geld große finanzielle Probleme erhalten. Würden Sie sogar Verluste hinnehmen, sollten Sie den Handel solange beenden, bis Sie Ihre finanzielle Situation wieder in den Griff bekommen haben.

Der Handel mit Aktien ist keine Option für Personen, die versuchen, die nächste Monatsmiete anzusparen. Vielmehr geht es um die langfristige Investition, um die in den kommenden Jahren ein Depot anzusparen, von dem Sie in der Zukunft zehren können. Nicht nur als Sparmöglichkeit für das Rentenalter bietet sich der Handel mit Aktien an, sondern auch als Anlage für die Kinder und Enkel.

Sparplan anlegen

Am sichersten sind Aktien, mit denen Sie ein hohes Risiko beim Handel vermeiden. Aktien, die hohe Gewinne zusagen, gehören meistens zu den Aktien, die das höchste Risiko aufweisen. Es ist aus diesem Grund zwingend notwendig, dass Sie für die langfristige Anlage auf Unternehmen setzen, die stabile Kursentwicklungen aufweisen. Nur auf diesem Weg können Sie garantieren, dass Sie jährliche Renditen erhalten, die stabil sind und ein geringes Verlustrisiko aufweisen.

Sparplan

Legen Sie einen Sparplan an

Viele Aktionäre in Deutschland, die auch sogar hauptberuflich handeln, nutzen einen Sparplan. Ein Sparplan kann von Ihnen genutzt werden, um einen vorzeitigen und unüberlegten Verkauf von Aktien durchzuführen. Ein Verlust ist meistens aufgrund des zu emotionalen Handels fast vorangemeldet. Damit Sie nicht aufgrund von zu hohen Verlusten den Aktienhandel beenden, ist die Erstellung eines Finanzplans notwendig. Dieser Plan kann Ihnen aufzeigen, welche Gewinne am Ende des Handelsjahres zu erwarten sind. Langfristig anlegen bedeutet in diesem Zusammenhang, 10 bis 20 Prozent Gewinn im Jahr zu erwarten. Höhere Gewinne sind natürlich auch möglich, bringen jedoch oft höhere Risiken mit sich.

Fazit

go

Beenden Sie den Handel, bevor Sie zu viel verlieren!

Sie können zu Beginn des Aktienhandels nicht entscheiden, wann Sie den Aktienhandel beenden. Sie müssen am besten erst selbst Erfahrungen sammeln und herausfinden, wie gut Sie mit Wertpapieren handeln können. Profite und Verluste sind dabei zwei sehr wichtige Faktoren, die Sie immer im Auge behalten müssen. Ziehen Sie keine voreiligen Schlüsse und lassen Sie den Handel langsam starten. Merken Sie jedoch nach mehreren Handelsjahren, dass Sie für den Aktienhandel nicht geeignet sind und mehr Verluste als Gewinne gemacht haben, sollten Sie den Aktienhandel beenden und zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufgreifen. Das ist auch dann vorteilhaft, wenn Sie nicht ausreichend Kapital zur Verfügung stehen haben und das Geld für andere Investitionen benötigen.

Überlegen Sie vor dem Handel mit Aktien, welches Ziel Sie verfolgen und inwiefern der Kauf von Wertpapieren Ihnen eine finanzielle Absicherung bieten soll. Anfänger sollten, wie bereits erwähnt, mit Spielgeld beginnen und den Handel mit einem geringen Betrag beginnen, um Verluste einzudämmen.

Brokerempfehlung FXFlat

anbieterbox_deutsch_fxflatDer Aktien Broker FXFlat bietet Ihnen unterschiedliche Vorteile an, die Sie auf der ganzen Linie sinnvoll einsetzen können. Der Broker ist einer der beliebtesten deutschen Broker, die ihren Sitz in Ratingen, bei Düsseldorf aufweisen. Der Anbieter gehört zu der Vermögensverwaltung Heyder Krüger und Kollegen und weist natürlich einen deutschsprachigen Kundenservice auf. Der Anbieter wurde von in der Vergangenheit schon mehrfach für den Aktienhandel ausgezeichnet ist und ist dementsprechend bei seinen Kunden besonders beliebt. Darüber hinaus ist zu erwähnen, dass der Anbieter seit dem Jahr 1997 für den Handel zur Verfügung steht und seitdem sehr viele Erfahrungen gewinnen konnte. Nicht nur in Bezug auf den Handel mit den Kunden ist der Broker sehr geübt, sondern auch in Bezug auf den Aktienhandel.

Die Funktionen, die von den Kunden in Anspruch genommen werden können, sind sehr umfangreich und begeistern vor allem die Anfänger unter den Händlern. Sie können ein kostenloses Demokonto nutzen und dieses sinnvoll einsetzen. Der Handel ist auf diesem Weg leicht zu erlernen und bietet Ihnen die Möglichkeit an, dauerhaft hohe Gewinne zu erzielen. Falls Sie den Handel mit dem Demokonto getestet haben, können Sie direkt den Echtgeldhandel mit dem anderen Konto starten, das Sie ganz leicht bei dem Anbieter FXFlat anmelden. Die Kontoeröffnung ist bei FXFlat schon ab 200 Euro möglich und bietet Ihnen darüber hinaus einen sicheren Einlagenschutz an. Die Einlagensicherung bietet Ihnen die hohe Sicherheit, dass Sie keine Verluste bei einer anfallenden Insolvenz des Aktien Brokers erleiden. Testen Sie am besten noch heute den Service des Anbieters!

Weiter zum Broker FXFlat

Wann sollte ich den Aktienhandel beenden ? was last modified: März 27th, 2016 by SarahM0