Für wen ist CFD-Trading sinnvoll?

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 20.11.2018

Interessieren Sie sich für den Handel mit Aktien und möchten gerne ein höheres Budget in den Handel investieren? In diesem Fall sollten Sie ein wenig aufpassen und nicht direkt in die nächstbesten Aktien investieren. Immerhin bieten sich zahlreiche Optionen an, die Sie gerne für eine sichere Investition nutzen können, um nicht auf das falsche Pferd zu setzen. Blind in den Aktienhandel einzusteigen möchte ich Ihnen abraten. Zu viele Personen sind in der Vergangenheit zu schnell und ohne ausreichend Hintergrundwissen in den Handel eingestiegen und haben ihr komplettes Kapital in den Sand gesetzt. Auch wenn Ihnen das in der Vergangenheit passiert ist, ist es nicht zu spät, das Blatt zu wenden. Sie können jederzeit Ihre alte Handelsweisen optimieren und aus den alten Fehlern lernen. Wichtig ist hierbei jedoch nur, dass Sie dauerhaft neue Regeln befolgen und die Grundlagen des CFD-Handels beachten. Damit Sie beim Handeln nicht verlieren und zu viel Geld investieren müssen, sollten Sie sich ausreichend informieren und ebenso erfahren, was CFD-Trading ist welche Vorteile diese Handelsart für Sie haben kann.

 

Grundlagen des CFD-Trading

silhouettes-816492__180Immer wieder ist bei den Online Brokern von CFDs die Rede. Das CFD-Trading  ist die jüngste Stufe, die in der Entwicklung der Aktienwelt zu erkennen ist. CFD ist auch als „Contract for Difference“ bekannt. In der deutschen Sprache ist es der Differenzkontrakt, der gehandelt werden soll. Durch die Transaktionen ist der Unterschied im Kurs des Basiswertes zu handeln, von dem  profitiert werden soll. Die Kursdifferenz steht im Mittelpunkt und soll Ihnen dabei helfen, bestimmte Gewinne zu verzeichnen. Die CFDs sind nicht nur langfristig, sondern auch kurzfristig einzusetzen. Es kommt darauf an, ob Sie als Händler die Einheiten zuerst kaufen oder verkaufen. Die Differenz, die sich im Basiswert nach dem Abschließen der Transaktion verdeutlicht, wird dann auf dem eigenen Konto als Gewinn landen.

Zu beachten ist, dass das Spekulationsrisiko sehr hoch ist. Normalerweise sind lediglich Spekulanten mit dem Handel der CFDs beschäftigt. Mittlerweile können Sie das CFD-Trading  für alle unterschiedlichen Einheiten nutzen, die nicht zu Derivaten zählen. Dazu gehören unter anderem:

Das CFD-Trading  ist so interessant, da es sich bei den CFDs um Derivate handelt. Diese werden zu den bekannten Wertpapieren gezählt. Der Handel mit der Einheit ist relativ einfach zu verstehen und ebenso transparent gehalten. Für den Handel benötigen Sie einen CFD-Broker, der Ihnen den Handel erleichtern kann. Es ist wichtig, dass Sie einen fixen Spread erhalten. Dieser Spread sollte nicht mehr betragen als einen Index-Punkt. Das CFD-Trading  ist besonders dann interessant, wenn Sie den Handel mit kleinen Bewegungen bevorzugen. Innerhalb eines Handelstages können Sie gute Ergebnisse erzielen und Gewinne verzeichnen. Die Positionen der CFDs können Sie auch über Nacht halten. Eine Finanzierungsgebühr müssen Sie einplanen, um den nächtlichen Handel durchzuführen. Als Daytrader eignet sich der CFD-Trading  sehr gut. Die Ergebnisse sind direkt am gleichen Tag sichtbar und darüber hinaus müssen Sie nicht allzu lange warten, bis Sie die Renditen auf dem Konto einsehen können. Kleine Bewegungen bieten einen zwei- bis dreistelligen Betrag an. Wichtig ist häufig nur, dass die Motivation nicht verloren geht und ausreichend Durchhaltevermögen für den Handel vorhanden ist. Am besten legen Sie als Daytrader mehrmals täglich Pausen ein, um sich nicht zu überfordern. Für viele Stunden vor dem Computer zu sitzen und sich nur auf die Werte zu konzentrieren, die auf dem Bildschirm zu sehen sind, kann sehr verwirrend sein. Ein kleiner Spaziergang und frische Luft tut Ihnen während der Handelssessions gut und hilft dabei, wieder einen klaren Kopf zu erhalten. Pausen sind während dem Handeln sehr wichtig und sind nicht zu unterschätzen.

Die Vor- und Nachteile

opposites-489521_640Wenn Sie die unterschiedlichen Funktionen des CFD-Tradings für sich entdecken möchten, sollten Sie für Neues offen sein. Natürlich ist der Handel mit CFDs anders als mit Aktien oder Binären Optionen. Dennoch gibt es die eine oder andere Parallele, die den Handel interessant machen kann. Ein Vorteil der CFDs ist die einfache Preisbildung, die auch für Anfänger leicht einzusehen ist. Die Performance des Basiswertes verrät, inwiefern ein Gewinn möglich wird. Sie müssen zur gleichen Zeit die Volatilität und die Restlaufzeit des Preises beachten, was es notwendig macht, als Daytrader aktiv zu werden. Ein Vorteil ist die einfache Kreditaufnahme, die durch den Finanzhebel angeboten wird. Sie können je nach ausgewähltem Broker unter anderem das 100-fache des Einsatzes im Markt einsetzen und dementsprechend hohe Gewinne erhalten.  Sie sollten dennoch beachten, dass der Kauf auf Kreditkarte nicht zu raten ist. Vielmehr ist es wichtig, dass Sie mit einem Kapital handeln, dass Sie wirklich in der Hand haben und nicht für spätere Investitionen benötigen. Fremdkapital ist für den CFD-Handel nicht zu nutzen, um sich nicht zu verschulden. Auf der anderen Seite ist die richtige Auswahl eines Brokers notwendig, um möglicherweise Position schließen zu können, bevor diese zu viel Verluste mit sich bringen.

Sie sollten zusätzlich beachten, dass der Handel nichts für Personen ist, die sich nicht mit Analyse beschäftigen. Auch hier ist der Handel nicht blind zu führen, sondern aus Analysen basierend zu sichern. Das hat zur Folge, dass keine unzähligen Verluste einzuplanen sind, die auf der einen Seite nicht nur zu einer Demotivation führen, sondern auch zu einem schmalen Bankkonto. Junge Leute, die CFDs noch nicht richtig durchschauen können, sollten am besten zuerst mit anderen Handelswegen beginnen. Der Handel mit Forex wäre an dieser Stelle interessanter, wo mithilfe der technischen Analyse eine direkte Werteanalyse zu starten ist. Die Marktentwicklung steht auch hier im Mittelpunkt und bietet auf beiden Seiten sehr hochwertige Ergebnisse an.

Für wen ist CFD-Trading  geeignet?

man-286446__180

Für den Handel mit CFDs sind bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen, die unter anderem sicherstellen, dass der Handel erfolgreich endet. Der CFD-Handel ist am liebsten von Personen genutzt, die sich mit dem Daytrading befassen. Sie nutzen die Tagesschwankungen, die auf dem Markt vorhanden sind. Darüber hinaus nutzen sie meistens Analysen, die ihnen einen möglichen Einstieg erleichtern. Fallende Kurse und auch steigende Kurse sind von Ihnen zu handeln. Die Trades werden von den meisten Händlern mit dem entsprechenden Hebelwunsch kombiniert. Außerdem kann auch hier die technische Analyse sowie eine erweiterte Kombination mit technischen Indikatoren und Trendlinien sowie weiteren Faktoren erfolgen. Diese Möglichkeiten der Analyse helfen dabei, einen klaren Einstieg zu finden, um kein Geld zu verlieren.

Das bedeutet, dass Händler das CFD-Trading  für sich nutzen können, die bereits Erfahrung mit dem Handel haben und darüber hinaus einige Analysemethoden kennen. Junge Leute, die bislang noch nicht allzu viel gehandelt haben, sollten sich am besten ein Demokonto bei einem der bekannten Broker zulegen, um sicherzustellen, dass zu Beginn das Kapital nicht falsch eingesetzt wird. Wichtig ist vor allem die Kombination der Analysen, die auch bei einem Demokonto nicht fehlen sollten. Sie müssen dauerhaft wissen, welche Grundlagen Sie verfolgen und welche Werte Sie analysieren müssen. Ausreichend Zeit für den Handel einzuplanen ist natürlich die Voraussetzung für den erfolgreichen Handel.

smilie-678967__180

Sie können den CFD-Handel nicht nur zu Hause durchführen, sondern mit dem richtigen Broker können Sie überall auf der Welt handeln. Meistens bieten sich entsprechende Applications an, die das Mobile Trading zulassen. Die bekanntesten Broker, die gerne auf DeutscheFXBRoker  von Ihnen zu vergleichen sind, bieten mobile Plattformen an. Der Handel ist dementsprechend nicht nur von zu Hause zu führen, sondern auf dem Weg zur Arbeit, in der Bahn oder auch im Büro während der Mittagszeit. Natürlich kann auch in der Nacht ein Handel sinnvoll sein, wenn Kurse entsprechend von Ihnen analysiert worden sind. Internationale Broker eignen sich für das CFD-Trading  ebenso wie deutsche Broker, die in den meisten Fällen mit einem besonders guten Kundenservice und einer hohen Einlagenabsicherung punkten können. Eine Übersicht der wichtigsten und besten Broker können Sie beim Broker Vergleich erhalten.

Brokerempfehlung

anbieterbox_aktien_fxflatAn dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Broker vorstellen, der sehr gute Ergebnisse beim Broker Test aufgezeigt hat und von vielen Kunden genutzt wird. Der Broker FXFlat ist ein Aktienbroker, der zu der Vermögensverwaltung Heyder Krüger & Kollegen zählt. Der Sitz des Anbieters ist in Ratingen bei Düsseldorf. Die Händler, die sich den Broker ausgesucht haben, können sehr stolz auf den professionellen Kundenservice sein. Sehr gute Schulungen sowie entsprechend hochwertige Beratungen sind den Kunden sicher. Außerdem wird der Broker durch die Finanzaufsicht BaFin reguliert. Mehrfach mit sehr  guten Noten ausgezeichnet, eignet sich der Broker für einen sicheren Handel mit einer hohen Einlagensicherung. Der Schutz der Gelder ist für eine mögliche Insolvenz wichtig. Das bedeutet, dass die Kundengelder im Falle einer Insolvenz sicher sind und den Kunden zurückgezahlt werden können. Der Broker hat ausreichend Erfahrung mit dem Handel und kann seit 1997 auf eine wachsende Kundschaft schauen. Ein kostenloses Demokonto sowie enge Spreads ab 0,8 Pips sind ebenso vorhanden wie ein möglicher Handel von Devisen, CFDs und Binären Optionen.

Jetzt zum Broker FXFlat

 

Für wen ist CFD-Trading sinnvoll? was last modified: Oktober 12th, 2018 by SarahM0