VertrauenswürdigGeprüftSicher

Bitcoin kaufen PayPal – gratis Transaktionen bei Top Exchanges

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 22.08.2019

Bitcoin mit PayPal kaufen ist bei ausgewählten Krypto Börsen komfortabel und ohne Zusatzkosten möglich. Dafür wird nicht viel benötigt: PayPal-Account, Exchange-Account und Bitcoin Wallet. Bitcoin kaufen PayPal – die wohl kostengünstigste Möglichkeit, um bei der Exchange Transaktionen mit Fiat-Geld zum Kauf der Coins vorzunehmen. Im Test haben wir noch etwas Besonderes herausgefunden: Es gibt einige Möglichkeiten, wie User ohne großen Aufwand und Kapitaleinsatz Bitcoin kostenlos verdienen können. Wir verraten das Geheimnis und die Alternative zum, Bitcoin kaufen mit PayPal.

  • für Zahlungen mit PayPal müssen sich User kostenlos beim Dienstleister registrieren
  • Bitcoin kaufen mit PayPal ist meist nicht mit zusätzlichen Transaktionskosten verbunden
  • zum Kauf von Bitcoin wird ein Wallet benötigt
  • Alternativen zu PayPal: Visa, MasterCard, Banktransfer, Skrill, Neteller

Jetzt Kryptowährungen beim Testsieger eToro handeln! (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Bitcoin kaufen PayPal – grenzen- & bargeldlos Kryptowährung handeln

Bitcoin mit PayPal kaufen ist bei einigen Anbietern durchaus möglich, wenngleich die User dabei einiges beachten müssen. PayPal ist als Zahlungsdienstleister und börsennotiertes Unternehmen äußerst beliebt, wenn es um weltweite Zahlungsabwicklungen und das in kürzester Zeit nahezu kostenlos geht.

Grundsätzlich sind sich PayPal und Bitcoin gar nicht so unähnlich, denn auch Bitcoin hat sich mittlerweile als Zahlungsmittel bei vielen Shops etabliert und bietet die Transaktionen innerhalb kürzester Zeit und mit deutlich geringeren Kosten. Wir zeigen, wie Bitcoin kaufen mit PayPal funktioniert und welche Vorzüge die Kryptowährung und PayPal gegenüber anderen Zahlungsmitteln haben.

Bitcoin Kaufen Paypal Kryptowährung Handeln

So funktioniert PayPal

Um ein besseres Verständnis darüber zu bekommen, wie die Zahlungen mit PayPal abgewickelt werden, schauen wir uns den Online-Bezahldienst einmal näher an. Das Unternehmen gibt es bereits seit vielen Jahren, wobei die Firmenzentrale in Kalifornien, USA, ist. Zunächst war PayPal nur im amerikanischen Raum bekannt, aber schnell etablierten sich die Möglichkeiten des Bezahldienstes auch weltweit.

Mittlerweile können auch deutsche User ein PayPal-Konto eröffnen und den Zahlungsdienst nutzen. Begonnen hatte alles mit der Internetplattform eBay, auf der PayPal die sichere Zahlungsmethode für Käufer und Verkäufer war.

Konto kostenlos registrieren

Damit die User PayPal als Bezahldienst nutzen können, ist ein Konto erforderlich. Der Account kann kostenfrei direkt auf der Website erstellt werden, wobei private Kunden und geschäftliche Kunden zwei getrennte Kontomöglichkeiten wählen können. Für private Kunden ist die Kontoführung kostenfrei; gleiches gilt für die meisten Transaktionen. Wer allerdings Geldsendungen in einer anderen Währung als Euro tätig, muss mit Zusatzkosten rechnen.

Bitcoin und PayPal als Zahlungsmethode im direkten Vergleich

Es gibt bei Bitcoin und PayPal viele Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede, wenn es um die Funktionsweise geht. Schauen wir uns näher an, wo Ähnlichkeiten vorhanden sind. Sowohl Bitcoin als auch PayPal sind beides Zahlungsmethoden und werden als P2P-Zahlungssystem genutzt. Beide werden verwendet, um schnelle, weniger kostspielige Buchungen online zu erstellen.

Die digitale Rationalisierung der Zahlungsprozesse steht ebenfalls bei beiden Methoden im Fokus. Bitcoin und PayPal ermöglichen gleichermaßen internationale Überweisungen und direkte Indikation mit Online-Plattformen auf unkonventionelle und transparente Weise.

Jetzt Kryptowährungen beim Testsieger eToro handeln! (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Unterschiede zwischen Bitcoin und PayPal

Natürlich gibt es auch Unterschiede zwischen den Zahlungsmethoden. Bitcoin selbst ist nicht nur eine Zahlungsmöglichkeit, sondern auch eine eigenständige Währung, während PayPal selbst keine Währung oder übertragbare Einheit/Vermögenswert ist. Ein weiterer wesentlicher Unterschied: PayPal arbeitet mit Banken und Privatpersonen zusammen, um ihre Zahlungen zu verarbeiten, die fast wie ein Gateway funktionieren; Bitcoin ist dezentralisiert.

Bitcoin verwendet eine verteilte Ledger-Technologie, um validierte Transaktionen darzustellen. PayPal vertraut auf Banken, um die Transaktionen zu überprüfen. Unterschiede gibt es auch bei den Stornierungsmöglichkeiten: Sobald eine Zahlung mit Bitcoin freigegeben wurde, kann sie nicht mehr storniert werden. PayPal hat eine Rückbuchungsfunktion, um Zahlungen zu stornieren.

Hinweis: Bitcoin verwendet Kryptografie und Benutzer müssen nicht identifiziert werden. Wer ein PayPal-Konto eröffnen möchte, muss zur Verifizierung seine Bankverbindung eingeben oder ein gültiges Ausweisdokument als Nachweis hinterlegen.

Bitcoin per PayPal kaufen: diese Möglichkeiten haben User

Wer Bitcoin direkt online erwerben möchte, benötigt dafür eine Krypto Börse als Handelsplatz. Dafür ist auch ein Bitcoin Wallet PayPal notwendig, wobei beim Wallet selbst die Verknüpfung zwischen PayPal oder einer anderen Zahlungsmöglichkeit keine Rolle spielt. In einem Bitcoin Wallet werden die Coins direkt verwaltet und die Wallet-Adresse mit der Börse verknüpft. PayPal als Zahlungsdienstleister muss dafür nicht angegeben werden.

Wer sich eine Krypto Börse aussucht, um Bitcoin zu kaufen, sollte darauf achten, welche Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Wollen die Trader tatsächlich bevorzugt mit PayPal zahlen, ist natürlich die gezielte Suche nach einer solchen Exchange von Vorteil. Wer einen Krypto-Börsen-Vergleich zurate zieht und beispielsweise nach „Bitcoin online kaufen PayPal“ sucht, findet mit Sicherheit einige Anbieter, denn es gibt weltweit über 150 Börsen.

Bitcoin Kaufen Paypal Test

Handel an der Exchange mit PayPal

Soweit die Trader eine geeignete Exchange gefunden haben, kann es losgehen. Nachdem das Konto erstellt und die Verknüpfung mit dem Wallet vorgenommen wurde, bleibt die Frage: Muss die Kontokapitalisierung direkt erfolgen oder bucht die Krypto Börse den Betrag vom angegebenen Zahlungsmittel ab. Die Methoden variieren je nach Exchange.

Einige Krypto Börsen erfordern es, dass zunächst das Konto kapitalisiert wird und das Guthaben tatsächlich zur Verfügung steht. Auf Basis dieser Summe können die User dann Bitcoin oder andere Kryptowährungen erwerben. Die Zahlung über PayPal funktioniert ganz leicht: Die User geben ihre E-Mail-Adresse an, die dem PayPal-Konto zugeordnet ist. Dann findet der Transfer automatisch über PayPal statt und das hinterlegte Referenzzahlungsmittel wird belastet.

Bitcoin kaufen mit PayPal – wann ist der richtige Zeitpunkt gekommen?

Wer sich an einer Krypto Börse registriert, stellt schnell fest, dass das Angebot für Kryptowährungen enorm sein kann. Auch die Kurse können sich von Anbieter zu Anbieter deutlich unterscheiden, denn jede Börse hat ihre eigene Kursstellung. Natürlich orientieren sich die Kurse weitestgehend am Markt, aber das individuelle Handelsverhalten der registrierten User bestimmt auch den Preis. Deshalb empfehlen wir, vor dem Kauf der Bitcoin mehrere Exchanges miteinander zu vergleichen, um tatsächlich den günstigsten Preis zu erhalten und nicht zu viel zahlen zu müssen.

Jetzt Kryptowährungen beim Testsieger eToro handeln! (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Abwärtstrend zum Kauf geeignet

Bitcoin mit PayPal kaufen sollten die User immer dann, wenn es der Markt tatsächlich hergibt. Das bedeutet, dass die Trader nicht unter Druck oder aus Zwang kaufen, sondern tatsächlich den Kurs beobachten sollten. Vor allem Abwärtstrends eignen sich besonders gut, denn der Preis für Bitcoin ist dann deutlich höher als bei einem Aufwärtstrend. Bestenfalls schaffen es die Anleger, vor der Trendwende zu handeln, denn dann ist der Preis erfahrungsgemäß am niedrigsten.

Damit die Trader diese Marktsituation rechtzeitig erkennen können, hilft die Kursanalyse. Vor allem die technische Analyse hat sich dafür bewährt, denn sie ist vergleichsweise einfach umsetzbar und damit auch für angehende Trader geeignet. Auf der Suche nach Trends und Mustern im Chartbild können die Händler verschiedene Indikatoren und Werkzeuge bemühen, welche beispielsweise bei ausgewählten Trading-Plattformen bereitgestellt werden.

Bitcoin gekauft, und dann? – So gelangen die Coins ins Wallet

Wer Bitcoin kaufen PayPal als Transfermethode für den Kauf der Coins gewählt hat, hat mit dem Zahlungsdienstleister eine der weltweit führenden und sicheren Methoden ausgewählt. Allerdings werden die Coins nach dem Kauf nicht auf das PayPal-Konto übertragen, sondern in das Bitcoin Wallet.

Zuvor muss die Transaktion jedoch im Netzwerk bestätigt und verarbeitet werden, sodass sie in der Blockchain fälschungssicher ersichtlich ist. Nachdem die Trader die gewünschte Bitcoin-Menge an der Börse erworben haben, erfolgt die Weiterleitung der Transaktionsabfrage an das Bitcoin-Netzwerk. Nun sind die Miner gefragt, denn sie müssen die Transaktionen bestätigen und in die bestehenden Blockchains einfügen. Wie lange dies dauert, hängt entscheidend vom Transaktionsaufkommen und der Miner-Anzahl ab.

Bitcoin Kaufen Paypal Wallet

Bitcoins werden automatisch ins Wallet übertragen

Nachdem die Transaktion bestätigt wurde, erfolgt die automatische Verarbeitung in der Blockchain und der Übertrag der Coins in das Wallet der Käufer. Dafür wurde vorher die öffentliche Adresse angegeben (auch als öffentlicher Schlüssel bekannt). Sie ist die „Kontonummer“, an welche die Coins gesandt werden. Sind die Coins im Wallet, können die User sie beispielsweise auch als Zahlungsmittel nutzen oder an der Exchange verkaufen. Bitcoins direkt mit PayPal zu kaufen ist allerdings nicht möglich. Die PayPal-Nutzer können ebenso nicht direkt Bitcoins senden.

Gibt es Alternativen zum Bitcoin kaufen PayPal? – weitere Zahlungsmittel im Fokus

PayPal gehört als Zahlungsmöglichkeit zu den elektronischen Geldbörsen, wie beispielsweise auch Neteller oder Skrill. Auch diese beiden Zahlungsdienstleister haben sich bei vielen Exchanges bewährt, wenngleich sie nicht überall angeboten werden. Auch bei den Zahlungsmöglichkeiten gilt: Jede Krypto Börse bestimmt selbst, mit welchen Anbietern sie Zusammenarbeit möchten und welche Bedingungen für eine Zusammenarbeit entstehen.

Einige Börsen erheben gar keine Gebühren, andere wiederum berechnen einem prozentualen Anteil bei Ein- und/oder Auszahlung. Auch die Limits sind variabel. Wie die Erfahrungen zeigen, gibt es aber gerade bei Neteller oder Skrill sowie PayPal kaum minimale und maximale Beträge, sodass die User deutlich freier in ihrer Entscheidungsfindung für die Ein- und Auszahlungshöhe sind.

Kreditkarten als Zahlungsmöglichkeiten

Viele Anbieter stellen auch die Zahlungsmöglichkeit mit den gängigen Kreditkarten (Visa und MasterCard) zur Verfügung. Bei amerikanisch basierten Börsen kommt auch die American Express Kreditkarte hinzu, welche allerdings in Europa weniger verbreitet ist. Die Konditionen für die Zahlung per Kreditkarte variieren deutlich, sind aber häufig mit Zusatzkosten verbunden.

Vor allem, wenn es um die Umrechnung von Währungen geht, müssen die Händler oft tiefer in die Tasche greifen. Deshalb empfehlen wir, das Konto bei einer Krypto Börse in der eigenen Landeswährung zu eröffnen, um Zusatzkosten durch Währungsumrechnung zu vermeiden.

Jetzt Kryptowährungen beim Testsieger eToro handeln! (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Banktransfer, Sofortüberweisung & Co.

In Europa agierende Krypto Börsen stellen häufig auch die Zahlung mittels Banktransfer oder Sofortüberweisung zur Verfügung. Die Bearbeitungszeit ist allerdings im Vergleich zu den elektronischen Geldbörsen oder Kreditkarten oftmals länger.

Das bedeutet für die User, dass sie gegebenenfalls nicht kurzfristig agieren und zu einem günstigen Preis Bitcoin erwerben können. Die Erfahrungen zeigen, dass die Bearbeitungszeit bei dem Banktransfer durchaus bis zu fünf Werktage dauern kann. Schneller geht es mit der Sofortüberweisung, sie steht jedoch nur bei ausgewählten Exchanges (bis jetzt) zur Verfügung.

Zahlung mit Kryptowährungen

Wer sich nicht auf Bitcoin kaufen mit PayPal fokussieren, sondern stattdessen andere Kryptowährungen nutzen möchte, wird sich fragen: Geht das überhaupt? Es ist prinzipiell möglich, andere Kryptowährungen für den Kauf von Bitcoin zu nutzen. Allerdings ist dafür auch ein gewisser Umrechnungsaufwand erforderlich. Die User können beispielsweise Ethereum bei der Krypto Börse einzahlen und Coins gegen Bitcoin umrechnen lassen.

Die Praxis zeigt allerdings, dass nicht alle Exchanges diese Zahlungsmöglichkeit anbieten und wenn, dann häufig mit Verlusten für die User. Durch die Umrechnung und den Währungstausch verlieren die Händler an Wert auf ihrem Konto, was in unseren Augen unsinnig ist. Um dies zu vermeiden, empfehlen wir tatsächlich, eine gängige Zahlungsmethode mit Fiat-Geld zu nutzen. Viele Börsen bieten mittlerweile die Kontoführung in verschiedenen Landeswährungen an, um sich spezifisch auf die Bedürfnisse der User einzustellen. Für in Deutschland ansässige Trader empfehlen wir ein Konto in EUR.

Bitcoin kaufen PayPal

Statt Bitcoin mit PayPal kaufen, Coins verdienen

Bitcoin kaufen mit PayPal muss nicht immer sein, denn die User können die Coins auch selbst verdienen. Klingt einfach, oder? Es gibt mittlerweile mehrere Möglichkeiten, mit denen sich Bitcoin im Handumdrehen mit mehr oder minder Aufwand verdienen lassen:

  • Faucets
  • Aktivität als Miner

Die Faucets sind die wohl einfachste Option, wie sich die User ihre Bitcoin (kontinuierlich) sichern können. Worum geht es dabei? Bei den Faucets handelt es sich um ein Belohnungsmodell, welches durch die Interaktion der User geringe Bitcoin-Mengen ausschüttet. Dafür sind die User auf den Faucets-Websites aktiv und nehmen beispielsweise an Umfragen teil oder lesen sich den dort vorhandenen Content durch.

Faucets werden aus verschiedenen Gründen angeboten, wobei die Werbemaßnahme wohl einer der häufigsten ist. Vergleichbar sind solche Websites etwa mit einer permanenten Werbung mit einem angeschlossenen Vergütungsmodell. Umso mehr Interaktion die User auf den Websites zeigen, desto mehr Coins können sie verdienen. Allerdings reden wir hier nicht von den Bitcoin selbst, sondern nur von einem Bruchteil; meist werden Satoshi ausgegeben.

Langen Atmen bei Faucets beweisen

Die ausgegebenen Coins-Mengen sind äußerst gering, allerdings lassen sie sich mit vergleichsweise wenig Aufwand verdienen. Wer allerdings darauf hofft, mit Faucets schnell sein Wallet voll zu bekommen und dann die Bitcoin als Zahlungsmittel nutzen oder an einer Krypto Börse verkaufen zu können, der irrt. User brauchen einen langen Atem, um die kleinsten Mengen über einen längeren Zeitraum im Wallet anzusammeln und damit tatsächlich signifikante Bitcoin-Mengen anzuhäufen.

Jetzt Kryptowährungen beim Testsieger eToro handeln! (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Bitcoins durch Mining verdienen

Wer nicht so lange warten möchte oder kann, bis die Satoshi tröpfchenweise in seinem Wallet eintrudeln, der kann sich auch als Bitcoin Miner versuchen. Hierbei stellen User ihre Rechenleistung zur Verfügung und verdienen damit Coins – zumindest im Idealfall. Bitcoin Mining ist aufgrund der steigenden Nachfrage nach Bitcoin und dem höheren Transaktionsaufkommen nicht nur äußerst gefragt für Verdienstmöglichkeiten, sondern auch besonders ressourcenfressend. Genau hier liegt auch die Begründung, warum das Mining nicht für jeden User geeignet ist.

Bitcoin Mining vor allem im Verbund erfolgreich

Als Bitcoin noch in den Kinderschuhen steckte und kaum jemand die Kryptowährung kannte, konnten sich die Miner durch ihre Aktivität tatsächlich schnell die Coins mit wenig Aufwand verdienen. Mittlerweile hat sich das Blatt aber gewendet und neben den vielen privaten Minern haben vor allem professionelle Miner/Mining-Unternehmen das Potenzial dahinter erkannt.

Professionelle Anbieter können natürlich mit einer deutlich höheren Rechenleistung aufwarten und damit schneller Transaktionen verarbeiten; sich eine höhere Chance auf die Belohnung sichern. Genau darum geht es beim Mining, denn der Prozess ist ein Wettlauf gegen andere User, wer als erstes die mathematischen Aufgaben löst und die Transaktion durch Hash in dem neuen Block bestätigt, nur der bekommt die Coins als Belohnung.

Sind die Miner zu langsam, gehen sie leer aus und haben ihre Rechenleistung umsonst zur Verfügung gestellt. Die Stromkosten dafür müssen sie natürlich selbst tragen, sodass vor allem viele private Miner zunächst Verluste erzielen, wenn sie als Single Miner agieren.

Bitcoin Kaufen Paypal Tipps

Mining lukrativ machen

Bitcoin Mining kann aber auch lukrativ werden, wenn die User es richtig anstellen. Es geht vor allem darum, so viel Rechenleistung wie möglich bereitzustellen, was vor allem durch Mining Pools gut funktioniert. Dabei schließen sich mehreren Usern einer Art Community zusammen arbeiten gemeinsam an der Lösung der mathematischen Rätsel.

Die Chance, tatsächlich Bitcoin als Belohnung zu erhalten, steigt damit signifikant. Die Belohnung wird dann durch die Anzahl der teilnehmenden Miner auf Basis der bereitgestellten Rechenleistung verteilt. Single Miner müssen ihre Belohnung natürlich nicht teilen, aber ihre Chance, tatsächlich als erster das mathematische Rätsel zu lösen, ist aufgrund der geringen Rechenleistung deutlich geringer; nahezu unmöglich. Deshalb wählen viele User den Mining-Pool als Alternative, um Bitcoin zu verdienen.

Kosten beim Mining beachten

Damit sich das BTC Mining tatsächlich lohnt, müssen die User die Kosten beachten. Neben den Stromkosten oder möglichen Anschaffungskosten für die Hardware sind auch die Gebühren für den Mining-Pool interessant. Mithilfe von einem Mining-Rechner können die User bereits vorab kalkulieren, ob sich ihre Aktivität tatsächlich bezahlt macht und sie mit ihrem Aufwand Bitcoin verdienen können oder ein Minusgeschäft machen. Zur Berechnung notwendig sind beispielsweise die durchschnittlichen Stromkosten und die Hash-Power sowie die Berücksichtigung der Kosten für den Pool.

Jetzt Kryptowährungen beim Testsieger eToro handeln! (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Bitcoin Wallet – entscheide Rolle für sichere BTC-Verwaltung

Das Bitcoin Wallet ist immer dann gefragt, wenn es um den direkten Transfer und die Verwaltung der Coins geht. Wer Bitcoin mit PayPal kaufen bei einer Exchange möchte, benötigt dafür ebenfalls das Wallet. Gleiches gilt natürlich auch für das Bitcoin Mining oder die Faucets. Bei den Wallets gibt es erfahrungsgemäß verschiedene Arten, die sich hinsichtlich Funktionalität und Sicherheitsniveau unterscheiden:

  • Online Wallet
  • Offline Wallet

Die Online Wallets gibt es ebenfalls in verschiedenen Ausführungen für mobile Endgeräte oder für den PC. Wer eine dieser Varianten nutzen möchte, der muss zunächst die geeignete Software/App herunterladen und installiert sie dann auf seinem Endgerät. Die Online Wallet gibt es erfahrungsgemäß gratis, was viele Wallet-Inhaber freuen dürfte.

Es geht aber auch ganz ohne den Download, wenn die User beispielsweise auf ein browserbasiertes Wallet zurückgreifen. Hinsichtlich der Funktionalität sind die Online Wallets äußerst komfortabel nutzbar. Die Oberfläche ist nahezu selbsterklärend, sodass sich auch Neulinge beim Umgang mit Bitcoin-Verwaltung schnell zurechtfinden. Diesen Komfort müssen die Wallet-Inhaber aber häufig mit einem geringeren Sicherheitsniveau bezahlen.

Auf Sicherheit bei Online Wallets achten

Cyberangriffe wurden in der Vergangenheit vor allem immer wieder erfolgreich auf die Online Wallets ausgeführt, sodass die Inhaber häufig Tausende Bitcoin dadurch verloren haben. Mittlerweile haben die Wallet-Anbieter an diesen Schwachstellen gearbeitet und viele Sicherheitslücken geschlossen, trotzdem gelten die Online Wallets aufgrund ihrer Verbindung zum Internet nach wie vor als Sicherheitsrisiko. Wir empfehlen die zusätzliche Absicherung, beispielsweise durch die 2-Faktor-Authentifizierung, welche mittlerweile bei allen renommierten Online Wallets als Standard angeboten wird.

Bitcoin Kaufen Paypal Erfahrungen

Offline Wallets bieten höheren Sicherheitsstandard

Zur sicheren Verwaltung größere Bitcoin-Mengen empfehlen wir, die kalte Speicherung, die durch die Offline Wallets erreicht wird. Auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Hardware Wallet
  • Paper Wallet

Besonders interessant sind die Hardware Wallets, wenngleich sie nicht kostenfrei angeboten werden. Die User müssen mit einem einmaligen Anschaffungspreis rechnen, der ca. 100 Euro (je nach Modell und Anbieter) betragen kann. Dafür gibt es eine interessante und sichere Speichermöglichkeit, die mit einer mobilen Festplatte vergleichbar ist.

Ein Hardware Wallet ist kaum größer als ein USB-Stick und lässt sich damit auch praktisch portabel überall hin mitnehmen und nutzen. Der Vorteil: Die Transaktionen werden nicht direkt über das Internet ausgeführt, was den Schutz vor Cyberangriffen gewährleistet. Für die Verwaltung größere Bitcoin-Mengen sind die Hardware Wallets unsere eindeutige Empfehlung, denn sie vereinen ein hohes Sicherheitsniveau mit Kompaktheit.

Paper Wallet kostenfrei nutzbar

Eine weitere Möglichkeit der kalten Speicherung sind die Paper Wallets, die es noch dazu kostenfrei gibt. Wie es der Name schon vermuten lässt, handelt es sich hierbei um ein Stück Papier, auf dem der öffentliche Schlüssel niedergeschrieben/aufgedruckt ist. Ein Paper Wallet kann jedermann selbst erstellen, wenn er den öffentlichen Schlüssel seines Wallets generiert und aufschreibt. Es gibt aber auch komfortablere Methoden, wie beispielsweise die Generierung eines QR-Codes. Dieser wird dann auf das Stück Papier gedruckt und bietet den Zugang zum Wallet.

Jetzt Kryptowährungen beim Testsieger eToro handeln! (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Fazit: Bitcoin kaufen PayPal bereits bei vielen Anbietern kostenfrei möglich

Bitcoin mit PayPal kaufen ist laut unseren Erfahrungen bereits bei ausgewählten Krypto Börsen problemlos möglich. Dafür benötigen die User einen PayPal-Account und das Konto bei der Exchange. Durch die Verknüpfung mit dem Bitcoin Wallet wird sichergestellt, dass die Coins nach dem Kauf möglichst sicher verwaltet werden können.

PayPal ist vor allem als Zahlungsmittel interessant, da die Kosten dafür deutlich geringer als bei anderen Dienstleistern sind. Es gibt das PayPal-Konto beispielsweise kostenfrei und private User können Transaktionen ebenfalls kostenlos vornehmen (ausgenommen Transaktionen in Fremdwährungen). Der direkte Versand von Bitcoin auf das PayPal-Konto ist allerdings nicht möglich.

Wer Bitcoin nicht mit PayPal kaufen möchte, findet bei den Exchanges zahlreiche Alternativen, wie beispielsweise die bekannten Kreditkarten, weitere elektronische Geldbörsen oder den Banktransfer. Suchen Sie eine Möglichkeit, um gar nicht selbst Bitcoin kaufen zu müssen? Wie wäre es mit gratis Satoshi durch Faucets oder der Aktivität als Bitcoin Miner?

Grafikquelle:

  • www.shutterstock.com
Bitcoin kaufen PayPal – gratis Transaktionen bei Top Exchanges was last modified: September 18th, 2019 by TiagoG