Ab welchem Alter mit Aktienhandel starten?

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 29.11.2018

Der Aktienhandel beschäftigt besonders junge Generationen, die sich mit den Grundsätzen des Handels in der Vergangenheit bereits beschäftigt haben. Der Handel mit Aktien erreicht immer wieder jüngere Generationen, die sich unter anderem über das Internet anstecken lassen und den Handel für sich in Betracht ziehen. Vergessen wird bei dem Handel mit den Firmenanteilen, dass immer noch ein bestimmtes Risiko vorhanden ist und dass es nicht auf der ganzen Linie möglich ist, einen Gewinn von 100 Prozent dauerhaft zu sichern. Junge Leute wissen oft nicht beziehungsweise sind sich der Konsequenzen nicht bewusst, welche Folgen ein Verlust beim Handel haben könnte. Aufgrund der Freiheit des Internets passiert es immer wieder, dass Eltern nicht mitbekommen, mit welchen Inhalten sich Kinder im Netz beschäftigen. Wegen der umfangreichen Werbung für Aktien, Binäre Optionen und Co. melden sich gerne Jugendliche bei Online Brokern an und möchten ihr Glück gerne versuchen. Daran ist zwar nichts auszusetzen, jedoch sollten unterschiedliche Hinweise weiterhin zu beachten sein, um die Kinder vor möglichen Risiken zu schützen.

Gier nach Geld wird größer

Wahrscheinlich haben Sie auch schon mögliche Anschaffungen in Planung, die Sie gerne nach einer gewissen Zeit zulegen möchten. Ein neues Smartphone, ein größerer Fernseher oder gar eine Urlaubsreise gehören eigentlich zu den grundlegenden Wünschen der Deutschen. Natürlich haben auch andere Nationen die gleichen und ähnliche Wünsche. Sogar Kinder und Jugendliche träumen von technischen modernen Geräten, die sie dauerhaft bei sich tragen. Je aktueller die Modelle, desto besser. Die Gier nach mehr Geld hat bei vielen Kindern und Jugendlichen bereits unnatürliche Ausmaße genommen. Es ist nämlich schon häufig vorgekommen, dass sich Kinder im Alter von 11 oder 12 Jahren bei Brokern angemeldet haben, um mit Aktien zu handeln. Nicht beachtet haben sie natürlich die Rahmenbedingungen, die von den Aktien Brokern zu unterzeichnen sind. Viele seriöse Broker prüfen ihre Neukunden ausgiebig. Weniger seriöse Anbieter ermöglichen auf der anderen Seite eine schnelle Anmeldung und verlangen nicht nach Personalausweisen oder ähnlichen Dokumenten.

finance-589391__180

Für viele Jugendliche ist es ein leichtes Spiel, den Personalausweis ihrer Eltern an den Broker zu schicken, um sich als diese auszugeben. Broker, die ihre Kunden nicht näher unter die Lupe nehmen, würden nicht erkennen, dass es sich um Kinder oder Jugendliche handelt, die sich gerade für den Aktienhandel angemeldet haben. Die Einzahlung per Visakarte oder die Überweisung von Geldern eines beliebigen Kontos wird von Brokern nicht weiter untersucht. Somit wäre der Handel für die jungen Händler möglich und nicht kontrollierbar. Lediglich bei der Auszahlung von Geldern könnte es passieren, dass Probleme auftreten. Die Broker ermöglichen es in der Regel, dass Auszahlungen nur auf dem Weg an die Kunden übersendet werden, wie auch eingezahlt wurde. Die Gelder könnten von jungen Leuten nur schwer abgehoben werden, ohne dass es auffallen würde.

Einige Fälle wurden bereits auf unterschiedliche Art erkannt, wo sich Kinder und Jugendliche Zutritt zu Handelssessions geleistet haben. Sogar der Zutritt zu den Accounts der Eltern ist keine Seltenheit, sofern die Computer der Eltern ungesichert sind.

Ab welchem Alter sinnvoll?

doll-550582__180Grundsätzlich kann es nie zu früh sein, Kinder und Jugendliche in den Aktienhandel einzubeziehen. Wenn das notwendige Interesse vorhanden ist, können Sie durchaus mit Ihrem Nachwuchs über die Vor- und Nachteile des Aktienhandels reden. Jedoch sollten Sie nicht erwarten, dass die Jugendlichen alles über die Thematik auf Anhieb verstehen. Wichtiger wäre es, die Schritte des Handels zu erklären, um das Interesse am Wirtschaftsmarkt zu wecken. Entsprechende Lektüren, die nicht zu kompliziert gehalten sind, bieten sich zusätzlich an. Als Eltern sollten Sie jedoch darauf achten, dass Kinder noch nicht mit dem Handel beginnen und auch nicht mit einem Demokonnto aktiv werden. Wichtiger ist es, dass Sie Kinder bis zu einem Alter von 16 Jahren komplett von dem Aktienhandel fernhalten. Auf diesem Weg können Sie eines Interesse vermeiden, das nicht entsprechend mit realen Einschätzungen einhergeht. Die meisten jungen Leute sehen in vielerlei Hinsicht nur die hohe Gewinnmöglichkeit und verleugnen das Risiko. Jugendliche ab 18 Jahren können jedoch durchaus mit dem Aktienhandel beginnen, sofern sie ausreichen Kapital aufweisen, um den Handel sinnvoll zu gestalten. Sie können Ihre Kinder durchaus mit unterschiedlichen Ratschlägen auf den richtigen Weg bringen und unter anderem über die Höhe des Kapitals reden, das für den Aktienhandel sinnvoll ist.

Handel ohne Risiko

newspaper-418919__180

Junge Erwachsene, die das 18. Lebensjahr erreicht haben, können in der Regel das Risiko besser einschätzen. Natürlich ist bekannt, dass auch der Handel mit Aktien ein bestimmtes Risiko aufweist. Damit das Risiko nicht unterschätzt wird, ist darauf zu achten, kein Aktienhandel mit einem hohen Kapital zu beginnen. Junge Erwachsene sollten am besten nicht mehr als 1000 Euro für den Aktienhandel bereitstehen haben, um mit dem Kapital den Handel zu testen. Eine noch bessere Möglichkeit, um den Handel risikoarm zu halten, ist die Nutzung eines Demokontos. Die ersten Erfahrungen mit einem Demokonto sind meist das beste Beispiel dafür, dass nicht leichtsinnig zu handeln ist. Unterschiedliche Strategien und Möglichkeiten, den Handel sinnvoll zu testen, können auf diesem Weg für Ihre Kinder sinnvoll sein. Falls Sie bereits Erfahrung mit dem Aktienhandel haben, können Sie Ihren Kindern mitteilen, worauf es beim Handel ankommt. Eine leitende Hand zu haben, die auf die wichtigsten Kriterien und Risiken hinweist, ist nicht verkehrt. Ganz im Gegenteil führt diese Art der Einführung eher zum Erfolg, als der schnelle Handel ohne Risikomanagement.

good-157436__180

Eine weitere Möglichkeit, um den Handel ohne Risiko zu lassen, ist die Nutzung von neuartigen Apps. Unterschiedliche Apps ermöglichen den Händlern, dass sie den Handel mit Spielgeld führen können, ohne Verluste zu erhalten. Falls sich die Händler sicher sind, kann gerne mit dem Echtgeldhandel begonnen werden. BUX ist ein gutes Beispiel für eine aktuell erfolgreiche App, die zusichert, dass der Händler hohe Sicherheiten erhält und entsprechende Informationsmittel, damit der Handel ohne Geldverluste geführt wird. Sie können sich gerne im Internet über die unterschiedlichen Apps informieren, die aktuell erfolgreich auf dem Markt vorhanden sind. Wichtig ist lediglich, dass Sie auch für Ihre Kinder kein Startguthaben bereitstellen, sondern sie lediglich über die Spielgeldkonten handeln lassen. Kreditkarten sowie Kontokarten sollten Sie vor Ihren Kindern verbergen, damit diese in bestimmten Fällen nicht auf die Karten heimlich zurückgreifen.

Erfolg motiviert

arrow-39641__180Es steht fest, dass junge Erwachsene, die das Risiko einschätzen können, die besten Kandidaten sind, um auch in Zukunft erfolgreich zu handeln. Der Handel kann und wird durch die Weiterentwicklung des Internets und der technischen hochwertigen Geräte unterstützt und in eine bessere Richtung gelenkt. Mehr Information und hochwertige Programme, die unter anderem für eine Unterstützung beim Handel sorgen, sichern mehr Erfolg zu.  Junge Leute fühlen sich durch ihren Erfolg motiviert und möchten mehr handeln, um bessere Ergebnisse zu erzielen. Eltern sollten nicht vergessen, dass 18-Jährige noch immer eine führende Hand benötigen, auch wenn sie bereits alleine durch das Leben schreiten können. Nachfragen in Bezug auf den Handelserfolg sowie mögliche Fortbildungen für die jungen Händler sind sinnvoll, um mit einem guten Gewissen zu handeln. Darüber hinaus ist zu erwähnen, dass in einem Forex Forum umfangreiche Informationen zum Aktienhandel sowie dem Handel mit Forex und Binäre Optionen zu erhalten sind. Hier können sich die Händler zusätzlich untereinander austauschen, um mögliche Strategien zu optimieren. Gleichgesinnte zu finden, die das gleiche Interesse aufweisen und dementsprechend sich mit den Inhalten beschäftigen, könnten sogar dazu führen, sich später für ein Wirtschaftsstudium zu interessieren. Das Hobby zum Beruf zu machen hat schon vielen jungen Leuten geholfen, einen Beruf zu erlernen, der nicht nur Spaß macht, sondern entsprechenden Erfolg verspricht.

Brokerempfehlung: FxFlat

anbieterbox_deutsch_fxflat

Gerne möchte ich Ihnen einen interessanten Aktien Broker vorstellen, der sich in der Vergangenheit schon sehr positiv auf dem Markt integrieren konnte. Der Broker ist unter dem Namen FXFlat bekannt und hat seinen Hauptsitz in Deutschland. Er wird durch die BaFin reguliert und bietet den Aktienhandel an. Nebenbei können Sie zusätzlich mit Binären Optionen handeln, was beim Broker ermöglicht wird. Die Kontoeröffnung findet ab 200 Euro statt. Enge Spreads ab 0,8 Pips bieten sich an und darüber hinaus können Sie einen hohen Einlagenschutz bei dem Broker erwarten. Die Kundengelder werden auf separate Konten überwiesen, um im Falle einer Insolvenz eine ausreichende Absicherung für die Kunden anzubieten. Der Broker ist schon seit dem Jahr 1997 aktiv und kann unterschiedliche Auszeichnungen aufführen, die auf dem hervorragenden Kundenservice basieren. Gerne können Sie bei dem Broker ein kostenloses Demokonto nutzen, um den Handel sicherer zu gestalten. Strategien und neue Handelsziele sind sehr positiv mit dem Demokonto zu testen, das sich auch für Fortgeschrittene eignet, um ihre Handelsweisen zu optimieren.

Weiter zum Broker FXFlat

 

 

Ab welchem Alter mit Aktienhandel starten? was last modified: November 15th, 2018 by SarahM0