Wie viele Aktien pro Unternehmen kaufen?

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 30.11.2018

Aktienhändler, die noch nicht viel Ahnung vom Aktienhandel haben, wissen in der Regel nicht, auf was sie sich einlassen. Sie wissen nicht, wie viele Aktien pro Unternehmen gekauft werden sollen und wie hoch mögliche Gewinne sein könnten. Das ist nicht nur leichtsinnig, sondern kann auch sehr fatal enden. Schließlich haben schon viele Handelsexperten in unterschiedlichen Fällen ihr gesamtes Kapital auf eine Karte gesetzt und sind leider tief gefallen. Damit es Ihnen auch nicht so ergeht, sollten Sie entsprechende Sicherheiten schaffen.

Es kann zu Beginn nicht direkt geraten werden, ob eine bestimmte Zahl an Aktien gekauft werden soll oder kann. Schließlich hängt es immer Ihrer aktuellen Situation ab und inwiefern es möglich ist, in Aktien zu investieren. Aus diesem Grund möchte ich Ihnen gerne dazu raten, Ihre aktuelle Situation zu überdenken und erst dann entsprechende Schlussfolgerungen und Entscheidungen zu treffen, wenn Sie alle wichtigen Fakten beachtet haben. In diesem Zusammenhang möchte ich Ihnen unterschiedliche Anregungen zum Thema Anzahl der zu kaufenden Aktien geben.

20 Aktien pro Unternehmen und mehr

Anfänger und sehr gierige Händler machen häufig den Fehler, dass sie sich leider zu schnell und unüberlegt auf den Handel einlassen. Oft werden oft zehn

Weniger Aktien kaufen ist sinnvoller

Weniger Aktien kaufen ist sinnvoller

Aktien pro Unternehmen gekauft, die dann innerhalb einer Woche den Bach heruntergehen. Die Folge ist natürlich, dass das gesamte Kapital weg ist. Eine weitere Investition ist somit gar nicht mehr möglich. Um diesen Fehler zu vermeiden, ist es sinnvoll, sich mit unterschiedlichen Alternativen zu befassen. Sie sollten auf keinen Fall 10, 20 oder mehr Aktien pro Unternehmen zu Beginn kaufen. Wenn Sie nicht viel Ahnung vom Aktienhandel haben, sollten Sie am besten auf ein Musterdepot zurückgreifen. Mit diesem Musterdepot können Sie sehr gut den Handel erlernen und erfahren, worauf es beim Handel ankommt.

Unterschiedliche Broker bieten den Handel mit einem Musterdepot an. Echtzeitkurse und Aktien mit den aktuellen Daten werden hier verfolgt und können mit Spielgeld gehandelt werden. Der Vorteil für Sie ist hier, dass Sie keine Verluste machen können und lediglich sicherstellen, dass Sie Erfahrungen sammeln. Das ist der erste Schritt, um mehr Sicherheiten zu schaffen. Sicher beim Handel zu sein stärkt Sie beim Kauf der Aktien. Je mehr Erfahrung Sie aufweisen können, desto mehr Aktien pro Unternehmen können Sie später kaufen. Zusätzlich möchte ich Ihnen ans Herz legen, dass Sie auf keinen Fall mit einem sehr hohen Kapitalbetrag alleine handeln sollen. Stellen Sie entweder einen Finanzexperten für Sie ein, um den Handel durchzuführen. Oder verlassen Sie sich zuerst auf den Kauf weniger Aktien, um Ihr Können zu steigern.

Beginnen Sie langsam mit Investitionen

Investieren Sie langsam

Investieren Sie langsam und bewusst

Sehr wichtig ist es, dass Sie nicht viele Aktien pro Unternehmen zu Beginn kaufen. Auch wenn Sie mit einem hohen Betrag an den Aktienmarkt gehen, sollten Sie kein Risiko eingehen. Vielmehr ist es wichtig, langsam die Zahl der Aktien pro Unternehmen zu steigern. Nachdem Sie mit einem Musterdepot gehandelt haben und einige Erfahrungen machen konnten, ist es sinnvoll, das Kapital aufzuteilen. Haben Sie nur wenige tausend Euro für den Handel zur Verfügung, sollten Sie auf nicht zu teure Aktien achten, die Ihnen den Kauf mehrerer Wertpapiere ermöglicht. Bei 1000 Euro, mit denen der Aktienhandel durchaus möglich ist, sollen Sie am besten zehn Aktien unterschiedlicher Unternehmen kaufen. Somit sollte eine Aktie nicht teurer als 100 Euro sein, um das Guthaben gut aufzuteilen.

Durch die Streuung des Kapitals und den Kauf mehrerer Unternehmensanteile können Sie das Risiko der Abstürze verringern. Zur gleichen Zeit können Sie sich bei Neuemissionen umschauen und auf diesem Weg versuchen, an günstige und zugleich vielversprechende Aktien zu kommen. Hier gilt jedoch auch wieder:

Klein anfangen und beobachten

Sie sollten dennoch die aktuellen Kurse immer im Auge behalten, um sicherstellen zu können, dass die gekauften Aktien gute Entwicklungen hinlegen. Verlassen Sie sich am besten nicht auf andere Händler, sondern machen Sie eigene Erfahrungen. Mit dem Guthaben von nur 1000 Euro können Sie nicht viel Gewinn verlangen. Mit diesem kleinen Betrag handelt es sich eher um einen Versuch, Aktien zu handeln und ein Gefühl für den Umgang mit den Wertpapieren zu erhalten. Vorteilhafter sind natürlich bis zu 10 000 Euro, die für Anfänger durchaus zu handhaben sind.

Junge Leute und vor allem Studenten, die Aktien schon jetzt als ihre besondere Altersabsicherung ansehen möchten, werden hiermit gewarnt. Aktien sind nämlich keine Möglichkeit, um in wenigen Tagen sein Kapital zu verdoppeln oder verdreifachen. Es benötigt viel Hintergrundwissen und Ausdauer, den Aktienmarkt zu beobachten und diesen zu verfolgen. Aktienfonds und andere Sparmöglichkeiten mit höheren Sicherheiten sind für junge Leute eher geeignet, um das Risiko so gering wie möglich zu halten.

Aktien mit 10 000 Euro kaufen

Falls Sie einen Betrag zwischen 5 000 und 10 000 Euro zur Verfügung haben, können Sie durchaus bessere Resultate erhalten. Bei diesem Betrag ist es möglich, dass Sie sich unterschiedliche erfolgreiche und vielversprechende Unternehmen aus verschiedenen Branchen aussuchen und zwei bis fünf Aktien pro Unternehmen kaufen. Hier müssen Sie auf die Kosten der Aktien achten und untersuchen, ob sich ein Kauf lohnen würde. Sicherer wäre außerdem, niemals mehr als 1000 Euro in ein Unternehmen zu Beginn zu stecken. Die Streuung des Kapitals ist sehr wichtig, um sicherzustellen, die Verluste so gering wie möglich zu halten.

Streuen Sie Ihr Kapital

Streuen Sie Ihr Kapital

Sichere Unternehmen, die Sie anhand der Fundamentalanalyse herausgefiltert haben, können oft mehrere Sicherheiten anbieten. Wenn Sie bei einem Startbetrag von 10 000 Euro drei bis vier Unternehmen mit einer sicheren Entwicklung aussuchen möchten, ist diese Entscheidung durchaus weise. Zehn Unternehmen im Auge zu behalten und jeweils nur 10 Prozent des Kapitals zu investieren, wäre für jeden Anfänger eine Überforderung. Jedoch kommt es, wie bereits erwähnt, auf die Höhe des Eigenkapitals beim Handel an. Letztendlich sollten Sie folgendes beachten:

Kaufen Sie nie mehr als mit 25 Prozent Ihres Kapitals Aktien eines Unternehmens

Das würde bedeuten, dass Sie bei einem Betrag von 10 000 Euro vier Unternehmen suchen sollten, um Aktien von den Gesellschaften zu kaufen. Würden Sie mehr Kapital in ein Unternehmen investieren, könnte das schnell als Nachteil enden. Immerhin können unterschiedliche Gesellschaften mit hoher Konkurrenz schnelle Verluste machen. Achten Sie auf ausreichende Analysen und umfangreiche Aufklärung in Bezug auf die Investitionen.

Neuemissionen sind oft günstiger

Start-Ups sind mit Neuemissionen interessant

Start-Ups sind mit Neuemissionen interessant

Damit Sie günstiger an Aktien kommen und somit auch mehrere Aktien pro Unternehmen kaufen können, bietet sich die Suche nach Neuemissionen an. Die Neuemissionen stammen von Unternehmen, die neu an die Börse gestoßen sind und gerade erst als Aktiengesellschaft tätig geworden sind. Der schnelle Kauf der Neuaktien ist jedoch auch mit Vorsicht zu betrachten. Wie bei den Facebook-Aktien in der Vergangenheit, konnte ein sehr schneller Sturz zu hohen Verlusten führen. Erst nach einigen Tagen und Wochen konnte eine deutliche und besonders hohe Aktienanstiegskurve erkannt werden. Bei Neuemissionen sind Sie somit nicht vor einem schnellen Sturz geschützt. Darum gilt:

Warten Sie bei Neuemissionen einige Tage ab und schauen, wie sich die Kurse entwickeln

Sie können gerne bei umfangreichen Aktieneinkäufen mit einem Verwaltungsprogramm für den Aktienhandel sicherstellen, dass Sie jederzeit die besagten Aktien im Auge behalten und nicht zu lange laufen lassen. Die beliebten Programme können Sie bereits kostenlos im Internet erhalten, um gekaufte Aktien mit ihren Kursen zu beobachten. Somit können Sie schnelle Käufe und Verkäufe planen und zur gleichen Zeit ist es möglich, dass Sie gute Erfolge beim Handel erzielen. Achten Sie jedoch täglich auf die Entwicklungen der Kurse und sichern Sie zu, dass Sie jederzeit bereit sind, in die Kurse einzugreifen.

Weniger aktive Händler können sich dazu entscheiden, die Aktien mehrere Monate oder gar Jahre verweilen zu lassen. Hier sollten Sie jedoch in sichere Aktien investieren. Aktienfonds wären als Alternative für Sie interessant, wenn Sie sich nicht täglich oder gar wöchentlich mit den Kursentwicklungen beschäftigen möchten.

Anleihenfonds und Aktienfonds

Brokerempfehlung Consorsbank

anbieterbox_aktien_ConsorsbankDer Anbieter Consorsbank ist ein Broker, der sich mit dem Handel von Aktien beschäftigt. Der Broker ist in Deutschland sehr beliebt, da er einen sehr hochwertigen Kundenservice und eine hohe Einlagensicherung anbieten kann. Der Anbieter weist knapp 700 000 Kunden auf und mit über 700 Mitarbeitern, die dauerhaft für Fragen zu kontaktieren sind, fühlen sich die Kunden sehr gut aufgehoben. In Deutschland ist der Anbieter einer der führenden Direktbanken und sichert zu, weitere Leistungen für die Kunden bereitzuhalten. Die Kunden können neben dem Aktienhandel zusätzlich Giro- und Tagesgeldkonten nutzen. Außerdem weist der Anbieter zusätzlich ein Angebot an Versicherungen und Baufinanzierungsmodellen auf. Die Leistungen der Consorsbank sind sehr hochwertig und aus diesem Grund wurde der Anbieter schon mehr als 80 Mal für seine Angebote ausgezeichnet.

Consorsbank ist jederzeit für den Aktienhandel zu nutzen. Der börsliche und außerbörsliche Handel steht den Kunden jederzeit zur Verfügung. Der Handel an neun nationalen und 24 internationalen Börsen macht den Handel sehr interessant. Außerdem können Sie mit einem kostenlosen Demokonto und einem kostenlosen Depotkonto sehr gute Handelssessions durchführen. Sie sollten natürlich erst vorsichtig und ohne Risiko handeln. Schließlich lauern viele Gefahren beim Aktienhandel, auf die der Anbieter hinweist. Machen Sie sich selbst ein Bild von dem Broker und melden Sie sich noch heute an.

Konto bei der Consorsbank eröffnen

 

 

Wie viele Aktien pro Unternehmen kaufen? was last modified: Februar 20th, 2016 by SarahM0