Braucht man wirklich ein Aktien Depot für den Aktienhandel?

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 25.11.2018

Immer wieder werden die gleichen Fragen gestellt, bevor sich direkt mit dem Aktienhandel beschäftigt wird. Viele Interessenten, die sich mit Aktien abgeben, verlassen sich in der Regel auf ihr Bauchgefühl, was eigentlich nicht korrekt sein kann. Wenn Sie sich ein zweites Standbein sichern möchten, sollten Sie sehr viele umfangreiche Informationen nutzen, um die richtige Entscheidung zu treffen. So verlockend der Aktienhandel aussehen mag, so verheerend ist er. Schließlich gibt es keine Sicherheiten, die für die Kunden ausreichend sind, um das Kapital zu schützen. In erster Hinsicht ist es wichtig, dass nicht nur ein hochwertiger Aktien Broker gesucht wird, um den Online Handel zu ermöglichen. Zusätzlich müssen Sie kontrollieren, wie hoch das Kapital ist, das für den Handel freigelegt werden kann. Die meisten Händler weisen einige tausend Euro auf, die sie einsetzen können. Studenten und Hausfrauen sowie andere Personengruppen haben oft nur wenige hundert Euro gespart, die sie sicher anlegen möchten.

Das sichere Anlegen ist mit Aktien nicht möglich. Nicht nur, weil keine genauen Prozente anzugeben sind, sondern zusätzlich der Markt plötzlich abstürzen kann. Bevor in Aktien investiert wird, sollten Sie sich ihrer Sache sicher sein und versuchen, die unterschiedlichen Möglichkeiten zu nutzen, um auf der sicheren Seite zu blieben. Beim Aktienhandel ist die Fundamentalanalyse sehr hilfreich, die gerne mit anderen Analysen zu kombinieren ist. Die Frage, ob ein Aktien Depot für den Handel benötigt wird, ist zweiseitig zu beantworten.

Anfänger sind sich unsicher

info-375159__180Wird der Aktienhandel von Anfängern in Angriff genommen, besteht häufig viel Unsicherheit. Unsicherheit führ leider nicht zum Erfolg, sondern zu Problemen, die Sie schnell erkennen werden. Die Angst vor dem Handeln stoppt Sie, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Darüber hinaus ist zu erwähnen, dass Anfänger nicht wissen, ob sie sich an einen Aktien Broker oder doch lieber an die Hausbank wenden sollen. Die Hausbank stellt Ihnen als Händler eine sehr gute Beratung zur Verfügung. Allerdings kann es auf der anderen Seite vorkommen, dass unkompetente Berater am Werk sind und Sie komplett auf die falsche Spur leiten. Dennoch sind sich die Banken alle einig: Für den Handel mit Aktien benötigen Sie ein Aktien Depot. Viele Banken verlangen von den Bankkunden, dass Sie eine Mindestsumme von 10 000 Euro einzahlen, um das Depot eröffnen zu können. Falls Sie gedacht haben, dass Sie schon mit 1000 Euro den Handel beginnen können, haben Sie die Situation leider falsch eingeschätzt. Die meisten Banken verlangen von ihren Kunden eine hohe Summe. Anders sieht es bei Online Brokern an. Hier können schon Handelssummen von 1000 Euro einen Handel möglich machen. Ob der Handel mit Aktien mit einer derart geringen Handelssumme sinnvoll ist, ist eine andere Frage.

accounting-806393__180

Der Aktienhandel kann durchaus ohne ein Aktien Depot einen erfolgreichen Start hinlegen. Das verrät in der Regel nicht jeder Broker. Bei Banken ist der Aktienhandel ohne Aktien Depot nicht möglich. Anders sieht es bei einem Online Broker aus, der entsprechend zusichern kann, dass der Handel mit Aktien ohne Depot möglich ist. An dieser Stelle wird vorausgesetzt, dass Sie ein Demokonto von dem Anbieter in Anspruch nehmen und sich vorab bei dem Anbieter anmelden. Einige Broker verlangen nicht direkt nach der Mindesteinzahlung für das Depot. Vielmehr möchten die Anbieter den Kunden die Freiheit geben, dass Sie sich entsprechend ihrer Bedürfnisse anmelden und das Demokonto nutzen. Die meisten Broker sind sich sicher, dass nach einem erfolgreichen Handel mit dem Demokonto der Echtgeldhandel folgt.

Sinn des Depots

Wenn Sie nach einer gewissen Zeit in den Echtgeldmodus umschalten möchten, benötigen Sie früher oder später ein Aktien Depot. Das Depot soll den Zweck erfüllen, als Grundlage des Handels zu dienen. Das Depot stellt das Konto dar, auf dem sich das Kapital befindet, das je nach Handelseinsatz entweder verkleinert oder vergrößert wird. Möchten Sie in Aktien investieren, können Sie von ihrem Depot Geld einsetzen. Gewinne durch Aktien erhalten Sie auf das Depot ausgezahlt. Das grundlegende Konto, auf das Sie Gelder einzahlen und in Aktien investieren, ist das Aktien Depot Konto. Ohne Depot bieten die Broker im Netz keinen Handel an. Auf der anderen Seite ist der Handel jedoch möglich, wenn ohne Echtgeld ein Einsatz stattfindet.

Wo kann man Aktien Depot eröffnen?

Ein Aktien Depot können Sie entweder bei einer Filialbank, einer Direktbank oder bei einem Online Broker erstellen. Das Aktien Depot sollte jedoch nicht nur im Fokus stehen. Vielmehr sind die anderen Faktoren wichtig, die zu der Entscheidung führen, wo am besten in Firmenanteile investiert wird. Das Aktien Depot bei der Hausbank muss in der Regel größer sein, als bei einem Broker. Auf der anderen Seite kann jedoch bei einem Broker nicht die hochwertige Beratung für den Handel genutzt werden, um Handelsentscheidungen zu verändern.

hook-829942__180

Eine neue Alternative stellen unterschiedliche Apps dar, die zwar keine Online Plattformen als Grundlage anbieten, sondern lediglich die App als Handelssystem aufweisen. Viele junge Leute, die immer und überall online sein müssen, nutzen die Apps gerne und können auch hier ein Aktien Depot erstellen. Sie sollten immer darauf achten, dass Sie sich nicht von den hochwertigen Diensten blenden lassen. Am besten wäre es, einen Aktien Broker Vergleich zu starten, um zu wissen, welcher Broker die besten Depoteigenschaften anbietet. Zusätzlich wäre es sinnvoll herauszufinden, welcher Handelstyp Sie sind. Je nachdem, ob Sie häufig oder selten handeln, sollten Sie die richtige Entscheidung bezüglich des Depots treffen. Hohe Handelskosten sowie Depotkosten sollten Sie natürlich im Auge behalten, um nicht zu hohe Kosten für das Depot zahlen zu müssen. Normalerweise können Sie bei einem Aktien Broker deutlich günstigere Depots eröffnen.

binary-823342__180Hier bietet sich zusätzlich der Vorteil an, dass Sie erst unterschiedliche Strategien selbst testen können, bevor Sie in den Echtgeldhandel einsteigen. Der Echtgeldhandel hat nämlich keine Sicherheiten für Sie parat. Sie lassen sich direkt auf den Wirtschaftsmarkt ein und haben im schlimmsten Fall kein Hintergrundwissen, wie Sie handeln sollen.  Aus diesem Grund möchte ich Ihnen ein Demokonto für den Aktienhandel raten, bei dem Sie erste Erfahrungen ohne Verluste sammeln können. Die Hausbank bietet das Angebot leider nicht an und verlangt direkt hohe Summen von Ihnen, die Sie wahrscheinlich lange ansparen mussten. Eine direkte Veränderung der Vorgehensweise ist Ihnen ans Herz zu legen, damit der Aktienhandel langsam gelernt wird.

Schnelligkeit und Kosten beachten


Wenn Sie eine App nutzen, mit der Sie handeln möchten oder doch lieber bei der Hausbank unterschiedliche Transaktionen vornehmen, sollten Sie darauf achten, Struktur in Ihr Handeln zu bringen. Zuerst ist zu klären, wie viel gehandelt werden möchte. Falls Sie sich nicht sicher sind, wie der Handel begonnen wird, ist Ihnen ein Seminar zu raten, mit dem Sie die grundlegenden Handelswege verstehen lernen. Der erfolgreiche Handel ist nämlich von unterschiedlichen Dingen abhängig, die Sie dauerhaft beherzigen müssen. Ein Aktien Depot verlangt bei häufigen Aktienkäufen Schnelligkeit. Möchten Sie selbst aktiv werden und den Handel in die Hand nehmen, ohne auf einen Experten für Sie handeln zu lassen, sollte das Aktien Depot für Sie online einsehbar sein. Selbst Aktien zu handeln, führt dazu, dass Sie mehr Erfahrung auf dem Gebiet erhalten und Ihren Erfolg selbst in der Hand haben.clock-163200__180

Transparenz und Hochwertigkeit beim Handeln sollten Sie nicht unter den Tisch fallen lassen. Auf diese beiden Punkte kommt es nämlich beim Aktien Depot an. Ohne Depot können Sie leider nicht handeln, da einfach die Grundlage für den Handel nicht vorhanden ist. Auf der anderen Seite ist der Spielgeldhandel möglich, wenn Sie ein Demokonto beziehungsweise ein Musterdepot in Anspruch nehmen. Viele Anbieter bieten ein derartiges Musterdepot an, mit dem Sie ohne Risiko handeln können. Wichtig dabei ist jedoch nur, dass Sie auch hier analysieren, inwiefern eine Investition sich wirklich für Sie lohnt. Aktien von Firmen zu kaufen ist nicht immer leicht, da der aktuelle Aktienmarkt häufige Kurven nach unten schlagen. Mit der richtigen Analyse und einem erstellten Langzeitplan können Sie die richtige Entscheidung in Bezug auf den Aktienkauf treffen.

Brokerempfehlung: FxFlat

anbieterbox_deutsch_fxflat

Ein sehr interessanter und hochwertiger Anbieter ist der Aktien Broker FXFlat. Der Broker kann als einer der wenigen Broker seinen Sitz in Deutschland aufweisen. Das bedeutet, dass der Broker einen sehr hochwertigen Kundenservice aufweisen kann und darüber hinaus sicherstellt, dass die Kunden sich bei dem Anbieter wohlfühlen. Schließlich ist die zentrale Niederlassung in Deutschland ein wichtiger Hinweis darauf, dass es sich um einen hochwertigen und zuverlässigen Broker handelt. Die Regulierung des Anbieters wird durch die BaFin in Deutschland gesichert. Darüber hinaus wurde der Support von FXFlat schon mehrfach wegen des guten Kundenservice ausgezeichnet. Neben dem Aktienhandel können Sie zusätzlich mit Devisen handeln sowie auch mit Binären Optionen. Enge Spreads ab 0,8 Pips sind vorhanden und zusätzlich erhalten Sie einen erstklassigen hohen Einlagenschutz. Das kostenlose Demokonto wird Ihnen auch garantiert, um den Handel erst zu erlernen, bevor Sie direkt mit Echtgeld handeln.

Anfänger greifen sehr gerne zu dem Anbieter, da eine vorteilhafte Transparenz vorhanden ist. Aufgrund der unterschiedlichen Funktionen, die der Broker anbietet, handeln die meisten Kunden schon seit den 90er Jahren bei dem Broker. Die Gründung des Brokers fand im Jahr 1997 statt, was bedeutet, dass der Anbieter sehr viel Erfahrung auf dem Gebiet aufweisen kann. Sichere Einlagen sind vor allem für deutsche Bürger wichtig und sichern zu, dass der Handel mit dem Support Spaß bereitet.

Weiter zum Broker FXFlat

 

Braucht man wirklich ein Aktien Depot für den Aktienhandel? was last modified: Oktober 26th, 2015 by SarahM0