Aktien kaufen & traden in 2016: Prognose für das neue Jahr

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 24.11.2018

Viele Anleger möchten mit den Aktien 2016 sicherer liegen als noch im Vorjahr. Es kann durchaus sein, dass Sie mit der Schätzung oder gar Ihrer Investition der Aktien 2016 falsch lagen und vor allem mit Aktien wie der VW-Aktie leider falsch gelegen haben. In diesem Fall sollten Sie nun auf Expertenmeinungen hören und Beratungen in Anspruch nehmen, um Fehler zu vermeiden, die Ihnen das Genick brechen könnten. Aus diesem Grund ist es am besten, wenn Sie auf Unternehmen setzen, die bereits schon jetzt eine sehr gute Prognose mitbringen und die Sie nicht enttäuschen werden.

Im kommenden Jahr wird die EZB-Geldschöpfung unter anderem der wichtigste Faktor sein, der Aktien beeinflusst. Terroranschläge und andere politische Einflüsse werden nicht lange die Börse sowie die Aktienwerte prägen. Vielmehr sollten Sie sich auf die unterschiedlichen Alternativen verlassen, um sicherzustellen, dass Sie sichere Einkünfte erhalten. Unterschiedliche Aktien 2016 können sehr interessant für Sie sein, wenn Sie hohe Renditen erwarten.

Weiter zum Testsieger Degiro

Die Wirtschaft boomt weiterhin

photo-effect-359981__180Die deutsche Wirtschaft könnte aktuell nicht besser laufen. Trotz der zahlreichen negativen Schlagzeilen und Nachrichten aus der Türkei, Syrien und Frankreich gibt es dennoch gute Auswirkungen auf die Wirtschaft. Deutsche Aktienwerte sind nämlich nicht nur national, sondern vor allem international gefragt. Die große Nachfrage wird auch weiterhin im kommenden Jahr so bleiben. Die hohe Nachfrage wird aufgrund der niedrigen Zinsen weiterhin so bleiben, wie Experten voraussagen können. Zwar möchte die US-Notenbankchefin Janet Yellen zwar den Leitzins anheben, jedoch wird dieser Trend voraussichtlich nicht in Europa nachgeahmt. Im Euro-Raum möchte weiterhin auf die niedrigen Zinsen gebaut werden, was auch den Aktienmarkt profitieren lässt.

 

Es wird sogar erwartet, dass die Europäische Zentralbank sehr viele Anleihen kaufen wird, was die Geldmenge in Europa erhöhen wird. Auch die Wirtschaft wird von diesem Schritt beeinflusst werden, was positive Effekte mit sich bringen kann. Es wird nämlich versucht, eine weitere Finanzkrise zu vermeiden. Die angespannte Situation in Europa wird nicht durch eine weitere fatale Entscheidung der Zentralbank beschwert werden. Allerdings würde die Erhebung der Zinsen in Amerika dazu führen, dass der Euro weiter an Wert verliert.

sparkler-839806__180Bezüglich des Aktienmarkts sind es jedoch sehr gute Aussichten, die für Aktien 2016 zu erwarten sind. Exportunternehmen in Deutschland haben eine sehr gute Prognose, was ihre Aktien 2016 steigen lassen wird. Aufgrund des erhöhten Zins in den USA würden die Unternehmen ihre Waren günstiger anbieten können. Die Gewinne wären demzufolge vorprogrammiert. Ein guter Kandidat für Aktien 2016 ist aus diesem Grund die Deutsche Bank. Die Unternehmensgewinne werden nur im einstelligen Prozentbereich zu erwarten sein. Es wäre für Anleger somit sehr interessant, in diese Aktien 2016 der Deutschen Bank zu investieren. Sie sollten hier jedoch nicht nur auf den DAX achten. Es könnte nämlich durchaus passieren, dass ein Abwärtstrend zu erwarten ist, der mögliche Verluste aufweisen kann.

Auf Banken, Automobilunternehmen und Versorger ist aktuell nicht unbedingt zu bauen. Sie sollten jedoch, um eine genaue Vorhersage machen zu können, auf die Geschäftszahlen achten. Nur 40 Prozent der DAX-Unternehmen, konnten die Gewinnschätzungen der Experten übertreffen. Der Rest der Unternehmen haben die Gewinngrenzen nicht erreicht oder konnten sogar negative Zahlen schreiben. Die Zahlen sind außerdem aufgrund der hohen Verluste der Deutschen Bank und von Volkswagen beeinflusst. Das bedeutet jedoch nicht, dass alle Unternehmen keine guten Prognosen mitbringen können.  Sie sollten beachten, dass RWE, Eon sowie Aktien von Unternehmen der Automobilbranche und Banken um die 36 Prozent des DAX ausmachen. Viele weitere Unternehmen mit guten Gewinnchancen für Aktien 2016 fallen somit leicht unter den Tisch und werden ignoriert.

Weiter zum Testsieger Degiro

Stabile Unternehmen dauerhaft bevorzugen

new-year-791094__180Sie sollten als möglicher Investor nicht dauerhaft auf den DAX achten, sondern eher andere Indizes untersuchen und für eine Auswertung nutzen. Anleger sollten am besten auf Unternehmen achten, die viel Sicherheit und Stabilität anbieten, um mit den Aktien 2016 keinen Fehlkauf zu begehen. Ein Unternehmen, das in dieses Schema passt, ist der Logistiker VTG. Das Unternehmen vermietet unter anderem Waggons und Container und kooperiert mit der Deutschen Bahn. Zwar ist die Leistung regelrecht überschaubar, jedoch ist das Risiko dementsprechend gering. Die Einnahmen sind stabil und können nicht so schnell kippen. Anleger haben erkannt, dass das Unternehmen dauerhaft gut im Geschäft ist, was den Kurs seit August 2015 hat verdoppeln lassen. Immer mehr Anleger möchten in diese Aktie investieren. Mit einem KGV von 19 werden diese Aktien 2016 nicht mehr günstig zu erhalten sein.

Zusätzlich ist es sinnvoll, wenn Sie auf exportstarke Unternehmen achten, die in der kommenden Zeit von den zahlreichenmoney-1090816__180 Zinsunterschieden profitieren werden. Unternehmen, die von der Abwertung des Euro größere Gewinne erhalten können, sollten in Ihrem Fokus stehen. Setzen Sie jedoch nicht unbedingt auf die Automobilbranche. Diese muss sich ein wenig erholen, sodass hier keine großen Sprünge für die Aktien 2016 zu erwarten sind. Maschinenbau-Unternehmen könnten von der Abwertung der Währung profitieren, wie unter anderem das Unternehmen Kuka. Für viele Aktionäre ist das längst kein Geheimtipp mehr. Der Kurs des Unternehmens hat sich nämlich in den letzten Jahren fast verfünffacht. Die Aktie weist ein KGV von 27 auf. Langfristig sind die Perspektiven positiv zu bewerten. Firmen wie Kuka profitieren von chinesischen Fabrikanlagen, die nun immer mehr mit Robotern arbeiten und die Firmen automatisieren.

Weiter zum Testsieger Degiro

Nischenmarkt im Auge behalten

oil-pump-41214__180Ein weiterer Tipp für den Kauf von Aktien 2016 sind Nischenmärkte. Wenn Sie sich unter anderem fernab der Großunternehmen, Firmen anschauen, die Nischenprodukte herstellen, befinden Sie sich auf dem richtigen Weg. Ein gutes Beispiel ist die Firma Fuchs Petrolub. Das Unternehmen weist ein sehr professionelles Management auf und arbeitet mit Öl. In der Firma werden Schmierstoffe hergestellt, die auf Öl basieren. Das Unternehmen hebt außerdem immer seine Dividende an und verfügt über eine sehr gute finanzielle Absicherung. Als innovatives Unternehmen verspricht es hohe Gewinne. Es werden mehr als einhundert unterschiedliche Schmierstoffe produziert, die unterschiedliche Anwendungen finden. Somit ist Fuchs Petrolub als Nischenfirma bekannt, als Familienunternehmen jedoch sehr erfolgreich. Seit einem Jahr weist es zudem eine sehr nachhaltige Firmenpolitik auf, was bei dem Halten der Stammaktien zu erkennen ist. 53 Prozent der Stammaktien werden noch immer beibehalten. Die Eigenkapitalquote liegt bei 73,5 Prozent. Aber auch die Bilanzkennzahlen sind sehr überzeugend. Umsätze steigen jedoch nicht so schnell wie die Gewinne. Wenn Sie als Anleger zukunftsweisend denken, ist das ein sehr gutes Argument für Sie, in das Unternehmen zu investieren.

house-435618__180Zwar nicht zu dem Nischenmarkt, dennoch zu einer starken Branche zählen aktuell Bauunternehmen. Aufgrund der sehr niedrigen Zinsen, die für einen Immobilienkredit benötigt anfallen, bauen immer mehr Menschen in Deutschland. Die Finanzierung war noch nie so leicht und wird auch erst andauern. Die Menschen setzen auf Immobilien und vor allem auf das Eigenheim, was nun erschwinglicher in Bezug auf die Zinsen geworden ist. Aber auch für die ansteigende Zahl von Flüchtlingen brauchen die Städte und Länder mehr Wohnraum. Baukonzerne haben somit sehr gute Karten und werden hohe Gewinne für sich nutzen können. Immobilienunternehmen wie LEG oder Deutsche Wohnen werden somit durchaus von den besonders guten Situationen in Deutschland profitieren können. Die dazugehörigen Aktien 2016 sind somit auf einem ansteigenden Kurs.

Brokerempfehlung: FxFlat

anbieterbox_deutsch_fxflatDamit Sie einen hochwertigen Broker nutzen können, sollten Sie sich an den Anbieter FXFlat halten. Der Anbieter kann Ihnen unterschiedliche hochwertige Leistungen aufweisen, die Ihnen den Handel mit Aktien deutlich attraktiver erscheinen lässt. Der Broker ist einer der wenigen auf dem Markt, der seinen Sitz in Deutschland aufweist. In Ratingen können Sie den Anbieter finden. Diese Stadt befindet sich direkt neben Düsseldorf in Nordrhein-Westfalen. FXFlat gehört außerdem zu der Vermögensverwaltung Heyder Krüger & Kollegen und steht Ihnen gerne für jede Art der Beratung zur Verfügung. Sie können außerdem auf die umfangreiche Erfahrung setzen, die das Unternehmen seit 1997 sammeln konnte. Der Broker verfügt über sehr viel Erfahrung im Bereich des Aktien- und Forexhandels.

Der Broker wird durch die BaFin reguliert und bietet Ihnen den Handel mit Devisen und CFDs an. Außerdem können Sie auch gerne mit Binären Optionen handeln, wenn Sie zusätzlich neben dem Aktienhandel kurzfristige Positionen für sich gewinnen möchten. Enge Spreads ab 0,8 Pips erhalten Sie neben dem hohen Einlagenschutz. Ein kostenloses Demokonto ermöglicht Ihnen außerdem den anfänglichen Handel ohne Verluste. Besonders Anfänger sollten sich auf das Demokonto verlassen und erste Erfahrungen mit dem Kontotyp machen.

Weiter zum Broker FXFlat

Aktien kaufen & traden in 2016: Prognose für das neue Jahr was last modified: Oktober 12th, 2018 by SarahM0