VertrauenswürdigGeprüftSicher

EOS Prognose – EOS Token Prognose schlägt Ethereum

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 26.10.2019

Unser Testsieger in der Kategorie Krypto
  • Kostenloses Demokonto
  • Große Auswahl an handelbaren Kryptowährungen
  • Handel per Smartphone möglich
Jetzt zum Krypto Testsieger eToro!

Der Kampf der Kryptowährungen ist seit der Einführung von EOS eröffnet: Ethereum vs. EOS lautet die große Schlacht. Dass EOS vieles richtig macht, zeigt die schnell gestiegene Marktkapitalisierung und die Positionierung in der Rangliste der beliebtesten Kryptowährungen.

Die EOS Prognose sieht hinsichtlich Funktionalität, Akzeptanz und Transaktionsgeschwindigkeit überaus positiv aus, denn mit EOS sollen sekündlich Millionen Transaktionen verarbeitet werden können. Da kann Ethereum nicht mithalten, die Blockchain agiert deutlich träger.

  • EOS ist deutlich schneller als Ethereum
  • DApps als wichtiger Vorteil von EOS
  • EOS Kurs Prognose aufgrund Blockchain-Vorzügen äußerst positiv
  • Trader können technische Analyse für fundierte Kursprognose einsetzen

Jetzt Kryptowährungen beim Testsieger eToro handeln! (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

EOS Prognose – die EOS Token Prognose für Trader

Wie sieht die Krypto EOS Prognose für die nächsten Monate aus? Eine spannende Frage, insbesondere für Investoren. Eine fundierte und eindeutige Aussage wäre natürlich schön, aber aufgrund der Dynamik am Krypto-Markt ist eine zu 100 Prozent sichere EOS Coin Kurs Prognose nicht möglich. Wir versuchen aber unser Bestes, um mögliche Entwicklungen von EOS aufzuzeigen und vergleichen das Potenzial mit dem größten Konkurrenten: Ethereum.

Warum ist EOS ein potenzieller Konkurrent von Ethereum?

Ethereum war bislang aufgrund der smarten Verträge und der damit verbundenen vielen Anwendungsmöglichkeiten das Maß der Dinge, wenn es um neue Kryptowährungen ging. Ersichtlich ist das auch anhand der Marktkapitalisierung, Ethereum ist nach Bitcoin eine der populärsten Kryptowährungen. Seit der Einführung von EOS hat sich das allerdings geändert, denn es gibt nun eine angepasste Blockchain, welche deutlich schneller arbeitet und das Skalierbarkeitsproblem von Ethereum lösen soll.

Deshalb lauten künftig die Fragen: Ist die EOS Token Prognosebesser als die Prognose von Ethereum? In welche der beiden Kryptowährungen soll ich investieren? Wir schauen uns die möglichen Entwicklungen beider Kryptowährungen unter Berücksichtigung ihrer Stärken und Schwächen näher an, um eine Prognose für künftige Kurse und Chancen für Händler abzugeben.

EOS Prognose

Krypto EOS Prognose – die Kryptowährung im Vergleich zur Konkurrenz

Damit klarer wird, warum EOS womöglich deutlich erfolgreicher als Ethereum werden kann, schauen wir uns beide Internetwährungen im direkten Vergleich an.

Ethereum vorgestellt

Ethereum wurde von Vitalik Buterin im Jahr 2014 eingeführt, um die Probleme im Zusammenhang mit Bitcoin und der Blockchain-Technologie der ersten Generation zu lösen. Bitcoin wurde ausschließlich als Kryptowährung verwendet, weshalb Ethereum das Smart-Contract-Konzept eingeführt hat, das auf der Blockchain aufbaute. Smart Contracts sind ein Mechanismus, bei dem sich beide Parteien auf eine bestimmte Bedingung einigen und nach deren Erreichen eine automatische Abrechnung der Zahlungen erfolgt. Ethereum ist derzeit in der Lage, maximal 15 Transaktionen pro Sekunde abzuwickeln. User können das Ethereum-Blockchain-Netzwerk nutzen, um Ether-Token als Transaktionsgebühren auszugeben.

EOS vorgestellt

EOS wurde von Dan Larrimer bereits im Jahr 2017 eingeführt, er ist ebenfalls der Schöpfer der bekannten Steem- und Bitshares-Plattform. EOS wurde in einem ICO gestartet, das 2017 begann und 2018 endete. Mit der Laufzeit von fast 350 Tagen ist dieses ICO das größte bisher.

EOS liefert ebenfalls den Smart Contract für den Aufbau von DApps auf einer eigenen Plattform und arbeitet daran, den Ressourcenmechanismus zu implementieren. Wer das Netzwerk nutzt, muss keine Gebühren zahlen, sondern die Token vorhalten. Die Transaktionsgeschwindigkeit von EOS ist um ein Vielfaches höher, sodass künftig Millionen Transaktionen sekündlich durchgeführt werden sollen. Die Skalierbarkeit ist damit deutlich höher als bei Ethereum.

Jetzt Kryptowährungen beim Testsieger eToro handeln! (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

EOS Token Prognose vs. Ethereum Prognose

Nachdem wir uns mit den Grundlagen beider Kryptowährungen vertraut gemacht haben, geht es darum, die Ethereum und EOS Prognose einmal näher anhand der Stärken und Schwächen zu betrachten. Ethereum steht zweifelsohne aufgrund der Marktkapitalisierung (noch) vor EOS; vor allem die intelligenten Verträge finden bereits breite Anwendung. Da Ethereum dieses System als erste Blockchain implementierte, ist die Nachfrage derzeit noch auf Ethereum fokussiert. Mittlerweile zeigt sich aber, dass die User auch mehr und mehr Vertrauen in die intelligenten Verträge der EOS Blockchain bekommen.

Transaktionsgeschwindigkeit beeinflusst EOS Token Prognose

Die Transaktionsgeschwindigkeit wird die Prognose beider Kryptowährungen künftig maßgeblich mitbestimmen. Ethereum ist nur in der Lage, 15 Transaktionen pro Sekunde zu löschen, was sogar weit weniger ist als bei Ripple (XRP) mit circa 1500 Transaktionen pro Sekunde. In unserer schnelllebigen technischen Welt ist die Fähigkeit, Tausende von Transaktionen pro Sekunde abzuwickeln, das oberste Gebot jeder Plattform, um sich auf lange Sicht zu halten. Daher könnte die EOS Blockchain hier einen wesentlichen Vorteil haben: Es wird angestrebt, Millionen Transaktionen pro Sekunde zu realisieren.

Hinweis: EOS ist auch unter den Entwicklern der dezentralen Anwendungen immer beliebter geworden. Da die DApps deutlich leichter auf der Blockchain zu programmieren und anzuwenden sind, könnten sich die Kryptowährung und die dazugehörige Plattform künftig noch weiter etablieren.

EOS Coin Prognose

EOS Prognose vs. Ethereum Prognose auf Basis der unterschiedlichen Algorithmen

Es gibt auch beim Konsensmechanismus zwei verschiedene Ansätze, welche über die Prognose der Kryptowährungen mitbestimmen können. Während bei Ethereum Proof of Work als Konsens genutzt wird, arbeitet EOS mit delegiertem Proof of Stakes. Beide unterscheiden sich hinsichtlich der Transaktionsdauer, dem Ressourcenaufwand und einigen weiteren Punkten.

Ethereum-Konsens mit höherem Energieaufwand

Der Proof-of-Work-Algorithmus von Ethereum erfordert einen hohen Energieaufwand, wenngleich er im Vergleich zu Bitcoin deutlich geringer ist. Um die Transaktionen zu verarbeiten, muss die Validierung von jedem verfügbaren Knoten im Netzwerk bestätigt werden. So entsteht ein hoher Energieverbrauch, und auch eine leistungsstarke Hardware zum Lösen der mathematischen Rätsel ist erforderlich.

EOS Konsens ist deutlich effizienter

Der Proof-of-Stake-Mechanismus von EOS unterscheidet sich vor allem hinsichtlich des Aufwandes und der Effizienz. Es werden nur wenige User benötigt, welche die Transaktionen bestätigen. Insgesamt besteht das Netzwerk aus 21 Validierern oder Blockherstellern, welche nach dem Abstimmungssystem ausgewählt werden. EOS hat ein Abstimmungssystem geschaffen, bei dem die Token-Besitzer selbst darüber entscheiden, wer in den Kreis der Validierer aufgenommen wird.

Da für den Konsens nur die Zustimmung dieser 21 benötigt wird, werden die Transaktionen deutlich schneller und vor allem verbraucht die Verarbeitung weniger Ressourcen. Aufgrund dieser Anwendung hat ganz klar EOS die Nase vorn, wenn Ethereum es künftig nicht schafft, seinen Algorithmus zu verbessern.

Jetzt Kryptowährungen beim Testsieger eToro handeln! (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Krypto EOS Prognose: Die Transaktionsgebühren entscheiden

Der Umgang mit den Transaktionsgebühren wird ebenfalls über die Popularität der Kryptowährungen entscheiden, denn welcher User möchte schon unnötig hohe Gebühren zahlen, wenn es auch eine günstigere Kryptowährung gibt? Ethereum arbeitet an einem Mietressourcenmechanismus. Das heißt: Um die Ethereum-Blockchain zu nutzen, müssen User eine Transaktionsgebühr bezahlen. Diese gewährleistet die Sicherheit des Netzwerks und dient als Brennstoff für die Durchführung der Transaktionen. Würde der Preis von Ethereum künftig weiter steigen, müssten die User auch höhere Transaktionsgebühren zahlen.

Transaktionsgebühren bei EOS

Im Gegensatz zu Ethereum arbeitet EOS an einem anderen Mechanismus: Wer die Token vorhält, bekommt die erforderlichen Ressourcen, um die Transaktionen abzuschließen. EOS ist wie ein dezentrales Betriebssystem, welches den Usern eine bestimmte Menge an CPU, RAM und Netzbandbreite zur Verfügung stellt, damit sie das Blockchain-Netzwerk nutzen können.

Die Zuweisung der Betriebssystem-Ressourcen richtet sich nach der Anzahl der EOS-Münzen, die im Stapelpool gehalten werden. Um alle Transaktionen im EOS Netzwerk abzuschließen, müssen User keine Transaktionsgebühren zahlen. Wer möchte, kann seine Token auch wieder freigeben und aus dem Pool entfernen. Damit ist die Anwendung von EOS hinsichtlich der Transaktionsgebühren deutlich flexibler und vor allem transparenter, was auch die Wahrscheinlichkeit einer positiven EOS Token Prognose erhöht.

EOS Kurs Prognose

DApps Entwicklung – Flexibilität ist Trumpf

Über die EOS Prognose wird auch die Implementierung der dezentralen Anwendungen entscheiden. Sie sind die große Stärke beider Kryptowährungen, wenngleich EOS diese Aufgabe mit der Blockchain und den schnelleren Transaktionszeiten deutlich besser gelöst hat. Die meisten Anwendungsfälle von Blockchain-Netzwerken nach der Kryptowährung liegen in der Annahme als Entwicklungsplattform für dezentrale Anwendungen; Tendenz steigend.

Ethereum wurde 2014 und bis heute gegründet und es wurden zahlreiche DApps darauf aufgebaut. Die Erfahrungen zeigen, dass diese Anzahl stetig abnimmt, denn früher, bei der Etablierung von Ethereum waren es sogar mehr als 1.800 DApps. Der Grund für die Abnahme ist einfach, denn immer mehr Programmierer orientieren sich an anderen Kryptowährungen, vor allem EOS und Tron.

EOS DApps gewinnen die Oberhand

EOS wurde 2017 eingeführt, das Hauptnetz 2018 gestartet – und in nur einem Jahr wurden rund 379 DApps entwickelt. Der Blick auf die dezentralen Anwendungen zeigt, dass die Anzahl Tag für Tag steigt. Damit könnte schon bald das Rennen um die Vormacht bei den DApps entschieden sein und zugunsten von EOS ausgehen. Das ist natürlich wiederum positiv für die EOS Token Prognose, denn eine wachsende Anzahl der dezentralen Anwendungen bedeutet auch, dass sich die Plattform und die Kryptowährung weiter im Breitanwendungsfeld etablieren und deshalb die Nachfrage steigen kann.

Jetzt Kryptowährungen beim Testsieger eToro handeln! (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

In EOS investieren: das Angebot bei Krypto-Börsen

Möchten die Trader in EOS investieren, können sie die Angebote bei Krypto-Börsen nutzen. Im Vergleich zu Ethereum ist das Handelsvolumen aber nicht so groß, sodass die Händler mit einer eingeschränkten Liquidität leben müssen. Trotzdem etabliert sich EOS immer mehr bei den Exchanges, da die Nachfrage zunimmt. Mittlerweile konnte sich EOS bereits unter den besten 10 der Krypto-Rangliste etablieren, wenngleich die Marktkapitalisierung noch deutlich geringer als die von Ethereum ausfällt.

Für alle Händler, die zum günstigen Kurs eine Kryptowährung erwerben möchten, ist EOS aufgrund seines geringen Preises optimal, der Abstand zu Ethereum ist enorm. Wir haben uns im Test angeschaut, wie die Differenz gegenwärtig aussieht. Dafür nutzten wir Marktdaten vom September 2019. Der Ethereum-Preis liegt bei 165 Euro, der Preis für EOS bei 3,49 Euro. Für alle Händler, die mit wenig Eigenkapital viel bewegen möchten, ist deshalb die Entscheidung klar: EOS kaufen. Gemessen an der positiven EOS Token Prognose aufgrund der vielen Vorzüge der Kryptowährung und ihrer Blockchain, könnte das langfristig eine gute Wahl sein.

EOS Prognose optimal einsetzen

Damit die Händler die EOS Token Prognose richtig nutzen können, ist es wichtig, sich die Kursanalyse genau anzuschauen. Als hilfreich hat sich dabei die technische Analyse erwiesen, denn sie lässt sich  vergleichsweise leicht durchführen und ermöglicht auf Basis der historischen Daten einen Blick auf die zukünftige Entwicklung. Sichern sich die Trader jetzt zu einem günstigen Kurs EOS Token, können sie später bei steigender Nachfrage und im Aufwärtstrend profitabel veräußert werden.

EOS Krypto Prognose

Wallet für Handel an der Krypto-Börse erforderlich

Entscheiden sich die Trader dazu, an einer Krypto-Börse aktiv zu werden und die Token zu erwerben, ist dafür ein Wallet erforderlich. Gleiches gilt auch, wenn die Händler Ethereum oder eine andere Kryptowährung kaufen möchten. Da es verschiedene Wallet-Arten gibt, die sich in puncto Sicherheit unterscheiden, geben wir unsere Erfahrungen zur optimalen Verwaltung der Token aus der Praxis weiter.

Online oder Offline Wallet: Was ist die bessere Wahl?

Es gibt zwei Wallet-Arten: online und offline. Online Wallets sind hochfunktional und mit dem Internet verbunden, sodass die User einen besonders schnellen Zugriff auf die digitalen Währungseinheiten haben. Dieser Vorteil ist aber auch ein Nachteil, denn durch die Verbindung zum Internet könnten sich auch Hacker Zugriff auf das Wallet bei unzureichendem Schutz verschaffen. Deshalb empfehlen wir, für die Speicherung größerer Token-Mengen ein Offline Wallet zu nutzen.

Hardware und Paper Wallet als optimale Wahl

Hardware und Paper Wallet stellen in unseren Augen die beste Möglichkeit zur sicheren Verwaltung der Token dar, wenngleich es auch hier Abstriche gibt. Das Paper Wallet ist kostenlos verfügbar, allerdings kann ein Stück Papier auch schnell verschmutzen oder zerknittern, die Schrift auf dem Papier unleserlich werden. Im schlimmsten Fall könnten die Wallet-Inhaber ihren Schlüssel nicht mehr identifizieren und hätten keinen Zugriff auf ihr Guthaben. Eine bessere Wahl ist das Hardware Wallet, wenngleich die User hierfür einmalige Anschaffungskosten einplanen müssen.

Jetzt Kryptowährungen beim Testsieger eToro handeln! (CFD Service – 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.)

Fazit: EOS Prognose im Vergleich zu Ethereum deutlich besser

Die EOS Token Prognose sieht im Vergleich mit vielen anderen Kryptowährungen, vor allem dem Hauptkonkurrenten Ethereum, gut aus. Der Blick auf die Funktionalität, die Gebühren und Transaktionsgeschwindigkeit beider Kryptowährungen zeigt, dass EOS eindeutig die Nase vorn hat, denn es können bis zu 1 Million Transaktionen pro Sekunde verarbeitet werden. Auch die dezentralen Anwendungen, welche Ethereum einst so beliebt machten, gibt es bei der EOS Blockchain.

Die Anzahl der DApps hat bei Ethereum deutlich zugenommen und es ist eine Verlagerung auf die EOS Blockchain zu beobachten. Auch hinsichtlich des Preises kann EOS gegenüber Ethereum überzeugen. Beide Kryptowährungen gehören zu den Top 10, allerdings ist EOS (noch) um ein Vielfaches günstiger. Für alle Händler, die für ihr Eigenkapital mehr Token bekommen möchten, ist EOS eine gute Wahl. Wer jetzt investiert, kann sich die positive EOS Prognose zunutze machen und EOS später bei steigender Nachfrage profitabel an der Krypto-Börse verkaufen.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com
EOS Prognose – EOS Token Prognose schlägt Ethereum was last modified: Oktober 14th, 2019 by MichaD
Unser Testsieger in der Kategorie Krypto
  • Kostenloses Demokonto
  • Große Auswahl an handelbaren Kryptowährungen
  • Handel per Smartphone möglich
Jetzt zum Krypto Testsieger eToro!