Warum bringen Aktien überhaupt Geld?

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 22.11.2018

Die meisten Anfänger, die mit Aktien handeln möchten, wünschen  sich natürlich einen hohen Gewinn, der sie reich macht. Allerdings ist dieses Ziel nicht immer leicht zu erreichen. Schließlich kommt es auf unterschiedliche Faktoren an, die zu beachten sind, um Gewinne zu erhalten. Damit ein wenig mehr Transparenz in das Thema Aktien erhalten wird, sollten Sie verstehen, welche Vorteile Aktien mit sich bringen und wie überhaupt Geld durch die Aktieninvestition möglich ist.

money-167741__180

Zuerst sollten Sie wissen, dass Sie ein Aktien Depot benötigen, um den Aktienhandel zu beginnen. Das bedeutet, dass Sie entweder bei einer Filialbank oder Direktbank ein Depot erstellen. Eine bestimmte Summe ist je nach Anbieter notwendig, um das Depot zu eröffnen. Bei einem Aktien Broker haben Sie meistens die Möglichkeit, mit einer geringeren Kapitalsumme mit Aktien zu handeln. Banken, egal ob Direkt- oder Filialbanken sichern auf der anderen Seite den Aktienhandel zu, wenn Sie eine höhere Kapitalsumme anlegen. Ob Aktienbroker oder Bank, Sie erhalten durch den Aktienkauf nur dann Gewinne, wenn Kurssteigerungen zu sichten sind, die Ihnen bestimmte Prozente bringen. Auf der anderen Seite gibt es aber noch eine weitere Möglichkeit, um Aktiengewinne zu erhalten.

Die Gewinne durch Aktien

Aktien sind schon seit vielen Jahren auf dem Markt beliebt. Auch wenn sich viele Personen nicht trauen in Aktien zu investieren und die Verluste fürchten, können Wertpapiere durchaus positive Gewinne mit sich bringen. Sie sollten wissen, dass es zwei Wege gibt, um mit Aktien Geld zu verdienen. Grundsätzlich ist bekannt, dass Aktien Gewinne ermöglichen, wenn der Kurs einer Aktie steigt. Aktien stellen Anteile von Unternehmen dar, die von den Firmen verkauft werden. Das Unternehmen verspricht sich von dem Verkauf der Firmenanteile Gewinne, mit denen Sie das Unternehmen weiterentwickeln können. Kredite von Banken sind nur begrenzt von Firmen zu erhalten, was zur Folge hat, dass diese sich nach anderen Wegen umschauen müssen, um an Geld zu kommen.

profit-593753__180Der Verkauf der Aktienanteile ermöglicht, dass ein Händler sich diese Anteile zulegen kann. Je nachdem wie viel Startkapital der Händler aufweist, kann er sich entsprechende Prozente der Firma sichern. Aktien kaufen Sie zu dem Marktpreis, der gerade aktuell ist. Sie können sich somit entscheiden, als Beispiel zehn Aktien der Firma X zu kaufen. Diese Aktien kaufen Sie zu dem Kurswert, der angeschlagen ist. Gewinne werden dann möglich, wenn der Wert der Aktie steigt und Aktionäre die Aktie zu einem höheren Preis kaufen und das Unternehmen dementsprechend Gewinne durch seine Produkte und Dienstleistungen auf dem Markt sichern könnte. Die Anteile, die durch die Aktie Ihnen gehören, steigen an. Verkaufen Sie nun ihre Aktie zu einem höheren Preis, erhalten Sie einen Gewinn. Haben Sie zum Beispiel eine Aktie für 40 Euro gekauft und verkaufen diese für 100 Euro, machen Sie einen Gewinn von 60 Euro pro Aktie. Oft sind die Preise der Aktien höher als in dem Beispiel, das ich Ihnen aufgeführt habe. Jedoch verstehen Sie nun, dass der Wertunterschied der Firmenanteile den Gewinn macht, den Sie für sich nutzen können.

Ausschlaggebend für diese Art von Gewinn ist in der Regel der Zeitpunkt, wann Sie die Firmenanteile wieder verkaufen. Einige Händler verpassen leider den Zeitpunkt für den Verkauf und warten zu lange ab, bis die Aktien wieder an Wert verlieren. Andere Händler warten zu kurz ab und verpassen den hohen Gewinn, den Sie mit den Aktien hätten erhalten können. Der günstige Einkauf von Aktien und der teurere Verkauf der Aktien bringt den Gewinn, von dem die Aktionäre hauptsächlich leben.

man-76196__180

Auf der anderen Seite bietet sich ein zweiter Weg an, um mit einer Aktie Geld zu verdienen. Hierbei handelt es sich um die Dividende, die jährlich ausgeschüttet wird. Bei der Dividende handelt es sich um einen Gewinn, der von dem börsennotierten Unternehmen jedes Jahr bekannt gegeben wird. Jedes Jahr wird an einem Tag eine Hauptversammlung berufen, auf der die Höhe der jährlichen Dividende festgelegt wird. Je mehr Anteile Sie an einem Unternehmen besitzen, desto höhere Gewinne können Sie nach Bekanntgabe der Dividende erhalten. Der Vorteil der Dividende ist natürlich, dass sie zuverlässig an die Aktionäre ausgezahlt wird. Haben Sie sehr viele Anteile von dem Unternehmen gekauft, können Sie sogar an der Versammlung teilnehmen. Sie erhalten zusätzliche Rechte, von denen Sie Gebrauch machen können. Allerdings ist zu beachten, dass Sie nicht bei allen Aktien Dividenden ausgeschüttet bekommen. Würden Sie im Jahr 5 Euro Dividende je Aktie erhalten, könnten Sie bereits 100 Euro jährlich durch die Dividende profitieren.

Kurzfristig reagieren

hand-995564__180
Die professionellen Händler kaufen Aktien und warten nicht lange ab, bis sie diese weiterhin beobachten. Haben Sie den Kauf einer ne Aktie durchgeführt, sollten Sie wie auch andere Anleger zusichern, dass Sie die Aktie und ihren Verlauf im Auge behalten. Kurzfristige Kursänderungen sind möglich und können über Gewinn oder Verlust entscheiden. Privatanleger überprüfen häufig die aktuellen Werte der Aktienkurse, suchen sich jedoch den falschen Augenblick für den Verkauf der Wertpapiere aus. Kurzfristige Änderungen im Aktienkurs führen schnell zu einer emotionalen Überforderung und führt die Privatanleger dazu, zu verkaufen. Meistens erkennen sie erst später, dass der Verkauf sie einen hohen Verlust gekostet hat oder eine Chance auf viel Aktiengewinn verspielt wurde.

dollar-17527__180

Das schnelle und kurzfristige Reagieren ist nur dann sinnvoll, wenn Sie wissen, was Sie tun. Aus diesem Grund sollten Sie sich ausreichend informieren, zu welchen Kursen Sie ihre Aktienanteile wieder verkaufen sollten, ohne Verluste zu erleiden. Am besten ist immer ein Finanzplan, der darüber informiert, wie hoch die prozentualen Gewinne im Jahr sein sollten und wann ein Verkauf angebracht ist. Auch wenn Sie ein privater Anleger ist, der nicht allzu professionell handelt, sollten Sie dennoch ihre Aktien im Auge behalten. Ziele müssen von Ihnen gesteckt sein, um die Wertpapierentwicklung deuten zu können. Ist in einem vorgegebenen Zeitraum eine Erwartung nicht erfüllt, sollten Sie umdenken und in andere Aktien investieren. Der Verkauf von Anteilen ist am besten ohne Verluste einherzugehen. Erwartungen müssen von realistischen Zielen differenziert werden, damit Sie keine Enttäuschungen erhalten.

Geringe Anteile von Unternehmen


Nur in eine Position zu investieren ist einer der größten Fehler, den Privathändler überhaupt machen können. Gerne kann ich Ihnen ein Beispiel anhand der VW-Aktie verdeutlichen. Aufgrund des sehr großen Skandals, der vor einigen Wochen ans Tageslicht gekommen ist, ist die Aktie des VW-Unternehmens deutlich abgesunken. Investoren, die mit ihren kompletten finanziellen Mitteln in diese Aktie investiert haben, konnten durch die umfangreichen Kursfälle ihr Gelder verlieren. Würden Sie nur einen kleinen Teil, nämlich zwischen 10 und 20 Prozent in ein Unternehmen investieren, würden Sie auf der sicheren Seite bleiben. Ein Kursabfall würde zwar dennoch zu einem Verlust führen, jedoch wäre dieser begrenzt und würde Sie nicht um ihr komplettes Kapital bringen.

220px-Volkswagen_logo_2012.svg

Neben geringen Anteilen, die am sichersten für Sie sind, möchte ich Ihnen raten, nicht nur die größten Unternehmen im Auge zu behalten. Es ist zusätzlich wichtig, dass Sie weiterhin kleine und neue Unternehmen betrachten und schauen, ob sich diese nicht in den kommenden Jahren rasant entwickeln könnten. Unternehmen, die neu an der Börse eingetragen wurden und zum ersten Mal auf dem Börsenmarkt erscheinen, bieten in der Regel die besten Möglichkeiten an. Plötzliche Kursansteigerungen sind ebenso möglich, wie bei den Großunternehmen, die den Börsenmarkt anführen.

Sie haben bei vielen unterschiedlichen Anbietern die Möglichkeit, Ihr Wissen in Bezug auf Aktien zu testen. Mit einem kostenlosen Musterdepot können Sie den Aktienhandel testen. Das sichert Ihnen zu, dass Sie keine Verluste erleiden und zur gleichen Zeit viele Erfahrungen sammeln, um zukünftig auch mit Echtgeld zu handeln.

Brokerempfehlung: DAB Bank

anbieterbox_aktien_DAB_Bank

Ein Broker, der schon seit dem Jahr 1994 auf dem Markt für viel Sicherheit sorgt, ist die DAB Bank. Hierbei handelt es sich um eine sehr sichere Bank, die aktuell mehr als 600 000 Depotkunden aufweisen kann. Die Bank weist sehr viele unterschiedliche Leistungen auf, die unter anderem im Bereich des Vermögensaufbaus sowie der Vermögenssicherung zu finden sind. Der Broker wurde bereist mit unterschiedlichen Auszeichnungen geehrt und unterstreicht die Hochwertigkeit, die Sie bei dem Anbieter finden können. Die hohe Einlagensicherung bis zu 250 000 Euro bietet nicht nur die Möglichkeit an, hochwertige Gewinne zu generieren. Zur gleichen Zeit ist es sicher, dass Sie im Falle einer Insolvenz des Brokers Ihr Geld schnell zurückerhalten. Verluste müssen Sie in diesem Hinblick nicht erwarten.

Wenn Sie das Depot des Anbieters mit anderen Brokern vergleichen möchten, kann die DAB Bank sehr gut abschneiden. Sie können nämlich von der Flat-Fee profitieren, die je Order nur 4,95 Euro verlangt. Somit liegen Sie mit einem sehr guten Durchschnittswert auf der sicheren Seite. Für den außerbörslichen Handel bietet die Bank mehr als 1 Million Wertpapiere von 25 unterschiedlichen Partnern an. Außerdem ist anzumerken, dass keine Mindesteinlage für die Eröffnung des Handelskontos notwendig ist.

Jetzt bei der DAB Bank anmelden

 

 

Warum bringen Aktien überhaupt Geld? was last modified: November 14th, 2018 by SarahM0