Ripple verkaufen: So leicht können Sie den XRP Coin aus der Ripple Wallet verkaufen

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 16.03.2020


Wo und wann Ripple verkaufen? Wir haben die Antworten. Ripple ist als Kryptowährung mittlerweile äußerst populär und gehört mit Bitcoin zu den Internetwährungen mit der größten Marktkapitalisierung. Kaum verwunderlich, dass auch immer mehr Händler auf XRP aufmerksam werden. Ripple verkaufen können Trader beispielsweise direkt an der Börse, indem sie einen Aufwärtstrend nutzen. Wer vorher zu einem möglichst günstigen Preis XRP einkauft, hat bei steigender Nachfrage gute Chancen, rasch Gewinne zu erzielen. Eine noch bessere Möglichkeit: XRP vorher mit Faucets gratis sichern und dann mit noch größeren Profiten an Exchange veräußern.

  • Ripple verkaufen klappt an Exchange zum Festpreis oder dynamischen Marktpreis
  • XRP werden in Krypto Wallet gespeichert
  • User können Micro XRP gratis mit Faucets verdienen
  • Handel von Ripple mit verschiedenen Finanzinstrumenten auch beim Broker möglich

Ripple verkaufen – Profite durch den Handel mit den Token

Ripple Coin verkaufen kann eine Möglichkeit für Trader sein, Profite mit der Kryptowährung zu erzielen. Daraus ergeben sich für die Händler viele Fragen, darunter:

  • Wo Ripple verkaufen?
  • Wann Ripple verkaufen?

Wir haben die Möglichkeiten für den Verkauf der Kryptowährung einmal näher betrachtet und geben wichtige Tipps für die Kursanalyse, zur Wallet-Nutzung und zu den optimalen Zeitpunkten für Handelsaktivitäten.
Ripple verkaufen PayPal

Ripple Coin verkaufen: Das müssen Trader wissen

Wollen Händler Ripple verkaufen, wird nicht nur der passende Anbieter, sondern auch ein Wallet benötigt. Krypto Wallets sind bereits von anderen Internetwährungen bekannt. Sie dienen dazu, die digitalen Währungseinheiten zu verwalten. Deshalb sollte die virtuelle Geldbörse möglichst sicher sein.
Aus dem Ripple Wallet verkaufen funktioniert allerdings nur mit dem Zugang über eine Krypto-Börse. Viele Exchanges stellen den Kunden auch eigene Online Wallets mit der Kontoeröffnung zur Verfügung, allerdings empfehlen wir diese Wallet-Lösungen aufgrund des geringeren Sicherheitsniveaus nur bedingt. Möchten die Trader größere Mengen Ripple verkaufen, sollten sie sich um ein Offline Wallet bemühen.

Aus Offline Ripple Wallet verkaufen – die Vorzüge

Es gibt ein Offline Wallet in zwei Ausführungen: Hardware oder Paper Wallet. Diese Wallet-Arten haben den Vorteil, dass sie nicht mit dem Internet verbunden sind und Hacker so keinen Zugriff erlangen können. Das Paper Wallet gibt es kostenfrei, das Hardware Wallet wiederum nicht. Für ein Hardware Wallet fällt ein eimaliger Anschaffungspreis an. Trotzdem empfehlen wir das Hardware Wallet, da es deutlich komfortabler als ein Paper Wallet ist.

Jetzt zum Testsieger eToro62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Ripple Coin verkaufen: die geeignete Exchange finden

Wo Ripple verkaufen? Die Anzahl der Krypto-Börsen steigt stetig, wobei die Mehrheit auch Ripple im Angebot hat. Schließlich gehört die Kryptowährung mittlerweile zu den führenden weltweit. Möchten die Trader Ripple verkaufen, gibt es dabei je nach Exchange zwei verschiedene Möglichkeiten:

  • Verkauf zum aktuellen Marktpreis
  • Verkauf zum Festpreis

Entscheiden sich die Händler für den Verkauf zum Festpreis, hat die Krypto-Börse einen Marktplatzcharakter, vergleichbar mit der Internetauktionsplattform eBay. Die Händler definieren ihren gewünschten Preis und stellen das Angebot auf der Exchange ein. Dann warten sie, bis sich ein Käufer dafür findet. Der Verkauf zum Festpreis hat einen wesentlichen Vorteil: Die Händler können definieren, was sie für ihre Token haben möchten und müssen dem Markt nicht weiterverfolgen.
Stattdessen warten sie darauf, bis ein Verkäufer gefunden ist. Je nach Marktsituation und Nachfrage kann das einige Tage oder sogar Wochen dauern; häufig geht es bei einer steigenden Nachfrage nach Ripple aber auch besonders schnell.

Ripple Coin verkaufen zum dynamischen Marktpreis

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, dass die Händler Ripple zum dynamischen Marktpreis verkaufen. Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis. Die User auf einer Krypto-Börse bestimmen durch ihr Verhalten mit, wie hoch der aktuelle Verkaufspreis für die Kryptowährung ist.
Da bei einer Exchange viele User registriert sind und ein variables Trading-Volumen gehandelt wird, können die Preise bei den einzelnen Anbietern unterschiedlich sein. Deshalb empfehlen wir, sich an mehreren Krypto-Börsen zeitlich zu registrieren und den jeweils besten Preis für den Verkauf zu wählen.
Ripple Wallet verkaufen

Wann Ripple verkaufen? Diese Marktentwicklungen sollten Trader kennen

Der Verkauf von Ripple ist vor allem dann empfehlenswert, wenn die Nachfrage nach der Kryptowährung steigt. Aber woher sollen die Händler wissen, wann der richtige Zeitpunkt zum Verkauf gekommen ist? Dafür kann man sich verschiedener Maßnahmen bedienen, zum Beispiel:

  • Kursanalyse
  • Blick auf aktuelle Nachrichtenlage
  • Einschätzung der allgemeinen Stimmung am Krypto-Markt

Mithilfe der Kursanalyse können die Trader herausfinden, wie sich die Preise entwickeln werden. Dafür wird vor allem die technische Analyse bemüht, denn sie nutzt die historischen Daten von Ripple, um Prognosen für künftige Trends anzustellen. Aufgrund der einfachen Handhabung ist die technische Analyse häufig auch das Mittel der Wahl für weniger erfahrene Trader, denn sie ist weniger umfangreich als etwa die Fundamentalanalyse.
Die Fundamentalanalyse kann für Kursprognosen ebenfalls hilfreich sein, ist aber deutlich aufwendiger, denn hierbei werden die aktuellen Marktdaten mit einbezogen. Für alle Händler, die es einfach mögen, ist die technische Analyse ein gutes Mittel, um zumindest erste Prognosen für künftige Entwicklungen und einen optimalen Zeitpunkt für den Verkauf anzustellen.

Jetzt zum Testsieger eToro62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Blick auf aktuelle Nachrichtenlage

Ripple und andere Kryptowährungen reagieren häufig auf die Situation am Krypto-Markt allgemein. Ist die Stimmung verhalten und die Anleger durch Vorkommnisse (zum Beispiel Hackerangriffe) verunsichert, so kann sich das auch auf die Entwicklung des Ripple Kurses auswirken. In dem Fall wäre ein Verkauf weniger geeignet. Aktuelle Nachrichten können sich die Händler unter anderem mittels Push-Benachrichtigung bei vielen Exchanges komfortabel auf das Smartphone oder Tablet senden lassen.

Ripple verkaufen PayPal – Zahlungsmittel bei einer Krypto-Börse

Wer Ripple verkaufen möchte, braucht einen Trading-Account bei einer Exchange, ein Wallet und natürlich Token. Käufer müssen den Ripple-Preis aufbringen. Dafür gibt es abhängig von der gewählten Krypto-Börse verschiedene Möglichkeiten. Fiat-Währungen sind gängig, um Handelsaktivitäten durchzuführen.
Das bedeutet, die Trader können ihr Konto bei der Börse beispielsweise mit Euro oder USD kapitalisieren und damit die Kryptowährungen erwerben. Einige Börsen bieten auch die Möglichkeit, bereits im Wallet befindliche Coins oder Token für den Kauf zu nutzen. Mit Bitcoin lassen sich durch (mehrfache) Umrechnung in andere Kryptowährungen auch Altcoins kaufen.
Ripple Coin verkaufen

Zahlungsdienstleister sind variabel

Zahlen die Trader mit Fiat-Geld auf das Konto bei der Krypto-Börse ihr Kapital ein, können dafür verschiedene Dienstleister genutzt werden. In der Regel stehen folgende Möglichkeiten zur Auswahl:

  • Kreditkarten (vor allem Visa und MasterCard)
  • Elektronische Geldbörsen (meist Skrill und Neteller)
  • Banküberweisung

Ripple verkaufen PayPal ist allerdings bei kaum einer Börse möglich. Gleiches gilt für die Paysafecard als Zahlungsmittel. Möchten die Händler gezielt PayPal für die Zahlungsabwicklung nutzen, empfehlen wir, bei einem Krypto-Broker-Vergleich gezielt nach diesem Dienstleister zu suchen.

Limits und Gebühren beachten

Trader haben bei den meisten Börsen die Möglichkeit, Einzahlungen und Auszahlungen ohne Limit oder besondere Anforderungen vorzunehmen. Es kann aber sein, dass einige Dienstleister Limitierungen bei der Einzahlung von Fiat-Währungen setzen. Gleiches gilt für die Gewinnauszahlung, einige Börsen zahlen beispielsweise erst ab Beträgen von 100 Euro aus; häufig sogar nur mit Extrakosten.

Jetzt zum Testsieger eToro62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Ripple kostenfrei sichern und dann profitabel verkaufen

Eine Möglichkeit, um Ripple verkaufen zu können, ist der vorherige Kauf an der Krypto-Börse. Dafür sollten Händler einen möglichst günstigen Preis nutzen. Doch was viele User nicht wissen: Es gibt noch eine weitere Möglichkeit für den Erhalt der Token; kostenfrei.
Gemeint sind die sogenannten Faucets, bei denen die User mit etwas Aufwand gratis Ripple verdienen können. Im Gegensatz zum Mining bei anderen Kryptowährungen wird keine teure Hardware benötigt und die User müssen sich auch in keinem Mining-Pool registrieren. Stattdessen gibt es Ripple kostenfrei für diverse Interaktionen.

Wie viele Ripple lassen sich verdienen?

Gratis XRP können sich die User auf verschiedenen Plattformen oder mobilen Anwendungen sichern. Notwendig dafür ist die Registrierung mit der E-Mail-Adresse und/oder der öffentlichen Krypto-Wallet-Adresse. Die User können mit wenig Aufwand in regelmäßigen Abständen Micro Ripple verdienen. Dabei geht es nicht um große Summen, aber Kontinuität zahlt sich bei den Faucets aus.
So gibt es bei einigen Anbietern jede Stunde gratis Micro XRP. Einige Faucets zahlen die Ripple auch jeden Tag oder in bestimmten Abständen aus. Alles, was die User dafür tun müssen, sind leichte Aufgaben erfüllen: unter anderem das Lesen von Content, dass Schauen oder Bewerten von Videos oder das Testen und Feedback von Spielen.
wo Ripple verkaufen

Können User künftig tatsächlich profitabel Ripple verkaufen?

Ob und inwieweit sich positive Kursprognosen für Ripple bewahrheiten, bleibt abzuwarten. Es gibt verschiedene Faktoren, die auf den Ripple Preis einen maßgeblichen Einfluss ausüben. Dazu gehört vor allem, wie stark sich das Ripple-Netzwerk künftig etablieren und neue Partner gewinnen kann. Die Liquidität wird dabei eine wesentliche Rolle spielen.
Schafft es Ripple nicht, die bisherige Liquidität zu erhöhen, kann es durchaus sein, dass sich Banken zurückziehen, da sie für die Umsetzung ihrer Transaktionen eine hohe Liquidität benötigen. Schafft es Ripple allerdings, das Problem in den Griff zu bekommen, könnten weitere Banken und Finanzdienstleister fester Bestandteil im Netzwerk werden. Dadurch würde natürlich die Begehrlichkeit nach den Token wachsen, denn Ripple wäre dann wieder stärker im Fokus der Öffentlichkeit.

Ripple nicht für privaten Zahlungsverkehr

Im Gegensatz zu Bitcoin ist Ripple nicht für den privaten Zahlungsverkehr konzipiert. Daher kann es sein, dass die privaten Anleger Akzeptanz vermissen lassen. Wer darauf hofft, dass Ripple Bitcoin hinsichtlich der Marktkapitalisierung überholen kann, der wird wohl vergeblich hoffen. Bitcoin hat es geschafft, seine Position in der Krypto-Rangliste kontinuierlich auszubauen und sich mit einem Marktanteil von rund 70 Prozent der gesamten Marktkapitalisierung zu behaupten.
Deshalb ist auch der Ripple Preis deutlich geringer als der Bitcoin Preis, was allerdings für die Händler kein Nachteil sein muss. Auf diese Weise können sie günstig Ripple kaufen und eine steigende Nachfrage nutzen, um die Token teurer zu verkaufen.

Jetzt zum Testsieger eToro62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Ripple Handel bei Broker

Der Handel mit Ripple oder anderen Kryptowährungen ist nicht nur bei den Börsen direkt möglich, sondern auch bei vielen Brokern. Angeboten werden beispielsweise Ripple CFDs, bei denen es aber nicht darum geht, die Token direkt zu kaufen oder verkaufen, sondern vielmehr auf den Kursverlauf zu spekulieren. Die Händler bedienen sich auch hier der technischen oder fundamentalen Analyse, um die Kursentwicklungen zu prognostizieren und darauf zu spekulieren.
Dabei können die Positionen Short oder Long gehandelt werden; auch für sehr kurze Zeit. Die Volatilität, welche bei vielen Kryptowährungen allgegenwärtig ist, lässt sich damit optimal ausnutzen. Die Trader können die Positionen wenige Minuten oder Stunden halten, wobei kaum eine Position länger als Intraday gehandelt wird. Somit entfallen auch mögliche Trading-Kosten für Overnight.

Wertpapiere, Fonds und Co. als weitere Finanzinstrumente

Um vom Krypto-Markt zu profitieren, können die Trader auch Aktien, Fonds oder, seit vor Kurzem die Freigabe erfolgte, auch ETFs handeln. Interessant sind Wertpapiere für alle Trader, welche einem langfristigen Anlagehorizont folgen.
Handelbar sind unter anderem Wertpapiere der Bitcoin GROUP SE sowie von zahlreichen Unternehmen, welche sich mit der Blockchain-Technologie befassen, sie weiterentwickeln oder ihre Unternehmungen einbeziehen. Optimal für die Diversifikation sind auch Fonds geeignet, die verschiedene Kryptowährungen oder Unternehmen des Krypto-Marktes abbilden und den Händlern die Möglichkeit geben, mit weniger Kapital und bei maximaler Risikostreuung zu agieren.

wann Ripple verkaufen

Fazit: Ripple verkaufen mit gratis Token besonders profitabel

Wer an der Exchange XRP verkaufen möchte, natürlich vorher die Token im Wallet besitzen. Dafür gibt es verschiedene Herangehensweisen: den vorherigen Kauf an der Börse oder die Generierung der Micro XRP gratis. Besonders lukrativ wird der Verkauf der Kryptowährung, wenn sich die Händler vorher die XRP gratis mit wenig Aufwand bei den Faucets sichern und diese dann ab einer bestimmten Menge gewinnbringend bei einer Krypto-Börse veräußern.
Bewegt sich der Kurs im Aufwärtstrend und steht vor der Trendumkehr, gibt es erfahrungsgemäß die höchsten Preise am Markt, sodass die Händler ihre Ripple dann zum Verkauf freigegeben sollten. Wahlweise kann das zum Festpreis oder zum dynamischen Marktpreis geschehen.
Wer es unkompliziert mag, kann an einer Krypto-Börse, die Marktplatzcharakter aufweist, einen Festpreis definieren und wartet einfach, bis sich ein Käufer findet. Spannender ist hingegen der Handel zum dynamischen Marktpreis, denn Ripple verkaufen kann durch die volatilen Kursverläufe zum gewinnbringenden Geduldsspiel werden.

Jetzt zum Testsieger eToro62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld
Bilderquelle:

  • www.shutterstock.com