Momentum Strategie – Trading Strategien

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 25.11.2018

Es bieten sich unterschiedliche Strategien an, um den besten Gewinn für den Handel mit Aktien zu erhalten. Der Handel ohne Strategie ist nicht vorteilhaft, da sich die meisten Händler zu sehr emotional beeinflussen lassen. Aus diesem Grund sollte sich eine Strategie überlegt werden, mit der erfolgreich gehandelt wird. Kurzfristige Entscheidungen werden somit komplett vermieden, die zu großen Verlusten führen können. Darüber hinaus sind zu lange Investitionen auch kein Erfolg, die einfach nur blind eingeschaltet werden. In diesem Zusammenhang ist die Momentum-Strategie zu erklären, die im Grunde dazu genutzt wird, um Trend-Aktien zu finden. Dabei sollte nach unterschiedlichen Hinweisen vorgegangen werden.

Weiter zum Testsieger Degiro

Was ist die Momentum-Strategie?

das richtige momentumBei der Momentum-Strategie handelt es sich um einen Ansatz, um besondere Trend-Aktien ausfindig zu machen. Es konnte in der Vergangenheit gezeigt werden, dass Aktien, die in der Vergangenheit einen steigenden Wert aufgeführt haben und weiter steigend sind, in der Zukunft den gleichen Trend beibehalten werden. Diese Aktien sollten vorerst über einen längeren Zeitraum in der Vergangenheit analysiert werden, um eine ähnliche Aktienkurs-Entwicklung voraussagen zu können. Bei der Momentum-Strategie werden somit Aktien herausgesucht, die sehr gefragt sind und momentan von vielen anderen Personen gekauft werden. Die Börsenweisheit „The Trend is your Friend“ wird in diesem Zusammenhang verfolgt. Mithilfe der Trendanalyse wird der Moment einer Aktie näher betrachtet. Gerne kann auch der Index verwendet werden, um die Untersuchung genauer zu führen. Natürlich gibt es unterschiedliche Berechnungsarten, damit ein genauer Wert festgelegt werden kann. Unter anderem kann zur Momentum-Bestimmung die Relative-Stärke-Analyse verwendet werden, die eine besondere Vorgehensweise verfolgt.

Warum funktioniert die Strategie?

Es gibt klare Indizien, die belegen können, dass die Strategie durchaus Wahrheiten versteckt. Wenn Aktien nach einer Wertentwicklung von über 12 Monaten betrachtet werden, sollten die besten 10 Prozent der Aktien ins nähere Visier genommen werden. Diese Aktien haben in der Regel einen Gewinnzuwachs von 20 Prozent. Dieser Zuwachs liegt deutlich über der Norm. Aktien mit einem negativen Momentum haben keinen Gewinntrend, sondern verlieren aktuell an Wert. Daraus würde man resultieren, dass die Märkte sehr unterschiedlich sind. Die Aktien, die einen höheren Kurs aufweisen und die Nachfrage aktuell steigt, können dementsprechend höher bewertet werden. Die Befürchtung, dass zu teure Aktien gekauft werden, die später an Wert verlieren, ist bei dieser Strategie nicht der Fall. Es ist ausreichend Gewinnwachstum vorhanden, damit die Händler an den Aktien verdienen können.

Die Strategie sichert grundsätzlich nicht vor Wendepunkten ab. Investmentansätze können bei der Strategie durchaus erkannt werden, die Trendwechsel schnell deutlich werden lassen. Die Value-Ansätze können von Wendepunkten profitieren. Bei lang anhaltenden Trends werden die Wendepunkte nicht leicht genutzt, da diese nicht leicht zu erkennen sind. Wenn der Markt analysiert wird, kann die Momentum-Strategie in den meisten Fällen dennoch zu Gewinnen führen.

Die Strategie sollte im besten Fall für 12 Monate genutzt werden, um gute Renditen erhalten zu können. Zu beachten ist zusätzlich die Zahlung von höheren Kommissionen, wenn nach steigenden Aktien gesucht wird. Die Kosten kommen bei den meisten Personen zusätzlich stark ins Gewicht und bringen oft nicht die gewünschten Renditen, die sich ausgemalt wurden. Die Strategie des Momentum muss gut verfolgt werden, ohne die Konsequenz zu verlieren. Man muss bereit sein, in vielen Fällen teuer zu kaufen und wieder billig zu verkaufen. Neben der Strategie raten Experten dauerhaft, eine weiterhin stabile Strategie zu nutzen, die einen sicheren Ansatz anbietet. In eine Branche zu investieren und die steigenden Aktien mitzunehmen, ist nicht verkehrt. Jedoch ist es nicht gewinnbringend, Krisen mitzunehmen und diese komplett abzuwarten. Hier wäre eine schnellere Handlungsfähigkeit notwendig, um weitere positive Ergebnisse erhalten zu können.

Weiter zum Testsieger Degiro

Die Indikatoren

Momentum StrategieDamit die Momentum Strategie sinnvoll vollzogen werden kann, werden unterschiedliche Indikatoren benötigt, die wichtig sind, um eine hochwertige Bestimmung durchzuführen. Die Analyse von einer steigenden Aktie wird in der Regel durch die Chartanalyse gesichert. Diese kann mit der Bestimmung der Stärke durch den Gesamtmarkt-Vergleich zu den Werten führen, die für die Momentum-Strategie benötigt werden. Man kann grundsätzlich die Stärke einer Aktie bestimmen, wenn der Index näher betrachtet wird. Der Index kann zum Beispiel mit den Werten vom DAX analysiert werden. Vereinfacht bedeutet das, dass wenn sich der Aktienkurs besser als der Index entwickelt, eine Aktie eine hohe relative Stärke aufweist. Wenn der Aktienkurs eine schlechtere Entwicklung als der Index aufweist, hat die Aktie keine sonderlich große Stärke aufzuweisen.

Damit die Stärke und das Wachstum einer Aktie im Detail angeschaut werden kann, sollte sich unter anderem direkt an die relative Stärke gehalten werden. Durch die relative Stärke nach Levy konnte eine genaue Formel genutzt werden, die eine Analyse möglich macht. Der aktuelle Wochenschlusskurs wird durch den Durchschnitt vergangener Wochenschlusskurse für einen bestimmten Zeitraum geteilt. Das Ergebnis bringt einen Wert, der sich um 1 bewegt. Dabei gilt die Regel, dass je höher die Zahl ist, desto besser ist der Trendverlauf für unsere Analyse der Aktien. Ist die Zahl über 1 vorhanden, sollte sich an den Kauf der Aktie gemacht werden. Ist ein Wert unter 1 vorhanden, handelt es sich um einen Verkaufskandidat, der nicht sehr interessant ist. Die Aktie wird in diesem Fall nicht mit einem Index verglichen, sondern mit der eigenen Kursentwicklung, die aus Charts abzulesen ist. Es können bei der Analyseart für die Momentum-Strategie unterschiedliche Zeiträume genutzt werden, die in der Vergangenheit liegen. Diese können eine unterschiedlich starke Aussagekraft mit sich bringen. Aktien, die in den letzten 6 Monaten gestiegen sind, steigen auch in den nächsten 6 Monaten überdurchschnittlich an, wie Levy festgehalten hat.

Weiter zum Testsieger Degiro

Daten für Momentum nutzen

Es wird häufig gefragt, wo die wichtigen Daten zum Abruf der Aktien erhalten werden können. Die Zahlen, die für die Strategie genutzt werden, müssen nicht plan-763854_640selbst analysiert und recherchiert werden. Grundsätzlich reicht es, einige Minuten im Internet zu suchen, um nach einigen Klicks die passenden Daten zu erhalten. Bei einigen Finanzportalen können die benötigten Daten kostenlos eingesehen werden. Eine Anmeldung ist in den meisten Fällen auch nicht notwendig. Bei einem Profivergleich auf unterschiedlichen Portalen ist es gesichert, dass die technischen Kennzahlen für die Momentum-Strategie eingesehen werden können, um somit die Momentum-Strategie anwenden zu können. Neben den technischen Kennzahlen können Aktien mit deren wichtigen Indikatoren eingesehen werden. Damit ist ein interessanter und zudem kostenloser Service zu erhalten, um neue Zahlen leicht und schnell zu erhalten und die aktuellen Aktienwerte zu analysieren, um gewinnbringend investieren zu können. Darüber hinaus bieten die meisten Anbieter einen Richtwert an, wie sich die anderen Händler verhalten. Es kann je Aktie eingesehen werden, welche Anbieter ihre Aktien kaufen und wer seine Aktien verkauft. Somit kann ein Richtwert gefunden werden, um sich an der Masse zu orientieren.

Experten-Tipp:

Die Momentum Strategie bietet sich nicht an, um als komplette Strategie ausgewählt zu werden. Sie ist jedoch eine optimale Ergänzung für den Trader zu einer bestehenden Strategie.

Brokerempfehlung

fxflat erfahrungenDamit ein zuverlässiger Anbieter genutzt werden kann, um online mit Devisen, Binären Optionen und CFDs handeln zu können, bietet sich die Nutzung des Dienstleisters FXFlat an. Der Broker ist bereits seit 1997 auf dem Markt und gehört zu den Brokern, die am meisten Erfahrung mit Aktien und Co. gesammelt haben. Der Anbieter hat seinen Sitz in Ratingen bei Düsseldorf und wird somit von besonders vielen Usern verwendet. Immerhin haben die meisten ein gutes Gefühl, wenn sich der Broker im eigenen Land befindet und auf der ganzen Linie deutschsprachig ist. Der erstklassige Kundenservice ist ein Markenzeichen für den Anbieter, der grundsätzlich über die besten Supportmöglichkeiten verfügt. Darüber hinaus ist zu erwähnen, dass der Anbieter weitere Vorteile aufweist. Diese wären unter anderem:

Darüber hinaus ist zu erwähnen, dass der Anbieter seinen Kunden ein umfangreiches Angebot an Services anbietet, die sich mit der Verbesserung der Analyseverfahren befassen. Die unterschiedlichen Produkte von FXFlat können grundsätzlich positive Leistungen mit sich bringen, um den Handel mit den unterschiedlichen Finanztools zu meistern. Die wichtigsten Börsen weltweit können durch den CFD Handel ermöglicht werden. Es bieten sich mehr als 24 Hauptindizes für den Handel an und zusätzlich sind Rohstoffe, Inflationsraten und Devisen zu handeln. Finanzkosten in Form von Zinsen fallen bei dem Broker nicht an.

Weiter zum Broker FXFlat

Momentum Strategie – Trading Strategien was last modified: November 15th, 2018 by SarahM0