Warning: curl_setopt(): CURLOPT_FOLLOWLOCATION cannot be activated when an open_basedir is set in /var/www/web328/html/wp-content/themes/attitude/header.php on line 153
 

¤ Forex Broker Vergleich – Jetzt deutsche Anbieter vergleichen

Forex Broker Vergleich - Unsere Top3 deutsche Forex Broker

 
  • Exklusive Vorteile!
 
  • 30$ Anmeldebonus!
 
  • Handeln mit Valutrades

90 Sekunden Video: Wie Sie den richtigen Broker finden

Finden Sie jetzt den besten Online Forex Broker!

Sie möchten auch in den erfolgreichen Devisenhandel einsteigen? Dann können Sie mit unserem kostenlosen und unverbindlichen Vergleich den richtigen Forex Broker finden. Nutzen Sie unsere umfangreichen Erfahrungen, um bei Ihrem Trading den maximalen Erfolg zu erzielen. Neben einem umfangreichen Forex Broker Vergleich unterstützen wir Sie mit aktuellen Informationen zum Forex Markt und zeigen Ihnen erfolgreich getestete Forex Strategien.

Auf deutschefxbroker.de finden Sie:

    • einen umfangreichen Forex Broker Vergleich mit Anbietern aus Deutschland und Europa
    • objektive Erfahrungs- und Testberichte zu den einzelnen Brokern
    • die neuesten Informationen und Entwicklungen auf dem Forex Markt
    • die besten Strategien für den Handel mit Forex, Aktien, CFD, Rohstoffe und binäre Optionen
    • Erklärung der Market Maker und ECN Broker Modelle

Bei uns finden Sie alle wichtigen Informationen rund um die Themen Forex, binäre Optionen, CFD, Aktien oder Rohstoffe.

Handeln Sie auf dem größten Finanzmarkt der Welt

Der Forex Markt ist der größte und liquideste Finanzmarkt weltweit. War das Handeln früher ausschließlich institutionellen Händlern vorbehalten, können mittlerweile auch Privatpersonen rund um die Uhr mit Währungspaaren handeln und von den großen Kursschwankungen bei Devisen profitieren. Im Vergleich zu Aktien bietet der Forex Markt den Vorteil, dass bereits mit einem geringen Startkapital gehandelt werden kann. Der Forex Handel basiert nämlich auf dem Margin Handel, sodass nur ein Bruchteil der Handelssumme beim Broker als Sicherheit hinterlegt werden muss. So ist der Handel theoretisch bereits mit Handelskonten unter 100€ möglich. Wenngleich solch niedrige Summen wenig sinnvoll sind.

Ihre Vorteile beim Forex Handel:

  • Neueinsteiger können mit einem geringen Kapitaleinsatz am Forex Handel teilnehmen
  • Dank des Internets können Währungspaare ähnlich wie auch binäre Optionen rund um die Uhr gehandelt werden
  • Die teilweise drastischen Kursschwankungen machen den Forex Handel zu einer äußerst lukrativen Geldanlage
  • Mit einem kostenlosen Demokonto können Einsteiger ohne Risiko erste Erfahrungen sammeln

Warum ein Online Forex Broker Vergleich?

Damit Sie aktiv am Forex Handel teilnehmen können, benötigen Sie zunächst einen Forex Broker, welcher Ihnen den Handel mit Devisen ermöglicht. Der Forex Broker stellt Ihnen die Handelsplattform zur Verfügung, auf der Sie mit verschiedenen Währungspaaren handeln können. In den letzten Jahren hat sich die Zahl der Forex Broker stark vergrößert, so dass es sich lohnt, die einzelnen Anbieter genau miteinander zu vergleichen. Dazu kommt, dass jeder Trader unterschiedliche Ziele und Ansprüche hat, die sich mit den angebotenen Leistungen des gewählten Brokers decken sollten. Wir stellen Ihnen die beliebtesten Broker vor, welche Ihnen professionelle Werkzeuge für den Devisenhandel zur Verfügung stellen. Wir informieren Sie auch über die verschiedenen Broker, und deren Handelsmodelle, also ob es sich um ein ECN Broker oder Market Maker handelt. Hier gibt es viele Unterschiede bei den Konditionen der einzelnen Anbieter. Vor allem können sich die einzelnen Konditionen auf die Rendite auswirken. So macht es monetär langfristig sehr wohl einen Unterschied, ob der Spread der einzelnen Währungspaare eng gehalten wird, oder der Broker diesen in volatilen Zeiten dehnt. Die Rendite und der Erfolg ist schlussendlich aber vom gewählten Handelssytem abhängig, genauso wie vom Erfahrungsschatz im Devisen (Währungen) handel.

Worauf Sie bei einem Forex Broker achten sollten

Bei der Entscheidung für oder gegen einen bestimmten Forex Broker sollten verschiedene Kriterien berücksichtigt werden. So sind beispielsweise die Spreads ebenso ein wichtiger Faktor wie der Kundenservice und die Sicherheit des Unternehmens. Ist der Broker in Deutschland bzw. in der EU reguliert? Des Weiteren ist es wichtig, dass Aufträge schnellstmöglich ausgeführt werden. Der Forex Broker sollte seinen Kunden bestenfalls die Möglichkeit einer automatischen Ausführung der Aufträge zur Verfügung stellen. Diese lassen sich meistens durch sogenannten EAs realisieren. Darüber hinaus sollten Sie natürlich auch die jeweils anfallenden Gebühren genau unter die Lupe nehmen. Weitere Informationen zu den möglichen Gebühren der jeweiligen Anbieter finden Sie in unseren Testberichten.

Weiter zum Forex Vergleich mit den besten Broker

Die wichtigsten Begriffe beim Broker Vergleich:

Max. Hebel

Der von einem Broker angebotene maximale Hebel ermöglicht Ihnen deutlich mehr Geld zu bewegen, als Sie tatsächlich eingezahlt haben. Es handelt sich dabei quasi um ein Darlehen, dass Ihnen der Broker zur Verfügung stellt. Der Hebel macht den Devisenhandel zu einer besonders lukrativen Form des Tradens. Bei einem Hebel von 1:100 können Sie also bei einer Einzahlung von 100 Euro mit einem Betrag von 10.000 Euro mit anderen Währungen handeln. Zu beachten ist, dass mit zunehmendem Hebel auch das Risiko steigt. Deshalb sollten Einsteiger ihr Forex Trading zunächst nicht auf den höchsten Hebel ausrichten.

Nachschusspflicht

Bewegt sich der Markt gegen den Trader kann es vorkommen, dass der Verlust einer gehebelten Position das vorhandene Guthaben übersteigt. Ist in den Geschäftsbedingungen des Forex Broker eine Nachschusspflicht vorgesehen, muss der Kunde wie der Name sagt Geld nachschießen. Darunter versteht man, dass das ins Minus geratene Handelskonto auf Kosten des Traders ausgeglichen werden muss. Deshalb ist es ratsam beim Vergleich für das Forex Trading auf Broker ohne Nachschusspflicht zu achten. Hierzu zählen beispielsweise Admiral Markets oder ActivTrades.

Spread

Für jedes zur Verfügung stehende Währungspaar gibt der Online Broker auf seiner Handelsplattform einen Ankaufs- und einen Verkaufskurs an. Der Spread stellt die Differenz zwischen dem An- und Verkaufskurs eines Brokers und damit die vom Broker berechnete Gebühr dar. Angegeben wird der Spread mit sogenannten Pips.

Angenommen Sie möchten einen Kauf mit EUR/USD vornehmen und der Chart zeigt einen Kurswert von 1,2000 an. Der Broker wird in diesem Fall zwei Kurse also beispielsweise 1,2002 und 1,2000 angeben. Bei einem Kauf würde Ihnen der Broker in diesem Fall 2 Pips für den Spread berechnen.

Gebühren

Bei den meisten Brokern beschränken sich die Gebühren auf den jeweiligen Spread. Es gibt jedoch auch einige Anbieter, die noch zusätzliche Kommissionen verlangen. Vorsicht: Viele Broker verstecken ihre Gebühren bei Ein- und Auszahlungen. Lesen Sie sich dazu genau unsere Erfahrungsberichte durch, bei denen wir solche Sachen aufdecken und transparent auflisten.

Mindesteinzahlung auf das Handelskonto

Je nach Broker muss bei der Einrichtung des Kontos eine gewisse Mindesteinzahlung geleistet werden. Die Höhe schwankt dabei je nach Anbieter und kann zwischen 5 und 50.000 Euro liegen. Letztendlich macht es aber weniger Sinn, mit 5 Euro zu starten. Um aber tatsächlich mit dem Forex Handel beginnen zu können, sind Mindesteinzahlungen von 1.0000€ ratsam. Nur so können entsprechende Handelsgrößen gehandelt werden und die Vorgaben des Risiko- und Moneymanagement auch tatsächlich effektiv umgesetzt werden. Market Maker verlangen üblicherweise eine Mindesteinzahlung zwischen 100 und 250 Euro. Bei ECN Brokern beginnt die Summe, die zur Eröffnung eines Handelskontos notwendig ist in der Regel bei 1.000 Euro. Zudem bieten die Broker beim Forex Trading unterschiedliche Kontomodelle an. Wer eine höhere Einzahlung leistet profitiert von zusätzlichen Leistungen wie beispielsweise einem persönlichen Account Manager, risikofreien Trades oder 1:1 Schulungen.

Rohstoffe

Bei den meisten Forex Brokern können mittlerweile auch Rohstoffe als CFD gehandelt werden. Möchten Sie sich nicht alleine auf den Devisenhandel beschränken, sollten Sie einen Broker wählen, welcher auch den Handel mit Rohstoffen ermöglicht. Am weitesten verbreitet ist auf dem Forex Markt der Handel mit CFD auf Öl, Gold und Silber.

Kostenloses Demokonto

Die Mehrzahl der Forex Broker in unserem Vergleich bietet Ihnen die Möglichkeit zur Eröffnung eines Demokontos. Auf diese Weise können Sie sich ohne jedes Risiko eigene Forex Trading Erfahrungen sammeln und sämtliche Funktionen des Brokers ausführlich testen. Bei einigen Demokonten gilt eine zeitliche Befristung nach derene Ablauf sie automatisch geschlossen werden. Die Frist beträgt je nach Broker zwischen zwei und vier Wochen. Wichtig bei einem Forex Demokonto ist, dass der Handel unter realen Marktbedingungen abgebildet wird. Nur so können Trader sich ein korrektes Bild vom Broker machen. Zudem sollten natürlich alle Funktionen der Handelsplattform uneingeschränkt zur Verfügung stehen.

Empfehlenswert ist vor allem das kostenlose Demokonto von FXPro. Dieses bietet ein virtuelles Startkapital von 500.000 Euro, welches sich bei Bedarf noch aufstocken lässt. Das Demokonto verzichtet auf eine zeitliche Begrenzung und ermöglicht einen Zugang über alle Varianten der Handelsplattform. Ideal auch für erfahrene Händler, die neue Forex Trading Strategien vorab risikolos testen möchten.

Maximaler Bonus

Zwischen den einzelnen Forex Brokern herrscht ein harter Wettbewerb. Viele Anbieter werben deshalb mit einem Bonus um neue Kunden. In den meisten Fällen erhalten Sie auf Ihre erste Einzahlung einen gewissen Prozentsatz als Gutschrift auf das Kundenkonto. Bevor der Bonus wieder ausgezahlt wird, müssen damit in der Regel einige Handelsumsätze getätigt worden sein.

Ein guter Forex Bonus zeichnet sich nicht nur durch seine Höhe aus. Vielmehr sollte beim Broker Vergleich auf möglichst kundenfreundliche Bedingungen geachtet werden. So sollte das erforderliche Handelsvolumen maximal 10.000 Euro pro 1 Euro Bonus betragen. Wichtig ist außerdem, dass der Bonus möglichst direkt nach der Eröffnung eines Handelskontos gutgeschrieben wird und der Forex Broker keine Einschränkungen bezüglich der Einzahlungsmethoden macht. Nach meinen Forex Trading Erfahrungen bietet beispielsweise der Broker AvaTrade einen sehr fairen Bonus. Die Mindesteinzahlung ist mit 100 Euro sehr gering und auch die Bedingungen fallen sehr moderat aus.

AVA Trade Forex Bonus

Der Bonus wird direkt nach der Verifizierung des Kunden auf dem Handelskontos gutgeschrieben. Für eine Auszahlung gelten die üblichen Bedingungen (10.000 Euro/ 1 Euro Bonus).

Das sollte Ihnen ein guter und seriöser Broker in jedem Fall bieten:

  • Möglichst geringe Mindesteinzahlungen
  • hoher Hebel für eine möglichst geringe Eigenkapital-Anforderung an den Trader
  • bedienerfreundliche Handelsplattform mit zuverlässigen Chart-Tools
  • kostenloses Demokonto ohne besondere Bedingungen und Verpflichtungen
  • Bonus für Neukunden im Forex Handel
  • Zusätzliche Funktionen zum Austausch mit anderen Tradern

Mit unserem Vergleich finden Sie für alle Bereiche den passenden Broker. Profitieren Sie dabei von umfassenden Tests und den Erfahrungen anderer Trader, um auf dem Devisenmarkt erfolgreich zu bestehen.

forex trading

Market Maker oder STP/ECN Broker

Broker bieten für ihre Kunden unterschiedliche Marktmodelle für das Forex Trading an. Während einige Broker die Kurse selbst stellen, leiten andere die Aufträge direkt an einen Bankenpool weiter oder verbinden ihre Kunden mit einem Trading-Netzwerk. Bei einem Forex Trading Vergleich sollte deshalb genau darauf geachtet werden, welche Konditionen ein Broker bietet und welches Marktmodell zugrunde liegt.

Market Maker stellen die Kurse selbst

Ein Großteil, der in Europa arbeitenden Broker sind Market Maker. Forex Broker die als Market Maker auftreten werben sehr oft mit geringer Mindesteinzahlung und einem kommissionsfreien Handel. Bei diesem Marktmodell werden die Orders der Kunden nicht an Banken weitergeleitet, sondern durch den Broker selbst ausgeführt. Die Ankaufs- und Verkaufskurse werden durch den Broker zur Verfügung gestellt. Somit stellt dieser sowohl das Angebot, als auch die Nachfrage. Hinter der Handelsoberfläche werden Kauf- und Verkaufsaufträge der Kunden gegeneinander ausgeführt. Ihr Geld verdienen Market Maker in der Regel ausschließlich durch den Spread. Die Spreads sind bei den meisten Anbietern fest und weiter als bei anderen Brokertypen.

Unterschiede zwischen ECN- und STP-Brokern

STP-Broker sind hierzulande ebenfalls recht weit verbreitet. Die Abkürzung STP steht für „Straight Through Processing“, was übersetzt soviel wie „sofortige Durchleitung“ bedeutet. Die Kundenaufträge werden also ohne Umweg an einen Banken- oder Liquiditätspool weitergeleitet.

Idealerweise konkurrieren dabei mehrere Banken um einen Auftrag. Ausgeführt wird die Order dann immer zum für den Kunden besten Preis. Wie gut die Kurse sind, hängt bei diesem Marktmodell immer von der Qualität des Liquiditätspools ab. Enthält dieser nur wenige oder gar nur eine einzige Bank gibt es gegenüber den Market Makern kaum Vorteile. Vom Prinzip her ist der Liquiditätspool mit einer Wertpapierbörse vergleichbar, an welche Online Broker die Aufträge ihrer Kunden weiterleiten. Bei STP Brokern sind die Spreads in der Regel variabel, weshalb bei einigen Anbietern noch Kommissionsgebühren berechnet werden.

Forex Trading bei ECN-Brokern ab 0,0 Pips

ECN-Broker gehen beim Forex Trading noch einen Schritt weiter. Die Kunden werden hier direkt in ein Liquiditätsnetzwerk eingebunden. Zu dem Netzwerk gehören neben Banken auch andere private Trader. Sämtliche in das Netzwerk eingebundene Teilnehmer können Aufträge direkt in ein Orderbuch einstellen. In diesem lassen sich die Orders jederzeit nachvollziehen. Ersichtlich ist unter anderem die Markttiefe sowie zu welchem Kurs ein Währungspaar ge- bzw. verkauft wurde. Zudem wird angezeigt wie viele Einheiten zu diesem Kurs angeboten oder nachgefragt werden.

Bei den meisten ECN-Brokern fallen keine Spreads an. Da der Broker keine Veränderungen an den Kursen vornimmt werden Einnahmen ausschließlich aus Kommissionen erzielt. Die Forex Trading Erfahrungen zeigen, dass sich ECN-Broker vor allem bei einem größeren Handelsvolumen lohnen.

Vom Online Broker Vergleich bis zum erfolgreichen Trade – Profitieren Sie von unseren Expertentipps

Besonders wenn Sie erstmals am Forex Handel teilnehmen, ist die richtige Unterstützung von erfahrenen Tradern sehr wichtig. Für ein erfolgreiches Trading ist es wichtig, dass Sie sich auch mit Themen wie Risikomanagement, kreditfinanzierter Devisenhandel und dem Entwickeln von neuen Strategien beschäftigen. Wir zeigen Ihnen auch, auf welche Handelssignale Sie besonders achten sollten und was die Unterschiede zwischen dem normalen Handel, dem Auto Trading und dem Mobile Trading ist.

Auf deutschefxbroker.de finden Sie alle wichtigen Informationen für ein erfolgreiches Trading. Von den wichtigen Grundlagen bis hin zu den verschiedenen Forex Strategien geben wir Ihnen hilfreiche Tipps, auf denen Sie Aktivitäten im Devisenhandel aufbauen können. Um einen objektiven Überblick zu erhalten, finden Sie bei uns neben dem Forex Vergleich umfangreiche Test- und Erfahrungsberichte zu den verschiedenen Brokern.

Neben dem Handel mit Währungspaaren ermöglichen viele Broker auch den Handel mit CFD, Rohstoffen, binären Optionen oder Aktien. Auch hierzu erhalten Sie auf unserer Plattform alle wichtigen Informationen. Somit stehen Ihnen oftmals mit nur einem Handelskonto verschiedene Märkte offen.

Wir haben die verschiedenen Broker und ihre zugehörigen Angebote getestet und verglichen. Gerne informieren wir Sie hier über die  Angebote der regulierten Broker aus Deutschland, aus Europa, aus Asien und aus den USA!

 

Finden Sie den besten Forex Broker

 

Folgen Sie DEUTSCHE FOREX BROKER auf: 

Facebook | TwitterGoogle + |  Pinterest | Youtube | Linkedin Slideshare

¤ Forex Broker Vergleich – Jetzt deutsche Anbieter vergleichen was last modified: Februar 10th, 2016 by Deutsche Forex Broker