XTB Spreads 2020 » Kosten und Gebühren beim Forex & CFD Broker!

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 18.02.2020


reco-ribbon
  • Konto ab: 0 €
  • Kosten: A+
  • Min. Handels­summe: 0,01
Jetzt zum Testsieger XTB CFD Service - 77% verlieren Geld
XTB ist ein CFD- und Forex-Broker mit zahlreichen Niederlassungen in verschiedenen Ländern. Seit 2002 bietet das polnische Unternehmen ein umfassendes Angebot im Bereich der Indizes, Aktien, Rohstoffe und Kryptowährungen. Es gibt mehr als 3.000 CFDs, über 1.500 Aktien sowie 50 ETFs. Der Anbieter wirbt mit niedrigen Spreads und Kommissionen. Eine Mindesteinzahlungssumme existiert nicht. Neben einem Demokonto wählen Kunden aus drei verschiedenen Kontomodellen. XTB bietet Einsteigern und Profis Tradingoptionen. Die XTB Spreads sowie weitere Gebühren hängen von dem gewählten Kontotyp und dem Markt ab.
  • Zur Wahl stehen die Kontomodelle Basic, Standard und Pro. Ein Demokonto bietet sich für Einsteiger an.
  • Die XTB Forex Spreads und Gebühren variieren. Sie hängen vom Kontotyp ab.
  • Beim Basic-Konto rechnen Sie mit einem fixen, beim Standard-Konto mit einem variablen Spread.
  • Bei Profi-Accounts fallen geringere Spreads an. Es kommen zusätzliche Gebühren beim Eröffnen und Schließen einer Position auf den Trader zu.
Jetzt zum Testsieger XTBCFD Service - 77% verlieren Geld

Welche Gebühren fallen beim Traden bei XTB an?

Das Angebot an Forex- und CFD-Brokern ist groß. Bei XTB handeln Sie CFDs auf Bitcoin, Ethereum und Litecoin sowie Forex auf beliebte Währungspaare wie EUR/USD, DAX/Dow Jones und Gold/Silber. Verschaffen Sie sich bei jeder Kontoeröffnung einen detaillierten Überblick über die verschiedenen Handelsgebühren. Bei einem Brokervergleich erhalten am Trading interessierte Personen wichtige Informationen. Das Kontomodell entscheidet über die von Ihnen zu zahlenden Gebühren. Für Einsteiger mit kleinen Anlagesummen erweist sich das Basic-Konto als geeigneter, da es fixe XTB-Spreads bietet. Die Gebühren für den Handelseinstieg verändern sich nicht. Bei größeren Handelskonten empfiehlt sich das Standard-Konto mit einem variablen Spread. Die Auswahl hängt vom Tradingtyp und von der Handelszeit ab.

Was bedeutet Spread?

Der Begriff Spread bezeichnet beim Trading die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufskurs von Vermögenswerten. Beim Forex- und CFD-Handel mit Derivaten ist der Spread ein wichtiger Faktor. Market Maker, Broker und andere Anbieter verrechnen ihre Tätigkeit über den Spread. Der Bid-Ask-Spread spiegelt das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage wider. Bei beliebten Währungspaaren wie EUR/USD ist der Spread geringer als bei ausgefallenen Währungspaaren. Liegen die Kauf- und Verkaufspreise dicht beieinander, ist der Markt eng. Die Spreads sind Gebühren, die für einen Trade anfallen. Bei manchen Brokern zahlen Sie zusätzlich eine Kommission. Bei diesen fallen die Spreads gering aus. Kosten und Gebühren bei XTB

Profi-Konten mit geringem Spread und Kommission

Professionelle Trader setzen bei größeren Beträgen auf das Pro-Konto. Im Vergleich ist der Spread geringer als beim Standard-Konto. Pro Transaktion berechnet der Broker eine Kommission. Für das Eröffnen der Konten und für die Kontoführung zahlen Sie nichts. Die Einzahlung per PayPal, Kreditkarte oder Sofortüberweisung ist kostenfrei. Weitere Gebühren fallen für das Auszahlen von Beträgen unter 200 Euro/US-Dollar an. Bei allen Konten berechnet XTB eine Inaktivitätsgebühr in Höhe von 10 Euro pro Monat, wenn Sie mehr als 365 Tage inaktiv waren. Bei den Profikonten wählen Kunden aus den Optionen Professional Flat Fee und der Premium-Version dieses Kontotyps. Für diese fällt eine fixe monatliche Gebühr in Höhe von 199 Euro an. Erteilen, streichen oder ändern Sie einen Auftrag online oder geben dies telefonisch in Auftrag, fallen bei XTB keine zusätzlichen Kosten an.

Für Einsteiger: Basic-Konto mit fixen Spreads

Das Basic-Konto eignet sich für Trading-Anfänger, die mit geringen Beträgen handeln. Die XTB-Spreads bei dieser Variante sind fix. Sie fallen im Vergleich mit den anderen beiden Kontentypen am größten aus. Wichtig bei der Auswahl des Kontos ist, dass der Spread zum Anlagehorizont passt. Bei längerfristigen Anlagen lohnt es, sich mit den Konditionen dieses Kontos vertraut zu machen. Für den Handel mit Währungspaaren wie USD/JPY, GBP/USD und EUR/USD bietet XTB eine gute Auswahl. Der niedrigste Spread liegt bei 1,6 Pips. Beim Devisenhandel ist der maximale Hebel für professionelle Kunden 1:200. Bei privaten Anlegern liegt dieser bei maximal 1:30. Bevor Sie den Hebel auswählen, bedenken Sie, dass das Risiko, schnell viel Geld zu verlieren, hoch ist. 77 Prozent der Anleger verlieren Geld beim CFD-Handel bei XTB. Der Handel erfolgt über die Plattform xStation 5 und MetaTrader 4. Derzeit (Stand: November 2019) steht das Basic-Konto nicht für neue Nutzer zur Verfügung. Daher wählen Sie bei einer Erstregistrierung aus den Standard- und Pro-Konten von XTB. Um sich mit dem Trading bei XTB vertraut zu machen, empfiehlt sich ein Demokonto. Ein umfangreiches Ausbildungsprogramm unterstützt Sie beim Handel mit Forex und CFDs.
Jetzt zum Testsieger XTBCFD Service - 77% verlieren Geld

Handeln über Market Maker mit dem Standard-Konto

Zu den handelbaren Instrumenten dieses Kontotyps gehören CFDs auf:
  • Kryptowährungen,
  • Devisen,
  • ETFs,
  • Indizes,
  • Aktien,
  • Rohstoffe,
  • Echte Aktien und
  • Echte ETFs.
Das Konto unterliegt dem Market-Maker-Modell. Hierbei ist der Broker der Market Maker. Sie handeln circa 50 Währungspaare. Die Spreads bei XTB im Standard-Konto sind variabel. Bei Kryptowährungen nimmt der Broker keine zusätzliche Kommission. Der minimale XTB-Spread liegt bei 0,00008. Für ETFs und Aktien zahlen Kunden mindestens 10 Euro oder 0,12 Prozent. Bei CFDs auf Aktien und ETFs starten die Gebühren ab 0,08 Prozent. Die Mindestgebühr beträgt acht Euro. Für Kleinanleger ist die Mindestlotgröße ein wichtiger Faktor. Die Order beim Standard-Konto beträgt mindestens 0,01 Lots. Die Umsetzung der Aufträge erfolgt mit Instant oder Marktausführung. Die Option besteht, dass der Broker Orders an einen Pool weiterleitet. Beim Handel auf Devisen, Indizes, Rohstoffen und Kryptowährung fallen keine Transaktionsgebühren an. Das Kontomodell arbeitet ohne Nachschusspflicht, sodass keine weiteren Kosten im Nachhinein auf Sie zukommen. Sie traden über die Handelsplattformen xStation, MT4 und AgenaTrader. XTB Forex Trading

Pro-Konto für professionelle User

Im Vergleich zum Standard-Konto sind die Spreads beim Pro-Konto geringer. Die Aufträge setzt XTB via Marktausführung um. Der Spread auf diesem Konto ist der Markt-Spread. Der minimale Spread liegt bei 0,00001. Er entspricht 0,1 Pip. Die Mindestorder beträgt wie beim Standard-Konto 0,1 Lots. Da die Marktausführung direkt erfolgt, beachten User, dass für den Trade eine Kommission anfällt. Handeln Sie mit Rohstoffen, Devisen oder Indizes zahlen Sie pro Lot 3,50 Euro. Sie fällt beim Öffnen und Schließen jeder Position an. Bei Kryptowährungen zahlen Sie je Transaktion Gebühren in Höhe von 3,50 Euro. Beim Pro-Konto verrechnet XTB eine Mindestgebühr von mindestens acht Euro (ab 0,08 Prozent) für den Handel mit Aktien CFDs und ETF CDFs. Vergleichen Sie die Konten miteinander, kalkulieren Sie die Kommission mit ein, um abzuschätzen, ob dieses Konto Ihren Bedürfnissen entspricht. Trader, die mit hohen Beträgen handeln favorisieren dieses Konto. Wie beim Standard-Konto setzen Sie das automatisierte Handeln über dieses Konto um. Ihnen stehen die Handelsplattformen AgenaTrader, xStation und MT4 zur Verfügung. Diese wenden Sie über:
  • Desktop,
  • Web,
  • Tablet,
  • Smartwatch und
  • Smartphone
an.
Jetzt zum Testsieger XTBCFD Service - 77% verlieren Geld

Welches Konto ist das Richtige?

Welches Konto für Sie passt, lässt sich nicht pauschal beantworten. Für Einsteiger empfiehlt sich ein Demokonto. Damit machen Sie sich mit der Handelsplattform vertraut, bevor Sie mit echtem Geld handeln. Für die Nutzung bezahlen Sie keine Gebühren. Sie setzen virtuelle Beträge und behalten Ihr echtes Vermögen. Um zu Traden, lädt der Anbieter Ihr Konto mit 10.000 virtuellen Euro auf. Sie probieren alle Funktionen ohne Risiko aus. Sie testen unterschiedliche Strategien und optimieren diese bei Bedarf. Die Laufzeit ist begrenzt auf 30 Tage. Beim Demokonto handeln Sie mit sämtlichen CFDs und Forex. Wählen Sie später ein Live-Konto aus, setzen Sie auf das Modell, das sich für ihre Handelsaktivität als geeignet erweist. Beim Standard-Konto rechnet der Broker über Spreads ab. Das Pro-Konto finanziert sich über geringe Spreads zuzüglich einer Kommission. Setzen Sie wenige Orders, erscheint ein Konto sinnvoll, das höhere Spread aufweist. Aktive Profis wählen das Pro-Konto mit günstigen XTB-Spreads. Hinzu kommt eine Kommission von 0,8 Prozent oder mindestens acht Euro je Eröffnung und Schließung.

Live-Konto bei XTB eröffnen

Nachdem Sie sich eingehend über die Konditionen und Spreads bei XTB informierten, wählen Sie das gewünschte Kontomodell aus. Die Eröffnung des Live-Kontos erfolgt bequem über die Webseite des Anbieters. Dazu klicken sie auf den Button „Live-Konto“ unter dem Standard- oder Pro-Konto. Sie geben Ihre E-Mail-Adresse ein und weitere geforderte Daten. Um das Konto zu legitimieren, prüft XTB Ihre Identität. Dazu benötigen Sie einen gültigen Reisepass oder den Personalausweis. Auf folgende Wege bestätigen Sie Ihre Personalien:
  • Hausbank,
  • Postident-Verfahren bei der Postfiliale,
  • beglaubigte Ausweiskopie vom Notar und
  • Postident-Verfahren an Ihrer Haustür.
XTB ist ein zu 100 Prozent regulierter Broker. Das Verfahren dient Ihrer Sicherheit. Nach der Legitimierung sehen Sie Ihr Handelskonto im Bereich „Mein XTB“ ein. Für das Log-in verwenden Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr persönliches Passwort. Das Angebot von XTB ist ausschließlich für CFD- und Forex-Trader interessant. Der klassische Börsenhandel von Anleihen, Aktien, Zertifikaten und Optionsscheinen findet beim Broker nicht statt. Kontoeröffnung bei XTB

Fallen neben den Spreads Gebühren für das Ein- und Auszahlungen an?

Um den ersten Trade durchzuführen, benötigen Sie Kapital. Dieses zahlen Sie auf Ihr Handelskonto bei XTB ein. Möglich ist die Zahlung per Banküberweisung, Sofortüberweisung, PayPal und Kreditkarte. Für die Einzahlung fallen keine Gebühren an. Jedoch zahlen Sie eventuell Gebühren bei Ihrer Hausbank. Setzen Sie sich dazu vorab mit Ihrer Bank in Verbindung, um die Kosten zu prüfen. Bei der Zahlung mit PayPal zahlen Sie in Euro oder US-Dollar. Bei der Sofortüberweisung steht lediglich die Einzahlung von Euro zur Verfügung. Zahlungsoptionen über Skrill, Neteller oder eWallets gibt es nicht. Die Einzahlung nehmen Sie über Ihren „Mein XTB“- Kontobereich vor. Bei den Auszahlungen erhebt XTB eine Gebühr für Beträge unter 200 Euro. Hier zahlen Sie zehn Euro. Bei Beträgen über 200 Euro ist die Auszahlung kostenfrei. Die Auszahlung nehmen Sie über den Kundenbereich über das Auszahlungsformular vor. Bei Einzahlung in Fremdwährungen fällt eine Währungsumrechnungsgebühr an.
Jetzt zum Testsieger XTBCFD Service - 77% verlieren Geld

Der Broker XTB näher beleuchtet

XTB gehört zu den wichtigsten Forex- und CFD-Brokern weltweit. Mehr als 500 Mitarbeiter betreuen über 200.000 Kunden. Das polnische Brokerhaus zeichnet sich durch seinen individuellen Service, die langjährige Erfahrung und die wegweisende Technologie aus. Die Gründung erfolgte 2002 in Warschau. Zur Auswahl stehen mehr als 3.000 Finanzinstrumente. XTB bietet ein umfangreiches Portfolio an Aktien, Derivaten, Indizes, ETFs, Rohstoffen und Kryptowährungen. Hinzu kommen ETF CFDs und Aktien CFDs. Der Broker unterscheidet sich von anderen Mitbewerbern durch seine Spezialisierung auf Forex und CFDs. XTB betreut seine Kunden professionell. Der Onlinebroker bietet ein großes Ausbildungsangebot, Demo-Konten und moderne Handelsplattformen. Der Anbieter agiert seit 14 Jahren am Markt. Er stieg mit seiner langjährigen Erfahrung zum viertgrößten CFD- und Forex-Broker auf. Das Unternehmen besitzt Niederlassungen in 12 Ländern darunter Frankreich und Großbritannien. 2008 eröffnet die Niederlassung in Deutschland. Seither betreut ein deutschsprachiger Kundendienst Trader im Bundesgebiet. Die Regulierung erfolgt durch die Aufsichtsbehörden KNF, CMB, und FCA. Die Sicherheit Ihrer Einlagen garantiert die getrennte Aufbewahrung der Kundengelder von den Firmengeldern. Bei jeder Neuanmeldung erfolgt eine Legitimierung der Person, um Betrugsfälle zu vermeiden. Laut XTB sind die Kundeneinlagen in Höhe von bis zu 3.000 Euro zu hundert Prozent und Einlagen, die bis zu einem Betrag von 22.000 Euro darüber hinausgehen zu 90 % abgesichert. Der Broker XTB Die Vorteile von XTB im Überblick:
  • über 3.000 Finanzinstrumente: echte Aktien, echte ETFs, CFDs und Forex auf Kryptowährung, Rohstoffe, Indizes, ETFs und Aktien
  • keine Swaps (Übernacht-Finanzierungskosten) auf Indizes und Rohstoffe wie Kaffee, Zucker, Öl und Kakao
  • fortschrittliche Trading-Software
  • keine Requotes
  • niedrige Spreads ab 0,1 Pip (Pro-Konto)
  • Hebel bis 1:30
Jetzt zum Testsieger XTBCFD Service - 77% verlieren Geld

Fazit: XTB Pro-Konto eignet sich bevorzugt für größere Konten

Derzeit wählen Sie beim Anbieter XTB zwischen dem Standard- und Pro-Konto. Das Basis-Konto steht bereits angemeldeten Nutzern weiterhin zur Verfügung. Die Modelle unterscheiden sich bei den XTB-Spreads. Bei beiden Konten liegt die Mindestlotgröße bei 0,1 Lots. Für das Führen des Kontos berechnet XTB keine zusätzlichen Kosten, sofern Sie innerhalb eines Jahres mindestens einmal handeln. Verzichten Sie darauf, fällt eine monatliche Inaktivitätsgebühr an. Die Spreads bei XTB sind beim Pro-Konto wesentlich geringer als bei dem Standard- oder Basic-Konto. Kalkulieren Sie jedoch eine Kommission ein. Das Basic-Konto verfügt über fixe Spreads, wohingegen das Standard-Konto mit variablen Spreads aufwartet. Der Handel erfolgt über den MetaTrader 4, die xStation 5 oder den AgenaTrader. Als Entscheidungshilfe für das passende Konto bietet sich ein Brokervergleich an. Sie passen die Bedürfnisse an das Konto an Ihre jeweilige Tradingstrategie an. Für professionelle Nutzer mit hohen Handelsvolumina eignet sich das Pro-Konto. Erfahrende Händler setzen auf das kommissionsfreie Standard-Konto. Nachdem XTB die Basis-Konten nicht mehr anbietet, besteht keine Option für neue Mitglieder, auf fixe Spreads zu setzen. Hier fehlt eine geeignete Alternative. Bei XTB handeln Sie ausschließlich CFDs und Forex. Sie wählen aus 3.000 Finanzinstrumenten, darunter CFDs und Forex auf Kryptowährung, Rohstoffe, Indizes, ETFs und Aktien. Der Anbieter offeriert moderne Trading-Software für Smarthone, Smartwatch und Tablet. Vorteilhaft ist, dass es weder Requotes noch eine Nachschusspflicht gibt.
Jetzt zum Testsieger XTBCFD Service - 77% verlieren Geld
Bilderquelle:
  • www.shutterstock.com