VertrauenswürdigGeprüftSicher

FXFlat Erfahrungen: Darum ist FXFlat kein deutscher FX-Broker

Unser Testsieger in der Kategorie CFD
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Kostenloses Demokonto
  • Deutschsprachiger Kundensupport
Jetzt zum CFD Testsieger XTB!

FXFlat ist ein deutsches Unternehmen mit Sitz in Ratingen (Nähe Düsseldorf). Auch wenn es auf den ersten Blick so scheint, als seinen durch FXFlat Erfahrungen mit einem echten deutschen Forex-Broker möglich, trügt dieser Eindruck. FxFlat ist ein sogenannt Finanzkommissionär. Das bedeutet, das Unternehmen erwirbt oder veräußert Finanzinstrumente im eigenen Namen für fremde Rechnung (die des Kunden). Dementsprechend handelt es sich nicht um ein reines Brokerage-Angebot, sondern FxFlat vermittelt die Finanzdienstleistung von anderen.

Das Unternehmen arbeitet im CFD-Bereich eng mit der britischen Gain Capital Group zusammen. Das Unternehmen ist bekannt dafür, hochwertiges Brokerage von sogenannten Introducing Brokern vermitteln zu lassen.

  • Registriert bei der BaFin
  • Zwei verschiedene Kontomodelle
  • Handelsangebot mit rund 8.500 Basiswerten
  • Market Maker und Introducing Broker

Weiter zum Broker FXFlat

Die Fakten zu FXFlat auf einem Blick

  • Regulierung durch die BaFin
  • Mindesteinzahlung 200 Euro
  • Spreads ab 0.9 bei Devisenkassageschäft, ab 0,9 über CFDs
  • Fünf verschieden Kontomodelle
  • Trading bei britischem Broker
  • Maximaler Hebel von 30:1
  • PayPal, Visa & MasterCard, Überweisung, Skrill, SofortÜberweisung, iDEAL
Ein Blick auf die Website von FXFLAT

Ein Blick auf die Website von FXFLAT

Das Handelsangebot von FXFlat ist recht groß

Wer bei FXFlat CFD und Forex traden möchte, muss hinsichtlich der zugrundeliegenden Basiswerte kaum Abstriche machen. Das Unternehmen erlaubt es aktuell, bis zu 8.500 unterschiedliche Underlyings zu nutzen. Welche genau in Frage kommen, hängt allerdings auch von dem gewählten Konto ab. Je nachdem unterscheidet sich die Auswahl nämlich deutlich.

Der Broker bietet nämlich verschiedene Finanzprodukte an:

  • Futures
  • CFDs
  • Forex Spot
  • Forex über CFDs

Am größten ist die Auswahl beim Trading mit CFDs. Hier deckt der Broker die üblichen Assetklassen ab. Er ermöglicht also das Trading von Indizes, Aktien, Rohstoffen, Währungen und Kryptowährungen. Zudem hat FXFlat auch CFDs auf Zinsen im Angebot.

Hinsichtlich der Auswahl ist das Angebot durchaus etwas wechselhaft. So hat FXFlat deutlich mehr Währungspaare im Programm als der Großteil der Konkurrenz. Aktuell können Trader auf mehr als 100 Währungspaare setzen. Ein vergleichbares Angebot findet sich sonst nur sehr selten. Trader können aus vielen Exoten wählen, aber auch häufig gehandelte Währungspaaren aus anderen Ecken der Welt sehr gut handeln. Hier ist FXFlat sehr vorbildlich.

Auf der anderen Seite bietet der Broker derzeit nur Bitcoin als Underlying aus dem Bereich der Kryptowährungen. Dies kann allerdings auch der Qualität der Kursstellung geschuldet sein. Viele Broker sind bei anderen Kryptowährungen vorsichtig, weil die Kurse nicht immer zuverlässig sind. Bei den anderen Assetklassen erlaubt sich FXFLAT keine Blöße und die Auswahl an Indizes und Aktien ist durchaus sehenswert und ausreichend.

Weiter zum Broker FXFlat

FXFlat Erfahrungen: MetaTrader und Alternativen

Auch wenn es inzwischen sogar möglich ist, FXFlat Broker für CFDs zu nennen, steht außer Frage, dass die Ratinger ein glückliches Händchen für die richtigen Partner haben. Deswegen können Kunden aus verschiedenen hochwertigen Handelsplattformen und Erweiterungen wählen. Derzeit ist das Trading mit den folgenden Softwares möglich:

  • MetaTrader 4
  • MetaTrader 5
  • AgenaTrader

MetaTrader 4 und MetaTrader 5 gehören zu den beliebtesten Trading-Plattformen, die von Privatkunden genutzt werden können. Sie überzeugen vor allem durch ihre Chartanalyse, viele Möglichkeiten der Individualisierung und des automatisierten Tradings. Beide Trading-Softwares lassen sich bei den meisten Brokern für CFD- und Forex-Trading finden. Der MetaTrader 4 ist dabei vor allem unter Forex-Tradern beliebt, der MT5 erweitert die Möglichkeiten deutlich und ist deswegen gerade für das CFD-Trading für viele die beste Wahl.

Der AgenaTrader ist ein exklusives Angebot, das sonst nur noch von CapTrader angeboten werden darf. Er hebt die Chartanalyse für viele Trader noch einmal auf ein höheres Niveau und ermöglicht es, viele Statistiken auszulesen. Für viele stellt er eine leistungsstarke Alternative zu den Handelsplattformen von MetaQuotes dar.

Außerdem hat FXFlat auch den StereoTrader im Angebot. Dabei handelt es sich um eine Weiterentwicklung, die sowohl mit dem MetaTrader 4 als auch mit dem MetaTrader 5 funktioniert und die beliebten Handelsplattformen um weitere Funktionen ergänzt. So verändert es das Layout und hat einige Besonderheiten für Scalper an Bord. Trader erhalten zudem mehr Statistiken für vergangene Trades und können so leichter Verbesserungsansätze finden.

fxflat erfahrungen

Mobil traden auf hohem Niveau möglich

FXFlat ermöglicht das Trading per MetaTrader 4 und 5. Natürlich ist es Kunden auch möglich, die dazugehörigen Apps zu nutzen. Es gibt also keine reine FXFlat-App, sondern Trader können stattdessen entweder MT4 oder MT5 im AppStore oder bei GooglePlay herunterladen und sich mit ihren Zugangsdaten von FXFlat einloggen. So profitieren sie von der ganzen Erfahrung, die die Entwickler der Handelsplattformen inzwischen mit ihren Apps machen konnten. Gerade kleinere Broker haben sonst häufig das Problem, dass ihre Apps nicht von genügend Menschen genutzt werden und somit zum einen nicht ausführlich getestet wurden, zum anderen jedoch auch schlicht das Budget nicht vorhanden ist.

Etwas bedauerlich ist allerdings natürlich, dass die Erweiterung SteroTrader und AgenaTrader nicht per App erhältlich ist. Wer die zusätzlichen Funktionen nutzen möchte, ist also nach wie vor auf seinen PC oder Laptop angewiesen. Trader haben jedoch natürlich dennoch die Option, unterwegs auf die Apps von MetaQuotes zurückzugreifen. Dennoch ist dies ein kleiner Wermutstropfen bei unserer FXFlat Bewertung.

Die beiden MetaTrader machen es jedoch kaum notwendig, Abstriche zu machen. Auch auf Tablets und Smartphones ist für die Bildschirmgröße eine erstaunlich genaue Chartanalyse möglich. Außerdem haben Trader viele unterschiedliche Orderarten und -zusätze zur Verfügung und können zudem von Nachrichten und Tools profitieren. Auf diese Weise behalten Kunden von FXFlat jederzeit die Kontrolle über ihre Positionen und das Trading und können auch von unterwegs schnell und zuverlässig reagieren. Für Trader ist eine solche App deswegen unverzichtbar.

Weiter zum Broker FXFlat

Kontomodelle beim FXFlat Broker

Leider sind die Kontomodelle bei FXFlat alles andere als leicht zu durchschauen. Dies mag auch dem Umstand geschuldet sein, dass es keinen Zeitpunkt gibt, an dem FXFlat CFD Trading offiziell „ausgliedert“. Hier fehlt die Transparenz doch ganz erheblich. So gibt es auf der einen Seite ein deutsches Konto, auf der anderen Seite jedoch auch bei einem „GB Konto“ den Verweis auf das Konto von Gain Capital.

Wer ein Konto eröffnen möchte, stellt fest, dass FXFlat die Kontomodelle vor allem an dem Angebot der Finanzprodukte festmacht:

  • CFDs und Spot-Forex
  • CFDs, Spot-Forex und EUREX-Futures
  • CFDs, Spot-Forex und CME-Futures
  • Alle der genannten Finanzprodukte

Mit Ausnahme der Tatsache, dass sich dadurch die gehandelten Finanzprodukte natürlich in Art und Anzahl unterscheiden können, wird jedoch nicht klar, welche Unterschiede zwischen allen Account-Typen bestehen.

Auch wird nicht immer klar, welche Funktion FXFlat einnimmt. So gibt es zusätzlich auch ein deutsches und britisches Konto. Trader sind also entweder Kunden der Gain Capital mit Sitz in Großbritannien oder die von FXFlat. Dieser sichert Interessierten nämlich zu, zwischenzeitlich im CFD-Handel als Marketmaker aufzutreten.

Insgesamt wäre es sehr lobenswert, wenn FXFlat hier etwas klarer kommunizieren würde, unter welchen Bedingungen und in welchen Kontomodellen Trader welche Art von Finanzprodukt handeln könnten. Interessenten sollten den Kundenservice kontaktieren, um mehr Klarheit in die einzelnen Arten zu bringen und so das Konto zu finden, das für sie optimal geeignet ist.

fxflat test

Gebühren und Kommissionen transparent

Die Kosten von FXFlat sind grundsätzlich fair und können auch mit vielen Konkurrenten sehr gut mithalten:

  • Forex ab 0.9 Pips
  • Index DAX30 ab 0.9 Punkten
  • EU-Aktien-CFDs ab 0,9 %
  • USA-Aktien-CFDS ab 4 Cent/Aktie

Damit bewegt sich der Broker auch über verschiedene Assetklassen hinweg in einem fairen Bereich. Lediglich das Forex-Trading ist im Vergleich zu vielen anderen Brokern, die sich an semi-professionelle Kunde richten, etwas teuer.

Die Finanzierungskosten beträgt den Libor abzüglich oder zuzüglich 2,5 %. Damit bietet FXFlat sehr günstige Konditionen und eignet sich so auch gut für Swingtrader.

Lobenswert ist zudem, dass der Broker einen Rechner anbietet, mit dem Interessierte die FXFlat Gebühren für einen bestimmten Trader anzeigen lassen können. Auf diese Weise ist es möglich, dass Interessenten die Kosten für einen Trade schon vor der Anmeldung oder der Nutzung des Demokontos sehr genau ausrechnen können, was natürlich ein enormer Vorteil ist. Hier ist der Broker sehr transparent und verweist auch auf die entsprechende Quelle. Der Broker gibt zudem sogar die Finanzierungskosten an, was ebenfalls ein sehr wichtiger Anhaltspunkt ist.

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass es keine Inaktivitätsgebühren gibt. Ist ein Trader über 30 Tage lang inaktiv, wird das Geld zurück auf sein Referenzkonto gebucht. Es gibt jedoch keine Zwangsgebühr, die das Kontoguthaben von Monat zu Monat schrumpfen lässt und so den aktiven Handel forcieren soll. Viele andere Broker fordern solche Gebühren von ihren Kunden und tragen so dazu bei, dass Gelegenheitstrader zu hohe Kosten haben.

Weiter zum Broker FXFlat

Demokonto ermöglicht umfassenden Test von FXFlat

Nutzer, die noch keine FXFlat Erfahrungen sammeln konnten, können das Angebot des Brokers auch in einem Demokonto genau unter die Lupe nehmen. Er stellt dazu ein Konto mit virtuellem Guthaben zur Verfügung, das Interessenten dann für das Trading nutzen können.

Gerade Einsteiger müssen dabei immer beachten, dass es nicht immer problemlos möglich ist, von den Ergebnissen im Demokonto auf das spätere Trading mit Echtgeld zu schließen. Es gibt viele Marktsituationen, die sich nicht ohne Probleme simulieren lassen, sodass es durchaus sein kann, dass ein Einsteiger im Demokonto sehr erfolgreich ist und mit Echtgeld Verluste hinnehmen muss.

Bei der Anmeldung müssen sich Trader zwischen einer der drei Handelsplattformen entscheiden:

  • MetaTrader 4
  • MetaTrader 5
  • AgenaTrader

Sie haben dann auch die Möglichkeit, die Handelsplattform mit den entsprechenden Add-Ons zu nutzen. Auch dafür können sie sich bei der Wahl der Trading-Software entscheiden, eine Testphase ist jedoch auch noch später möglich.

Es ist zudem grundsätzlich auch möglich, dass Interessenten alle drei Varianten ausprobieren. Dafür sollten sie den Kundenservice kontaktieren und um die Zugangsdaten bitten. Auf diese Weise ist es möglich, die Handelsplattform zu finden, die am Besten passt. Es wäre deswegen sicherlich wünschenswert, wenn diese Option von Beginn an bestehen würde und nicht erst der Support darum gebeten werden müsste.

Um ein Demokonto zu erhalten müssen Trader vergleichsweise viele Daten von sich preisgeben, darunter auch E-Mail-Adresse und Telefonnummer. Auch deswegen ist es nicht möglich, sich einfach direkt für verschiedene Handelsplattformen zu entscheiden.

fxflat tipps

Ein- und Auszahlungsmethoden bei FXFlat sind sehr komfortabel

Bei den Zahlungsmethoden macht kaum ein anderer Broker FXFlat etwas vor. Das Unternehmen hat nicht nur viele unterschiedliche Zahlungsarten im Angebot, sondern diese lassen sich im Rahmen der üblichen Verwendung sogar kostenfrei nutzen.

Der Broker bietet natürlich die Möglichkeit, Geld per Banküberweisung oder Kreditkartenzahlung einzuzahlen. Die Banküberweisung lässt sich zudem per Sofort erheblich beschleunigen. Nutzer, die mit  E-Wallet zahlen möchte, erwartet eine Überraschung: FXFlat ermöglicht nicht nur die Zahlung mit Skrill, sondern auch mit PayPal.

Dieser E-Wallet-Anbieter arbeitet nur selten mit CFD- und Forex-Brokern zusammen, sodass FXFlat hier eine fast schon einzigartige Möglichkeit bietet. Dafür verzichtet FXFlat auf Neteller als Finanzdienstleister, was nicht ganz einleuchtet, wenn Skrill ebenfalls im Angebot ist. Die meisten deutschen Kunden werden darauf allerdings auch verzichten können.

Die Auszahlung findet noch vergleichsweise altmodisch über ein Auszahlungsformular statt. Der Broker sichert allerdings auch zu, die Auszahlungsanforderungen sofort zu bearbeiten. Entsprechend schnell stehen Auszahlungen dann auch zur Verfügung.

Trader müssen auch bei FXFlat beachten, dass das Unternehmen Anti-Geldwäsche-Richtlinien erfüllen muss. Dementsprechend ist eine Verifikation der Daten notwendig. Dank Sitz in Deutschland funktioniert diese über das PostIdent-Verfahren, mit dem viele Interessenten vertraut sein dürften.

Auszahlungen erfolgen zudem ausschließlich auf das Konto, das der Kunde als Referenzkonto hinterlegt hat oder von dem das Geld eingezahlt wurde. Dies erhöht auch die Sicherheit der Kunden, ist jedoch nicht zuletzt ebenfalls eine Vorgabe der Anti-Geldwäsche-Gesetze.

Weiter zum Broker FXFlat

Bildungsangebote für die verschiedenen Kenntnisstände

Trader, die sich bei FXFlat anmelden, können in vielen Fällen von dem Wissen von erfahrenen Analysten und Tradern profitieren. Möglich wird dies durch eine recht umfangreiches Webinar-Angebot, das natürlich in deutscher Sprache zur Verfügung steht. Die Themen wiederholen sich, sodass auf der einen Seite gängige Einsteigerfragen und -probleme behandelt werden. Auf der anderen Seite beinhaltet dies jedoch auch LiveTrading und Analysen, was auch fortgeschrittenen Tradern hilft. Themen sind also unter anderem:

  • Marktausblicke
  • NFP Livetrading
  • Fragen und Antworten für den StereoTrader
  • Forex-Screener Einführung

Je nach Komplexität und Seminar-Reihe haben die Seminare zwei bis drei oder sogar bis zu sieben Termine innerhalb der nächsten Wochen. Entsprechend hilfreich können die Webinare auch im Verlauf sein.

Die Webinare werden teilweise auch aufgezeichnet, sodass sich Trader auch unabhängig von festen Terminen Inspirationen und Informationen erhalten können. Auf diese Weise sind natürlich einige Videos vorhanden, die das Weiterbildungsangebot von FXFlat auch deutlich aufwerten.

FXFlat scheint dabei zudem auch Wert darauf zu legen, tatsächlich hochwertige und hilfreiche Angebote zu machen. Deswegen greift das Unternehmen auch auf das Angebot von Partnern zurück. Trader, die bei FXFlat aktiv sind, können beispielsweise bei tradimo, AlgoCamp oder Statistic-Trading günstigere Konditionen erhalten oder Weiterbildungsangebote sogar kostenfrei nutzen. Lobenswert ist dabei natürlich auch, dass diese Angebote deutlich unabhängiger sind und so auch skeptische Trader die Informationen liefern, die sie gerne hätten.

FXFLAT erhält viele Auszeichnungen

FXFLAT erhält viele Auszeichnungen

Kundenservice für deutsche Trader vorbildlich

Die wohlmöglich größte Stärke von FXFlat ist sicherlich die Tatsache, dass der Broker im Vergleich zur Konkurrenz optimal auf deutsche Kunden vorbereitet ist. Nicht viele CFD-Broker verfügen über eine Niederlassung in Deutschland. Als Konsequenz werden dann im Support keine Muttersprachler beschäftigt, sondern weniger kompetente Mitarbeiter, was die Anfälligkeit für Missverständnisse deutlich vergrößert.

Bei FXFlat ist dies hingegen natürlich nicht der Fall, da das Unternehmen lange Zeit als Introducing Broker nur die Möglichkeit hatten, bei Interessenten durch hervorragenden Service zu punkten. Natürlich steht FXFlat nach wie vor in dieser Tradition und bietet dementsprechend Kundenservice auf viele verschiedene Arten an. Als Kontaktwege stehen die folgenden Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Live Chat zu guten Kontaktzeiten
  • Telefon und Rückruf
  • Besuch in der Filiale
  • E-Mail
  • Post

 

Natürlich finden Interessenten und Kunden dabei jederzeit deutschsprachige Mitarbeiter, sodass Missverständnisse nicht auftreten. Auch alle rechtlichen Dokumente sind ins Deutsche übersetzt, sodass FXFlat zu den wenigen Brokern gehört, die auch für Trader empfehlenswert sind, die Englisch nicht beherrschen.

Eine Besonderheit ist, dass es ohne Probleme möglich ist, die FXFlat-Verantwortlichen in ihrer Filiale in Ratingen zu besuchen. Zudem ist auch lobenswert, dass der Broker es noch ermöglicht, zahlreiche Dokumente per Post zu erhalten und die Kontoeröffnung so abzuwickeln. Für Kunden bietet das Unternehmen zudem auch eine Art Fernwartung an, bei der der Mitarbeiter alles auf dem PC sieht, das auch der Kunde sieht. So ist die technische Problemlösung oder auch der Start bei Trading deutlich leichter möglich.

Weiter zum Broker FXFlat

Regulierung und Einlagensicherung von FXFlat

Die FXFlat ist im Handelsregister eingetragen und die zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) in Bonn und Frankfurt. Trader sollten allerdings das Kleingedruckte bei FXFlat genau studieren. Der Broker wird nämlich auf unterschiedliche Arten tätig.

Zum einen bietet er tatsächlich einige Finanzprodukte an, die er direkt an den Kunden verkauft. Zum anderen behält er sich in vielen Fällen jedoch auch vor, die Dienstleistung von Dritten abwickeln zu lassen. Derzeit arbeitet der Broker zu diesem Zweck mit drei unterschiedlichen Anbietern zusammen:

  • FlatTrader Pro
  • AlphaTrader
  • Trading Station

Sie alle befinden sich in Großbritannien und sind dementsprechend durch die dortige Finanzaufsichtsbehörde FCA reguliert und lizenziert. Das bedeutet auf der einen Seite, dass auch für sie eine Behörde zuständig ist, die als streng und vertrauenswürdig gilt. Auf der anderen Seite können sich durch den Brexit allerdings einige Probleme geben. Dementsprechend ist es sinnvoll, sich damit auseinanderzusetzen, wer welche Dienstleistung letztlich anbietet und wie FXFlat mit einem möglichen harten Brexit umgehen wird. Wenn ein Trader weiß, welcher Broker für die Ausführungen tastsächlich zuständig ist, sollte er natürlich Solvenz und Vertrauenswürdigkeit dieses Anbieters im Auge behalten. Im Zweifelsfall ist dies sogar wichtiger als die Lizenz von FXFlat.

Grundsätzlich gilt für Kundeneinlage eine Sicherungsgrenze von 20.000 Euro. Je nach Drittanbieter kann die Absicherung noch höher sein. Trader, die mehr als diese Summe investieren, sollten sich ebenfalls beim Support erkundigen, inwiefern mehr Kapital auch abgesichert wäre. Teilweise greift nämlich die britische Einlagensicherung, die deutlich über diesem Betrag liegt.

FXFLAT bietet den forexscreener an

FXFLAT bietet den forexscreener an

FXFlat häufig erfolgreich in Tests und Vergleichen

Es gibt kaum einen Broker, der ähnlich häufig Testredaktionen von sich überzeugen kann. Dementsprechend können die Macher einem FXFlat Test in der Regel sehr gelassen bis freudig gegenüberstehen. So wurde der Broker mehrfach durch das Deutsche Kundeninstitut (DKI) ausgezeichnet:

  • Traders Liebling
  • Kundenservice
  • Fairster CFD-Broker

Alle Auszeichnungen stammen aus dem Jahr 2019. FXFlat punktet dabei also nicht unbedingt durch besonders schnelle Ausführung oder die geringsten Gebühren, sondern vor allem durch ein gutes Gesamtpaket, das es ermöglicht, viele Kunden sehr zufriedenzustellen. Dabei hat die gute Meinungi m Rahmen der Ermittlung des DKI durchaus schon Tradition und wurde auch in den Vorjahren ermittelt.

Darüber hinaus wurde FXFlat auch durch die Fuchsbriefe ausgezeichnet. Der Broker konnte 2019 den Testsieg erringen und ist bereits seit Jahren unter den Top 3 zu finden. Und auch die €uro am Sonntag bescheinigt dem Broker ein sehr gutes Angebot und bewertet die Handelsplattform mit „sehr gut“, der Broker kann zudem Platz 1 bei den Kosten erobern und ist auch in der Gesamtwertung sehr gut.

Bei 758 Kriterien in vier Kategorien kann dieses Ergebnis durchaus als aussagekräftig gelten. Es stammt allerdings aus Ausgabe 27/2017 und ist somit schon etwas älter. In den letzten Tests hat FXFlat hingegen leicht nachgelassen und kann nicht mehr ganz überzeugen.

Die Auszeichnungen für FXFlat sind allerdings durchaus keine neue Entwicklung. Das Unternehmen wird schon seit 2011 regelmäßig ausgezeichnet.

Weiter zum Broker FXFlat

Fazit: FXFlat mit gutem Service

Unter allen möglichen Stärken und Schwächen, die Trader bei FXFlat ausmachen können, gehört ohne Zweifel der hervorragende Kundenservice zu den wichtigsten Merkmalen von FXFlat. Das Unternehmen schafft es trotz seiner noch vergleichsweise geringen Größe, permanent gut erreichbaren, freundlichen und kompetenten Kundenservice auf Deutsch zu liefern und ist so im Vergleich zu vielen anderen Brokern eine wahren Wohltat für alle, die hierauf Wert legen. Dazu passt auch sehr gut, dass Trader hier auch mit PayPal Einzahlungen leisten können und nicht nur auf die Banküberweisung und hier unbekannte Finanzdienstleister angewiesen sind.

Trader erhalten zudem faire Konditionen, die sicherlich nicht immer die günstigsten Handelskosten bedeuten, zugleich jedoch auch nicht übertrieben teuer sind. Trader können zudem aus einer recht großen Auswahl wählen.

Das Trading ist über drei verschieden Handelsplattformen möglich. Hier kommt der Broker zum einen allen Fans des MetaTraders entgegen, bietet zudem zugleich mit dem AgenaTrader jedoch auch eine interessante und leistungsstarke Alternative an.

Der Broker ist mehrfach ausgezeichnet und kann dabei auch durchaus renommierte Auszeichnungen wie durch die €uro am Sonntag vorweisen. Lobenswert ist auch das umfangreiche Bildungsmaterial durch viele hilfreiche Webinare, die auch aufgezeichnet zur Verfügung stehen. Für Deutsche führt so kaum ein Weg an FXFlat vorbei.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com
  • fxflat.com/de
FXFlat Erfahrungen: Darum ist FXFlat kein deutscher FX-Broker was last modified: September 18th, 2019 by MarcelT
Unser Testsieger in der Kategorie CFD
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Kostenloses Demokonto
  • Deutschsprachiger Kundensupport
Jetzt zum CFD Testsieger XTB!