Warum kostenlose Forex Signale gefährlich sind – Risiko von Forex Signalen

Zuletzt aktualisiert: 13.11.2018

Mit dem FX Bot automatisch handeln

Kleinanlegern wird der Devisenhandel, dank dem schnellen Internet und diverser Onlinebroker, zugänglich gemact. Man kann durchaus mehrere 100% in wenigen Wochen Gewinn machen, aber langfristig sind viele froh, wenn sie einen zweistelligen Gewinn einfahren. Einige entwickeln eine Leidenschaft für den spekulativen Forexhandel, andere wollen nur das Geld verdienen. Wer wirklich gezielt handeln möchte, muss sich erst einmal einarbeiten und laufend viel Zeit investieren. Es gibt jedoch viele Signalgeber und auch viele kostenlose Forex Signale werden geboten. Es gibt sogar FX Bots, die automatisch diese Forex Signale nach einmaliger Einstellung handeln können. Solche FX Bots gibt es immer wieder auch kostenlos oder zumindest für einen Testzeitraum gratis, teils auch mit 100% Geld zurück Garantie.

Wer sind denn die „Wohltäter“, die kostenlos Forex Signale oder einen free FX Bot anbieten, damit jeder aus 1000 Euro in drei Jahren eine Million machen kann? Es sind in der Regel keine Wohltäter sondern Geschäftsleute, die direkt oder indirekt verdienen wollen. Bei den FX Bots stellt sich erst einmal die Frage, ob in den Systemen wirklich gehandelt wird oder neben dem vorgetäuschten Handel alles auf das Konto des „Wohltäters“ geht. Auch kostenlose Forex Signale werden nicht aus Nächstenliebe, sondern aus Profitgier ausgesprochen. Der Signalgeber möchte seine eigenen Positionen durch nachfolgende Spekulanten beflügeln oder er erhält Provisionen, wenn er viele neue Trader für eine Kontoerföffnung zum Broker bringt.

Weiter zum Forex Vergleich mit den besten Broker

Forex Signale: Wer verdient?

– Der Signalgeber stärkt seine Position und macht mehr Gewinn
– Der Forex oder CFD Broker verdient durch Gebühren
– Der Signalgeber wird durch viele Broker begünstigt
– Der Signalgeber kann andere Leistungen kostenpflichtig bieten
– Kostenpflichtige Forex Signale machen den Signalgeber reicher
– FX Bot Anbieter kassieren Provisionen oder betrügen
– Ein Teil der Trader macht Gewinn

Warum Forex Signale nutzen?

Wer nur kleine Summen zum Spekulieren einsetzt und wenig Ahnung oder Freude am Handel hat, kann besser die Profis denken lassen und sich auf diese verlassen. Es gibt keine Erfolgsgarantie beim Devisenhandel, aber erfahrene Finanzstrategen haben bessere Aussichten. Von diesen die Forex Signale zu nutzen, wäre deswegen ein guter Ansatz für den eigenen Handel. Mit geringem Zeitaufwand kann professionell spekuliert werden. Es stellt sich jedoch immer die Frage, was der Signalgeber davon hat. Wer kostenlose Forex Signale gibt, erhält sein Geld meist von anderen Seiten und dieses verläuft häufig nicht zum Vorteil des Anlegers. Im Zweifelsfall sollte man sich nicht auf einen Signalgeber für den Forex oder CFD Handel verlassen oder sogar für gute Signalgeber ein paar Euro bezahlen. Wer kostenlose Forex Signale gibt, will über die Hintertür verdienen und dieses funktioniert häufig auf Kosten der Anleger.

Etoro Chartanalyse für Forex Signale

Etoro Chartanalyse für Forex Signale

Die Qualität kostenloser Forex Signale

Wer seine Qualitäten nicht beweisen oder untermauern kann, wird kaum erfolgreich Forex Signale verkaufen können. Jedoch wirklich jeder kann seriös auftreten, um kostenlose Forex Signale zu geben. Diese können mit Chartanalysen untermauert werden und sind häufig auch dann unkundige Tipps. Zudem sollten Forex Signale direkt umgesetzt werden, weil sie nach einigen Stunden vermutlich wieder komplett in die Irre laufen werden. Irgendwo kostenlose Forex Signale zu finden und dem „Experten“ zu vertrauen, wird in der Regel teuer. Gerade diese selbsternannten Finanzprofis wollen Anleger blenden und an anderen Stellen Provisionen oder durch andere kostenpflichtige Produkte kassieren. Dafür müssen diese „Finanzexperten“ keine Ahnung haben und können aus dem Bauch heraus raten und jedes Mal, wenn es sich rum gesprochen hat, geben sie ihrem Webauftritt einen neuen Anstrich und starten teils bei den gleichen „Anfängern“ neu durch.

Kostenlose oder kostenpflichtige FX Bots?

Immer mehr Websites oder Spammails preisen die FX Bots an, die voll automatisch aus 1.000 Euro in einem Jahr mehr als 10.000 oder sogar eine Million Euro machen. Im schlechtesten Fall wird der Handel vorgetäuscht aber das Geld ist automatisch weg, auch wenn man zur Rettung den Rest noch abbuchen will. Im besten Fall wird wirklich in realen Märkten spekuliert und der Anbieter vom FX Bot will die Provisionen der Forex und CFD Broker kassieren. Dann könnte man theoretisch noch Gewinn machen.

Da die Provisionen lukrativ sein können, wird der FX Bot häufig kostenlos, zum Testen oder mit 100% Geld zurück Garantie geboten. Der Betreiber aus dem Ausland macht sein Geld und ist kaum zu belangen. Er wird seinen FX Bot laufend optisch überarbeiten und teils die gleichen Anleger mehrfach ausnehmen. In der Regel nutzt dieser FX Bot, sollte ein realer Handel stattfinden, jedoch wertlose Forex Signale oder eröffnet und schließt per Zufall Positionen, um das Geld solange zu bewegen, bis es weg ist.

Trends als Forex Signale

Trends als Forex Signale

Gibt es gute Forex Signale?

Es gibt gute Forex Signale, aber in der Regel muss man dafür zahlen oder eine andere Leistung nutzen, in der Infos der Signalgeber enthalten sind. Es gibt jedoch auch kostenlose Forex Signale, die jeder nutzen oder sogar automatisiert nutzen kann. Dieses lässt sich jedoch eher als das Copy Trading bezeichnen. Es gibt die Social Trading Plattformen, in denen Trader ihre Handelssignale öffentlich machen. Alle anderen können diese Handelssignale für sich übernehmen oder können diesen „Profis“ sogar direkt folgen. Zu nennen wären z.B. Etoro, Zulutrade oder Ayondo. Diese Social Tradingplattformen haben alle ihr eigenes Konzept und ihre eigenen Bedingungen. Die Signalgeber profitieren, wenn viele Trader ihre Forex Signale kopieren. Die Copytrader profitieren, da sie wenig Zeitaufwand haben. Sie suchen lediglich die Signalgeber, denen sie folgen oder sie schauen, welche Positionen diese öffnen und schließen und ziehen nach. Die Social Trading Plattform profitiert dadurch, dass auch unkundige Spekulanten in den Handel einsteigen und mehr Gebühren über die Spreads erwirtschaftet werden.

Wann alle Warnlampen blinken sollten:

– Der Signalgeber kommuniziert über unterlegte oder blinkende Überschriften
– Alles ist kostenlos oder mit 100% Geld zurück Garantie
– Nach so viel Gewinn will der Signalgeber das System uneigennütz mit allen teilen
– Es wird eine Erfolgsgarantie gegeben
– Es muss erst ein hoher Betrag eingezahlt werden
– Traumautos, Bargeldmengen und Villen werden gezeigt
– Schöne Frauen mit Bargeldbündeln sind zu sehen
– Das Impressum fehlt oder das angegebene Land bietet keine rechtliche Handhabe
– Man muss sich jetzt direkt entscheiden, da nur 24 Stunden aktuell und 3 Lizenzen vorhanden
– Das gleiche Angebot findet sich mehrfach im Mailfach
– Versprechen, die realistisch nicht realisierbar sind
– Der gefundene Bug, mit dem das System unbemerkt gewinnen muss
– Es müssen andere kostenpflichtige Leistungen genutzt werden
– Es müssen Accounts eingerichtet werden
– Wenn die Finanzwelt schockiert ist
– Ohne Zeitaufwand und ohne Risiko
– Alle Wünsche lassen sich nun erfüllen
– Anlegermeinungen auf der Seite sind überwältigt
– Andere Anleger unterstellen in Foren usw. Betrug
– Selbst die Hausfrau, der Schulabbrecher, der Insolvente und Harz IV Empfänger sind nun Millionäre

Forex Signale oder Copy Trading

Forex Signale oder Copy Trading

Es müssen nicht alle Forex Signale schlecht sein

Forex Signale sollten wie andere Dienstleistungen betrachtet werden: Viele sind es nicht wert, einige jedoch schon. In einigen Bereichen muss der Großteil vom Angebot aussortiert werden aber der Rest ist eine Bereicherung und dieses trifft auch für Forex Signale zu. Kostenlose Forex Signale sollten generell gemieden werden, wenn sie nicht auf Social Trading Plattformen gegeben werden. Generell sollten Forex Signale zuerst in einem Demoaccount oder mit ganz kleinen Geldsummen auf Herz und Nieren geprüft werden. Dann zeigt sich häufig bereits in nur wenigen Wochen, ob die Signalgeber taugen oder nicht. Zudem sollte man das Risiko immer streuen und nicht nur einem Signalgeber trauen. Außerdem sollte man schauen, was andere Trader zu dem Signalgeber sagen und ob sie es sagen, ohne ein Eigeninteresse zu verfolgen.

Es muss nicht einmal ein Account eingerichtet und Geld investiert werden, um gute kostenlose Forex Signale zu erhalten. Auf einigen Social Trading Plattformen kann verfolgt werden, wann erfolgreiche Signalgeber eine Position eröffnen und wieder schließen. Wer lieber mit einem anderen Broker arbeitet, kann hier alles zeitnah manuell eingeben. In der Regel ist man jedoch im Nachteil, da Kopieren immer schneller geht, als selber manuell nach zu ziehen.

Weiter zum Forex Vergleich mit den besten Broker

Wer kostenpflichtige Signalgeber aboniert, muss in der Regel auch alles manuell selber eingeben. Allerdings planen diese Signalgeber ihre Empfehlungen mit Eröffnungskursen, Stop Loss und Take Profit Kursen und passen alles teils noch an, sollte sich die Erwartungshaltung ändern. Das heißt, dass der Signalfolger nicht erst die offenen Positionen sieht, er erhält klare Angaben, wie diese eingestellt werden sollten. Das ist wiederum etwas anderes als auf einer Social Trading Plattform einen der Signalgeber zu beobachten und kann die Erfolgsaussichten erhöhen.

Charts für Forex Signale nutzen

Charts für Forex Signale nutzen

Forex Signale verstehen lernen

Viele kleine Anleger haben nicht die Zeit, laufend selber zu spekulieren. Sich dann auf Profis verlassen zu können, kann den aussichtsreichen spekulativen Handel erst ermöglichen. Es macht dennoch Sinn, sich mit dem spekulativen Devisenhandel vertraut zu machen. Viele Forex Signale werden nicht einfach nur als nackte Empfehlung ausgesprochen sondern fundiert begründet. Dieses ist auch auf Social Trading Plattformen der Fall, wenn die Signalgeber sich austauschen können. Wer sich ein wenig mit der Materie auseinander gesetzt hat und die Gesetzmäßigkeiten versteht, kann Forex Signale selber überdenken und abschätzen, ob es sich um Bauchtipps oder Analyseergebnisse handelt. Wer einem Signalgeber laufend folgen möchte, muss dessen Vorgehensweise nur einmalig prüfen und kann ihm vertrauen oder bereits durchschauen. Wenn eine persönliche Diskussion möglich ist, wäre auch dieser Weg zu gehen. Wer seine Signalgeber nicht nach deren angeblichen Erfolgen sondern nach deren Analysetechniken einschätzen kann, fährt in der Regel besser. Sich mit den Finanzmärkten, in denen man spekuliert, auseinander zu setzen und sie ein wenig zu verstehen, wäre immer ein Vorteil.

Signalgeber können den Einstieg vereinfachen

Der Devisenhandel oder der CFD Handel sind hochspekulativ, da sie gehebelt werden. Selbst wer das Risiko auf viele kleine Positionen und verschiedene Handelspaare streut, kann es niemals komplett ausschließen, auch nicht als Profi. Es handelt sich jedoch um einen Sektor, in dem vieles erlernt werden kann und Erfahrung den Unterschied macht. Bis man dahin kommt, eigene Chartanalysen präzise zu deuten und selber Forex Signale zu geben, muss man aber erst einmal anfangen. Signalgeber für Forex Signale können den Einstieg sehr vereinfachen. Solange das alles jedoch Neuland ist, sollte es im Demoaccount probiert werden oder mit kleinen Summen. Der Demoaccount sollte jedoch laufend genutzt werden, um neue Signalgeber sowie eigene Strategien zu testen. Wer die Zeit nicht hat, sollte eher gute Signalgeber suchen und deren Forex Signale übernehmen oder direkt kopieren.

Wenn jemand ganz uneigennütz etwas kostenlos für einen machen möchte, sollte immer die Frage gestellt werden, warum er das denn möchte und warum er einen sogar überreden will, es zu tun. In der Regel handeln all diese „Samariter“ überhaupt nicht uneigennütz und machen an anderer Stelle die Hand auf. Viele von ihnen verdienen sogar daran, wenn all die Verleiteten untergehen und wissen genau, was sie wirklich machen.

Forex Signale auf Zulutrade verfolgen

Forex Signale auf Zulutrade verfolgen

Fazit zu Signalgebern für Forex Signale

Selbst wenn sich ein Angebot für einen FX Bot realistisch und plausibel anhört, es sollte ausgeschlagen werden, man wird nur geblendet. Kostenlose Forex Signale sollten immer sehr kritisch betrachtet werden. Generell sollten neue Signalgeber erst im Demoaccount getestet werden sowie zu betrachten wäre, ob ihre Strategie zur Ermittlung einiger Forex Signale plausibel klingt. All das gilt auch für die Signalgeber auf den vielen Social Trading Plattformen, viele von ihnen haben einfach eine gute Phase und sind dann wieder Geschichte. Man sollte in keinem Fall kurz vor ihrem Untergang noch aufspringen.

Wer wirklich sehr skeptisch vorgeht und die Spreu vom Weizen trennt, sollte weiterhin versuchen, das Risiko zu streuen. Wer unkundig ist und wenig Zeit hat, wird mit guten Forex Signalen von vertrauenswürdigen Signalgebern in der Regel mehr Erfolg haben. Häufig ist das die einzige Möglichkeit, um mit knapper Zeit überhaupt aussichtsreich in den spekulativen Devisenhandel einsteigen zu können. Laufend die Kurse zu beobachten und die News auszuwerten ist leider sehr wichtig, um langfristig Gewinn zu machen. Gute Signalgeber sind dann der bequeme Weg.

Expertentipp:

Natürlich sind Forex-Signale eine gute Sache, sie sollten jedoch immer mit Vorsicht genossen werden, denn kaum ein Signalgeber tut dies ohne Hintergedanken. Eine gute Idee, Forex-Signale für sich zu nutzen, ist das Social Trading.

Weiter zum Forex Vergleich mit den besten Broker

Folgen Sie DEUTSCHE FOREX BROKER auf: 

Facebook | TwitterGoogle + |  Pinterest | Youtube | Linkedin Slideshare

Warum kostenlose Forex Signale gefährlich sind – Risiko von Forex Signalen was last modified: November 14th, 2018 by Robert