Ethereum Classic: mit Ethereum Classic Prognose Gewinne durch Mining sichern!

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 18.09.2019


Ethereum Classic ist nicht nur namentlich mit Ethereum verwandt, sondern basiert auch auf der gleichen Blockchain. ETC ist allerdings in der Krypto-Liste weit hinter ETH zu finden, der Ethereum Classic Kurs entwickelt sich weniger erfolgreich als der seines berühmten Verwandten.
Trotzdem können die Händler die Kursprognose zu ihrem Vorteil nutzen und beispielsweise an einer Exchange günstig Ethereum Classic kaufen und die Token später mit Gewinn verkaufen. Das ist aber längst nicht alles, denn die Token gibt’s auch gratis. Wie das funktioniert, verraten wir in unserem „ETC Krypto Geheimnis“.

  • ETC gehört zu Top 20 der Kryptowährungen
  • Ethereum Classic können Trader bei Exchanges sowie bei Brokern handeln
  • Direkter ETC-Handel erfordert Wallet
  • Mit Faucets können Trader kostenfrei ETC verdienen

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Ethereum Classic: Wie Hacker eine Kryptowährung zu Fall brachten

Ethereum Classic ist ein Paradebeispiel dafür, wie Hacker einer Kryptowährung Schaden zufügen und sie verändern können. Der DAO-Hack ist wohl der bekannteste Begriff, der mit Ethereum Classic und Ethereum in Verbindung gebracht wird. Wie, es gibt tatsächlich zwei Kryptowährungen mit dem Namen „Ethereum“? Ja, und wir zeigen, wo die Unterschiede liegen und was Händler bei ihren Trading-Aktivitäten berücksichtigen sollten.
Ethereum Classic Prognose

Die Historie zu Ethereum Classic

Ethereum Classic ist eine dezentrale Plattform, genau wie Ethereum, welche Smart Contracts betreibt. Das sind Anwendungen, die genau so laufen, wie sie programmiert sind. Es gibt dabei keine Möglichkeiten, dass Ausfallzeiten entstehen oder eine Zensur oder Betrug erfolgt.
Auch Dritte können auf die dezentrale Plattform nicht zugreifen und die Transaktionen bzw. die Blockchain verändern. Ethereum Classic funktioniert ebenfalls auf Basis der Ethereum-Blockchain. Allerdings entstand Ethereum Classic nicht ganz freiwillig, sondern die Community wurde durch einen Hackerangriff dazu gezwungen.

Das war der Grund für die Ethereum Classic Fork

Ethereum war kaum zwei Jahre alt, da wurden in der Community Stimmen laut, die Kryptowährung auf einen neuen Stand zu bringen und dafür ein DAO zu implementieren. DAO bedeutet dezentrale autonome Organisation, welche die Rolle eines dezentralen Risikokapitalfonds für dezentrale Krypto-Unternehmen übernimmt.
Beabsichtigt war es, eine staatenlose dezentrale Organisation zu schaffen, die keine Mitarbeiter und keinen Vorstand hat, sondern die Investoren als Hauptakteure die Macht widerspiegeln. Deshalb gab es im Mai 2016 einen Crowd-Token-Verkauf zur Finanzierung der DAO.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Der DAO-Hack und seine Folgen

Bis 2016 konnten die Händler noch keinen Ethereum Classic Kurs traden, denn es gab die Kryptowährung noch gar nicht. Alles nahm seinen Anfang nach dem Crowd-Token-Verkauf, bei dem 150 Millionen USD eingenommen wurden. Damit war es der zweitgrößte Crowd-Token-Verkauf in der bisherigen Krypto-Geschichte.
Die Freude über die Einnahmen währte allerdings nicht lange, denn es gab in der Blockchain Sicherheitslücken, welche durch Hacker bemerkt wurden. Sie nutzten die Lücken im Code der DAO und schafften es tatsächlich, über 50 Millionen USD zu entwenden. Basierend auf diesem Ereignis gab es in der Ethereum Community zahlreiche Diskussionen, und das Chaos war vorprogrammiert.
Ethereum Classic Erfahrungen

Schadensbegrenzung und die Geburtsstunde von Ethereum Classic

Die entwendeten 50 Millionen USD hinterließen eine große Lücke und die Finanzierung des Projektes stand in der Kritik. Infolge des DAO-Hacks musste auch der Ethereum Kurs deutlich nachgeben, was natürlich für Händler besonders ärgerlich war. Um Schadensbegrenzung zu üben, entschieden sich die Macher hinter Ethereum, ein Hard Fork durchzuführen und die Blockchain bei Block 192.000 zu trennen.
Daraus entstand Ethereum Classic. Die Community hatte die Wahl, die Hard Fork mitzutragen und die neue Blockchain weiterzuführen oder die ursprüngliche Version zu behalten. Für die Verwaltung der Token gab es ebenfalls neue Speichermöglichkeiten mit demEthereum Classic Wallet.

Unterschiede zwischen Ethereum Classic und Ethereum

Einer der wesentlichsten Unterschiede zwischen beiden Kryptowährungen zeigt sich im Kurs. Während der Ethereum Classic Kurs basierend auf der Marktkapitalisierung in den Top 20 der Krypto-Liste rangiert, bewegt sich Ethereum hinter Bitcoin auf Platz zwei.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Vorzüge und Nachteile von Ethereum Classic

Um beide Kryptowährungen besser miteinander vergleichen zu können, schauen wir uns die Vorzüge und Nachteile von ETC zunächst näher an. Ethereum Classic gilt als deutlich sicherer als Ethereum, und Experten schreiben der Kryptowährung mehr Wachstumspotenzial zu.
Vor allem größere Unternehmen investieren zunehmend in Ethereum Classic und nutzen die wachsende Anzahl dezentraler Apps auf der ETC-Plattform. Es gibt aber auch einige Nachteile, denn ETC ist in der Ethereum Community nicht sonderlich beliebt. Außerdem erfordern die ETC Token eine extra Ethereum Classic Wallet. Für viele User ist dies äußerst unpraktisch, sodass sie beim Handel mit dem Klassiker Ethereum bleiben.
Ethereum Classic kaufen

Vorzüge und Nachteile von Ethereum

Ethereum hat ebenfalls zahlreiche Vorzüge, wobei die starke Community im Rücken einer der wesentlichen ist. Bei Ethereum ist die Community bemüht, immer neue Funktionen hinzuzufügen und die Plattform zu aktualisieren.
Unterstützt wird die Kryptowährung ebenfalls durch einflussreiche Investoren, einer Gruppe von mehr als 200 Unternehmen, welche als Enterprise Ethereum Alliance auftreten und die Entwicklung der Blockchain-Technologie vorantreiben. Zu den namhaften Mitgliedern dieser Allianz gehören beispielsweise:

  • Microsoft
  • JP Morgan
  • Toyota
  • ING

Der Erfolg gibt der Kryptowährung recht, denn die ETH-Prognose sieht deutlich vielversprechender als die Ethereum Classic Prognose aus. Auch in der Krypto-Liste trennen beide Internetwährungen mehr als zehn Plätze.

Ethereum Classic Token – wie viel gibt es und wie bekomme ich sie?

Einige Kryptowährungen haben die Anzahl ihrer Token deutlich limitiert. Wie sieht das bei Ethereum Classic aus? Es gibt genau wie bei Ethereum ein festes Limit. Ähnlich wie bei Ether wird ETC mit einer festen linearen Rate zugeteilt.
Sie beträgt 0,3-mal der jährlichen ETC-Gesamtmenge, welche im Pre-Sale generiert wurde. Beim Pre-Sale wurden insgesamt 60.102.216 Ether generiert, was einer jährlichen Menge von circa 18 Millionen ETC entspricht (0,3 x 60.102.216 = 18.030.664,8).

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Ethereum Classic kaufen oder Ethereum Classic Mining?

Stellt sich die Frage, wie die User an ETC gelangen. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Ethereum Classic Mining
  • Ethereum Classic kaufen
  • ETC Faucets

Um die Token direkt nutzen zu können, benötigen die User ein Ethereum Classic Wallet. Darin können sie die gekauften oder beim Mining verdienten verwalten.
Ethereum Classic Mining

ETC an Exchange kaufen

Es gibt ausgewählte Krypto-Börsen, bei denen User die Token erwerben können. Wichtig ist es, auf einen möglichst geringen Preis zu achten, um am Ende nicht zu viel zu zahlen.
Wir empfehlen, den Kurs genau zu analysieren und auf einen Abwärtstrend zu warten, der kurz vor einem Trendwechsel steht. In dieser Marktsituation erhalten die Händler erfahrungsgemäß den günstigsten Preis und können in ETC investieren.

Ethereum Classic Mining

Eine weitere Möglichkeit, um sich die Token im Ethereum Classic Wallet zu sichern, ist das Mining. Dafür stellen User ihre Rechenleistung zur Verfügung und verarbeiten die Transaktionen in der Blockchain. Für diesen Aufwand gibt es ETC als Belohnung.
Besonders effizient sind die Mining Pools, da hier die Rechenleistungen von mehreren Nutzern miteinander kombiniert werden und damit die Chance auf schnellere Transaktionsverarbeitung und den Erhalt der ETC deutlich steigt. Natürlich können die Miner auch alleine ans Werk gehen, allerdings hat sich in der Praxis gezeigt, dass die Konkurrenz durch die rechenleistungsstarken User im Netzwerk enorm ist.
Wer tatsächlich mit Ethereum Classic Mining etwas verdienen möchte, der sollte auf Effizienz setzen und sich nach attraktiven Mining Pools umsehen.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Mit Faucets gratis ETC verdienen

Eine weitere Möglichkeit, um in den Genuss von ETC zu kommen, sind die kostenlosen Projekte, bei denen die User für ihre Interaktion belohnt werden. Es gibt mittlerweile einige ausgewählte Faucets, bei denen in regelmäßigen Abständen gratis Token ausgegeben werden.
Hierzu gehört beispielsweise das ETC Faucets, bei dem die Ausschüttung aller 4 Minuten mit durchschnittlich 0,00012890 ETC geschieht. Bei anderen Faucets können die Ausschüttungszeit und die durchschnittliche Belohnung natürlich abweichen. Einige Faucets schütten alle 60 Minuten, andere einmal am Tag und wieder andere alle 5 Minuten aus. Übertragen werden die erhaltenen ETC direkt in das Ethereum Classic Wallet.
Ethereum Classic Prognose

Ethereum Classic Wallet: Das müssen User beachten

Möchten die User ETC selbst verdienen oder an einer Exchange erwerben, wird dafür ein Wallet benötigt. Hierfür gibt es verschiedene Speichermöglichkeiten, die allerdings nicht in jedem Fall geeignet sind. Möchten User nur geringe ETC-Mengen für kurze Zeit verwalten, kann ein Online-Wallet eine gute Zwischenlösung sein.
Wer allerdings größere Mengen oder ETC für einen längeren Zeitraum sicher verwalten möchte, der sollte auch beim Wallet auf maximale Sicherheit setzen und ein Offline-Wallet nutzen. Wo liegen die Unterschiede zwischen beiden Speichermöglichkeiten? Wir haben den Test gemacht und liefern Antworten.

Offline-Wallets & ihre Vorzüge

Entscheiden sich User für ein Offline-Wallet, haben sie das maximale Maß an Sicherheit. Auch das ETC Wallet gibt es als kalte Speicherungsmethode. Zur Auswahl stehen das Hardware- und das Paper-Wallet, wobei das Paper-Wallet für all diejenigen geeignet ist, die sparen wollen.
Im Gegensatz zum Hardware-Wallet müssen die User nicht investieren, sondern erhalten das Paper-Wallet kostenfrei. Optional kann das Paper-Wallet online über einen Generator erstellt werden oder die Wallet-Inhaber notieren einfach ihre Schlüssel auf ein Stück Papier und kreieren damit selbst ihr Paper-Wallet.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Hardware-Wallet besonders komfortabel

In unseren Augen die komfortablere Methode ist ein Hardware-Wallet, wenngleich einmalige Investitionskosten dafür fällig werden. Die Wallet-Inhaber können ihre ETC und häufig auch weitere Kryptowährungen im Wallet verwalten und es überall hin mitnehmen. Da es kaum größer als ein USB-Stick ist, lässt es sich bequem in der Tasche verstauen und ist immer mit dabei.
Ethereum Classic Wallet

Online-Wallets und ihre Vorzüge

Neben der kalten Speicherung, zu der die Offline-Wallets gehören, gibt es auch die heiße Speicherung. Dazu zählen die verschiedenen Online-Wallets:

  • Desktop-Wallet
  • Mobile-Wallet
  • Browser-Wallet

Wo genau liegen die Unterschiede zwischen einem Online- und einem Offline-Wallet? Wie es der Name schon sagt, sind diese digitalen Geldbörsen online aktiv und haben eine Verbindung zum Internet. Dadurch kann natürlich auch ein Angriff durch Hacker erfolgen, welche im schlimmsten Falle die Token entwenden.
Wir erinnern uns: Der DAO-Hack war Ursache für die Abspaltung von ETC. Viele User bevorzugen allerdings die Online-Wallets, da sie flexibel einsetzbar und einfach zugänglich sowie kostenlos erhältlich sind. Wer an einer Exchange aktiv wird, kann häufig sogar auf ein kostenloses Wallet zurückgreifen, denn viele Krypto-Broker stellen mit der Kontoeröffnung ein eigenes Wallet zur Verfügung. Davon raten wir allerdings ab, denn damit haben die Wallet-Inhaber keine Kontrolle über die Aufbewahrung ihrer Schlüssel.

Selbst Online-Wallet erstellen und für Sicherheit sorgen

Da Online-Wallets ohnehin unsicherer als Offline-Wallets sind, gilt es, das Sicherheitsniveau so gut wie möglich zu erhöhen. Deshalb empfehlen wir den Usern, selbst ein Online-Wallet zu eröffnen und es mit der 2-Faktor-Authentifizierung zusätzlich abzusichern.
Auch die sichere Aufbewahrung des privaten Schlüssels trägt zur Erhöhung des Sicherheitsniveaus bei. Jeder, der den privaten Schlüssel besitzt, kann auf das Wallet zugreifen und im schlimmsten Fall die Token entwenden.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Ethereum Classic Kurs beim Broker nutzen

Der Handel der Kryptowährung ist nicht nur bei Börsen möglich, sondern mittlerweile auch bei unzähligen Brokern. Angeboten werden verschiedene Finanzinstrumente auf Kryptowährungen, wenngleich das ETC-Angebot erfahrungsgemäß deutlich geringer ausfällt als für Ethereum.
Die meisten renommierten Broker konzentrieren sich beim Krypto-Angebot auf die wichtigsten Internetwährungen, zu denen Bitcoin, Dash, Ripple und Ethereum gehören. ETC liegt in den Top 20 und ist damit zwar noch immer beliebt, allerdings ist das Trading-Volumen deutlich geringer. Trotzdem bieten einige Broker verschiedene ETC-Finanzinstrumente, mit denen die Händler den Ethereum Classic Kurs erfolgreich handeln können.
Differenzkontrakte sind ein bewährtes Mittel, um die Volatilität am Krypto-Markt optimal zu nutzen, denn die Trader können fallende und steigende Kurse sowie seitwärts gerichtet Trends souverän handeln. Wichtig ist nur, dass die Kursanalyse durchgeführt wird, um einen Trend zu erkennen und ihn entsprechend zu handeln.
Ethereum Classic Wallet

CFD-Trading auch für angehende Anleger geeignet

Der CFD-Handel mag zwar auf den ersten Blick komplex erscheinen, aber mit ein wenig Übung und Lernbereitschaft können auch angehende Trader einen raschen Einstieg finden. Differenzkontrakte haben vor allem den Vorteil, dass sie flexibel auf die Marktsituationen angepasst nutzbar sind.
Auch, wenn sich die Kryptowährung im Abwärtstrend befindet, können die Händler damit Gewinne erzielen. Voraussetzung dafür ist die optimale Trading-Position, die auf der Kursanalyse basiert. Woher wissen Anleger eigentlich, wie sich ein Trend entwickelt und wann der bestmögliche Einstiegszeitpunkt gekommen ist? Technische und fundamentale Analyse weisen den Weg und unterstützen Händler bei Trading-Entscheidungen.

Technische und fundamentale Analyse richtig angewandt

Die technische Analyse betrachtet die Kursentwicklungen der Kryptowährung und konzentriert sich vor allem auf die Preise. Die Trader können verschiedene Timeframes auswählen, wobei wir eine nicht allzu kurze Betrachtung empfehlen, sondern den Vergleich zwischen einem kurzfristigen und mittelfristigen Timeframe.
Der Grund ist die für Kryptowährungen bekannte Volatilität, denn sie zeigt sich häufig erst bei mittelfristiger Betrachtung des Kursverlaufes. Die technische Analyse lässt sich mit einigen Indikatoren und Tools noch komfortabler durchführen, wobei die Händler bei vielen Brokern über die innovativen Trading-Plattformen Unterstützung erfahren. Damit fällt es auch angehenden Tradern leichter, die Kursanalyse anzustellen und Handelsentscheidungen zu treffen.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Verschiedene Analysemethoden miteinander kombinieren, um optimales Ergebnis zu erhalten

Wir empfehlen, nicht nur eine Analyseform zu nutzen, sondern bestenfalls mehrere Analysen miteinander zu kombinieren. Bewährt haben sich in der Praxis technische und fundamentale Analyse, da die fundamentale Analyse die Fakten rund um den eigentlichen Kurs betrachtet.
So werden beispielsweise Unternehmenskennzahlen oder Stimmungen am Krypto-Markt sowie die Auswirkungen neuer Partnerschaften oder andere Faktoren berücksichtigt, die bei der technischen Analyse fehlen. Daraus ergibt sich eine verbesserte Ethereum Classic Prognose. Wer die verschiedenen Analysemöglichkeiten zunächst üben möchte, der kann ohne Risiko auf das Demokonto zurückgreifen, welches bei vielen renommierten Brokern kostenfrei zur Verfügung steht.
Ethereum Classic

Trading Strategie für Ethereum Classic Handel

Mit welcher Strategie handle ich die Kryptowährung? Es gibt beim Trading verschiedene strategische Ansätze, die sich durch verschiedene Faktoren unterscheiden:

  • Anlagehorizont
  • Risikobereitschaft
  • Zur Verfügung stehendes Kapital
  • Trading-Erfahrung

Der Positionshandel ist vor allem für kurzfristig orientierte Trader mit einer gewissen Risikobereitschaft empfehlenswert, denn Differenzkontrakte gehören zu den risikoreichen Derivaten. Sie können (vor allem mit dem Hebel) deutlich schneller höhere Gewinne erbringen, aber auch ein höheres Risiko.
Wer das Risiko nicht optimal steuern kann oder sich dessen bewusst ist, kann schnell falsche Trading-Entscheidungen treffen und damit im schlimmsten Fall sein Kapital verlieren. An dieser Stelle spielt auch die Trading-Erfahrung eine wesentliche Rolle, denn solche Handelsfehler werden vor allem von unerfahrenen Anlegern häufig begangen.
Ihnen fehlt einfach die nötige Erfahrung, um die volatilen Marktsituation des Krypto-Marktes richtig einschätzen und daraus die richtigen Trading-Entscheidungen treffen zu können.

Trendhandel als Einstieg

Der Trendhandel hat sich als Trading-Einstieg bewährt, denn er ist vergleichsweise einfach umsetzbar. Ziel ist es, im Chartbild einen Trend zu identifizieren und eine Ethereum Classic Prognose über die Dauer des Trends und seine Ausprägungsstärke zu treffen.
Natürlich ist zur Identifizierung eines Trends auch etwas Erfahrung gefordert, denn häufig werden die vermeintlichen Trends fehlinterpretiert und daraus resultieren im schlimmsten Falle Verluste durch falsche Handelsentscheidungen.
Damit dies nicht geschieht, empfehlen wir, die zahlreichen Tools und Indikatoren zur Trendbestimmung zu nutzen, welche die Broker bereithalten. Damit können sich auch angehende Trader leicht die Trends im Chartbild anzeigen lassen und Handelsentscheidungen treffen.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Mit dem Trend oder gegen den Trend handeln?

Ob die Trader mit oder gegen den Trend handeln, ist ganz individuell abhängig von den eigenen Vorlieben. Einige Anleger bevorzugen es, bei der Ausprägung eines Trends einzusteigen, um ihn so lange wie möglich zu handeln, bis er sich umkehrt.
Andere Trader hingegen warten darauf, bis ein bestehender Trend umgekehrt wird und nutzen dann ihre Chance, um eine Position zu eröffnen. Beide Trading-Ziele setzen eines voraus: eine möglichst genaue Chartanalyse. In der Theorie klingt dies zwar einfach, aber die für Kryptowährungen typische Volatilität macht den Händlern häufig einen Strich durch die Rechnung.
Trotz ausgefeilter Analyse und Trendbestimmung kann es plötzlich zu einer Gegenbewegung kommen, ausgelöst durch Faktoren, die gar nicht im Fokus standen. Deshalb empfehlen wir, immer die aktuelle Nachrichtenlage rund um den Krypto-Markt zu verfolgen, um vor solchen Überraschungen bestmöglich gefeit zu sein.
Ethereum Classic Kurs

Tipp für Beginn der Trading-Karriere: Trading-Tagebuch führen und Demokonto nutzen

Wir haben basierend auf unseren Erfahrungen aus der Praxis noch einen wertvollen Tipp für alle Händler, die gerade am Anfang ihre Trading-Karriere stehen: ein Trading-Tagebuch nutzen. Im Tagebuch bzw. Trading-Journal halten die Anleger alle Transaktionen genauestens fest und können sie auf diese Weise später detailliert nachvollziehen.
An Informationen im Trading-Tagebuch sollten nicht nur die Positionsgröße oder der Ein- und Ausstiegszeitpunkt stehen, sondern auch die angewandte Strategie oder die gegenwärtige Marktsituation. Auf diese Weise fällt es den Anlegern leichter, aus ihren Fehlern zu lernen und Trading-Entscheidungen das nächste Mal umsichtiger zu treffen.
Gleiches gilt natürlich auch im Gewinnfall: Erzielen die Händler mit ihrem Trading einen guten Gewinn, können sie prüfen, ob sich dieser Handel noch einmal unter ähnlichen Marktbedingungen replizieren lässt.

Demokonto nutzen und Wissen der Trading-Profis mitnehmen

Nahezu jeder renommierte Broker stellt neben interessanten Finanzinstrumenten ein kostenloses Demokonto zur Verfügung. Hinzu kommen häufig kostenfreie Weiterbildungsangebote und Tipps sowie Schulungen mit Trading-Profis.
Wir empfehlen, diese Angebote unbedingt zu nutzen und so viel zu üben wie möglich. Bekanntermaßen macht Übung den Meister, was auch bei den Handelsaktivitäten gilt. Wer immer wieder Kurse analysiert und eine Prognose abgibt, entwickelt darin eine Routine und weiß, auf was er im Chartbild schauen soll; trifft Handelsentscheidungen effizienter.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Fazit: Ethereum Classic als günstige Alternative zu Ethereum

Ethereum Classic entstand durch den DAO-Hack und basiert auf der ETH Blockchain. Allerdings hat die Kryptowährung längst nicht den großen Erfolg wie Ethereum. Während ETH in der Krypto-Liste direkt hinter Bitcoin zu finden ist und damit zu den gefragtesten Kryptowährungen gehört, muss sich ETC mit den Rängen in den Top 20 auf Basis der Marktkapitalisierung zufriedengeben.
Trotzdem kann sich der Handel mit ETC lohnen, denn es gibt durchaus interessante Kursprognosen, welche die Händler beispielsweise beim Kauf der Token an der Exchange oder beim Handel über dem Broker nutzen können. Wer sich für den direkten Handel entscheidet oder die Token durch Mining oder Faucets verdienen möchte, braucht dafür ein Wallet, welches es auch als kostenfreie Variante gibt.
Für all diejenigen, die den Aufwand nicht betreiben oder Token direkt handeln möchten, gibt es auch interessante Krypto-Angebote bei zahlreichen renommierten Brokern. Häufig steht für den leichteren Trading-Einstieg sogar ein kostenloses Demokonto für den Test zur Verfügung – also, worauf warten Sie noch?

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Grafikquelle:

  • www.shutterstock.com