Aktien als Krisenschutz – der Schutz vor Verlusten

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 29.11.2018

Angst vor der Krise haben die meisten Anleger, die grundsätzlich mit Aktien handeln. Es ist wichtig, dass sich die Anleger sicher fühlen und auch keine Angst um ihre eigene Zukunft haben. Aus diesem Grund nutzen immer wieder Anleger Aktien als Krisenschutz, um sich für eine drohende Inflation zu schützen. Anleger haben in der Vergangenheit immer wieder auf einen Krisenschutz gesetzt, der anscheinend Sicherheit geboten hat. Es gibt viele Möglichkeiten, um sein Geld anzulegen. Jedoch ist nicht jede Anlageart eine große Sicherheit, da immer wieder Wertabstürze und Finanzkrisen drohen.

Aktien als Krisenschutz haben sich in den letzten Jahren jedoch als relativ sicher bewährt, weshalb nun wieder die Zahl der Aktionäre in Deutschland und in anderen Ländern auf der Welt steigt. Um der Gefahr vor einer herandrohenden Inflation zu sichern, nutzen viele private Anleger die Möglichkeit der Anlage in Aktien. Diese bieten Sicherheit und darüber hinaus können Sie unterschiedliche Vorteile mit dieser Anlage erhalten.

Sind Aktien als Krisenschutz sicher?

2016 krisenschutz

Aktien als Krisenschutz für die kommenden Jahre

Die Menschen in der Bevölkerung haben Angst vor den abstürzenden Kursen. Vor allem nachdem die Telekom-Aktie zu Beginn des neuen Jahrtausends einen großen Knick erhalten hat, wollten die Investoren umdenken. Kleinanleger müssen sich auch immer wieder neue Pläne anlegen, um ihre Altersabsicherung zu sichern. Aktien als Krisenschutz haben sich, falls eine richtige Anlage ausgesucht wurde, in den letzten 100 Jahren bewähren können. Viele Aktien sind gestiegen, andere haben hingegen nicht den perfekten Start hingelegt. Viele Unternehmen möchten es jedoch den Facebook-Aktien nachmachen und sichern, dass sie mithilfe der Neuemissionen große Erfolge erhalten.

Bürger möchten das Kapital als Sicherheit für die Zukunft nutzen und versuchen aus diesem Grund, in Form von Eigentumswohnungen ihr Geld zu sichern. In Europa beträgt die Inflation drei Prozent. England ist mit fünf Prozent schon einen Schritt voraus. Kapital sicher anlegen geht unter anderem gut mit Immobilien. Wohnungen und Häuser sind in Großstädten und gefragten Gegenden sehr teuer geworden. Die Mieten sind ebenso gestiegen, was nicht ausbleibt. Immobilienkenner reden von einer Immobilienblase, die vielleicht in der kommenden Zeit platzen wird. Preise für Silber und Gold haben sich ebenso vervielfacht, was einige Anleger freuen wird. Der große Knall wird, so die Finanzexperten, jedoch bald kommen.
Schutz vor einem Absturz suchen Anleger aus diesem Grund in Aktien. Aktien sind besonders im deutschen Raum sehr gefallen. Außerdem sind sie sehr günstig zu erhalten. Obwohl die Konjunktur in Deutschland noch sehr stabil ist, werden die Deutschen in den kommenden Jahren wohl auf Immobilien und Aktien setzen. Viele Deutsche fürchten jedoch den Wert des Euro. Sogar eine neue Währungsreform ist als Gesprächsthema nicht mehr weit weg. Was wäre, wenn plötzlich der Wert des Euro nicht mehr zu halten ist und einfach einen extremen Tiefkurs mit sich bringt?

Aktien sind sicher

REchner AKtien

Hohe Renditen im Jahr sind mir Aktien möglich

Aktien sind im Vergleich zu der Investition in Immobilien oder anderen Werten, die starke Verluste erleiden können, sicher. Geschichtlich gesehen gab es hier auch schon ein Beispiel, dass das Überleben der Aktienbesitzer verdeutlicht. Die Inflation im Jahr 1923 sowie der Zusammenbruch nach dem Jahr 1945 haben die meisten Aktienbesitzer gut überstanden. Sichere Staatsanleihen und auch Gläubigerpapiere waren eine gute Sicherheit, mit denen die Anleger ihr Geld verstauen konnten. Es konnte zwar in den Jahren 1919 bis 1923 ein Verlust von bis zu 90 Prozent des Aktien-Index wahrgenommen werden. Der Wert hat sich jedoch schnell wieder erholt und es verblieb den Anlegern ein Plus von 20 Prozent.

Bürger stecken Geld in Versicherungen

Geld AKtien

Versicherungen bieten weniger Rendite als Aktien

Die aktuelle Lage kann leider nicht auf den besonderen Vorteilen der Aktien aufbauen. Aktien als Krisenschutz nutzen nicht viele Menschen in Deutschland. Jeder Bürger in der Bundesrepublik hat mindestens eine Lebensversicherung am laufen, die ihn absichern soll. Sogar junge Leute schließen immer wieder Lebensversicherungen ab, die ihnen beim Einstieg der Rente einige Prozent Gewinn bringen sollen. Die Bürger haben somit mehr Vertrauen in die unterschiedlichen Vorteile der Lebensversicherer als in höhere Gewinne durch Aktien. Die Sicherheit ist das einzige Problem, was Aktien mit sich bringen. Die Kurse, können nämlich bei einigen Unternehmen jederzeit abstürzen, was zumindest die Bürger glauben.

Zu unsicher sind Aktien als Langzeitanlage. Auf der anderen Seite muss aber auch erwähnt werden, dass unterschiedliche Möglichkeiten mit Aktien als Krisenschutz dauerhaft offengehalten werden: Falls Sie Ihr Geld in Aktien anlegen, müssen Sie sich nicht vor einem Platzen der Immobilienblase fürchten. Es ist nämlich zu erwarten, dass die Preise der Immobilien in den nächsten Jahren drastisch fallen werden. Die unnormale schnelle Steigerung der Immobilienpreise kann nämlich auf diese Art und Weise nicht dauerhaft getragen werden. Eine Inflation von Aktien gibt es hingegen nicht. Eine schnelle Preissenkung der Aktienwerte konnte auch geschichtlich noch nicht belegt werden.

Durch einen möglichen Sturz der Aktienpreise können Anleger sehr günstige Aktien kaufen, was für Langzeitanleger eine gute Option darstellt. Die Anteile verlieren jedoch nicht an Wert, sodass die Anleger keine Verluste zu erwarten haben. Ob sich die Bürger jedoch in der nächsten Zeit ihres Lebens für Aktien entscheiden werden, bleibt fraglich. Schließlich ist eine Investition immer mit einem Risiko verbunden, was die Anleger wissen.

Langsam mit dem Handel beginnen

WAchstum

Stetige Verbesserungen sind vorteilhaft für das Wachstum

Damit Sie Aktien als Krisenschutz nutzen können und zur gleichen Zeit kein Risiko eingehen müssen, bietet sich der Handel mit einem Musterdepot an. Sie können langsam mit dem Handel beginnen und somit testen, wie sich die von Ihnen gekauften Aktien in dem kommenden Jahr entwickeln. Bei einer positiv gemachten Erfahrung  lassen sich einige Anleger dazu verleiten, Aktien zu kaufen und mit Echtgeld zu handeln. Vergessen Sie jedoch nicht, dass Sie Ihr Kapital nur dann einsetzen sollen, wenn Sie dieses nicht für eine andere Investition benötigen. Nutzen Sie außerdem nie einen Kredit, um Geld für den Aktienhandel bereitstehen zu haben. Die Verschuldung ist hier besonders für Anfänger ein großes Problem, was nicht leicht zu beheben ist.

Streuen Sie Ihr Kapital und sorgen Sie dafür, dass Sie nicht zu viel auf eine Karte setzen. Das könnte Ihnen nämlich einen großen Absturz bringen, wenn eine Aktie keinen guten Kurs mit hohen Gewinnen hinlegt. Achten Sie auf die Verteilung des Kapitals und investieren Sie lieber in bis zu zehn unterschiedliche Aktiengesellschaften, um bei Kursabfällen die Verluste so gering wie möglich zu halten.

 

Brokerempfehlung FXFlat

anbieterbox_deutsch_fxflatDer Broker FXFlat gehört zu den besten Brokern, der von deutschen Händlern genutzt wird. Der Broker ist und bleibt einer der erfahrensten Anbieter, der sich dem Aktienhandel zugeschrieben hat. Aber nicht nur der Handel mit Aktien ist eine Option für Sie. Zusätzlich können Sie auch mit Devisen und Binären Optionen handeln. Der Broker FXFlat sichert Ihnen als Kunde einen hohen Einlagenschutz zu, der Sie vor der Insolvenz des Brokers schützt. Im Falle einer Insolvenz sind Sie auf ganzer Ebene gesichert: Die Einlagen der Kunden sind nämlich auf separaten Konten gelagert, sodass Sie als Kunde im Härtefall Ihr Geld zurückerhalten.

Der Broker ist seit dem Jahr 1997 als Aktienbroker auf dem Markt vertreten. Er gehört zu der Vermögensverwaltung Heyder Krüger und Kollegen. Der Sitz des Brokers ist Ratingen, bei Düsseldorf. Somit ist der deutsche Broker einer der zuverlässigen Anbieter, der immer für seine Kunden zu erreichen ist. Der Kundenservice ist natürlich professionell geschult, um den Kunden jederzeit zur Verfügung stehen zu können. Vor allem Anfänger erhalten eine sehr gute Einführung in den Handel und können sogar auch das Demokonto nutzen, um ohne Risiko zu handeln. Versuchen Sie noch heute einen Testdurchlauf und versuchen Sie mit dem Demokonto die ersten Schritte des Handels zu erlernen!

Experten-Tipp:

Die Geldanlage in Aktien als Sicherheit ist ein guter Plan, wenn Anleger eine Strategie haben. Dafür ist es jedoch wichtig, in einem Musterdepot die Geldanlage zu prüfen und nur Geld zu investieren, auf das eine Zeit lang verzichtet werden kann.

Konto bei FxFlat eröffnen

 

 

Aktien als Krisenschutz – der Schutz vor Verlusten was last modified: November 15th, 2018 by SarahM0