Wie kann man Facebook-Aktien kaufen?

Facebook ist aktuell das soziale Netzwerk, das nicht mehr gemieden werden kann. Millionen Menschen auf der ganzen Welt nutzen Facebook für sich und sogar Unternehmen und soziale Einrichtungen wenden sich an Facebook, um für sich Werbung zu machen. Es ist für viele Nutzer fast nicht zu verstehen, inwiefern es möglich ist, mit einem System so viel Geld anzuhäufen. Relativ leicht zu verstehen ist jedoch, dass der Anbieter Facebook, hinter dem Mark Zuckerberg steckt, viel Werbung schalten kann, um unendlich hohe Summen jedes Jahr mit dem Netzwerk zu gewinnen. Natürlich muss natürlich auch ein großer Teil in Aktien investiert werden. Facebook-Aktien haben in der Vergangenheit bereits Schlagzeilen gemacht, da sie einen sehr großen Absturz hinter sich gebracht haben. Sogar die Öffentlichkeit, die sonst nichts mit Aktien zu tun hat, hat das große Aktienbeben mitbekommen. Hohe Verluste und ein Totalabsturz waren zu erkennen, die jedoch in der Folgezeit die Kurve bekommen konnten.

Private Investoren, die nicht nur Facebook nutzen, sondern auch von den unterschiedlichen Vorteilen der Facebook-Aktien Bescheid wissen, möchten gerne weiterhin in diese Aktien investieren. Dementsprechend ist zu beachten, dass die Internetgeschichte einen weiteren Weg voranschreitet, was die interessanten Aktien angeht, für die sich auch viele Privatanleger eine Option darstellen.

Wieso die Facebook-Aktien?

facebook-1006474_640

Das größte Netzwerk der Welt ist Facebook. Es wird in Asien, Afrika, Amerika und Europa genutzt. Aktuell sind es um die 900 Millionen Mitglieder, die bei Facebook zu finden sind. 2004 wurde das Unternehmen von Mark Zuckerberg gegründet. Im Jahr 2012 hat das Unternehmen Facebook Inc. Einen Antrag auf die Börsenzulassung gestellt. Im Mai 2012 ging das Unternehmen an die Börse und konnte einen Ausgabekurs von 38 US-Dollar aufweisen. Es wurden Einnahmen von 16 Milliarden US-Dollar erzielt, was ein sehr guter Einstieg war und zusätzlich als größter Börsengang des Unternehmens wurde. Experten hatten vorab einen sehr großen Anstieg der Kurse vorhergesagt. Die Aktie hatte jedoch innerhalb weniger Wochen einen sehr hohen Kursabfall mitmachen müssen. Fast ein Drittel des Wertes ging verloren. Bis 2012 halbierte sich der Aktienkurs auf nur 19 Dollar. In den Medien und natürlich auch an der Wall Street wurde die Aktie als Reinfall bemitleidet. Natürlich ist eine Vielzahl von Unternehmen dem Trend gefolgt und auch für ihre Unternehmen war der Verlust ein großes Problem.

money-733999__180

Schließlich konnte Facebook sich dennoch in dem Jahr 2012 als erfolgreichstes Unternehmen bezeichnen, das am erfolgreichsten in den Aktienhandel eingestiegen ist. Als Internet-Unternehmen konnte Facebook die Einnahmen von 16 Milliarden US-Dollar gutschreiben und der Gewinn betrug 88 Prozent der Branche. Es ist zu erwähnen, dass Facebook sogar im Jahr 2014 den Messenger-Dienst WhatsApp kaufte. Für 19 Milliarden US-Dollar konnte der Service an Facebook übergehen. Der Mitgründer von WhatsApp ist anschließend in den Facebook-Verwaltungsrat gezogen. Außerdem kaufte Facebook Oculus VR sowie die Fitness-App Moves von der finnischen Firma, die den Verkauf durchaus willkommen hieß. Somit ist Facebook aktuell eines der interessantesten und vielversprechendsten Unternehmen, das auf dem Aktienmarkt zu finden ist.  Hohe Gewinne könnten bereits in der Vergangenheit deutlich werden und es wird auch weiterhin für Sie interessant sein, die Facebook-Aktien zu kaufen. Jedoch sollten Sie entsprechend einige Vorsichtsmaßnahmen beachten, um entsprechende Erfolge zu erzielen.

Facebook-Aktien kaufen

Wenn Sie Ihren Sitz in Deutschland haben und dennoch gerne die amerikanischen Facebook-Aktien kaufen möchten, sollten Sie unterschiedliche Schritte einleiten, um direkt einen bestimmten Betrag in die Aktien zu investieren. Grundsätzlich waren die Preise für eine Aktie im Jahr, als der Einstieg in den Aktienmarkt stattfand, relativ niedrig. Bis zu 19 Dollar reichten aus, um die Aktien zu kaufen. Das war jedoch der niedrigste Kurs, den die Facebook-Aktien aufführten. Die Aktien werden auf dem Parkett in New York gehandelt. Natürlich wurde eine sehr starke Nachfrage verzeichnet, was zu Beginn dazu führte, dass Facebook mehr Aktien zur Verfügung stellte. 2012 konnten 420 Millionen Anteilsscheine von der Gesellschaft von Unternehmen und Privatpersonen gekauft werden.

newspaper-973048__180

Möchten Sie aktuell Aktien von Facebook kaufen, sollten Sie natürlich ein Aktiendepot anlegen und ein Depotkonto führen. Die Eröffnung des Depots ist bei einem Aktien Broker oder bei der Hausbank notwendig. Hier unterscheiden sich jedoch die Bedingungen, um das Depot zu führen. Bei einem Aktien Broker können Sie in wenigen Mausklicks die entsprechenden Aktien kaufen, die jedoch je nach aktuellem Preis mehr Kapital verlangen. Sie können nach der Eröffnung des Depots direkt zu dem festgelegten Preis eine Aktie kaufen.

Was ist zu beachten?

Sehr begehrte Aktien sind nicht ganz leicht zu kriegen. Das bedeutet, dass ausländische Unternehmen wie Facebook, die an die Börse gehen, nicht sonderlich leicht Anteile anbieten. Viele Anleger haben keine Möglichkeit, um die Facebook-Aktien zu ergattern, da die Anteilsscheine fast nicht frei zu erhalten sind. Deutsche Kleinanleger haben fast keine Chance, bei einer anfänglichen Erstausgabe Aktien zu kaufen. Das ist bei sehr bekannten Unternehmen dauerhaft der Fall. Die Erstausgabe im Jahr 2012 hat an der Börse von New York stattgefunden. Zusätzlich wurden die meisten Aktien schon im Vorfeld an institutionelle Investoren verkauft, sodass Sie bereits im Jahr 2012 keine Möglichkeit gehabt hätten, die Facebook-Aktien zu kaufen.

social-network-76532_640

Aktuell können Sie über Ihre Bank oder gar über einen Broker an der New Yorker Börse Aktien kaufen. Natürlich kommen dann jedoch höhere Ordergebühren auf Sie zu, als wenn Sie bei dem innerdeutschen Handel. Zusätzlich ist die aktuelle Situation der Facebook-Aktien zu betrachten. Falls die Nachfrage höher ist als das Angebot, steigen nicht nur die Facebook-Aktien, sondern es ist für Sie schwieriger, an die Aktien heranzukommen.

Selbstverständlich gibt es keine Garantie für Facebook. Sie müssen beachten, dass Sie neben der Fundamentalanalyse sicherstellen müssen, dass das Unternehmen weiterhin erfolgreich bleibt. Das ist nicht einfach und kann durchaus keine Absicherung für Sie als Investor sein, in das größte Internet-Unternehmen zu investieren. Sie sollten wissen, welche Konkurrenz Facebook hat und wie die Entwicklung in der Vergangenheit ausgesehen hat. Die Facebook-Aktien haben nämlich direkt zu Beginn einen starken Abfall mitgemacht und führten leider zu unzähligen Verlusten bei den Investoren. Es ist durchaus möglich, dass andere Konkurrenzunternehmen einen ähnlichen Wandel hinlegen und als großes Konkurrenzunternehmen eine Wertschwächung erreichen.

hook-129533__180

Investoren und Experten, die sich mit den Facebook-Aktien beschäftigt haben warnen davor, dass langfristige Investitionen nicht erfolgreich enden können. Auf über 20 Jahre auf die Facebook-Aktien zu setzen, könnte durchaus zu einem Problem führen. Immerhin gibt Facebook keine Garantie, dass nicht andere Unternehmen mit neuen Ideen daherkommen und Facebook in Zukunft ablösen. Ein schneller und deutlicher Fall der Facebook-Aktien könnte die Folge sein. Ein Zusammenbruch des Unternehmens sowie des Geschäftsmodells könnte viele Privathändler und Großinvestoren ruinieren. Dass sich das Unternehmen als Selbstläufer entwickelt ist möglich, jedoch nicht selbstverständlich. Behalten Sie vor einer Investition in die Facebook-Aktien immer den umliegenden Markt im Auge und schauen Sie auf andere starke Unternehmen, die neben Facebook den Markt beherrschen. Das Risiko bleibt weiterhin bereits deshalb bestehen, da Facebook auf datenschutzwidrige Vorgehensweisen aufbaut und nicht nur teilweise gegen das deutsche Recht verstößt. Inwiefern die Facebook-Aktien noch weiterhin Erfolge sammeln können, ist somit nur eine Frage der Zeit.

Brokerempfehlung: Consorsbank

anbieterbox_aktien_Consorsbank

Die Consorsbank ist eine sehr beliebte Direktbank, die auch als Broker tätig ist. Mehr als 700 000 Kunden kann die Bank aufweisen, die bereits viele Jahre Erfahrung im Bereich des Aktienhandels aufweisen kann. Sie können als Kunde über die Bank als Broker an neun nationalen und 24 internationalen Börsen handeln. Der Handel wird Ihnen natürlich über den Broker sehr vereinfacht. Sie können den Anbieter mit seinen 730 Mitarbeitern zu jeder Tageszeit erreichen, um wichtige Fragen zu klären. Die professionelle Hilfe steht Ihnen dauerhaft zur Verfügung und hilft bei Fragen zum Handel und den Investitionen. Finanzexperten aus Deutschland helfen Ihnen, eigenverantwortliche Entscheidungen zu treffen und um darüber hinaus gute Gewinne zu erhalten. Zusätzlich kümmert sich die Consorsbank um Giro– und Tagesgeldkonten, die Sie abschließen können. Der Handel über das Smartphone steht Ihnen außerdem zur Verfügung und macht den Handel umso leichter.

Konto bei der Consorsbank eröffnen

Wie kann man Facebook-Aktien kaufen? was last modified: November 17th, 2015 by SarahM0