LCG CFD Erfahrungen

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 28.11.2018

LCG – auch unter dem Namen London Capital Group bekannt – bietet Forex- & CFD-Handel in einem sicheren und regulierten Handelsumfeld. Mit über 60 Währungspaaren und CFDs auf Aktien, Indizes, Rohstoffe sowie ETFs (Exchange Traded Funds) und den klassischen Vanilla-Optionen steht Tradern ein umfangreiches Handelsangebot zu marktüblichen Konditionen bei dem bereits seit über 20 Jahren erfahrenen, britischen Broker zur Verfügung. Zur Auswahl stehen zwei unterschiedliche Handelsplattformen mit der Möglichkeit über mobile Apps auch von unterwegs zu handeln: der hauseigene LCG Trader und der bei Brokern und Tradern gleichermaßen beliebte MetaTrader 4.

Die wichtigsten Daten auf einen Blick:

  • Konto ab: Keine Mindesteinzahlung
  • Max. Hebel: 1:500
  • Spread EUR/USD: ab 1 Pip
  • Handelsgüter: Forex (über 60 Währungspaare), CFDs auf Aktien, Indizes, Rohstoffe, Indizes, Zinsen & EFTs, Vanilla-Optionen
  • Bonus: Nein
  • Demokonto: Ja
  • Plattformen: Webbasierter LCG Trader & MT4 inkl. mobiler Apps für iOS & Android
  • Zur Webseite: www.lcg.com/de

Weiter zum Broker LCG

Besonders vielfältiges CFD-Angebot & über 60 Währungspaare

Nach unseren LCG Erfahrungen verfügt der Broker über insgesamt rund 7.000 Handelsinstrumente aus acht verschiedenen Anlageklassen. Darunter befinden sich über 60 Währungspaare, so dass auch Forex-Trader eine vielseitige Auswahl an Assets vorfinden. Wer LCG CFDs handeln möchte, kann dies auf Aktien, Indizes, Rohstoffe (Spot-Metalle) htun. Drüber hinaus besteht das umfangreiche Handelsangebot aus ETFs und den klassischen Optionen, auch Vanilla-Optionen genannt.

Neben einem Market Maker-Handelskonto ist auch ein ECN-Konto mit direktem Marktzugang erhältlich. Neukunden müssen allerdings zunächst mit der Market Maker-Ausführung Vorlieb nehmen. Der Online-Broker mit Sitz in London verzichtet dabei auf eine Mindesteinzahlung, so dass die Höhe der Kapitalisierung auf das Handelskonto dem Trader überlassen ist.

Bei allen verfügbaren Handelsarten spekulieren Trader nach unseren Erfahrungen mit LCG auf steigende oder fallende Kurse des jeweiligen Basiswertes. Hier handelt es sich ausschließlich um sogenannte Derivate. Entsprechende Handelserfahrung mit diesen rein spekulativen Finanz-Instrumenten sollte deshalb unbedingt vorhanden sein, denn hier handelt es sich um Assets, die mit einem Hebel von bis zu 1:500 und auf Margin gehandelt werden. Das tatsächliche Handelsvolumen liegt dabei um ein Vielfaches höher als die dafür hinterlegte, anteilige Sicherheitsleistung, bedingt durch die Hebelwirkung.

Hebeleffekte wie der im LCG Test verwendete hohe Hebel von 1:500 beinhalten ein hohes Handelsrisiko und sollten deshalb nicht von Einsteigern in Betracht gezogen werden. Für sie eignen sich nur sehr niedrige Hebel oder sie verzichten nach Möglichkeit ganz auf die Verwendung eines Hebels. Um den Hebeleffekt risikofrei nachvollziehen zu können, ist das Demo-Konto nützlich.

LCG handelbare Produkte

Die handelbaren Produkte bei LCG

Mit Optionen von jeder Marktlage profitieren

Bei den Optionen handelt es sich um besonders vielseitige Handelsinstrumente, die unter Verwendung unterschiedlicher Strategien gehandelt werden können. Sie werden auch Vanilla-Optionen genannt. Im Optionen-Handel spekuliert der Trader ebenfalls auf steigende oder fallende Kurse des Basiswertes, kann also in beide Marktrichtungen handeln. Dabei können auch sehr unterschiedliche Märkte wirksame Instrumente sein, z.B. range- oder seitwärtsgebundene Märkte, Handel bei hoher Volatilität oder statisch usw. Beliebte und häufig genutzte Handelsstrategien sind z.B. Call Spreads, Straddles, Strangles und viele mehr. Von erfahrenen Optionen-Tradern können auch selbst entwickelte Strategien angewendet werden.

Auch bei den Optionen werden die Handelskosten in Spreads berechnet und es sind beispielsweise internationale Aktien- oder Indexoptionen als CFDs handelbar, aber auch Währungspaare, z.B. EUR/USD.

Bei einer Kauf-Option (Call-Option) erwirbt der Käufer das Recht, einen der Option zugrundliegenden Basiswert zu einem zuvor festgelegten Preis, dem Basispreis, zu kaufen. Ob er die Option zu dem ebenfalls vorher vereinbarten Zeitpunkt ausübt, steht ihm dabei frei. Bei Entwicklung des Basiswertes zugunsten des Käufers handelt es sich immer um einen steigenden Kurs, während der Verkäufer auf einen fallenden Kurs spekuliert. Dabei beschränkt sich das Verlustrisiko für den Käufer der Option nur auf den bei Kauf entrichteten Optionspreis, da er nicht zur Ausübung verpflichtet ist.

Weiter zum Broker LCG

Kostenloses Demo-Konto mit zeitlich unbegrenzter Nutzungsdauer

Um den Handel unverbindlich zu testen oder in der Praxis zu erlernen, bietet sich das kostenlose Demo-Konto von LCG an. Trader können sich mit der für sie passenden Handelsplattform – dem hauseigenen, webbasierten LCG Trader oder dem bekannten MetaTrader 4 – ausgiebig ohne jedes finanzielle Risiko und zu realen Handelsbedingungen vertraut machen. Hierfür steht dem Nutzer des Demo-Kontos ein virtuelles Guthaben zur Verfügung, welches er für risikofreie Test-Trades einsetzen kann. Ist das Guthaben aufgebraucht, kann es wieder aufgeladen und ohne Unterbrechung weitergenutzt werden.

Das Demo-Konto ist zeitlich unbegrenzt nutzbar und dabei eine sinnvolle Ergänzung auch für erfahrene Trader neben dem Echtgeld-Konto. So können jederzeit beispielsweise neue Handelsstrategien getestet, der für einen Trade anfallende Spread oder Overnight-Kosten für das Halten einer Position über Nacht kalkuliert werden.

Für die Registrierung sind lediglich die Angaben Name, Land, Telefonnummer und E-Mailadresse, erforderlich. Die Demo-Version steht dabei unabhängig vom Echtgeld-Konto zur Verfügung. Es ist also nicht notwendig, zunächst ein Live-Konto zu eröffnen oder eine Einzahlung auf das Handelskonto vorzunehmen, um das Demo-Konto nutzen zu können.

Zusätzlich stehen Plattform-Tutorials als Nachschlagewerk selbstverständlich jedem Trader frei zugänglich und kostenlos zur Verfügung, so dass es auch eine schriftliche Anleitung für die Nutzung sowie die zahlreichen Funktionen und Tools insbesondere der MetaTrader 4-Handelsplattform gibt.

LCG Demokonto

LCG stellt ein kostenloses Demokonto zur Verfügung

Sehr gutes Fortbildungsangebot für Einsteiger & Fortgeschrittene

Überzeugend präsentiert sich das Fortbildungsangebot im LCG Test. Neben Webinaren und Online-Seminaren sind Trading-Videos, ein Wirtschaftskalender mit den wichtigsten internationalen Terminen zu Finanznachrichten und ein Glossar erhältlich. Inhaltlich eignen sich das Schulungsangebot und die Bandbreite der Themen nicht nur für Fortgeschrittene, sondern auch für Einsteiger, die den Handel zunächst erlernen und Lernmaterialien in guter Qualität nutzen möchten. Alle Webinare und Online-Seminare sind allerdings nur in englischer Sprache. Wer das Fortbildungsangebot gewinnbringend für sich nutzen möchte, sollte deshalb über die entsprechenden Englischkenntnisse verfügen.

Darüber hinaus gibt es Videoanalysen und die Mitarbeiter von LCG stehen Kunden auch jederzeit als qualifizierte und kompetente Ansprechpartner zu allen Trading-Themen zur Verfügung.

Aktuelle Marktnachrichten in deutscher Sprache, Kommentare und Analysen halten Trader auf dem Laufenden über die handelbaren Märkte und Entwicklungen. Es besteht auch die Möglichkeit, einen kostenlosen E-Mail-Newsletter zu abonnieren.

Ein gutes Fortbildungsangebot ist bei Forex- und CFD-Brokern nicht immer selbstverständlich. Viele Broker setzen Handelskenntnisse voraus, die Einsteiger noch nicht haben. LCG zeigt sich hier besonders Einsteiger-freundlich und bietet nicht nur ein umfangreiches Schulungsangebot, sondern auch ein zeitlich unbegrenztes Demo-Konto und verzichtet auf eine Mindesteinzahlung. Fehlen diese Service-Leistungen, stellt das für den noch unerfahrenen Trader meist eine Einstiegshürde dar, die als Ausschlusskriterium bei der Broker-Wahl gilt.

Weiter zum Broker LCG

Deutsch- & englischsprachiger 24/5 Kundenservice per E-Mail, im Live Chat & telefonisch

Bei Fragen & Problemen können sich Kunden in deutscher oder englischer Sprache per Email, telefonisch an den Broker wenden. Die Mitarbeiter im Kundenservice sind während der Handelswoche von Montag-Freitag rund um die Uhr zu erreichen. Auch im Live Chat über die Webseite kann man in deutscher Sprache mit dem kundeorientierten und kompetenten Support zeitsparend direkt kommunizieren.

Hervorzuheben ist auch die Möglichkeit den Chef-Analysten des gut aufgestellten Brokers direkt per E-Mail zu kontaktieren und z.B. Fragen zur aktuellen Marktsituation und Handelsmöglichkeiten zu stellen.

Das Dealing Desk ist telefonisch unter einer englischen Festnetznummer erreichbar und von Sonntag 22 Uhr bis Freitag 22 Uhr GMT geöffnet. Wer Fragen zu den beiden Handelsplattformen LCG Trader und MetaTrader 4 und deren Funktionen und Nutzung hat, kann während der Handelswoche auch den technischen Kundensupport unter einer ebenfalls englischen Festnetznummer kontaktieren. Kunden sollten aber hierbei beachten, dass sowohl Dealing Desk als auch technischer Support über keine deutschsprachigen Mitarbeiter verfügt. Alle Kontaktdaten sind unter der Rubrik Kontakt auf der Webseite des Brokers zusammengefasst.

Die Webseite ist in zahlreichen Sprachen wie z.B. Englisch, Französisch, Italienisch und natürlich auch in deutscher Sprache erhältlich. Sie ist übersichtlich konzipiert und klar strukturiert, was die Navigation erheblich erleichtert. Enthalten sind transparente, ausführliche Informationen zum Unternehmen, den handelbaren Märkten, Funktionen und Tools der beiden Handelsplattformen, Marktberichte und das Schulungsangebot. Alle rechtlichen Dokumente und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sind in die deutsche Sprache übersetzt.

LCG Live-Chat

Der Broker verfügt auch über einen Live-Chat

Zuverlässige EU-Regulierung durch britische FCA & Einlagensicherung

LCG (London Cpital Group Ltd. Ist als Gesellschaft in England & Wales registriert. Es handelt sich bei LCG um eine Marke der London Capital Group Holdings AG (LCGH AG) mit Sitz in London/Großbritannien. LCGH AG ist Mitglied der London Stock Exchange. Reguliert wird die London Capital Group Ltd. durch die als besonders zuverlässig geltende, britische Finanzmarktaufsicht FCA (Financial Conduct Authority).

Kundengelder unterliegen in gesetzlicher Höhe von bis zu maximal 50.000 GBP je Kunde der britischen Einlagensicherung über den Einlagensicherungs-Fonds FSCS (Financial Services Compensation Scheme). Die Kundeneinlagen werden gemäß den geltenden Regulierungsbestimmungen in der EU grundsätzlich getrennt vom Unternehmenskapital des Brokers auf segregierten Bankkonten verwahrt, so dass sie nicht mit Unternehmensgeldern vermischt werden können. Im Falle einer Insolvenz des Brokers besteht damit keine Möglichkeit für die Gläubiger auf die Kundengelder zuzugreifen, so dass diese der höchstmöglichen Sicherheit unterliegen.

Bei der deutschen Finanzmarktaufsicht BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) ist LCG als sogenannter grenzüberschreitender Dienstleister registriert. Das heißt, der britische Broker darf seine Geschäfte innerhalb der EU auch in allen anderen EU-Mitgliedsstaaten außerhalb Großbritanniens ausüben, u.a. natürlich auch in Deutschland. Die Aufsichtsbehörden der übrigen Mitgliedsstaaten nehmen allerdings keine Aufgaben der Regulierung wahr. Zuständig ist hierfür immer die Finanzmarktaufsicht im jeweiligen Land, in welchem das Unternehmen seinen Hauptsitz hat. Im Fall von LCG also Großbritannien.

Weiter zum Broker LCG

Zeitsparende Online-Kontoeröffnung

Als zeitsparend erweist sich die Online-Kontoeröffnung in drei Schritten. Abgefragt wird neben den Kontaktdaten und weiteren persönlichen Angaben des Handelskonto-Inhabers auch die bisherige Handelserfahrung.

Sind die Online-Formulare zur Kontoeröffnung vollständig ausgefüllt und übermittelt, ist eine Legitimation erforderlich. Hierzu ist die übliche Reisepass- oder Personalausweis-Kopie sowie einen Anschriftennachweis in Form einer Verbraucherrechnung (Gas-, Wasser- oder Stromrechnung) oder eine Kopie der Kreditkartenabrechnung notwendig.

Neukunden können dabei allerdings aber nur ein sogenanntes Classic-Konto als Market Maker-Konto ohne direkten Marktzugang eröffnen. Es ist aber ein späterer Wechsel zu einem ECN-Konto mit direktem Marktzugang möglich.

Einzahlungen können per Kreditkarte wie Visa oder MasterCard, Banküberweisung oder über Skrill vorgenommen werden. Bei Kreditkartenzahlungen auf das Handelskonto berechnet LCG eine Gebühr von 2% auf den geleisteten Einzahlungsbetrag.

Eine Mindesteinzahlung ist nicht erforderlich. Das Handelskonto kann in den Währungen EUR, USD oder GBP geführt werden. Eine Änderung der Kontowährung ist nach abgeschlossener Kontoeröffnung nicht mehr möglich.

Bei Einzahlungen auf das Konto muss der Einzahler wie bei allen Online-Brokern gemäß den geltenden Anti-Geldwäsche-Richtlinien auch der Inhaber des Handelskontos sein. Dies gilt auch für Auszahlungen; Ein- und Auszahlungen von bzw. an Dritte werden nicht akzeptiert.

Auszahlungen können im gesicherten Kundenbereich direkt über das Handelskonto beantragt werden. Der Broker gibt eine interne Bearbeitungsdauer taggleich an, spätestens aber am darauffolgenden Geschäftstag. Der Mindestauszahlungsbetrag beträgt 50 GBP bzw. das Equivalent in der entsprechenden Kontowährung. Auszahlungsgebühren werden seitens des Brokers nicht erhoben.

LCG Kontoeröffnung

Die Kontoeröffnung bei LCG nimmt nur wenige Minuten in Anspruch

Marktübliche Handelskonditionen im Forex- & CFD-Handel

Auch bei den Handelskonditionen präsentiert sich der Broker nach unseren LCG CFD Erfahrungen sehr transparent. Alle aktuellen Spreads und Handelskosten wie z.B. garantierte Stops je Instrument sind über die Webseite unter „Spreads & Konditionen“ jederzeit einsehbar.

Die LCG CFD Kosten bewegen sich bei einer Margin ab 0,10% des gehandelten Volumens eines Basiswertes im marktüblichen Spektrum. Zusätzliche Kosten entstehen für garantierte Stops zwischen 0,5-2%, je nach betreffendem Basiswert. Die Mindest-Handelsgröße beträgt 0,1 Lot und entspricht einem Mini-Lot mit 10.000 Einheiten des Basiswertes. Allerdings werden im CFD-Handel auch häufig nur Kontraktgrößen genannt, die abhängig vom Broker unterschiedliche Mindestmengen beinhalten. Dies ist insbesondere bei ECN-Brokern mit direktem Marktzugang der Fall.

Der Mindest-Spread beispielsweise für den deutschen DAX30 ist abhängig von der Handelszeit und beträgt während der Haupthandelszeit zwischen 9:00-16:30 Uhr während der Börsenwoche 1,5 Punkte.

Der Spread im Forex-Handel beginnt bei 1 Pip auf Majors (EUR/USD) Damit liegt LCG auch bei den Devisen im marktüblichen Bereich der als Market Maker agierenden Wettbewerber. Der maximale Forex-Hebel beträgt im 1:500.

Wie bei Market Makern üblich, werden keine Kommissionen oder Provisionen auf den Handel fällig. Den eigenen Umsatz generiert der Broker ausschließlich aus den anfallenden Spreads, die in Echtzeit laufend aktualisiert werden.

Weiter zum Broker LCG

LCG CFD handeln mit dem MetaTrader 4- oder über den webbasierten LCG Trader

Handelsplattformen hat LCG gleich zwei im Angebot. Entweder handeln Trader über den beliebten MetaTrader 4 mit komfortablen Handelstools und zahlreichen Funktionen, wie z.B. dem Expert Advisor (EA) für den automatischen Handel. Kostenlose, mobile Apps können über den jeweiligen Store für iOS & Android heruntergeladen werden.

Trader schätzen insbesondere die benutzerfreundliche und intuitiv bedienbare Oberfläche, die auch anspruchsvolle technische Chartanalysen mit nur wenigen Mausklicks, eine einfache Order-Platzierung mit unterschiedlichen Risikomanagement-Tools wie garantiertem Stop und die übersichtliche Verwaltung der offenen Handelspositionen ermöglicht.

Komfortable Funktionen wie z.B. der One-Klick-Handel mit direkter Orderplatzierung mit nur einem Mausklick ist nicht nur zeitsparend, sondern kann auch über Gewinn & Verlust im kurzfristigen CFD-Handel mit sich schnell verändernden Marktbedingungen entscheiden.

LCG Trader

Der LCG Trader – die handelseigene Handelsplattform

Generell sollte die Handelsplattform die folgenden Bedingungen professioneller Trader erfüllen:

  • Benutzerfreundliche Oberfläche
  • Genauigkeit der übermittelten Kurse & Daten (Realtime-Kurse & Charts)
  • Individuelle Anpassung an die Handels-Bedürfnisse des Traders
  • Enthaltene oder zusätzlich installierbare Analyse-Tools
  • Zusätzliche Features (z.B. verschiedene Orderarten, automatischer Handel)
  • Enge Spreads
  • Schnelle Orderausführung
  • Stabilität

Der hauseigene LCG Trader punktet insbesondere bei der Chartdarstellung und ist eine webbasierte Version, auf die über jedes internetfähige Endgerät über den Browser zugegriffen werden kann. Beide Plattformen zeichnen sich durch eine benutzerfreundliche Oberfläche aus und verfügen über eine zuverlässige Stabilität.

Weiter zum Broker LCG

Pro

  • EU-Regulierung durch britische FCA & Einlagensicherung
  • Über 20 Jahre efahrener Forex- und CFD-Broker mit Unternehmenssitz in London/Großbritannien
  • Deutschsprachige, informative Webseite
  • Market Maker- & ECN-Konto erhältlich
  • Über 7.000 Handelsinstrumente aus acht Anlageklassen
  • CFD-Handel auf Aktien, Indizes, Rohstoffe, Anleihen & Zinsen, ETFs & Vanilla-Optionen
  • Über 60 Währungspaare im Forex-Handel
  • Keine Mindesteinzahlung
  • Kostenloses, zeitlich unbegrenztes Demo-Konto
  • Transparente, günstige Handelskonditionen ab1 Pip auf Majors(EUR/USD)
  • Keine Kommissionen & Provisionen für Market Maker-Konto
  • Maximaler Hebel 1:500
  • Hauseigene, webbasierte LCG-Handelsplattform & MetaTrade 4 inkl. mobiler Apps für iOS & Android
  • Sehr gutes Schulungsangebot inkl. Webinaren & Online-Seminaren
  • Aktuelle Marktnachrichten, Analysen & E-Mail Newsletter
  • Auch deutschsprachiger Support im Live Chat, per Email und telefonisch

Contra

  • Handel für Neukunden zunächst nur über Market Maker-Konto
  • 2% Kreditkarten-Gebühren bei Einzahlungen
  • Webinare & Online-Seminare nur in englischer Sprache
  • Keine automatische Abführung der Abgeltungssteuer für in Deutschland Steuerpflichtige
LCG Homepage

Auf einen Blick – die Homepage des Brokers LCG

Bewertung unserer LCG CFD Erfahrungen

Der durch die britische Finanzmarktaufsicht FCA regulierte Forex– & CFD-Broker mit Sitz in London verfügt über ein vielseitiges Handelsangebot mit über 7.000 Basiswerten. Handelbar sind nicht nur über 60 Forex-Paare und zahlreiche CFDs auf Aktien, Indizes, Anleihen, Zinsen und Rohstoffe, sondern auch ETFs und Vanilla-Optionen.

Überzeugt hat aber nicht nur das Handelsangebot, sondern auch die Schulungsmöglichkeiten. Neben Trading-Videos, Online-Seminaren und Webinaren, die jedoch leider nur in englischer Sprache erhältlich sind, stehen auch professionelle Experten-Analysen, laufend aktuelle Marktnachrichten und ein Newsletter zur Verfügung. Dazu gibt es ein kostenloses, zeitlich unbegrenztes Demo-Konto, das den realen Handelsbedingungen entspricht.

Die Konditionen gehören zu den marktüblichen der Market Maker und LCG bietet mit der Handelsplattform MetaTrader 4 eine bekannte und bei Brokern und Trader gleichermaßen beliebte, leistungsstarke Handelsplattform mit mobilen Apps für iOS & Android für den flexiblen Handel von unterwegs. Zusätzlich steht der webbasierte LCG Trader zur Verfügung.

Neukunden müssen sich allerdings erst einmal mit einem Market Maker-Handelskonto – dem Classic-Konto – begnügen und können erst später die Kontoart wechseln und ein ECN-Konto mit direktem Marktzugang eröffnen.

LCG präsentiert sich souverän und erfahren zu vergleichsweise günstigen bis marktüblichen Handelskonditionen und einem handelbaren Hebel von bis 1:500. Besonders das LCG CFD Angebot beinhaltet eine Vielzahl von Basiswerten, so dass auch erfahrene Trader eine große Auswahl an Handelsinstrumenten vorfinden. Einsteiger profitieren wiederum nicht nur von dem schon erwähnten guten Fortbildungsangebot und dem kostenlosen Demo-Konto, sondern auch von der Tatsache, dass der Broker keine Mindesteinzahlung auf das Handelskonto voraussetzt.

Weiter zum Broker LCG

LCG CFD Erfahrungen was last modified: November 16th, 2018 by Peter Rostowski