eToro Mindesteinzahlung von 50 Dollar bei Kontoeröffnung einzahlen

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 22.07.2022


Ein neues Konto bei eToro eröffnen ist über die Webseite des Brokers bequem online möglich. Für die Verifizierung wenden sich Trader an den Kundenservice des Brokers. Ab einer ersten Einzahlung von 50 Dollar kann der Handel beginnen.

Allerdings ist die Höhe der eToro Mindesteinzahlung unter anderem von der gewählten Einzahlungsart und dem Wohnsitz des Traders abhängig. Wer ein Unternehmenskonto bei eToro eröffnet, muss mit einer höheren Ersteinzahlung rechnen.

Jetzt zum Testsieger eToro!78 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich vorher überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, einzugehen zu können.

Wie hoch ist die eToro Mindesteinzahlung?

Der Mindesteinzahlungsbetrag hängt bei eToro, laut unseren eToro Erfahrungen, vom Wohnsitz des Traders ab. In den meisten Ländern, darunter auch Deutschland, liegt sie aber bei 50 Dollar. Wohnt der Trader in Ländern wie Costa Rica oder Israel, dem Heimatland von eToro, ist die eToro Mindesteinzahlung aber deutlich höher und kann bei bis zu 10.000 Dollar liegen.

Dazu kommt, dass die Höhe der eToro Mindesteinzahlung vom gewählten Einzahlungsweg abhängt. Banküberweisungen sind erst ab 500 Dollar möglich. Möchte sich ein Unternehmen bei eToro registrieren und ein Unternehmenskonto eröffnen, ist eine erste Einzahlung von mindestens 10.000 Dollar notwendig. Der Broker weist auf seiner Webseite darauf hin, dass sich die Beträge jederzeit ändern können.

Es sind zwar auch Einzahlungen in anderen Währungen möglich, doch die vorgesehene Kontowährung ist der US-Dollar. Zudem sind die Einzahlungswege von Land zu Land verschieden. Trader aus Deutschland können auf jeden Fall per Überweisung, Kreditkarte oder Giropay Geld einzahlen.

Etoro Mindesteinzahlung

eToro bietet ein kostenfreies Demokonto an um den Handel risikolos kennenzulernen

Limits je nach Einzahlungsart

Einzahlungen per Kreditkarte sind bis 20.000 Dollar möglich und über Giropay können Trader bis zu 30.000 Dollar einzahlen. Bei der ersten Einzahlung liegt die Grenze aber bei 10.000 Dollar. Wer sein Konto bei eToro noch nicht verifiziert hat, was bei dem Broker nicht automatisch im Rahmen der Anmeldung erfolgen muss, kann zunächst nur 2.250 Dollar einzahlen.

Einzahlungen sind kostenfrei, aber bei Auszahlungen erhebt der Broker eine Gebühr von 5 Dollar. Außerdem sind Auszahlungen erst ab 30 Dollar möglich. Zudem erhebt der Broker bei Ein- und Auszahlungen Umrechnungsgebühren. Diese können bei einem deutschen Konto 250 Pips betragen. Auch der Zahlungsdienstleister könnte Gebühren erheben.

Die Kontoeröffnung und die Kontoführung sind bei eToro kostenlos. Gleiches gilt auch für das ohne Laufzeitbegrenzung nutzbare Demokonto. Hier ist keine Mindesteinzahlung notwendig und Trader können so den Handel risikolos testen. Die Bildungsangebote können Trader auch über das Demokonto nutzen, darunter auch Live-Webinare.

Jetzt zum Testsieger eToro!78 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich vorher überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, einzugehen zu können.

Breites Handelsangebot bei eToro

Etoro bietet ein breites Handelsangebot vom Social Trading über CFDs bis Kryptowährungen an. Auch Aktien und ETFs gehören zum Angebot. Trader können Aktien direkt oder als CFDs handeln.

Beim direkten Aktienhandel fallen keine Provisionen an und auch weitere Gebühren wie Managementgebühren erhebt der Broker nicht. Handeln Tradern aber Aktien-CFDs, so fallen hier Provisionen und Übernachtgebühren an.

Auch Kryptowährungen können Trader direkt kaufen oder über CFDs handeln. Dafür bietet der Broker auch ein eigenes Wallet an. Die Anzahl der handelbaren Kryptowährungen erweitert eToro regelmäßig. Daher können Trader auch beispielsweise IOTA oder Dogecoin handeln.

Die Handelsgebühren hängen daher in erster Linie vom Handelsinstrument ab. Die Spreads sind variabel und können sich je nach Marktlage jederzeit ändern. Daher sollten Trader vor der Aufgabe einer Order genau prüfen, wie hoch die Kosten aktuell sind.

Der Broker gibt die aktuellen Kosten auf seiner Webseite transparent an. Bei direkten Investitionen in Aktien fallen keine Orderkosten an, sondern lediglich Spreads in Höhe von 0,09 Prozent.

etoro mindesteinzahlung euro

eToro bietet den schnellen Zugang zu sämtlichen Märkten an

Spreads variieren je nach Handelsinstrument

Bei einigen Devisenpaaren, die über eine hohe Liquidität verfügen, können die Spreads durchaus bei drei oder vier Pips liegen und bei Devisenpaaren mit geringerer Liquidität bei sechs oder acht Pips. Bei selten gehandelten Währungspaaren müssen Trader sogar mit Spreads von bis zu 20 Pips rechnen.

Bei Kryptowährungen sind Bitcoins mit einem Spread von 0,75 Prozent sehr günstig, während Trader beispielsweise für Ethereum mit Spreads von zwei Prozent rechnen müssen.

Bei Aktien-CFDs hängen die Spreads von der jeweiligen Branche ab. Daher können auch hier Spreads von bis zu acht Prozent vorkommen.

ETFs sind mit einem pauschalen Spread von 0,09 Prozent handelbar und für Rohstoffe-CFDs können die Preise durchaus von fünf Pips bei Öl bis 45 Pips für Gold schwanken. Auch bei Index-CFDs können die Spreads sehr schwanken.

Jetzt zum Testsieger eToro!78 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich vorher überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, einzugehen zu können.

Weitere Gebühren bei eToro

Der Broker erhebt zudem eine Inaktivitätsgebühr von zehn Euro im Monat, wenn sich ein Trader mehrere Monate lang nicht in sein Handelskonto eingeloggt hat.

Außerdem müssen Trader beim Halten einer Position über Nacht mit Rollover-Gebühren rechnen. Diese sind bei Long- und Short-Positionen unterschiedlich hoch.

Auf Einzahlungen in Dollar erhebt der Broker keine Gebühren. Zudem akzeptiert der Broker Einzahlungen in 14 weiteren Währungen, darunter

  • Euro
  • Britisches Pfund
  • Australischer Dollar oder
  • Schwedische Krone.

Hier fällt aber eine Wechselgebühr an. Im Handelskonto wird unter „Geld einzahlen“ angezeigt, wie der aktuelle Wechselkurs und damit der Betrag in Dollar ist, den Trader einzahlen.

etoro einzahlung minimum

Einzahlung über Handelskonto

Im Einzahlungsbereich im Handelskonto können Trader ihre Wunsch-Einzahlungsmethode auswählen und im nächsten Schritt den Betrag eingeben, den sie einzahlen wollen. Bei Zahlungen mit PayPal oder einem anderen Zahlungsdienstleister wie Skrill oder Neteller werden Trader dann auf ihr Konto beim jeweiligen Anbieter weitergeleitet und können die Transaktion dort abschließen.

Diese Einzahlungen sind in der Regel in wenigen Minuten auf dem Handelskonto. Einzahlungen sind zudem über die eToro App möglich. Auch hier stehen mehrere Einzahlungswege für die eToro Mindesteinzahlung zur Verfügung.

Die Kontoeröffnung bei eToro dauert nur wenige Minuten. Zunächst müssen Trader einige persönliche Angaben wie Telefonnummer und Namen angeben. Außerdem müssen Neukunden einen Benutzernamen und ein Passwort vergeben.

Nun gelangen Trader auf die Handelsplattform und können sich einen ersten Eindruck vom Handelsangebot machen. Die Wachtlist können Trader nun ebenso nutzen wie Leitfäden oder der Hilfe-Bereich.

Jetzt zum Testsieger eToro!78 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich vorher überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, einzugehen zu können.

Die Verifizierung bei eToro

Die Verifizierung müssen Trader spätestens vor der ersten Auszahlung durchführen. Dabei müssen Trader unter anderem zum Beispiel über eine aktuelle Telefonrechnung ihren Wohnsitz belegen. Zur Verifizierung wenden sich Trader direkt an den Kundenservice.

Die Adresse können Trader beispielsweise über eine aktuelle Telefon- oder Stromrechnung bestätigen. Am einfachsten ist es, die Identität über den Reisepass nachzuweisen, aber der Personalausweis oder Führerschein ist ebenfalls geeignet.

Etoro prüft dann die Daten, was einige Tage dauern kann. Trader sehen den Stand der Verifizierung in ihrem Handelskonto. Ist die Verifizierung abgeschlossen, werden Trader darüber informiert und sie können ihre erste Auszahlung vornehmen.

Die Verifizierung gegenüber dem Broker ist aus rechtlichen Gründen notwendig. Sobald der Trader verifiziert ist, erscheint ein grünes Häkchen neben dem Benutzernamen.

Etoro Mindesteinzahlung

Um ein Konto bei eToro zu eröffnen sind nur wenige Minuten nötig

Viele Broker erheben eine Mindesteinzahlung

Viele Broker sehen eine Mindesteinzahlung von 100 bis 200 Euro vor. Einige Anbieter setzen die erste Einzahlung aber auch deutlich höher an. Meist hängt die Höhe der Ersteinzahlung von der Geschäftspolitik des Brokers ab.

Im Zusammenhang mit der eToro Mindesteinzahlung spielen die Lots, also die Größe der Position, eine Rolle. Jeder Broker gibt vor, ab welcher Einheit Trader in den Handel starten können. Bei eToro können Trader übrigens auch Bruchstücke einer Aktie kaufen.

Beim CFD- oder Forexhandel sollte die Mindesthandelsgröße auch die Margin abdecken oder sogar leicht darüber liegen. Diese Summe benötigst ein Trader für die Eröffnung einer Position.

Etoro hat die Mindesttradegröße Ende 2020 verändert. Aktien und ETFs können ab 50 Dollar gekauft werden; Kryptowährungen sogar schon ab 25 Dollar. Bei Währungen, Rohstoffen und Indizes beginnt der Handel ab 1.000 Dollar.

Im CFD-Handel beinhaltet die Mindesthandelsgröße einen Hebel. Trader können also einen kleineren Betrag investieren, beispielsweise 100 Dollar, und einen Hebel von 10 einsetzen. Dann wird die Mindesthandelsgröße ebenfalls eingehalten.

Die Höhe der Hebel entspricht bei eToro den Vorgaben der European Securities and Markets Authority (ESMA). Diese sieht für private Trader im CFD- und Forexhandel Hebel von maximal 1:30 vor.

Im eToro Social Trading beträgt der Mindestbetrag, den Trader einsetzen müssen, um einen anderen Trader zu kopieren, 200 Dollar. Dazu kommt ein Mindestbetrag für jede kopierte Position von einem Dollar.

Jetzt zum Testsieger eToro!78 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich vorher überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, einzugehen zu können.

Mindesteinzahlung selbst abschätzen

Broker beachten bei der Höhe der Mindesteinzahlung aber auch ihr eigenes Risiko. So muss gewährleistet sein, dass Trader die Margin decken können und nicht in den negativen Bereich fallen. Für diesen müsste der Broker aufkommen.

Die europäische Finanzaufsichtsbehörde verbietet negative Salden für private Trader in der EU. Broker, die höhere Mindesteinzahlungen vorgeben, haben oft Schwierigkeiten, neue Kunden zu gewinnen. Daher ist eine niedrige Mindesteinlage sicher auch ein Mittel zur Kundenwerbung.

Allerdings ist es oftmals ratsam, von vorneherein mehr Geld einzuzahlen, als es die eToro Mindesteinzahlung vorsieht. Doch mit wie viel Geld sollten Trader in den Handel starten?

Eine Antwort auf diese Frage ist schwer zu geben und von Trader zu Trader unterschiedlich. Die eToro Mindesteinzahlung ist übrigens kein verlorenes Geld. Trader können das Geld direkt für den Handel nutzen.

etoro mindesteinzahlung euro

Das ist die Website des Brokers eToro

Wie viel Geld sollte ein Trader einzahlen?

Wie viel Geld Trader einsetzen können und wollen, hängt davon ab, welche Finanzinstrumente sie handeln wollen und wie groß die Positionen sind. Die Positionsgröße ist letztendlich der investierte Betrag.

Je größer die Position, umso mehr Geld können Trader gewinnen oder verlieren. Daher sollten sich Trader vor dem Eröffnen einer Position gut überlegen, wie viel Geld sie einsetzen wollen. Trader sollten immer nur Geld für den Handel nutzen, dass sie nicht für Miete, Lebensunterhalt und andere wichtige Zahlungen benötigen.

Eine Faustregel, wie groß eine einzelne Position sein sollte, liegt bei ein bis zwei Prozent des Tradingkontos. Hier müssen Trader aber auch Faktoren wie ein Stop Loss berücksichtigen. Letztendlich muss jeder Trader die Positionsgröße jedes Trades individuell bestimmten. Dabei helfen auch Charts und andere Tools.

Welche Summen für den Handel sinnvoll sind, können Trader bei eToro zunächst auch über ein Demokonto mit einem virtuellen Guthaben von 100.000 Dollar testen. Auch den Umgang mit Hebeln und die Vor- und Nachteile des Social Tradings können Trader hierüber üben.

Jetzt zum Testsieger eToro!78 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich vorher überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, einzugehen zu können.

Broker mit vielen Innovationen

Etoro bringt immer wieder Innovationen heraus und weitet sein Angebot auch auf der Basis aktueller Trends aus. 2009 wurde die erste Handelsplattform, der Web Trader, veröffentlicht. Im Zuge des Relaunchs 2015 wurde das Social Trading in die Handelsplattform integriert.

Die eToro App ist seit 2011 nutzbar. Damals gab es noch eine App für den Web Trader und eine zweite App für das Social Trading.

Im Kryptohandel war eToro einer der Pioniere und bietet seit 2013 Bitcoin-CFDs an. 2017 wurde das Angebot um weitere Kryptowährungen erweitert. Ein Jahr darauf kam ein eigenes Wallet für den Kryptohandel hinzu.

2007 wurde RetailFX Ltd. aus Zypern Partner von eToro. Heute ist der Firmensitz in Limsassol. Von dort aus betreut eToro auch Trader aus Deutschland. Der Broker wird von der CySEC reguliert, ist aber auch bei der BaFin registriert. Dazu kommen weitere Lizenzen, beispielsweise in Großbritannien und Australien.

Über die zypriotische Einlagensicherung sind Kundengelder von bis zu 20.000 Euro pro Trader im Falle einer Insolvenz abgesichert. Zum Schutz der Kunden gibt es bei eToro zusätzlich eine weitere Versicherung. Der Broker unterliegt den europäischen MiFID-Richtlinien zum Anlegerschutz und achtet besonders auf Datenschutz und die sichere Verschlüsselung von Daten auf der Handelsplattform.

etoro einzahlung minimum

Fazit: eToro Mindesteinzahlung nach der Kontoeröffnung

Um bei eToro mit dem Handel starten zu können, gibt der Broker eine Mindesteinzahlung von 50 Dollar vor. Diese Summe deckt sich mit der Mindesthandelsgröße für Aktien und ETFs. Bei Kryptowährungen liegt diese sogar nur bei 25 Dollar.

Die Höhe der eToro Mindesteinzahlung hängt neben dem Wohnsitz des Traders auch von der gewählten Einzahlungsmethode ab. Überweisungen sind erst ab 500 Dollar möglich.

Nach der ersten Einzahlung können Trader mit dem Handel starten. Die Verifizierung gegenüber dem Broker können Trader später durchführen. Einzahlungen sind kostenlos und auf mehreren Wegen möglich.

eToro ist eine Multi-Asset-Plattform, die Investitionen in Aktien und Kryptowährungen sowie das Trading von CFD-Anlagen anbietet.

CFDs sind komplexe Finanzinstrumente. Wegen der Hebelwirkung tragen sie ein hohes Risiko, Geld schnell zu verlieren. 78 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen können.

Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können.

Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Deshalb eignen sich Kryptowährungen nicht für alle Investoren. Das Trading von Kryptowährungen unterliegt keinerlei Aufsicht durch die EU-Regulierungsbehörden. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt.

Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sollten nicht als Anlageberatung angesehen werden.

Grafikquelle: www.shutterstock.com, etoro.com