Bank oder Broker für den Aktienhandel nutzen?

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 30.11.2018

Der Aktienhandel wird für die meisten Menschen immer interessanter. Zwar sind die Zahlen der Aktionäre in Deutschland  in den letzten 15 Jahren rapide gesunken. Allerdings steigt die Zahl der aktiven Händler wieder weiter an. Das hat den Vorteil, dass Sie unterschiedliche Besonderheiten durch den Handel erhalten. Sie können nicht nur Ihr Geld für das Alter anlegen, sondern zur gleichen Zeit aktiv am Handel teilhaben. Sie lernen unter anderem, wie Sie Aktien kaufen sollen und wann die Wertpapiere wieder verkauft werden müssen, um Gewinne zu erhalten. Grundsätzlich können Sie unterschiedliche Vorteile durch den Handel nutzen, die Sie in Zukunft absichern können. Es wurde bereits geklärt, dass der Aktienhandel seriös ist und dass die meisten Aktien Broker hochwertige Angebote anbieten. Auf der anderen Seite fragen sich viele junge Händler jedoch, ob es sich eher lohnt, beim Aktien Broker zu handeln oder doch bei der Hausbank.

Die Berater der meisten Banken versprechen ihren Kunden nämlich umfangreiche Leistungen und geringe Kosten, die Sie zu erwarten haben. Ob das jedoch wirklich der Fall ist, möchte ich gerne näher beleuchten.

Wer wendet sich an Broker?

entrepreneur-723045__180Broker gibt es aktuell wie Sand am Meer im Internet. Das hat den Vorteil, dass sich die meisten Kunden einen guten Broker aussuchen können. Jedoch verlieren viele Nutzer der Broker auch die Übersicht, sodass sie nicht wissen, für welchen Anbieter sie sich entscheiden sollen. In diesem Fall kann der Anbieter DeutscheFXBroker weiterhelfen. Hier finden Sie unterschiedliche Artikel und Testberichte zu den bekannten und besten Brokern. Diese helfen Ihnen weiter, damit Sie einen hochwertigen Anbieter nutzen können.

Wird die Zahl der Mitglieder bei den Brokern untersucht, kann festgestellt werden, dass die Altersspannen der Mitglieder sehr unterschiedlich sind. Viele junge Mitglieder sind zu erkennen, die jedoch nicht viel Geld als Depotstart anbieten können. Nur eine geringe Startsumme zur Verfügung stehen zu haben, um den Handel zu beginnen, verleitet die meisten Händler, einen Broker zu nutzen. Auf der anderen Seite wissen aber auch Aktionäre mit einer hohen Handelsaktivität, dass sie mehr Vorteile erhalten, wenn Sie bei einem Broker ein Depotkonto nutzen. Somit ist die gesamte Struktur der Händler nicht eindeutig festzulegen. Es gibt junge und auch ältere Händler, die einen Broker nutzen und auf den Service einer Hausbank verzichten.

profits-598892__180

Wer bereits schon in der Vergangenheit mit Devisen und Binären Optionen gehandelt hat und gute Erfahrungen bei einem Broker machen konnte, wird mit höherer Wahrscheinlichkeit einen Aktien Broker nutzen. Gute Erfahrungen leiten sehr schnell zu der Schlussforderung, auch für den Aktienhandel einen Broker zu nutzen. Die Vorteile der Aktien Broker liegen nämlich auf der Hand:

  • Hohe Transparenz
  • Geringe Depotkosten
  • Geringe Transaktionskosten
  • Schnelle Handhabung der Aktien
  • Eigene Überwachung möglich
  • Beratung durch Kundenservice
  • Geringe Einzahlungsbedingungen
  • Musterdepot

Besonders der geringe Kostenfaktor überzeugt junge Aktionäre, die mit einem kleinen Betrag den Aktienhandel beginnen möchten. Vielhändler setzen auf der anderen Seite auf die geringen Transaktionskosten, die bei bekannten Brokern gerne in einer Order-Fee deutlich werden. Das bedeutet, dass viele Händler den Kundenservice der Hausbank nicht in Anspruch nehmen möchten, jedoch gerne geringe Kosten nutzen wollen. Das bietet ein Broker an. Aufgrund der immer höheren Anmeldezahlen bei den bekannten Brokern, lassen sich neue Kunden durchaus zu einer Anmeldung beim Broker verleiten. Sogar in einem Forex Forum wird gerne über Aktien Broker geredet, um sich auszutauschen. Hochwertige Broker, wie die DAB Bank oder Consorsbank, werden hier gerne weiterempfohlen.

Wann lohnt sich die Hausbank?

dollar-exchange-rate-586408__180Natürlich möchte in diesem Zusammenhang nicht ausschließlich negativ über die Hausbank gesprochen werden. Die Filialbanken haben nämlich auch viele Vorteile, die zu erwähnen sind, um eine entsprechend passende Entscheidung treffen zu können. Die Hausbank ist für viele unwissende Händler, die den Aktienhandel planen, die erste Anlaufstelle. Vor allem ältere Personen, die von Brokern noch nicht viel gehört haben, lassen sich zu einem Beratungsgespräch bei der Filialbank verleiten. Hier erhalten Sie unterschiedliche Hinweise zum Handel und können sich zur gleichen Zeit über Fonds sowie andere Anlagearten informieren lassen.

 

Letztendlich müssen Sie jedoch entscheiden, ob Sie ein Depot bei der Hausbank eröffnen oder nicht. Werden Broker unpersonal-791366__180d Bank gegenübergestellt, lassen sich natürlich geringere Kosten bei den Brokern erkennen. Die geringen Kosten sind für die meisten Kunden sehr wichtig, da sie gewonnene Beträge nicht verlieren möchten. Depotkosten, Transaktionskosten und auch die Nebengebühren, die jährlich anfallen, können eine starke Belastung darstellen. Jedoch sind die Kosten eher nebensächlich, wenn Sie über 20 000 Euro angelegt haben und kaum Aktien kaufen oder verkaufen. Wenn Sie nur einmal im Jahr Aktien kaufen und diese über mehrere Jahre nicht verkaufen, können Sie auch gerne bei einer Hausbank Kunde werden. Die Transparenz, die Sie bei einem Broker nutzen können, wird Ihnen teilweise auch bei der Bank ermöglicht. Dennoch bleibt Ihnen der Weg zur Bank oft nicht erspart, um Aktien zu kaufen oder alte Aktien zu verkaufen. Auf die Beratung bei der Bank können Sie sich jedoch verlassen. Ob Sie nun Bank oder Broker nutzen, ist Ihre Entscheidung. Jedoch sollten Sie die Vor- und Nachteile der beiden Anbieter kennen, um Verluste bereits abschätzen zu können.

Mit Musterdepot testen

Wenn Sie bei einem Broker noch keine Erfahrungen sammeln konnten, raten Ihnen die meisten Händler dazu, sich zuerst über unterschiedliche Vor- und Nachteile zu informieren. Ein Broker ist dann sehr interessant, wenn er seinen Sitz in Deutschland hat und leicht zu erreichen ist. Ein deutscher Kundenservice ist für die meisten Kunden ein Muss, um sich entsprechend gut beraten und nicht alleine gelassen zu fühlen. Sie können selbst entscheiden, ob Ihnen die höheren Kosten für hochwertige Broker es wert sind, sich bei den Anbietern anzumelden. Viele Aktien Broker stammen auch aus Zypern oder anderen EU-Ländern. Bei den Brokern finden Sie jedoch häufig einen nicht allzu professionellen Kundenservice vor, der Ihnen vielleicht nicht immer auf die Sprünge verhilft. Das ist jedoch bei bekannten Brokern aus dem Ausland auch nicht der Fall.

piggy-bank-61672__180

Sind Sie sich nicht sicher, ob der Aktienhandel über einen Broker für Sie die richtige Wahl ist? In dieser Situation sollten Sie am besten ein Musterdepot bei einem Broker abschließen. Das Musterdepot wird wie ein Demokonto genutzt. Eine Einzahlung ist nicht notwendig. Lediglich wird die Anmeldung verlangt, die mit der Angabe von persönlichen Daten verbunden ist. Ein Musterdepot können Sie nutzen, um erste Handelsschritte einzuleiten. Sie können in Echtzeit handeln und schauen, wie sich die Aktienkurse entwickeln. Analysen können Sie erlernen und Strategien anwenden, um mehr Erfolg zu haben. Das Musterdepot ist grundsätzlich für jeden Anfänger wichtig, kann bei einer Hausbank jedoch nicht angeboten werden. Somit erledigt sich bei vielen Anfängern schnell die Frage nach Bank oder Broker. Der Broker bietet nämlich für Anfänger mehr Möglichkeiten an, die den Handel sicherer erscheinen lassen.

Startkapital und Wissen

Ausschlaggebend für die Wahl zwischen Bank oder Broker ist häufig das verlangte Startkapital für den Handel. Die meisten Banken verlangen mindestens einen Betrag ab 5000 oder oft sogar 10 000 Euro und mehr, um den Aktienhandel beginnen zu können. Das ist nicht nur nachteilig für junge Händler mit wenig Startkapital, sondern auch für Händler, die gerne bei unterschiedlichen Brokern handeln und ihr Geld nicht nur bei einer Bank lagern möchten. Somit entscheidet häufig die Höhe des vorhandenen Kapitals, ob man sich für Bank oder Broker entscheidet.

hand-814694__180

Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Wissen, das die Kunden mitbringen. Personen, die sich bei einem Aktien Broker anmelden, weisen in der Regel mehr Wissen in Bezug auf den Aktienhandel auf. Immerhin sind die Händler bei einem Broker mehr oder weniger auf sich gestellt und erhalten keine Beratung in Hinsicht der Kursentwicklung. Der Support, der natürlich deutschsprachig sein sollte, bietet zwar die Möglichkeit an, eine Beratung in Bezug auf den Handel zu erhalten. Jedoch übermittelt der Support nicht zwingend Hinweise auf die Aktienkursentwicklung, was für viele Kunden oft ein wichtiges Kriterium ist. Ob Bank oder Broker sollten Sie selbst für sich entscheiden und verdeutlichen, welche Vorteile Sie bei Bank oder Broker hätten. Sie würden nichts verlieren, wenn Sie ein Musterdepot eröffnen würden, um den Handel für sich zu testen. Kostenlose Anbieter gibt es viele, die zahlreiche Funktionen zusätzlich anbieten.

Experten-Tipp:

Wer sich noch unsicher ist, ob er einen Broker oder eine Bank für den Aktienhandel nutzen möchte, der sollte sich beide Varianten ruhig ansehen und erst nach einem Test entscheiden.

Brokerempfehlung: Consorsbank

anbieterbox_aktien_Consorsbank

Gerne möchte ich Ihnen den Aktien Consorsbank Broker vorstellen. Hierbei handelt es sich um einen sehr erfahrenen Broker, der bereits seit vielen Jahren auf dem Markt ist. Der Broker weist aktuell um die 730 Mitarbeiter auf. Außerdem sind über 700 000 Kunden bei dem Anbieter verzeichnet, die täglich mehr werden. Die Kunden sowie Testberichte berichten ausschließlich positiv über den Broker, der sich auf den Aktienhandel spezialisiert hat. Der Handel kann bei der Direktbank über das Internet durchgeführt werden. Darüber hinaus kann der Kunde sehr viele Funktionen auf der Plattform des Brokers nutzen. Mehr als 80 Auszeichnungen kann der Broker vorweisen, die den Broker unter anderem als besten Aktienanbieter gekürt haben. Die Kunden kommen aus aller Welt und nutzen die hohe Einlagensicherung sehr positiv für sich. Die hohe Sicherheit ist den Kunden sehr wichtig, die entsprechend umfangreiche Handelssessions starten. Die Händler bevorzugen außerdem das kostenlose Demokonto und den Handel, der über das Smartphone gesichert werden kann. Mit der Software „Active Trader“ erhalten Sie außerdem viel Sicherheit und können die Handelsergebnisse schnell und übersichtlich ablesen.

Weiter zum Trader Konto der Consorsbank

Bank oder Broker für den Aktienhandel nutzen? was last modified: November 16th, 2018 by SarahM0