fpmarkets Erfahrungen – Forex- und CFD-Broker mit umfangreichem Angebot

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 16.06.2019

Der Broker fpmarkets hat seinen Hauptsitz in Australien und akquiriert inzwischen Kunden auf der ganzen Welt. Es handelt sich bei dem Anbieter um einen reinen Forex- und CFD-Broker, der ein umfangreiches Angebot an Handelsinstrumenten zur Verfügung stellt. Durch eine Auswahl an verschiedenen Kontovarianten, finden Einsteiger ebenso die für sich passende Lösung, wie auch erfahrene Trader und Experten. In einem umfangreichen fpmarkets Test wird der Broker genau geprüft.

 Die Fakten zu fpmarkets im Überblick:

  • Handelsplattform MT 4 und MT 5
  • Kontoeröffnung bereits ab 100 Euro
  • Trading mit CFDs und Forex
  • Mehr als 10.000 Handelsmöglichkeiten
  • Demokonto für einen sicheren Einstieg in das Trading
  • Besonders umfangreiches Handelsangebot für Einsteiger und Fortgeschrittene
  • Schneller und effektiver Support über den Live-Chat
  • Mindesteinzahlung von 100 Euro
  • Automatisierter Handel wird unterstützt

Jetzt beim Broker fpmarkets anmelden

Die Handelsplattform bei fpmarkets – der MetaTrader 4

Für den Handel über fpmarkets bietet der Broker die Handelsplattform MetaTrader 4 an. Die Handelsplattform gilt als eine der besten Varianten auf dem Markt und bringt zahlreiche positive Eigenschaften mit sich. Dazu gehören:

  • Echtzeit-Kurse
  • Multi-Charts
  • Expert Advisors für automatisiertes Trading
  • One-Klick-Trading
  • Alarm
  • Verschiedene Sprachen

Die Oberfläche beim MetaTrader 4 kann angepasst und optimiert werden. Für den Trader hat dies den Vorteil, dass er auf seiner Oberfläche nur die Tools und Charts sieht, die er auch für das Trading verwendet. Besonders wichtig sind die Echtzeit-Kurse. Wer über fpmarkets mit seinen Trades erfolgreich sein möchte, der muss darauf achten, dass er immer einen Überblick über die aktuellen Kursentwicklungen vorweisen kann. Dies ist nur dann möglich, wenn die Handelsplattform Echtzeit-Kurse zur Verfügung stellt. Beim MetaTrader 4 gehört dies zu den klassischen Funktionen. Trader haben zudem die Option, einen oder auch mehrere Alarme einzustellen. Das bedeutet, sie können festlegen, wann sie eine Information durch die Plattform erhalten möchten. Bei starken Kursschwankungen und unerwarteten Kursentwicklungen ist diese Funktion ganz besonders hilfreich.

Wer auf der Suche nach einer Möglichkeit ist, das automatisierte Trading durchführen zu können, der kann beim MetaTrader 4 aktiv werden. In dem Tool stehen mehrere Optionen für Expert Advisors zur Verfügung. Hier können die Trader über Tools das automatisierte Trading fokussieren und die EAs für sich arbeiten lassen.

fpmarkets ist ein mehrfach ausgezeichneter Broker

fpmarkets ist ein mehrfach ausgezeichneter Broker

Die Handelsplattform bei fpmarkets – der MetaTrader 5

Als zweite Variante bietet der Broker den MetaTrader 5 an. Ursprünglich wurde dieser entwickelt, um den MetaTrader 4 zu ersetzen. Da der MetaTrader 4 jedoch einen großen Zuspruch bekommen hat, wurde er nicht vom Markt genommen. Die Entwicklung vom MT 5 ging allerdings weiter und fpmarkets gehört zu den Brokern, die den tradern die Option bieten, mit dieser Handelsplattform zu arbeiten.

Für den Trader steht die Plattform als Web-Variante und auch für das mobile Endgerät zur Verfügung. Ähnlich wie der MT 4 bietet auch der MT 5 eine besonders intuitiv bedienbare Oberfläche, die sich einfach einstellen und an die persönlichen Bedürfnisse anpassen lässt. Trader können auf zahlreiche Indikatoren zurückgreifen und mit diesen eine Strategie erstellen. Über das Demokonto, das beim Broker eröffnet werden kann, können die Strategien dann ausgearbeitet und ohne Risiko getestet werden.

Jetzt beim Broker fpmarkets anmelden

Interessant für den Trader ist auch die Möglichkeit, von einem MultiChart Display zu profitieren. Hier werden zwei Charts nebeneinander dargestellt. Das macht es noch leichter, einen guten Überblick über die jeweiligen Entwicklungen zu erhalten. Über den MetaTrader 5 kann auch Hedging durchgeführt werden.

Tipp: Wer sich unsicher ist, ob er den MetaTrader 4 oder den MetaTrader 5 nutzen möchte, der kann die beiden Handelsplattformen gegenüberstellen und vergleichen. Dadurch bekommt er einen besseren Überblick darüber, wo die Unterschiede liegen.

fpmarkets bietet die Metatradersuite an

fpmarkets bietet die Metatradersuite an

Die Einzahlungsmöglichkeiten beim Broker

Schnell, einfach und effektiv soll die Einzahlung beim Broker vorgenommen werden können. Über die Webseite gibt es einen Quicklink, den Trader auswählen können. Hier haben sie die Möglichkeit, eine Übersicht über die verschiedenen Einzahlungsmethoden zu erhalten. Mit dabei sind:

  • Online Pay
  • POLi
  • FasaPay
  • Neteller
  • Skrill
  • Bank Wire
  • Kreditkarte

Allerdings sollte sich der Trader erst einmal darüber informieren, welche der Zahlungsmöglichkeiten in seinem Land akzeptiert wird. Für Trader aus Deutschland ist es aktuell lediglich möglich, die Einzahlungen per Skrill, per Neteller oder auch per Überweisung durchzuführen. Zudem können Gelder von einem anderen Broker auf das Konto übertragen werden. Grundsätzlich sind die Einzahlungen bei fpmarkets kostenfrei. Allerdings gibt der Broker an, dass die Möglichkeit besteht, dass die Finanzdienstleister Gebühren aufrufen. Hier können sich Trader vorher bei ihrer Bank erkundigen.

Auszahlung im internen Bereich in Auftrag geben

Auszahlungen werden durch den Broker bestätigt. Dafür ist es notwendig, sie im internen Bereich in Auftrag zu geben. Der Trader kann auf seinem Konto sehen, welcher Betrag ihm zur Verfügung steht und auswählen, wie hoch der Betrag ist, den er sich auszahlen lassen möchte. Bei den Auszahlungsvarianten ist er nicht sehr flexibel. Hier geht es in der Regel darum, das Geld so zu übertragen, wie es auch auf das Konto überwiesen wurde. Die Dauer liegt bei einigen Werktagen. Nachfragen beim Broker zeigen, dass der Zeitpunkt für den Antrag auf Auszahlung Einfluss auf die Dauer der Überweisung haben kann.

Jetzt beim Broker fpmarkets anmelden

Das Handelsangebot beim Broker im Detail

Bei fpmarkets handelt es sich um einen Broker, der im Bereich des Forex- und CFD-Tradings aktiv ist. Der Handel mit Devisen und mit Differenzkontrakten gehört zu den besonders liquiden Varianten auf dem Markt und ruft täglich zahlreiche Trader auf den Plan. Der Broker agiert weltweit und bietet seinen Kunden über 10.000 handelbare Varianten an. Mit mehr als 50 Finanzinstrumenten ist die Auswahl groß. Neben den beliebten Devisenpaaren, gibt es auch die Möglichkeit, über den Broker mit Kryptowährung zu handeln. Die Einschätzung der Kursentwicklung von digitalen Währungen ist besonders risikoreich, kann aber auch hohe Gewinne mit sich bringen. Zudem besteht die Option, auf Indizes und Edelmetalle zu setzen. Durch das breit gefächerte Handelsangebot spricht der Broker Einsteiger und erfahrene Trader gleichermaßen an. Bei den CFDs wählen Kunden aus:

  • Aktien
  • Indizes
  • Rohstoffe

Der Broker weist darauf hin, dass er besonders transparente Kurse zu bieten hat. So stellt er die Handelsdaten öffentlich zur Verfügung und gibt an, durch wettbewerbsfähige Preise für die Trader attraktiv zu bleiben.

Tipp: Trader können innerhalb von einer Minute beim Broker ein Demokonto eröffnen. Das hat den Vorteil, dass die Trades mit dem vorhandenen Handelsangebot in aller Ruhe getestet werden können. Für die Ausarbeitung einer Strategie bietet sich die Nutzung von einem Demokonto an.

Bei fpmarkets können mehr als 10.000 Produkte gehandelt werden

Bei fpmarkets können mehr als 10.000 Produkte gehandelt werden

Die Handelskonditionen des Brokers in der Übersicht

Die fpmarkets Erfahrungen zeigen, dass die Handelskonditionen sich nicht so einfach in einem Überblick zusammenfassen lassen: Grund dafür ist, dass diese abhängig von der gewählten Kontovariante sind. Wer ein Konto bei dem Broker eröffnen möchte, der muss eine Mindesteinzahlung in Höhe von 100 Euro vorlegen. Andere Kontovarianten benötigen eine höhere Mindesteinzahlung. Beim Forexhandel basieren die Kosten auf den Spreads. Diese beginnen bei 0.0 Pips und können natürlich deutlich steigen. Wer sich ein Bild von den aktuellen Spreads machen möchte, erhält auf der Webseite eine Übersicht darüber, wie diese aufgestellt sind. So kann auch ein Vergleich mit anderen Plattformen durchgeführt werden, bevor der Trader ein Konto beim Anbieter eröffnet.

Jetzt beim Broker fpmarkets anmelden

Weitere Gebühren im Handel bei fpmarkets

Neben den Spreads können weitere Gebühren anfallen, wenn der Trader den Handel über die Plattform startet. So gibt es unter anderem teilweise Kommissionen. Diese zusätzlichen Handelsgebühren bewegen sich meist im einstelligen Bereich, können aber die Gewinne deutlich reduzieren. Beim Forex-Handel fallen sie nur im ECN-Konto an. Sie sind abhängig vom Handelsvolumen. Vor dem Trading kann es daher sinnvoll sein zu prüfen, wie hoch die Gebühren für die gesamte Position sind. So behält der Trader einen Überblick darüber, welche Abzüge vom Gewinn zu erwarten sind.

Bei fpmarkets kann man mit 0.0 pip Spreads Traden

Bei fpmarkets kann man mit 0.0 pip Spreads Traden

Die Kontovarianten für Forex und CFDs

Bei fpmarkets gibt es unterschiedliche Kontovarianten für Forex und auch für CFDs. Wer einen Forex-Account eröffnen möchte, der kann zwischen den beiden Lösungen wählen:

  1. Standard-Konto

Beim Standard-Konto wird eine Mindesteinzahlung von 100 Euro notwendig. Die Spreads beginnen ab 1.0 Pips. Hier können Trader verschiedene Instrumente für den Handel nutzen, unter anderem mehr als 50 Forex-Paare, Edelmetalle und Indizes. Die Leverage bewegt sich hier bei maximal 500:1. Es handelt sich um eine STP-Preisrepublik und Kommissionen werden nicht aufgerufen. Die minimale Handelsgröße liegt bei 0,01 Lot.

  1. ECN Raw

Bei dieser Variante handelt es sich um das Konto für professionelle Trader. Hier werden als minimaler Einzahlungsbetrag immerhin 1.000 Euro aufgerufen. Die Spreads beginnen bereits bei 0,01 Pips. Die Handelsinstrumente sind gleich mit dem Standard-Konto. Es handelt sich jedoch um eine ECN-Pricing-Form. Kommissionen fallen hier allerdings an. Pro 100.000 Euro werden 3,50 Euro fällig.

Es ist möglich, bei fpmarkets auch mehrere Konten zu eröffnen. Gerade weil der Broker verschiedene Konten für den Forex- und CFD-Handel anbietet, ist die Möglichkeit, mehrere Konten zu führen, für den Trader ganz besonders wichtig. Wer dennoch unsicher ist, wie er verschiedene Konten einrichten und auch nutzen kann, der hat die Option, sich an den Support zu wenden.

Jetzt beim Broker fpmarkets anmelden

Die CFD-Konten beim Broker im Vergleich

Trader, die gerne ein Konto für den CFD-Handel eröffnen möchten, wählen bei fpmarkets sogar aus drei verschiedenen Kontomodellen.

  1. Professional

Mit einer Mindesteinzahlung in Höhe von 1.000 Euro, kann das Konto eröffnet werden. Die Brokerage Rate liegt bei wenigstens 10 Euro. Liegt sie darüber, beträgt sie 0,1 % vom Volumen. Die GST-Gebühren liegen bei 55 Euro. Sie sind jedoch inklusive, wenn der Trader pro Monat mehr als 150 Euro generiert.

  1. Platinum

Mit einer Mindesteinzahlung von 25.000 Euro wird dieses Konto eröffnet. Hier liegt die Brokerage Rate bei wenigstens 9 Euro, danach steigt sie auf 0,09 % des Handelsvolumens an. Auch bei diesem Konto werden GST-Gebühren fällig, wenn nicht wenigstens 150 Euro pro Monat generiert werden.

  1. Premier

Mit einer Einzahlung von wenigstens 50.000 Euro kann dieses Konto genutzt werden. Es gibt kein Minimum bei der Brokerage Rate, sie liegt bei 0,08 %. Es fallen keine Gebühren auf der Plattform an.

Beim CFD-Handel kann es sein, dass der Trader einen Kredit aufnimmt. Hier nimmt der Broker natürlich Zinsen, die sich am Leitzins der RBA orientieren. Die RBA ist das australische Zentralinstitut. In der Kontovariante 1 werden auf den Leitzins noch einmal 4 % draufgelegt, bei der Kontovariante 2 sind es zusätzlich 3,5 % und bei der Kontovariante 3 fallen 3 % mehr an.

Eröffnen Sie in wenigen Minuten bei fpmarkets ein Konto

Eröffnen Sie in wenigen Minuten bei fpmarkets ein Konto

Der Kundenservice – wie ist der Support bei fpmarkets aufgebaut?

Nachfragen in Bezug auf das Handelsangebot, zu den Ein- und Auszahlungen und zu den Konditionen, können an den Support gestellt werden. Die Webseite des Brokers ist nicht komplett auf Deutsch gehalten. Es gibt grundsätzlich einen FAQ-Bereich. Allerdings sind die hier zusammengefassten Fragen und Antworten eher überschaubar gehalten. Wenn sich keine Klärung auf die offenen Fragen findet, ist es möglich, den Support direkt zu kontaktieren. Dafür steht beispielsweise der Live-Chat zur Verfügung. Der Live-Support wird über einen kleinen Button auf der Webseite in Anspruch genommen. Hier gibt der Trader erst einmal seinen Namen sowie die gewünschte Sprache ein und wird dann weitergeleitet. Teilweise ist ein Support auf Deutsch möglich, meist erfolgt er jedoch auf Englisch.

Jetzt beim Broker fpmarkets anmelden

Weitere Kontaktmöglichkeiten beim Broker

Eine weitere Variante ist es, den Broker telefonisch zu kontaktieren. Hier ist jedoch zu bedenken, dass es keine deutsche Telefonnummer gibt, die Trader nutzen können. Lediglich eine Hotline für die Niederlassung in Australien wird angeboten. Aber auch eine Mail-Adresse steht zur Verfügung. Wer schriftlich eine Anfrage stellt, der sollte diese auf Englisch formulieren. Ein deutscher Support wird über Mail normalerweise nicht angeboten.

Die Antwortzeiten bei fpmarkets sind kurz. Es kann sich lohnen, eine schriftliche Anfrage zu stellen, wenn die Nachfrage nicht so dringend ist oder der Trader gerne die schriftliche Kommunikation als Nachweis abspeichern möchte.

fpmarkets bietet gute Kontaktmöglichkeiten an.

fpmarkets bietet gute Kontaktmöglichkeiten an.

Sicherheit – Regulierung des Brokers

Inwieweit ein Broker wirklich seriös arbeitet, hängt von verschiedenen Aspekten ab. Grundsätzlich kann nie sicher gesagt werden, dass ein Betrug nicht möglich ist. Dennoch gibt es einige Anzeichen dafür, dass ein Anbieter im Rahmen der Seriosität aktiv ist. Dazu gehört die Regulierung. Bei fpmarkets handelt es sich um einen australischen Broker, der bereits seit 2005 aktiv ist und den Handel mit Forex und CFDs anbietet. Der Broker gehört zur First Prudential Markets Pty Ltd. Neben dem Hauptsitz in Australien, hat der Broker auch Zweigstellen in Peking und in Shanghai. Die Regulierung und Lizenzierung erfolgt über die Securities and Investment Commission, kurz als ASIC bezeichnet. Um auch in Europa und in Großbritannien aktiv werden zu können, erfolgt die Regulierung durch die Financial Services Authority.

Gesicherte Verbindung für die Übertragung der Daten

Um auf der Plattform aktiv werden zu können, müssen Trader ein Konto einrichten und Einzahlungen durchführen. In diesem Zusammenhang fügen Trader verschiedene persönliche Daten in Formularen ein. Damit Dritte keine Möglichkeit haben, auf diese Daten zuzugreifen, wird die Webseite durch den Broker verschlüsselt. Generell sind Trader dazu angehalten, ihr Konto auch selbst zu schützen. Dies kann in Form von einem Passwort durchgeführt werden, das besonders lang und kompliziert ist.

Wichtig: Trotz der Sicherheitsmaßnahmen, die durch den Broker angeboten werden, ist der Broker für ein effektives Risikomanagement selbst zuständig.

Jetzt beim Broker fpmarkets anmelden

Der mobile Handel bei fpmarkets

Einfach unterwegs einen Blick auf das Smartphone werfen und schauen, wie sich die Positionen entwickeln – beim Trading kommt es darauf an, möglichst flexibel zu sein. Daher stellen viele Broker eine mobile App zur Verfügung, die in Anspruch genommen werden kann. Sowohl für den MetaTrader 4 als auch für den MetaTrader 5 bietet auch fpmarkets diese Option. Der Download erfolgt über den App-Store. Die App wird kostenfrei zur Verfügung gestellt. Besonders praktisch ist, dass diese auch verschiedene Funktionen anbietet. Dazu gehören:

  • erweiterte Chartingfunktion
  • Personalisierung in der App
  • Anpassbare Charts
  • Indikatoren
  • Expert Advisors im Einsatz
fpmarkets bietet auch ein Demokonto anfpmarkets bietet auch ein Demokonto an

Der automatisierte Handel wird heute besonders gerne genutzt. Er spart den Trader Zeit und greift nicht auf Emotionen zurück, wie es beim persönlichen Handel der Fall ist. Die Expert Advisors sind in der Handelsplattform integriert und können so einfach in Anspruch genommen werden. Für Trader sind auch die mehr als 50 vorinstallierten Indikatoren ein wichtiger Aspekt. Innerhalb der Community, die kostenfrei in Anspruch genommen werden kann, stehen noch mehr Indikatoren zur Verfügung, die auf die Plattform übertragen werden können. Um von der mobilen Plattform effektiv profitieren zu können, werden auch anpassbare Charts geboten. Das Layout der Charts kann ebenso bearbeitet werden, wie die Farbe und die Indikatoren.

Fazit zu den fpmarkets Erfahrungen

Nachdem wir einen detaillierten fpmarkets Test durchgeführt haben, konnten wir feststellen, dass der Broker umfangreiche Vorteile für Trader zu bieten hat. Das beginnt bereits bei der Handelsplattform, über die Trades gesetzt werden. Der MetaTrader 4 ist auch sehr gut für Einsteiger geeignet und lässt sich einfach und schnell überblicken. Aber auch das Handelsangebot sowie die Konditionen werden als fair eingestuft. Ein wenig verwirrend ist für Trader möglicherweise, dass es verschiedene Konten für den Forex- und CFD-Handel gibt. Es muss sich jedoch nicht für eine der Varianten entschieden werden. Es ist möglich, beim Broker mehrere Konten zu eröffnen. Ein- und Auszahlungen werden schnell und effizient durchgeführt. Der Broker fpmarkets ist eine sehr gute Anlaufstelle für Trader, die auf der Suche nach einem Anbieter mit einem recht breit aufgestellten Angebot an Handelsinstrumenten sind. Sowohl Einsteiger als auch Trader, die bereits Erfahrungen sammeln konnten, dürften sich bei fpmarkets schnell wohlfühlen.

Jetzt beim Broker fpmarkets anmelden

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von deutschefxbroker.de-News und folgen Sie uns auf Twitter!

fpmarkets Erfahrungen – Forex- und CFD-Broker mit umfangreichem Angebot was last modified: März 22nd, 2019 by MarcelT