Kriterien für einen guten Forex Broker für Forex Trader

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 13.11.2018

Die Kriterien für die Auswahl bzw. den Vergleich von Forex Brokern:

Der Forex- bzw. Devisenhandel steht seit einiger Zeit auch privaten Anlegern offen. In diesem Zeitraum hat sich die Zahl der Forex Broker stark erhöht, sodass es nicht immer ganz einfach ist, den passenden Anbieter zu finden. Um Ihnen die Wahl des Forex Brokers zu erleichtern, haben wir die wichtigsten Kriterien für einen Vergleich zusammengefasst.

Sicherheit und Regulierung

Eines der wichtigsten Kriterien ist die Sicherheit der angelegten Gelder. Deshalb sollten Sie sich für einen Forex Broker entscheiden, der seinen Sitz in einem Land der Europäischen Union (EU) hat. Durch eine Regulierung ist sichergestellt, dass die angelegten Kundengelder getrennt vom Unternehmensvermögen verwaltet werden. Dazu ist es wichtig, dass für die Datenübertragung ausschließlich speziell gesicherte Verbindungen genutzt werden.

Sichere Broker sind beispielsweise Banc de Swiss bzw.BDSwiss und GKFX:

forex

forex

 

 

 

Info: Details über GKFX im Testbericht

Provisionen und Spreads

Für den Handel mit Devisen fallen in der Regel keine Kommissionen an. Die Kosten hängen immer von der Höhe der Spreads ab. Je geringer diese sind, desto besser. Viele Forex Broker berechnen für das beliebte Währungspaar USD/EUR lediglich ein Pip. Mehr als 3 Pips sollte der Spread in keinem Fall betragen.

Geringe Spreads haben zum Beispiel die Broker Plus500 und 24Option

forex

 

forex

 

 

 

 Info: Details zu Plus500 und 24Option im Testbericht mit Videos.

Höhe der Ersteinzahlung

Für ein Mini-Konto beträgt die Mindesteinzahlung zumeist zwischen 5 und 200 Euro. Einsteiger sollten zunächst mit kleineren Einsätzen handeln und ein Konto mit möglichst geringer Mindesteinzahlung wählen. Ob sich ein Handelskonto mit geringer Mindesteinzahlung auch wirklich lohnt, hängt jedoch noch von weiteren Faktoren ab. Wichtig sind unter anderem die minimale Lot-Größe sowie die Regelungen für den maximalen Hebel und die Margin-Anforderungen. Ein Mini-Konto mit einer Einzahlung von 50 Euro bringt nur wenig, wenn hierfür eine Lot-Größe von 10.000 Euro gefordert wird. Um Marktschwankungen auffangen zu können ist immer eine gewisse Pufferzone erforderlich.

Bei GKFX ist das Minimum 10 Euro. GKFX ist ein deutscher Broker, der von der BaFin reguliert wird.

forex

Anforderungen an Hebel und Margin

Der Hebel sollte so niedrig wie möglich gehalten werden. Gerade für Einsteiger bieten sich Forex Broker mit einem niedrigen Hebel an. Dazu haben Händler auch die Möglichkeit, den Hebel künstlich niedrig zu halten. Wer beispielsweise einen Betrag von 1.000 Euro bei einem Broker mit einem Hebel von mindestens 100:1 einzahlt, kann diesen auf 10:1 drücken. Hierzu muss lediglich der Mini-Lot von 10.000 Euro gehandelt werden.

Software und Trading-Plattform

Die angebotenen Funktionen sind bei den meisten Forex Brokern ähnlich. Wichtig ist immer, dass die Trading-Plattform übersichtlich ist und sich einfach bedienen lässt. Dazu sollte sich die Software möglichst genau an die eigenen Wünsche anpassen lassen. Um die Plattformen eines Forex Brokers zu testen bietet sich zunächst die Eröffnung eines Demokontos an.

Auswahl an Währungspaaren

Für Einsteiger ist die Anzahl der handelbaren Währungspaare noch nicht so sehr von Bedeutung. Die meisten Broker bieten mindestens 40 Währungspaare an, was in der Regel völlig ausreichend ist. Wer gerne besonders exotische Währungspaare handelt, sollte diesem Punkt dagegen eine gewisse Bedeutung schenken.

Qualität des Kundenservices

Kommt es zu Problemen beim Handel ist ein schneller Kundensupport von entscheidender Bedeutung. Dieser sollte nach Möglichkeit 24 Stunden per Live-Chat oder Telefon zur Verfügung stehen. Besonders empfehlenswert sind Forex Broker, die über eine kostenlose Rufnummer oder zumindest über eine deutsche Festnetznummer zu erreichen sind. In jedem Fall sollte darauf geachtet werden, dass der Kundensupport in Deutsch zur Verfügung steht.

Ein guter Forex Broker hält für Einsteiger eine große Zahl von Schulungsmöglichkeiten bereit. Neben einer umfangreichen Dokumentation werden zumeist auch Online-Schulungen sowie Webinare zu unterschiedlichen Themen angeboten.

Expertentipp:

Der passende Forex Broker erfüllt die wichtigsten Ansprüche von einem Trader und bietet eine einfach zu bedienende Oberfläche sowie eine hohe Sicherheit. Über ein Demokonto lassen sich die ersten Trades sicher und ohne Verluste durchführen, daher sollte dieses immer in Anspruch genommen werden.

Fazit zur Wahl des Forex Brokers

Die Wahl des richtigen Forex Brokers ist ein entscheidendes Kriterium für den erfolgreichen Handel mit Devisen. Am besten Sie fragen bei einem Forex Vergleich alle für Sie relevanten Punkte systematisch ab. Zudem können Sie auch unsere Erfahrungsberichte für die Wahl des richtigen Forex Brokers nutzen.

Finden Sie den besten Broker

forex

Folgen Sie uns auf  Twitter und Facebook

Kriterien für einen guten Forex Broker für Forex Trader was last modified: Dezember 16th, 2018 by Deutsche Forex Broker