VertrauenswürdigGeprüftSicher

Azimo Erfahrungen – Konditionen, Gebühren und Angebot im Überblick

Unser Testsieger in der Kategorie Geldtransfer
  • App für mobile Abwicklungen
  • 18 verschiedene Währungen möglich
  • kostenloses Konto für private und geschäftliche Kunden
Jetzt zum Geldtransfer Testsieger CurrencyFair und Geld versenden!

Geld weltweit zu übertragen, kann hohe Gebühren mit sich bringen. Geldtransfer-Anbieter stellen die Möglichkeit zur Verfügung, zu geringeren Gebühren den gewünschten Betrag zu überweisen. Dabei kommt es nicht nur darauf an, in Länder außerhalb der EU zu überweisen. Auch die Dauer der Überweisung spielt eine Rolle. Die Azimo Erfahrungen geben Aufschluss darüber, wie beim Anbieter gearbeitet wird, mit welchen Gebühren zu rechnen ist und ob auch eine mobile Variante zur Verfügung steht. Mit dem detaillierten Überblick aus unserem Azimo Test erhalten Sie Informationen rund um die Geldüberweisungen mit dem Transfer-Anbieter.

 Die Fakten zu Azimo im Überblick:

  • Überweisung in 195 Ländern möglich
  • Anmeldung ist kostenfrei
  • Überweisungen innerhalb von 24 Stunden
  • Sofort-Überweisungen in 50 Länder
  • Nutzung einer App möglich

Weiter zu Azimo

Die Vor- und Nachteile von Azimo

  • internationaler Geldtransfer einfach online möglich
  • Versand in mehr als 190 Länder
  • die ersten zwei Überweisungen sind kostenfrei
  • Nachverfolgung von Geldtransfer möglich
  • schneller Transfer innerhalb von 50 Ländern
  • Bargeldabholungen möglich

 

  • keine Filialen für direkten Kontakt
AZIMO review erfahrungen

Ein Blick auf die Azimo Website

Die Konditionen und Gebühren im Überblick

  • keine Gebühren für die ersten beiden Überweisungen
  • 99 GBP als durchschnittliche Gebühr
  • Kosten bewegen sich zwischen 0.1 % und 2.25 %
  • Bearbeitungsdauer abhängig vom Land
  • Überweisungen innerhalb von 24 Stunden sind möglich
  • Überweisungen in 50 Länder können sofort übertragen werden

Weiter zu Azimo

Geldtransfer mit Azimo – Sicherheit und Verifizierung

Die Durchführung von einem Geldtransfer benötigt eine hohe Sicherheit. Azimo bietet verschiedene Sicherheitsaspekte, die in die Azimo Bewertung einfließen. Um das Geld der Kunden zu schützen, weist der Transfer-Anbieter die folgenden Punkte auf:

  • Zertifizierung vom TÜV in Bezug auf den Datenschutz
  • Eintragung in „Her Majesty’s Revenue and Customs“
  • Geprüft durch die Financial Conduct Authority
  • Verifiziert von MasterCard sowie von Visa

Zusätzlich dazu stellt Azimo eine Geld-Zurück-Garantie zur Verfügung. Um die Sicherheit der Daten gewährleisten zu können, liegt eine vollständige Datenverschlüsselung vor. Die Weitergabe der Daten an Dritte ist strengstens kontrolliert und erfolgt nicht. Rund um die Uhr werden zudem Sicherheitsprüfungen durchgeführt. Dafür setzt Azimo auf moderne Technik. Treten ungewöhnliche Vorgänge auf, kann der Anbieter direkt reagieren.

Da bei Azimo in erster Linie mit Kartenzahlung gearbeitet wird, ist die Sicherheit hier ebenfalls ein Faktor, der zu beachten ist. Daher setzt der Anbieter auf den MasterCard SecureCode sowie Verified by Visa.

Um eine umfangreiche Azimo Bewertung verfassten zu können ist der Hinweis wichtig, dass es sich bei dem Anbieter nicht um eine Bank handelt. Stattdessen agiert Azimo als Finanzdienstleister und muss in diesem Zusammenhang reguliert werden. Die Regulierung erfolgt durch die Financial Conduct Authority in Großbritannien. Durch die Regulierung wird sichergestellt, dass Azimo alle Anforderungen an Finanzdienstleister erfüllt.

azimo erfahrungen

Azimo bietet geschützen und sicheren Geldtransfer an

Die Funktionsweise von Azimo

Die Azimo Erfahrungen zeigen, dass der Anbieter auf eine einfache und intuitive Funktionsweise setzt. Das Angebot kann nach einer Anmeldung auf der Webseite genutzt werden. Um eine Überweisung durchführen zu können, ist eine Überweisung über den internen Bereich notwendig. Diese setzt sich aus vier Schritten zusammen:

  1. Eingabe der Daten

Im ersten Schritt werden die Empfängerdaten eingegeben. Wichtig ist es zu prüfen, dass die Daten korrekt sind. Durch die technischen Möglichkeiten besteht die Option, die Daten auch über die App anfordern zu können. Eine genaue Prüfung der angegebenen Daten durch den Kunden kann verhindern, dass es zu Problemen bei der Überweisung kommt.

  1. Zahlung durchführen

Nachdem die Daten des Empfängers sowie der ausgewählte Betrag eingegeben wurden, erfolgt die Bezahlung. Azimo akzeptiert die Zahlung mit Kreditkarte, Maestro sowie mit Banküberweisungen. So sollen sichere Zahlungen garantiert werden. Zur Sicherheit in Bezug auf die Verifizierung wird im Azimo Test noch eingegangen.

  1. Bearbeitung der Überweisung

Wurde die Überweisung auf den Weg gebracht, wird diese durch den Anbieter nun bearbeitet. Dafür wird das Geld erst vom Konto des jeweiligen lokalen Partners abgezogen und an die Abholstelle oder an die Bank übertragen, die der Empfänger nutzt.

  1. Geldübertragung

Abhängig davon, in welches Land der Geldtransfer erfolgt, dauert die Übertragung nur wenige Minuten bis hin zu ein paar Tagen. Für die meisten Länder liegt die Dauer nicht über 24 Stunden. Hier kommt es auch darauf an, wie flexibel die Empfängerbank aufgestellt ist und wie schnell diese den Eingang der Überweisung bearbeitet.

Weiter zu Azimo

Die Identitätsprüfung bei Azimo

Ein wichtiger Aspekt zur Sicherheit stellt die Identitätsprüfung bei Azimo dar. Im Rahmen der Azimo Erfahrungen lässt sich feststellen, dass der Anbieter detaillierte Informationen zur Verfügung stellt. Nach der Anmeldung muss ein Identitätsnachweis eingereicht werden. Dieser erfolgt innerhalb einer kurzen Zeit. Der Anbieter möchte sich so absichern, dass es sich um die Person handelt, deren Angaben vorliegen. Für die Durchführung der Prüfung wird eines der nachfolgenden Dokumente benötigt:

  • Reisepass
  • Führerschein
  • Personalausweis

Besonders wichtig ist, dass die Informationen zu Vor- und Nachname, dem Geburtsdatum sowie der Dokumentennummer optimal zu erkennen sind. Es muss zudem ein Foto vorliegen. Der Kunde muss auf dem Foto gut zu erkennen sein. Es kann passieren, dass der Nachweis für die Identität abgelehnt wird. In dem Fall ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Informationen nicht klar erkennbar sind oder das Foto nicht den Bestimmungen entspricht. Die Prüfung muss dann neu durchgeführt werden.

Auch eine Adressprüfung wird durchgeführt. Hier werden noch einmal weitere Unterlagen benötigt. Diese dürfen nicht älter als drei Monate sein. Es kann sich um ein Bankschreiben, eine Rechnung, beispielsweise für Strom oder auch Gas, oder um einen Brief einer Regierungsstelle handeln. Logo oder Anschrift des Absenders müssen klar zu erkennen sein. Es muss aus dem Schreiben hervorgehen, um was für eine Form der Unterlagen es sich handelt und von wann diese stammen. Hier kann es zu einer Ablehnung kommen, wenn die Vorgaben nicht eingehalten werden.

Überweisen Sie so einfach wie noch nie mit Azimo!

Überweisen Sie so einfach wie noch nie mit Azimo!

Die Konditionen bei Azimo

Die Azimo Geldtransfer Erfahrungen zeigen, dass der Anbieter häufig als sehr günstig eingestuft wird. Wie hoch die Kosten für einen Transfer ins Ausland über die eigene Bank sind, hängt von verschiedenen Faktoren ab. So spielt es eine Rolle, ob das Geld in ein EU-Land übertragen wird oder in ein Nicht-EU-Land gehen soll. Zudem hat der Betrag einen Einfluss auf die Gebühren. Transfer-Anbieter, wie Azimo, können günstigere Gebühren zur Verfügung stellen. Dies hängt mit Kooperationen und kurzen Kommunikationswegen zusammen, von denen Kunden profitieren können. Die Preise bei Azimo sind nicht allgemein auf der Webseite einzusehen, da sie bei den einzelnen Ländern variieren können. Es gibt jedoch ungefähre Angaben, an denen sich die Kunden orientieren können.

Die Kosten setzen sich zusammen aus den Fx-Kosten in Höhe von 0.1 % bis 2.25 % zuzüglich einer Gebühr durch den Anbieter. Diese Gebühr liegt bei durchschnittlich 1.99 GBP. Die FX-Kosten beziehen sich auf Umrechnungsgebühren, die bei der Übertragung des Geldes entstehen.

Interessant: Der Anbieter hat einige Quick-Links auf die Webseite gesetzt, die zu einzelnen Ländern für die Geldübertragung führen. Werden diese Links ausgewählt, gibt es weitere Informationen sowie eine Zusammenfassung der wichtigsten Fragen und Antworten. Hier erfahren Kunden, an welche Banken sie in dem jeweiligen Land überweisen können. Genaue Kosten werden an dieser Stelle jedoch ebenfalls nicht genannt.

Weiter zu Azimo

Die Zahlungsmittel für den Geldtransfer bei Azimo

Im Rahmen der Azimo Geldtransfer Erfahrungen wird auch ein Blick auf die möglichen Zahlungsmittel geworfen. Hier arbeitet Azimo mit den klassischen Möglichkeiten:

  • Kreditkarte
  • Maestro
  • Banküberweisung

Bei der Zahlung per Kreditkarte akzeptiert der Anbieter Visa und MasterCard. Damit ist natürlich eine Einschränkung vorhanden, die für manche Kunden möglicherweise zu einem Problem werden kann. Eine große Auswahl an Zahlungsmitteln bei Transfer-Dienstleistern wird von Kunden sehr gerne in Anspruch genommen. Da jedoch die Sicherheit den wichtigsten Aspekt ausmacht, hat sich Azimo entschieden, die Auswahl an Zahlungsmitteln einzugrenzen und so höchstmögliche Sicherheit anzubieten.

Wer über keine Kreditkarte verfügt oder diese nicht einsetzen möchte, kann sich auch für die Banküberweisung entscheiden. Die Dauer für die Überweisung des Geldes bei Azimo hängt nicht vom Zahlungsmittel ab, da die Zahlung der Überweisung erst nach deren Übertragung erfolgt. Allerdings wird die Überweisung abgebrochen oder storniert, wenn das Geld des Kunden nicht eingeht. Grundsätzlich wünschen sich Kunden die Möglichkeit, das Geld sofort übertragen zu können. Die Sicherheit dabei, das Geld direkt beim Empfänger zu wissen, spricht für sich. Bei Azimo kann das Geld in rund 50 Länder sofort übertragen werden. Generell ist eine Übertragung in 195 Länder möglich. Bei vielen Ländern wird das Geld dann nach 24 Stunden beim Empfänger angezeigt. Genauere Informationen erhalten Kunden bei der Durchführung der Transaktion.

Azimo bietet blitzschnelle Überweisungen in die ganze Welt an

Azimo bietet blitzschnelle Überweisungen in die ganze Welt an

Das mobile Angebot – die App von Azimo

Die Azimo Erfahrungen zeigen, dass eine mobile Variante angeboten wird. Die Azimo App wird kostenfrei zur Verfügung gestellt und ist sehr gut geeignet, um auch von unterwegs aus schnell das Geld zu transferieren. Die App steht für Android und für iOS zur Verfügung. Sie kann kostenfrei in den jeweiligen App-Stores heruntergeladen werden. Der Aufbau ist einfach und übersichtlich gestaltet. Über die App ist es möglich, Push-Benachrichtigungen zu erhalten oder auch E-Mails zu empfangen, wenn es Neuigkeiten rund um die Transaktionen gibt. Die Benachrichtigungen werden in Echtzeit übertragen. Dadurch sind die Nutzer immer informiert, wenn es zu Änderungen kommt und können sich über die Wechselkurse informieren. Bei günstigen Wechselkursen sinken auch die Gebühren für den Sender. Wenn das Geld nicht dringend übertragen werden muss, kann es sich lohnen, teilweise zu warten, bis sich die Wechselkurse ändern.

Wurden bereits Überweisungen durchgeführt, sind diese in der App zu sehen. Kommt es zu Veränderungen beim Status der Überweisung, werden die Veränderungen angezeigt. Auch eine Überweisungsverfolgung ist möglich.

Die Handhabung der mobilen App zeigt sich im Test als sehr einfach und intuitiv. Auch Nutzer, die bisher die Dienste von einem Transfer-Dienstleister noch nicht in Anspruch genommen haben, finden sich schnell zurecht.

Wichtig: In der Azimo App ist zudem zu erkennen, wenn man selbst Geld erhalten hat. Sollen beispielsweise Barauszahlungen in Anspruch genommen werden, ist es hilfreich zu wissen, ab welchem Zeitpunkt das Geld zur Verfügung steht.

Weiter zu Azimo

Business-Überweisungen über Azimo

Unternehmen haben oft einen hohen Posten an Ausgaben bei Überweisungen ins Ausland. Wird viel mit Kunden und Geschäftspartnern über die Grenzen hinweg agiert, kann es sinnvoll sein, sich für einen Transferdienstleister zu entscheiden. Teilweise bieten die Dienstleister Business-Varianten an. Der Azimo Test zeigt, dass dies beim Anbieter der Fall ist. Für Business-Überweisungen gibt es ein separates Konto. Die Kunden können so im Vergleich zur Nutzung der Banken, Beträge von bis zu 75 % bei den Gebühren sparen. Die Kontoeinrichtung für Business-Kunden ist kostenfrei. Die Bezahlung kann über Überweisung, Debitkarte oder Kreditkarte erfolgen. Eine mobile Anwendung steht für diesen Bereich ebenfalls zur Verfügung.

Für Business-Kunden sind die ersten fünf Überweisungen kostenfrei, die über die Plattform ausgeführt werden können. Ab der sechsten Überweisung fallen dann Gebühren in Höhe von 11.99 GBP für jeden Transfer an. Ab einer Höhe von 1.000 Euro sind die Kurse für Transaktionen günstiger. Ab 10.000 Euro werden Sonderkurse zur Verfügung gestellt. Geht die Zahlung innerhalb von 24 Stunden bei Azimo ein, wird der Sonderwechselkurs sogar garantiert.

Business-Kunden können bis zu 250.000 Euro mit einer Transaktion überweisen. Es gibt bei dem Anbieter bisher keine Monatslimits.

Tipp: Es gibt auf der Webseite einen Rechner für den Business-Tarif. Kunden geben das Land des Empfängers ein, vermerken die Auszahlungsart und die Höhe des Geldes, das gesendet wird. Sie sehen dann die Höhe der Auszahlung, die beim Empfänger eingeht.

Azimo bietet die App für Überweisungen von Mobilgeräten an

Azimo bietet die App für Überweisungen von Mobilgeräten an

Der Kundenservice bei Azimo im Test

Der Vorgang des Geldtransfers über Azimo ist normalerweise selbsterklärend. Gerade dann, wenn noch nie ein Transfer durchgeführt wurde oder es zu Problemen kommt, ist die Unterstützung des Supports jedoch besonders wichtig. Ein guter Kundenservice spielt bei der Azimo Bewertung daher eine große Rolle. Auffällig ist, dass der Anbieter mit einem umfangreichen FAQ-Bereich arbeitet. In diesem werden verschiedene Kategorien bedient:

  • Der Azimo-Guide für Nutzer
  • Meine Überweisungen
  • Mein Kundenkonto
  • Länder
  • Freunde werben und Rabatte
  • Business

Abhängig davon, in welchem Bereich Probleme oder Fragen auftreten, können Kunden erst einmal prüfen, ob sie hier fündig werden. Die Antworten auf die Fragen sind kurz und prägnant gehalten. So sollen schnell Lösungen gefunden werden. Falls sich die Frage oder auch das Problem doch nicht lösen lassen, gibt es auch den direkten Support.

Im direkten Support bietet Azimo Kundenservice in den Sprachen Deutsch und Französisch, Spanisch und Portugiesisch, Russisch und Englisch sowie Italienisch. Der Kontakt kann über das interne Konto aufgenommen werden. Zudem ist Azimo über die sozialen Netzwerke erreichbar. Unter anderem ist der Anbieter auf Facebook und Twitter, bei Instagram und bei YouTube aktiv. Die Sprechzeiten sind von Montag bis Freitag ab 9 Uhr bis 18 Uhr. Dabei orientiert sich der Anbieter an der britischen Zeit.

Weiter zu Azimo

Experten-Meinungen zu Azimo

Die Einschätzungen von Experten und Kunden helfen dabei, sich einen ersten Eindruck über Azimo verschaffen zu können. Der Anbieter ist seit 2011 auf dem Markt und hat seinen Hauptsitz in London. In dieser Zeit sind bereits viele Transaktionen über die Plattform abgewickelt und auch Erfahrungsberichte verfasst worden. Grundsätzlich ist der Tenor zu Azimo positiv.

So wird darauf verwiesen, dass der Transfer-Dienstleister eine deutsche Webseite zur Verfügung stellt und mit seinen Gebühren durchschnittlich rund 90 % unter den Gebühren der Banken liegt. Bei Trustpilot gibt es ebenfalls mehr als 25.000 Bewertungen zu Azimo. Hier können Kunden ihre Erfahrungen hinterlassen und eine Einschätzung darüber geben, wie gut der Transfer mit Azimo erfolgt ist. Neben der Einschätzung in Form von Sterne-Bewertungen, sind auch persönliche Einschätzungen möglich, die darauf verweisen, wie der Verlauf des Transfers erfolgt ist und wie der Service eingeschätzt wird.

In Bezug auf die Experten-Meinungen spielen vor allem Einschätzungen von Finanz-Magazinen und Finanz-Experten eine Rolle, wenn es darum geht abzuwägen, ob Azimo als Anbieter für den Geldtransfer eine gute Wahl darstellt. Bei der Suche nach Experten-Meinungen ist wichtig zu prüfen, wer hinter der Einschätzung steht und auf welcher Basis getestet wurde. Auch Auszeichnungen eines Anbieters für Geldtransfer geben Aufschluss über Einschätzungen und Bewertungen. Bisher kann Azimo keine Auszeichnungen aufweisen. Dies ist jedoch kein Hinweis darauf, dass der Anbieter nicht seriös arbeitet oder schlechte Einschätzungen erhalten hat. Möglicherweise wurde Azimo in Tests und Kontrollen noch nicht einbezogen.

Azimo Geldtransfer ratgeber

Fragen und Antworten zu Azimo

Um einschätzen zu können, ob die angebotenen Dienste von Azimo für die eigenen Ansprüche passend sind, sollten alle offenen Fragen geklärt werden. Die wichtigsten Fragen und Antworten sind daher nachfolgend noch einmal zusammengefasst:

Kann sich der Empfänger das Geld in bar auszahlen lassen?

Die Barauszahlung ist bei einem Geldtransfer ins Ausland durchaus üblich. Wird beispielsweise Geld an Bekannte oder Verwandte versendet, die sich gerade im Urlaub befinden, haben diese kein Konto vor Ort. Über Azimo wird die Option zur Verfügung gestellt, sich das Geld bei einer Bank oder einen Partnerunternehmen bar auszahlen zu lassen. Allerdings ist das nicht in jedem Land möglich. Wenn das gewünschte Land für den Transfer ausgewählt wird, zeigt der Anbieter die Optionen und verweist auch darauf, ob eine Barauszahlung durchgeführt werden kann. Sollte dies der Fall sein, wird die Option bei der Überweisung einfach ausgewählt. Azimo versendet eine Information darüber, wenn das Geld übertragen wurde. Es kann dann an der Ausgabestelle mit Ausweisdokument abgeholt werden.

Gibt es bei Azimo Höchstbeträge?

Es ist nicht immer möglich, besonders hohe Beträge zu transferieren. Wird per Karte gezahlt, gibt es einen Höchstbetrag. Dieser liegt bei 13.500 Euro. Soll mehr Geld transferiert werden, muss mit mehreren Überweisungen gearbeitet werden. Lediglich im Business-Konto gibt es deutlich höhere Höchstbeträge, die gesendet werden können.

Wird Peer 2 Peer bei Azimo angeboten?

Die Abkürzung P2P wird für die Möglichkeit, Geld über die Handynummer zu senden, verwendet. Bei Peer 2 Peer wird einfach nur die Telefonnummer des Empfängers benötigt. Weitere Angaben sind nicht notwendig. P2P kann in der Eurozone oder in Großbritannien verwendet werden für die Versendung von Geld. Soll Geld auf diesem Weg angefordert werden, kann dies auch aus weiteren Ländern erfolgen. Benötigt wird eine App. Die App muss auf die Kontakte zugreifen. Dem Empfänger wird ein Link zugesendet. Der Link führt zur Azimo App. Er kann über den Link das Geld annehmen. Für die Anforderung wird über die Kontakte am Handy die Person ausgewählt, von der Geld angefordert werden soll. Anschließend ist der Betrag anzugeben und die Anfrage kann versendet werden. Wer sich das Geld auszahlen lassen möchte, richtet sich bei Azimo ein Konto ein und gibt seine Bankdaten an. Der Betrag wird auf das Bankkonto transferiert.

Wichtig: Es müssen mindestens 10 GBP angefordert oder versendet werden. Die Begrenzung liegt bei 3.000 Euro für die Sendung und bei 999 Euro für die Anforderung. Kunden können pro Tag zehn Anfragen stellen.

Ist es möglich, eine Überweisung abzubrechen?

Es kann immer passieren, dass Geld fälschlicherweise gesendet wird oder es sich doch erledigt hat. Damit Azimo die Beträge schnell transferieren kann, erfolgt eine kurzfristige Bearbeitung der Überweisungen. Um eine Überweisung abzubrechen, muss der Kundenservice kontaktiert werden. Ist die Überweisung schon abgeschlossen, kann ein Abbruch nicht mehr durchgeführt werden. Wurde die Überweisung innerhalb der vorgegebenen Zeit nicht gezahlt, erfolgt ebenfalls ein Abbruch der Übertragung.

Was bedeutet SOFORT bei den Zahlungsmethoden?

Neben der Kartenzahlung und der Überweisung wird bei Azimo auch SOFORT als Zahlungsmethode angegeben. In diesem Fall wählt der Sender seine Bank aus und wird zu einem Formular weitergeleitet. Über das Formular werden die Bankdaten eingegeben und der Sender loggt sich ein. Er führt dann die Zahlung aus. Nach dem Abschluss wird er zu Azimo weitergeleitet. Allerdings kann SOFORT nur in Deutschland und Österreich als Zahlungsmethode verwendet werden. Zudem ist der Betrag für die Überweisung auf 999 Euro begrenzt.

Weiter zu Azimo

Was sind Nachweise über ausreichend finanzielle Mittel?

Grundsätzlich geht Azimo in Vorkasse, wenn Überweisungen in Auftrag gegeben werden. Lediglich bei der Zahlungsmethode SOFORT ist das nicht der Fall. Daher möchte sich der Anbieter absichern und kann von den Kunden verlangen, dass sie einen Nachweis erbringen. Dieser Nachweis gibt Aufschluss darüber, dass ausreichend finanzielle Mittel vorhanden sind. Dafür muss lediglich ein Dokument hochgeladen werden. Das kann ein Kontoauszug sein oder die Kreditkartenabrechnung. Auch Steuererstattungen werden akzeptiert. Das Dokument darf nicht älter als drei Monate sein, zudem muss klar zu erkennen sein, dass es sich um den Nachweis des Nutzers handelt. Das heißt, Vor- und Nachname, der Betrag sowie das Ausstellungsdatum müssen erkennbar sein. Es kann passieren, dass der Nachweis abgelehnt wird. In dem Fall kannst du dich beim Kundenservice erkundigen, warum das der Fall ist und erneut ein Dokument hochladen.

Gibt es Bonus-Programme?

Natürlich ist es praktisch, wenn Kunden neue Kunden werben und davon profitieren können. Daher bietet Azimo auch Möglichkeiten für einen Bonus an. Es gibt einen Einladungscode. Dieser kann an Freunde und Bekannte versendet werden. Wird der Code bei der Anmeldung angegeben, vermerkt Azimo dies. Führt der Neukunde dann eine internationale Transaktion durch, bei der wenigstens 100 Euro übertragen werden, gibt es bei der nächsten Transaktion für Werber und Geworbenen einen Rabatt von 10 Euro. Die Einladung kann aus der App heraus erfolgen. Sie kann über WhatsApp, Facebook Messenger oder auch per Mail durchgeführt werden. Es gibt keine Begrenzung, wie viele Neukunden geworben werden können.

Wichtig: Bei der Überweisung muss dann ein Promo-Code eingegeben werden. Fehlt dieser, kann der Abzug bei den Gebühren nicht erfolgen.

Stehen Webseite und Support auf Deutsch zur Verfügung?

Wer darüber nachdenkt, Azimo als Dienstleister für den Geldtransfer zu nutzen, möchte sich umfangreich informieren. Daher kann es wichtig sein, dass die Webseite auf Deutsch zur Verfügung steht. Das ist bei Azimo der Fall. Die komplette Webseite wird auf Deutsch dargestellt. Das gilt auch für den Hilfe-Bereich. Wird es notwendig, den Kundenservice zu kontaktieren, bietet der Transfer-Dienstleister hier ebenfalls Unterstützung auf Deutsch. Auch ein Support in weiteren Sprachen ist möglich.

Hat Azimo eine offizielle Zulassung?

Ja, der Dienstleister ist offiziell zugelassen als Geldtransferunternehmen. Auch eine Regulierung liegt vor. Grundsätzlich ist es wichtig, vor der Durchführung einer Transferleistung immer zu prüfen, ob ein Dienstleister zugelassen ist. Ohne Zulassung darf das Angebot von finanziellen Dienstleistungen normalerweise nicht erfolgen. Wer sich unsicher ist, prüft den Hauptsitz des Dienstleisters und stellt bei der Regulierungsbehörde, die für das Land zuständig ist, eine Anfrage, ob eine Zulassung vorliegt und ob die Regulierung nach wie vor aktuell ist.

Azimo bietet auch für Unternehmen Lösungen an

Azimo bietet auch für Unternehmen Lösungen an

Fazit zu den Azimo Erfahrungen

Im Rahmen von unserem Azimo Test haben wir den Anbieter von vielen Seiten beleuchtet. So ist es möglich, eine umfangreiche Einschätzung zu formulieren und Interessenten einen Überblick über die Funktionsweise, die Kosten und die Möglichkeiten zu geben, die durch den Geldtransfer-Anbieter zur Verfügung gestellt werden. Wie auf der Webseite des Anbieters auch vermerkt, sind die Transaktionsgebühren, im Vergleich zu einer Bank, sehr niedrig gehalten.

Dennoch ist zu bedenken, dass die Kosten unter anderem durch die Kursgebühren beeinflusst werden. Eine Überprüfung der Kurse vor der Überweisung kann dabei helfen, Kosten zu sparen. Der Aufbau der Webseite ist einfach gehalten. Auch Kunden, die bisher noch nicht die Dienste von einem Transfer-Anbieter in Anspruch genommen haben, finden sich im internen Bereich schnell zurecht und können die Überweisungen aufgeben.

Als weiterer positiver Aspekt ist zu sehen, dass die Überweisungen in mehr als 190 Länder übertragen werden können. Die Dauer der Überweisung hängt von dem Zielland ab. In bis zu 50 Länder kann die Übertragung sofort erfolgen, Überweisungen in andere Länder erfolgen durchschnittlich innerhalb von 24 Stunden. Damit ist die Dauer eher durchschnittlich gehalten.

Das Angebot von Azimo ist interessant für Privatkunden und auch für Businesskunden, die einmalig oder in regelmäßigen Abständen Geld ins Ausland überweisen und dabei nicht auf die, teilweise sehr teuren, Dienste der Banken zurückgreifen möchten.

Weiter zu Azimo

Diese Geldtransfer-Anbieter könnten Sie auch interessieren: 

Bilderquelle:

  • azimo.com/de
  • shutterstock.com
Azimo Erfahrungen – Konditionen, Gebühren und Angebot im Überblick was last modified: August 7th, 2019 by MarcelT
Unser Testsieger in der Kategorie Geldtransfer
  • App für mobile Abwicklungen
  • 18 verschiedene Währungen möglich
  • kostenloses Konto für private und geschäftliche Kunden
Jetzt zum Geldtransfer Testsieger CurrencyFair und Geld versenden!