Anycoin Direct Erfahrungen: Kryptowährungen kaufen und verkaufen

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 29.11.2018

AnycoinDirect Erfahrungen

Über Anycoin Direct lässt sich nicht nur Bitcoin kaufen. Nein, die Plattform stellt auch zahlreiche andere Kryptowährungen für den Kauf oder Verkauf zur Verfügung. Ansässig ist das Unternehmen im niederländischen Veghel. Wer digitale Währungen kaufen möchte, hat die Auswahl aus über 15 Kryptowährungen. Etwas weniger gibt es für den Verkauf. Dennoch dürfen hier neben Bitcoin auch viele Altcoins nicht fehlen. Abgewickelt werden die Transaktionen sowie die Übertragung der Kryptowährungen automatisch über die Coin-Adresse. Neben den Optionen für den Kauf und Verkauf bietet Anycoin Direct seinen Kunden auch zahlreiche Nachrichten rund um die digitalen Währungen.

Welche Kryptowährungen können gekauft werden?

Die Auswahl der digitalen Währungen, die für den Verkauf zur Verfügung stehen, ist besonders groß. Neben Bitcoin zählen 15 weitere Kryptowährungen dazu. Neben dem bekannten Ripple, Ether, Litecoin oder Dash können auch die folgenden Coins veräußert werden:

  • Monero
  • Stratis
  • NEO
  • Ether Classic
  • Pivx
  • Qtum
  • Gulden
  • Dogecoin
  • Blackcoin
  • Peercoin
  • Zcash

So viel Auswahl gibt es erfahrungsgemäß nicht bei vielen Anbietern. Wer sich für den Kauf der digitalen Währungen entscheidet, muss sich dafür zunächst registrieren. Natürlich ist auch die Angabe einer Wallet erforderlich. Hierauf werden die Kryptowährungen nach dem Kauf übertragen.

Weiter zu Anycoin Direct und anmelden

Abwicklung von einem Krypto-Kauf

Wer Bitcoin oder eine andere digitale Währung kaufen möchte, kann das bei Anycoin Direct vergleichsweise einfach vornehmen. Notwendig dafür ist einfach der gewünschte Investitionsbetrag. In der Eingabemaske wird dann automatisch ersichtlich, wie viele Coins damit erworben werden können. Vor der eigentlichen Transaktionsabwicklung erhalten die Kunden einen genauen Überblick, welche Kosten auf sie zukommen. Diese variieren beispielsweise in Abhängigkeit der gewählten Zahlungsmethoden.

Investitionssumme nicht zu 100 Prozent für Kauf

Die Käufer sollten beachten, dass nicht 100 Prozent ihrer gewünschten Investitionssumme zum Kauf der Kryptowährung aufgewandt werden. Entscheiden sich die Investoren dazu, 100 Euro in Bitcoin zu investieren, werden lediglich ca. 97 Euro (abhängig vom gegenwärtigen Kurs) in den Kauf direkt investiert. Der Rest entfällt auf die Gebühr für die Miner sowie die Kosten für den Zahlungsverkehr. Dennoch werden die Kunden vor dem eigentlichen Kauf über die genaue Kostenstruktur informiert und können ihr Investment auf Wunsch vor der Kaufbestätigung anpassen.

Anycoin Direct Webseite

Die Webseite von Anycoin Direct Webseite

Welche digitalen Währungen kann ich verkaufen?

Anycoin Direct bietet unzählige Kryptowährungen für den Verkauf an. Die Auswahl ist ähnlich umfangreich wie beim Kaufen. Neben Bitcoin, Litecoin, Dash oder Ether gehören auch die folgenden digitalen Währungen dazu:

  • Monero
  • Stratis
  • NEO
  • Ether Classic
  • Pivx
  • Qtum
  • Gulden
  • Dogecoin
  • Blackcoin
  • Peercoin
  • Zcash

Der Verkauf läuft ebenfalls automatisiert ab und erfordert nur wenige Angaben. Die Verkäufe geben beispielsweise an, welchen Betrag sie in Euro verkaufen möchten. Dann erfolgt die Berechnung der digitalen Währungseinheiten automatisiert. Um den Betrag ausgezahlt zu bekommen, ist die Angabe der Bank Informationen notwendig. Die Auszahlung erfolgt ausschließlich auf ein Bankkonto. Andere Zahlungsmethoden werden nicht angegeben.

Keine Gebühren für den Verkauf

Bei Anycoin Direct fallen keine Gebühren für den Verkauf an. In der Übersicht sehen die Verkäufer ebenfalls, welche Kosten anfallen könnten. Hier zeigt sich allerdings in der Praxis, dass die Verkäufe kostenfrei realisiert werden. Außerdem haben Verkäfuer die Möglichkeit, sogenannte „Credits“ einzusetzen, um einen Nachlass auf den Kauf zu erhalten. Nachdem der Verkauf ausgelöst wurde, erfolgen die automatische Transaktion und die Übertragung der digitalen Währungseinheiten in die Wallet des Käufers. Ebenfalls automatisch wird der Verkaufsbetrag auf dem Bankkonto der Verkäufer gutgeschrieben. Im Vergleich zum Kauf der Kryptowährungen haben die Verkäufer deutlich weniger Aufwand.

Weiter zu Anycoin Direct und anmelden

Wie nutze ich die Plattform?

Zunächst können sich Käufer und Verkäufer völlig unverbindlich auf der Plattform umsehen und theoretische Transaktionen berechnen lassen. Es ist nicht zwingend eine Registrierung notwendig, um sich beispielsweise die aktuellen Kosten für den Kauf oder Verkauf anzeigen zu lassen. Wer allerdings aktiv werden möchte, muss sich anmelden.

Anmeldung bei Anycoin Direct

Die Registrierung erfolgt einfach über ein Formular. Wer möchte, kann sich auch direkt mit seinem Facebook- oder Twitter-Account anmelden. Notwendige Angaben sind neben der E-Mail-Adresse und den Nachnamen zudem:

  • Wohnsitzland
  • Anschrift
  • Vergabe eines Kennwortes und dessen Bestätigung

Außerdem müssen die Kunden vor der eigentlichen Registrierung den AGB zustimmen. Es ist auch möglich, auf der Plattform ein Geschäftskonto zu eröffnen sowie darüber Kryptowährungen zu kaufen oder verkaufen. Im Anmeldeformular gibt‘s dafür ein separates Feld, welches die Kunden lediglich anklicken müssen.

Plattform kostenlos nutzen

Grundsätzlich ist die Anmeldung und Nutzung der Plattform kostenlos. Gebühren kommen erst zustande, wenn Transaktionen durchgeführt werden.

Verifizierung erforderlich

Nach der Registrierung ist eine Verifizierung erforderlich. Dazu müssen die Kunden ihre Telefonnummer bestätigen. Das funktioniert auf dem Konto mit einer Textnachricht ganz einfach. Im Anschluss werden (hochauflösende) Kopien der folgenden Dokumente hochgeladen:

  • Vorder- und Rückseite des Personalausweises oder Reisepasses
  • Nachweis des Wohnsitzes (beispielsweise durch aktuelle Rechnung eines Verbrauchers)

Als weitere Möglichkeit steht auch ein Skype-Kontakt zur Video-Verifizierung zur Verfügung. Dieser Skype-Anruf wird nach dem Hochladen der Dokumente zur vollständigen Validierung durchgeführt. In diesem Video-Chat wird die Nummer von dem Personalausweis oder Reisepass noch einmal bestätigt und die Kunden dann auf das Level fünf hochgestuft.

Anycoin Direct Support

Den Anycoin Direct Kundenservice erreicht man u. a. über ein Kontaktformular

Wie wird der Transfer abgewickelt?

Der Transfer wird automatisiert abgewickelt. Hierzu wird unterschieden, ob die Kunden Kryptowährungen kaufen oder verkaufen möchten. Wir schauen uns die Transaktionen bei beiden Vorgängen näher an.

Bitcoin und Co. verkaufen

Wer Bitcoin oder Altcoins verkaufen möchte, muss dafür lediglich seine Bankdaten eingeben. Außerdem ist die Menge erforderlich, die überhaupt verkauft werden soll. Dafür können die Verkäufer wahlweise die Menge der Kryptowährungen direkt auswählen oder einen Euro-Betrag auswählen. Bei Letzterem werden automatisch die Coins berechnet, die zu diesem Betrag augenblicklich verkauft werden können. Nachdem die Bankdaten angegeben worden sind und der Verkauf bestätigt worden ist, erhalten die Verkäufer automatisch eine Gutschrift auf ihrem Bankkonto. Wie schnell dies erfolgt, hängt entscheidend vom teilnehmenden Kreditinstitut ab.

Transfer beim Kauf der Kryptowährungen

Beim Kauf von Bitcoin und anderen Kontowährungen sind deutlich mehr Angaben erforderlich. Die wichtigste Angabe ist die Adresse der Wallet. Hierauf werden dann automatisch die gekauften Coins übertragen. Auch hier haben die Kunden wieder die Auswahl, ob sie eine gewünschte Krypto-Anzahl oder einen Euro-Betrag eintragen möchten. Außerdem muss die Zahlungsweise gewählt werden. Nachdem der Kauf per Mausklick bestätigt worden ist, erfolgt die eigentliche Transaktion. Die Käufer erhalten die erworbenen Coins in ihrer Wallet. Der Verkäufer wiederum bekommen die Gutschrift des Verkaufsbetrages.

Anycoin Direct Gebühren

Grundsätzlich werden für den Verkauf keine Gebühren erhoben. Sie fallen für den Kauf von Kryptowährungen an. Die Kosten bestehen aus:

  • Mining-Gebühr
  • Kosten für Zahlungsmethode

Wie hoch die Gebühr für das Mining ist, hängt von der ausgewählten digitalen Währung ab. Auch die Kosten für die Zahlungsmethoden variieren.

Weiter zu Anycoin Direct und anmelden

Anycoin Direct Einzahlung & Auszahlung

Grundsätzlich können der Verkauf von digitalen Währungen und die Auszahlung des Erlöses nur über den Banktransfer stattfinden. Dafür ist die Angabe der IBAN und BIC notwendig. Andere Zahlungsmethoden werden beim Verkauf nicht zur Verfügung gestellt. Erfahrungsgemäß erfolgt der Transfer innerhalb von zwölf Stunden, spätestens aber innerhalb von zwei Werktagen auf das angegebene Konto des Verkäufers. Wie schnell abgewickelt werden, hängt maßgeblich von dem teilnehmenden Kreditinstitut ab.

Zahlungsmethoden beim Kaufen von Kryptowährungen

Beim Kaufen von digitalen Währungen gibt es gleich mehrere Zahlungsmöglichkeiten. Neben der Sofortüberweisung zählen die folgenden Dienstleister dazu:

  • Bancontact/Mistercash
  • Giropay
  • iDEAL
  • Mybank
  • SEPA
  • TrustPay

Allerdings werden nicht alle Zahlungsdienstleister in allen Ländern zugelassen. In Deutschland können Kunden lediglich auf Giropay und Sofortüberweisung zurückgreifen. Alle anderen Zahlungsmethoden sind länderspezifisch eingegrenzt.

Unterschiede bestehen nicht nur bei den Zahlungsmethoden in den einzelnen Ländern, sondern ebenfalls bei den Kosten. Wer beispielsweise die Sofortüberweisung für seine Transaktionen nutzt, muss erfahrungsgemäß mehr Gebühren zahlen als bei der Nutzung von Giropay. Die genaue Kostenhöhe errechnet sich in Abhängigkeit der transferierten Summe. Bevor es zum Kauf der digitalen Währungen kommt, erhalten die Käufer eine genaue Kostenaufstellung (Zahlungsaufwendungen inklusive). Auf diese Weise haben die Käufer ihre Kosten stets im Blick und können gegebenenfalls eine Alternative Zahlungsmethoden wählen.

Tipp: Die Investitionssumme beinhaltet immer auch die Kosten für die Zahlungen sowie die Gebühren für das Mining. Wer beispielsweise 100 Euro in den Kauf von Bitcoin investieren möchte, muss aufgrund der Gebühren etwas mehr investieren, um wirklich Bitcoins für 100 Euro zu erwerben.

Anycoin Direct seriös: rechtliche Grundlagen + Limits bei Sicherheitsstufen

Betrachten wir, wie Anycoin Direct agiert und welche Sicherheitsmaßnahmen unternommen werden. Das Unternehmen ist in den Niederlanden ansässig und von der Chamber of Commerce registriert.

Zahlungslimits bei Sicherheitsstufen

Je nach Zahlungsmethode und Sicherheitsstufe gibt es verschiedene Limits. Sobald Ausweisdokumente genehmigt worden sind, können die Kunden auf die Zahlungsarten Giropay und SEPA zurückgreifen. Dennoch bestehen bei den einzelnen Stufen und Zahlungsarten variablen Limits. Schauen wir uns an, wie sich diese Limits für deutsche Kunden bei der Nutzung der Sofortüberweisung oder von Giropay gestalten.

Bei der Sofortüberweisung betragen die Kauflimits in Stufe eins 100 Euro (24 Stunden) und wöchentlich 250 Euro. Maximal können innerhalb von 24 Stunden zwei Transaktionen durchgeführt werden. Bei Stufe zwei sind es 400 Euro (24 Stunden) sowie maximal 1.000 Euro wöchentlich. Hier können drei Transaktionen innerhalb von 24 Stunden stattfinden. Bei Stufe drei sind es maximal 1.000 Euro (innerhalb von 24 Stunden) und wöchentlich 1.500 Euro. Bei Stufe vier können Kunden innerhalb von 24 Stunden maximal für 1.500 Euro kaufen und wöchentlich bis zu 5.000 Euro. Bei Stufe 15. wöchentlich maximal 25.000 Euro.

Giropay Kauflimits

  • Stufe 1: 100 Euro (24 Stunden), 250 Euro wöchentlich; zwei Transaktionen in 24 Stunden
  • Stufe 2: 400 Euro (24 Stunden), 1.000 Euro wöchentlich; drei Transaktionen/24 Stunden
  • Stufe 3: 1.000 Euro (24 Stunden), 1.500 Euro wöchentlich; vier Transaktionen/24 Stunden
  • Stufe 4: 1.500 Euro (24 Stunden), 5.000 Euro; fünf Transaktionen/24 Stunden
  • Stufe 5: 5.000 Euro (24 Stunden), 25.000 Euro wöchentlich; acht Transaktionen/24 Stunden
Anycoin Direct Bitcoin kaufen

Bei Anycoin Direct Bitcoin und viele andere Kryptowährungen kaufen

Mehrstufiges Sicherheitssystem aus verschiedenen Levels

Anycoin Direct arbeitet mit verschiedenen Levels, um ein höchstmögliches Maß an Sicherheit zu gewährleisten. Insgesamt gibt es fünf verschiedene Stufen.

  • Stufe 1: Wer die Stufe 1 erreichen möchte, muss zunächst ein Anycoin Direct-Konto eröffnen.
  • Stufe 2: Kunden, die die nächste Stufe erreichen wollen, benötigen eine erfolgreiche Erstbestellung. Diese muss mindestens sieben Tage alt sein. Außerdem müssen die registrierten Kunden ihre Handynummer bestätigen.
  • Stufe 3: Die Stufe 3 wird erreicht, wenn eine erfolgreiche Erstbestellung (mindestens 14 Tage alt) getätigt wurde. Außerdem müssen die Kunden eine Kopie ihres Reisepasses oder Personalausweises hochladen. Nur nach dieser Bestätigung erfolgt die Hochstufung.
  • Stufe 4: Eine erfolgreiche Erstbestellung (mindestens 14 Tage alt) führt auf Stufe vier. Allerdings muss dazu auch ein Wohnsitznachweis hochgeladen werden. Dieser Nachweis muss neben dem Namen der Kunden auch die Adresse und ein aktuelles Datum (nicht älter als drei Monate) enthalten. Erst wenn diese Angaben bestätigt worden sind, erfolgt die Einordnungen Stufe 4.
  • Stufe 5: Die Stufe 5 ist die maximale Sicherheitsstufe bei Anycoin Direct. Dafür muss nicht ein gültiger Personalausweis oder Reisepass hochgeladen, sondern auch der Wohnsitznachweis erbracht und genehmigt werden. Anschließend erfolgt die Video-Verifizierung. Dazu müssen die Kunden Skype öffnen und der Kontaktliste den Benutzer „live:25c52d9894125f80“ hinzufügen. Der Kontakt erfolgt automatisch. Während dem Video-Anruf müssen die Kunden dasselbe Ausweisdokument oder den Reisepass in die Kamera halten, den sie auch für die Kontoeröffnung hochgeladen haben.

Weiter zu Anycoin Direct und anmelden

Serviceangebot von Anycoin Direct

Wir haben uns auch das Serviceangebot der Plattform näher angeschaut. Zunächst fällt positiv auf, dass mehrere Sprachen verfügbar sind. Neben Deutsch und Englisch zählen auch Niederländisch, Französisch, Spanisch sowie Italienisch dazu. Auf diese Weise finden zahlreiche Kunden ihren Content in der gewünschten Landessprache.

Auf sozialen Kanälen folgen

Wer möchte, kann Anycoin Direct auf den sozialen Netzwerken folgen. Das Unternehmen unterhält einen eigenen Facebook- sowie Twitter-Account. Hier werden aktuelle News rund um das eigene Angebot und die Kryptowährungen veröffentlicht. Auf diese Weise können die Kunden auch direkt Interaktion mit dem Support betreiben. Eine weitere Alternative ist der Live-Chat, der direkt auf der Website zur Verfügung steht.

Kundensupport auch telefonisch erreichbar

Generell ist der Kundensupport über verschiedene Kontaktwege erreichbar. Neben dem Live-Chat und der E-Mail Funktion gehört auch eine telefonische Hotline hinzu. Dabei handelt es sich aber nicht um eine zentrale Rufnummer, sondern um eine niederländische Telefonnummer. Kunden, die auf diese Weise in Kontakt treten möchten, müssen mit zusätzlichen Kosten aufgrund der Länderüberschreitung rechnen.

Ständig News zu handelbaren Kryptowährungen

Anycoin Direct ist stets bemüht, sein Angebot der Kryptowährungen zu erweitern. Aus diesem Grund hält der Anbieter seine Kunden stets auf dem Laufenden, wenn es neue digitale Währungen für den Handel gibt. Unter dem Reiter „News“ werden immer neue Meldungen veröffentlicht. So wurde bekannt, dass seit dem Mai auch Qtum für den Kauf oder Verkauf zur Verfügung steht. Im April wurde beispielsweise die Kryptowährung Ripple integriert.

Tipp: Anleger können sich eine Gutschrift sichern, wenn sie die Facebook-Seite von Anycoin Direct liken. Dafür gibt es eine Gutschrift von 0,25 Euro für den nächsten Auftrag.

Direkter Handel mit Kryptowährungen – gibt es Alternativen?

Der direkte Kauf der digitalen Währungseinheiten ist für  immer mehr Anleger interessant. Vor allem Bitcoin wird häufig gekauft und in der Wallet gespeichert. Dabei nutzen nicht alle Wallet-Inhaber die Coins als dezentrales Zahlungsmittel. Nein, einige betrachten sie auch als Vermögensanlage und speichern sie längerfristig. Sie haben meist das Ziel, die Coins zu einem späteren Zeitpunkt zu einem höheren Preis zu verkaufen und damit von dem Hype um die Kryptowährung zu partizipieren. Generell bietet die Aufbewahrung der Coins (sofern sie sicher ist) eine Möglichkeit, um längerfristige Anlageziele zu verfolgen. Dennoch sollten die Wallet-Inhaber nicht den richtigen Zeitpunkt für den Verkauf verpassen. Ansonsten bleiben in der Wallet die Coins als totes Kapital und können womöglich nicht mehr zum angestrebten Kurs veräußert werden. Hier empfehlen sich die permanente Beobachtung des Marktes und das Erkennen von nahenden Kurseinbrüchen.

Anycoin Direct Alternative

Wer die digitalen Währungseinheiten nicht physisch besitzen und in seiner Wallet speichern möchte, findet zahlreiche Investment Alternativen. Die Kryptowährungen sind ebenfalls bei vielen Brokern mittlerweile ein festes Finanzinstrument. Neben Bitcoin können die Anleger auch in zahlreiche Altcoins investieren. Hier steht vor allem der CFD-Handel (Differenzkontrakte) im Fokus. Der Vorteil: Anleger können von fallenden und steigenden Kursen partizipieren. Zwar sind die Differenzkontrakte äußerst risikoreich, aber sie bieten auch die Möglichkeit, mit geringem Eigenkapital zu handeln. Möglich macht es die Hebelfunktion.

Fazit: Anycoin Direct Erfahrungen sind positiv

Anycoin Direct bietet seinen Kunden zahlreiche digitale Währungen für die Kauf und Verkauf. Wer auf der Plattform aktiv sein möchte, muss sich zunächst registrieren. Um möglichst abgesichert zu handeln, gibt es ein mehrstufiges Sicherheitssystem (maximal fünf Stufen). Die Funktionen in den einzelnen Stufen variieren. Nur wer sich mittels Video-Anruf via Skype verifiziert hat, wird für das Level fünf freigeschaltet und kann über sämtlichen Zahlungsbedingungen verfügen. Für deutsche Kunden kommt jedoch Sofortüberweisung und Giropay infrage. Insgesamt werden allerdings mehr Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt. Beim Kauf der Kryptowährungen fallen Kosten für die Zahlungsmethoden, aber auch für das Minen an. Sie werden von der allgemeinen Investitionssumme abgezogen. Wer Kryptowährungen verkaufen möchte, muss keine Kosten bezahlen. Generell werden die Kostenaufwendungen transparent dargestellt und die Kunden von jedem Kauf darüber genauestens informiert. Wer möchte, kann an dieser Stelle vor der Abwicklung noch einmal Anpassungen vornehmen. Wichtig: Verkäufe und die Auszahlung der Gewinne werden ausschließlich auf das Bankkonto der Verkäufer transferiert. Ein anderes Zahlungsmittel steht hier nicht zur Verfügung. Der Gesamteindruck von Anycoin Direct ist gut, denn die Kunden finden hier nicht nur Bitcoin, sondern auch zahlreiche Altcoins für ihre Investitionen oder Verkäufe. Notwendig dafür ist nur eine Wallet, die jedoch jeder Käufer oder Verkäufe von digitalen Währungseinheiten besitzen muss.

Weiter zu Anycoin Direct und anmelden

Anycoin Direct Erfahrungen: Kryptowährungen kaufen und verkaufen was last modified: November 16th, 2018 by MichaelA