Meine SCHUFA Erfahrungen – Die Qualität der Auskunftei im Test

Zuletzt aktualisiert: 14.11.2018

Das Online Portal „meine SCHUFA“ im Test

Direkt zur SCHUFA-AuskunftBei der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung kurz SCHUFA handelt es sich um eine private Auskunftei, welche Unternehmen wirtschaftliche Daten von Verbrauchern zur Verfügung stellt. Aktuell sind bei der SCHUFA Informationen zu mehr als 66 Millionen Personen gespeichert. Zu den Anteilseignern der SCHUFA Holding AG gehören Banken, Sparkassen sowie Versandhandels- und Telekommunikationsunternehmen. Wer einen Kredit beantragt, einen Mobilfunk Vertrag abschließt oder bei einem Versandhändler einkauft, muss in der Regel immer einer Abfrage der SCHUFA Daten zustimmen. Ein Kredit ohne SCHUFA wird nur sehr selten angeboten. Gleichzeitig werden die entsprechenden Informationen an die SCHUFA gemeldet und gespeichert. Um unliebsame Überraschungen zu vermeiden ist es ratsam, die gespeicherten Daten regelmäßig zu überprüfen. Hierzu können sich Verbraucher einfach online bei der SCHUFA registrieren.

Die wichtigsten Fakten zur SCHUFA im Überblick:

  • SCHUFA Holding AG mit Sitz in Wiesbaden speichert Daten von mehr als 66 Millionen Verbrauchern.
  • Bei Krediten, Ratenvereinbarungen oder Mobilfunkverträgen wird vorab eine Abfrage der SCHUFA-Daten durchgeführt.
  • Zur Beurteilung der Bonität wird ein SCHUFA-Score erstellt.
  • Genaue Formel zur Berechnung des Score Werts ist geheim
  • Gespeicherte Daten können nach Registrierung online eingesehen werden.
  • Einmal pro Jahr ist eine kostenlose Selbstauskunft erhältlich.

Jetzt bei meine SCHUFA registrieren

Meine SCHUFA Erfahrungen - Webseite

Was macht die SCHUFA überhaupt?

Bei der SCHUFA werden die Daten von etwa 9.000 Vertragspartnern gespeichert. Im Gegenzug können die betreffenden Unternehmen auf die gespeicherten Informationen zugreifen. Ziel dabei ist, die Kreditwürdigkeit und Bonität einer Person besser einschätzen zu können. Genutzt wird dieses Angebot, neben Banken und Sparkassen, unter anderem auch von Versandhändlern, Energieversorgern und Telekommunikationsunternehmen. Nach eigenen Angaben verwaltet die SCHUFA Datensätze zu rund 66 Millionen Personen. Nachfolgend eine Aufstellung der gespeicherten Informationen.

Persönliche Daten:

  • Vor- und Nachname
  • Geburtsdatum und –ort
  • Aktuelle und frühere Adressen

Allgemeine Infos zu den persönlichen Finanzen:

  • Bestehende Girokonten
  • Informationen zu laufenden und getilgten Krediten
  • Handyverträge
  • Kreditkarten
  • Leasingverträge
  • Kredit- und Konditionsanfragen

Informationen zu Zahlungsstörungen:

  • Mahnverfahren
  • Vollstreckungsbescheide
  • Gekündigte Darlehen
  • Privatinsolvenzen
  • Eidesstattliche Versicherungen

Allerdings darf die SCHUFA nicht alle Daten speichern. So ist die Speicherung bestimmter Informationen, wie Familienstand, Einkommen, Guthaben, Arbeitgeber oder Wertpapierdepots, nach dem Bundesdatenschutzgesetz verboten. Außerdem muss die SCHUFA gespeicherte Daten nach Ablauf von bestimmten Fristen wieder löschen.

Art der Information Zeitpunkt der Löschung
Informationen zu Krediten 3 Jahre nach Tilgung
Informationen zu Girokonten und Kreditkarten Sofort nach Auflösung der Konten
Kreditanfragen 12 Monate nach der Anfrage
Anfrage zu Kreditkonditionen 12 Monate nach der Anfrage
Anfragen von SCHUFA Unternehmen Spätestens nach 12 Monaten
Falsche Angaben sofort

Welche Informationen werden durch die SCHUFA übermittelt?

Unternehmen, die bei der SCHUFA eine Anfrage stellen, interessieren sich insbesondere für sogenannte Negativmerkmale. Dies wird umgangssprachlich auch als „negative SCHUFA“ bezeichnet. Hierzu gehören beispielsweise gekündigte Kredite, Zahlungsausfälle sowie Eintragungen in die öffentlichen Schuldnerverzeichnisse. Ein Negativeintrag führt in der Regel zur Ablehnung der Anfrage nach einem Kredit oder Mobilfunkvertrag.

Dazu ist auch der SCHUFA-Score von wachsender Bedeutung. Dieser ist das Ergebnis eines komplexen mathematischen Verfahrens, bei welchem alle über eine Person gespeicherten Daten analysiert werden. Am Ende steht ein Wert zwischen 0 und 100, der angibt, mit welcher Wahrscheinlichkeit die Person ihren Zahlungsverpflichtungen nachkommt. Der SCHUFA-Score wird besonders bei Krediten immer wichtiger. Immer mehr Banken machen hiervon den angebotenen Zinssatz abhängig.

Für Kreditnehmer ist deshalb wichtig:

  • Regelmäßige Erkundigungen einziehen, ob die gespeicherten Daten korrekt sind.
  • Einmal jährlich eine Eigenauskunft anfordern oder sich direkt bei Meine SCHUFA registrieren.
  • Werden Fehler festgestellt müssen diese sofort durch die SCHUFA korrigiert werden.

Verschiedene Varianten der SCHUFA Auskunft

Über das Portal der SCHUFA können Verbraucher einmal jährlich kostenlos eine Eigenauskunft beantragen.

Die SCHUFA Eigenauskunft enthält folgende Informationen:

  • Persönliche Daten
  • Vorhandene Girokonten und Kreditkarten
  • Bonitäts- und Identitätsabfragen
  • Basis-Score
  • Unternehmen, denen in den letzten 12 Monaten eine SCHUFA-Auskunft erteilt wurde
  • Aktuelle Wahrscheinlichkeitswerte der Schufa-Bewertungsverfahren

Wer sich regelmäßig über seine Daten informieren möchte, kann sich zudem direkt online registrieren. Hierbei können Kunden zwischen den Modellen „meineSCHUFA kompakt“, „meineSCHUFA plus“ und „meineSCHUFA premium“ wählen.

Leistungen „meineSCHUFA kompakt“:

  • Ausführliche Online Übersicht der gespeicherten Daten
  • Bei Änderungen automatische Benachrichtigung per SMS oder E-Mail
  • Persönliche telefonische Beratung
  • Im Ernstfall schnelle Hilfe über 24h-Hotline
  • Umfangreicher Formular-Service zu wichtigen Themen wie Krediten oder Miete
  • Informationen zu wichtigen Finanz- und SCHUFA-Themen
  • Monatlich 3,95 Euro

Jetzt bei meine SCHUFA registrieren

Leistungen „meineSCHUFA plus“:

  • Alle Leistungen von „meineSCHUFA kompakt“
  • Tägliches Monitoring für zusätzliche Sicherheit
  • Unterstützung bei der Bereinigung der Spuren von Identitätsmissbrauch im Internet
  • SCHUFA-Bonitätsauskunft zum ermäßigten Preis von 9,95 Euro
  • Monatlich 4,95 Euro

Leistungen „meineSCHUFA premium“:

  • Alle Leistungen von „meineSCHUFA plus“
  • 1 kostenlose SCHUFA Bonitätsauskunft pro Jahr
  • 1 kostenlose Unternehmensauskunft jährlich
  • Komplettes Leistungspaket für den Partner kostenlos
  • Bevorzugte Behandlung von Anfragen
  • Monatlich 6,95 Euro

Zu den monatlichen Gebühren kommen noch Kosten von 9,95 für die einmalige Aktivierung. Natürlich kann auch eine einzelne Bonitätsauskunft eingeholt werden. Diese ist mit 24,95 Euro jedoch relativ teuer.

Jetzt online bei meine SCHUFA registrieren

Die Registrierung bei meine SCHUFA funktioniert relativ einfach und ist in wenigen Schritten erledigt. Da die Sicherheit der persönlichen Daten eine besondere Rolle spielt, kommen hierbei gleich mehrere Schutzmechanismen zur Anwendung. Damit die Registrierung gelingt, habe ich hierfür eine kleine Step by Step Anleitung erstellt.

Schritt 1: Zunächst auf der SCHUFA Webseite rechts oben den Button registrieren anklicken.

Meine SCHUFA Erfahrungen - Anmeldung

Schritt 2: Im zweiten Schritt wird nun das gewünschte Produkt ausgewählt. Dabei sind alle enthaltenen Leistungen nochmals ausführlich aufgeführt. Beim gewünschten Produkt einfach auf „zur Bestellung“ klicken.

Meine SCHUFA Erfahrungen - Produkte

Schritt 3: Bei der Registrierung wird zunächst die Art der Verifizierung ausgewählt. Verbraucher mit einem deutschen Personalausweis können sich direkt online verifizieren. In anderen Fällen wird hierfür das Postident Verfahren genutzt. Hierzu einfach den entsprechenden Coupon ausdrucken und gemeinsam mit einem Ausweis bei einer Postfiliale vorlegen. Inhaber eines Personalausweises wählen aus ob es sich hierbei um einen neuen oder alten Ausweis handelt.

Meine SCHUFA Erfahrungen - Verifizierung

Schritt 4: Im nächsten Schritt wird die Nummer des Personalausweises eingegeben.

Meine SCHUFA Erfahrungen - Personalausweis

 

Schritt 5: Anschließend werden die persönlichen Daten eingegeben. In diesem Schritt erfolgt zudem die Festlegung eines Benutzernamens und Kennwort. Zur Abbuchung der Gebühren muss zudem noch eine Bankverbindung angegeben werden.

Meine SCHUFA Erfahrungen - Online Formular

Schritt 6: Zum Abschluss werden alle Daten nochmals angezeigt. Bei Bedarf lassen sich diese nochmals ändern. Um die Bestellung abzuschließen, einfach die AGBs bestätigen und auf den entsprechenden Button klicken. Die entstehenden Kosten sind hier ebenfalls ersichtlich.

Meine SCHUFA Erfahrungen - Abschluss

Schritt 7: Die Zugangsdaten werden dann wie gewählt per Post oder ePost zugesendet. Wie meine SCHUFA Erfahrungen zeigen erfolgt die Übersendung per ePost innerhalb von wenigen Stunden. Über den Postweg liegen die Zugangsdaten innerhalb von 3 bis 5 Werktagen vor.

Jetzt bei meine SCHUFA registrieren

Die Qualität der SCHUFA Daten im Test

Meine SCHUFA Erfahrungen zeigen, dass die gespeicherten Daten nicht immer korrekt sind. Nach dem Log-in stellte ich beispielsweise fest, dass frühere Girokonten nicht gelöscht wurde. Zudem waren auch nicht mehr bestehende Versandhandelskonten eingetragen. Bei der Ermittlung des SCHUFA Scores kann sich dies negativ auswirken. Nach einem Anruf beim Kundenservice habe ich die Kündigungsbestätigungen an die SCHUFA übermittelt. Die Daten wurden dann innerhalb von wenigen Tagen gelöscht. Dies zeigt wie wichtig es ist, die gespeicherten Informationen regelmäßig zu überprüfen.

Tipps zur Verbesserung des SCHUFA Scores

Wie der Score berechnet wird, ist ein Geheimnis der SCHUFA. Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs muss die Berechnung nicht veröffentlicht werden. Nach meinen SCHUFA Erfahrungen gibt es jedoch klare Indizien dafür welche Informationen berücksichtigt werden. Mit den folgenden Tipps lässt sich der SCHUFA Score verbessern, was in vielen Fällen günstigere Zinsen bei einem Kredit ermöglicht.

Nicht benötigte Girokonten und Kreditkarten kündigen

Bei Verbrauchern mit vielen Kreditkarten verschlechtert sich wohl der SCHUFA Score. Da diese zumeist auch noch Geld kosten, sollten nicht benötigte Kreditkarten gekündigt werden. Gleiches gilt auch für Girokonten. Zwei Konten sind kein Problem, bei mehreren kann es zu einer Verschlechterung des Scores kommen.

Möglichst frühzeitig ein Girokonto eröffnen

Liegen bei der SCHUFA keinerlei Daten vor ist eine Berechnung nicht möglich. Dies führt nach meinen Schufa Erfahrungen ebenfalls zu einem geringeren Score. Junge Menschen oder frisch nach Deutschland gezogene, sollten deshalb möglichst früh ein eigenes Girokonto eröffnen.

Unnötige Wechsel des Girokontos vermeiden

Ein häufiger Wechsel des Girokontos wird von der SCHUFA negativ bewertet. Entscheiden Sie sich deshalb möglichst gleich für das passende Konto, damit später kein Wechsel mehr erforderlich ist. Am besten vorab einen Girokonto Vergleich durchführen.

Dispo möglichst vermeiden

Die Schufa Erfahrungen zeigen, dass ein Abrutschen in den Dispo zu einer Abwertung des Scores führt. Deshalb möglichst auf einen Dispo verzichten. Wer unbedingt einen Dispo benötigt, diesen so schnell als möglich wieder zurückführen. Aufgrund der zumeist sehr hohen Zinsen spart dies zudem noch eine Menge Geld.

Auf pünktliche Begleichung der Rechnungen achten

Nicht nur die Raten eines Kredits sollten pünktlich beglichen werden. Genauso wichtig ist es Handy- oder Stromrechnungen fristgerecht zu begleichen. Dadurch besteht auch kein Risiko, versehentlich eine wichtige Rechnung zu vergessen. Allerdings dürfen Gläubiger nicht jeden säumigen Betrag gleich an die SCHUFA melden. Hierzu muss dieser zunächst angemahnt werden.

Auf Teilzahlungsfunktion bei Kreditkarten verzichten

Bei vielen Kreditkarten gibt es die Möglichkeit, offene Beträge in Raten zurückzuführen. Aufgrund der relativ hohen Zinsen ist dies jedoch nicht empfehlenswert. Nach Auskunft der SCHUFA werden solche revolvierenden Kreditkarten jedoch nicht anders behandelt als Karten ohne Teilzahlung.

Auch kleine Fehler sofort korrigieren lassen

Überprüfen Sie regelmäßig die gespeicherten Daten und lassen Sie Fehler sofort korrigieren. Dies sorgt dafür, dass ihr SCHUFA Score zu jedem Zeitpunkt korrekt ermittelt werden kann.

Fazit zu meinen SCHUFA Erfahrungen

Die SCHUFA spielt im Geschäftsleben eine wichtige Rolle. Egal wie man zum Unternehmen steht, wer einen Kredit benötigt oder online einkaufen möchte, ist auf eine „saubere SCHUFA“ angewiesen. Erfreulicherweise zeigt sich die SCHUFA durch die Online Abfrage deutlich transparenter als zu früheren Zeiten. So haben alle Verbraucher die Möglichkeit, die über sie gespeicherten Daten jederzeit zu kontrollieren.

Experten-Tipp:

Die regelmäßige Kontrolle der eigenen SCHUFA-Einträge ist unbedingt empfehlenswert, um gegen falsche Einträge schnell vorgehen zu können.

Jetzt bei meine SCHUFA registrieren

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von deutschefxbroker.de-News und folgen Sie uns auf Twitter!

Meine SCHUFA Erfahrungen – Die Qualität der Auskunftei im Test was last modified: November 15th, 2018 by JuliusDream011
Erfahrungsberichte Erfahrungsbericht schreiben

Schreibe einen Erfahrungsbericht zum Broker!
Beim Schreiben achte bitte auf Inhalt und gute Lesbarkeit. Empfohlene Länge deines Berichtes: mindestens 250 Wörter

Sort by:

{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Erfahrungsbericht schreiben