Forex 3000 Euro Monat – Alle Voraussetzungen, um mit dem Devisenhandel viel Geld zu verdienen!

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 28.08.2019


Es ist der Wunsch der meisten Menschen, von Zuhause Geld verdienen zu können. Allerdings ist dieses Vorhaben oft nicht so einfach, da der Weg für einen sicheren Verdienst leider nicht bekannt ist. Das bedeutet jedoch nicht, dass es nicht möglich ist, 3000 Euro pro Monat von Zuhause aus zu verdienen. Trader müssen sich fragen, ob sie die modernen Wege des Internets nicht wirklich als Alternative nutzen können, um das eigene Ziel zu erreichen. Man hat in der Vergangenheit bestätigt, dass Trader durchaus hohe Summen von dem eigenen Homeoffice verdienen können.

Forex hat sich als eine besondere Möglichkeit entwickelt, um sich einen guten Nebenverdienst aufzubauen. Ob es direkt ein hoher Verdienst von 3000 Euro im Monat sein muss, bleibt dahingestellt. Einige Händler, die bereits viele Jahre mit dem Forex-Handel beschäftigt sind, haben es durchaus geschafft, mehr als 3000 Euro pro Monat zu verdienen. In diesen Artikel wird beschrieben, welche Voraussetzungen man erfüllen muss, um einen hohen Gewinn pro Monat durchaus zu erhalten.

Jeder Interessent muss sich damit beschäftigen, wie viel Kapital er in Forex investieren möchte. Immerhin kann man nicht sicher gehen, dass man einen bestimmten Betrag im Monat verdient, ohne eine Investition zu tätigen. Je umfangreicher das Hintergrundwissen für den Handel ist, desto niedriger liegen die Verlustchancen, die beim Handel möglich sind.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Wer kann Geld verdienen?

Jede Person, die einen Nebenverdienst aufbauen möchte, kann es mit ausreichend Wissen schaffen, sich eine Basis für ein gutes Leben zu erstellen. Die Frage wer mit Forex Geld verdienen kann man leicht beantworten. Nicht nur erfahrene Händler haben die Möglichkeit mit Forex viel Geld zu verdienen. Es sind Studenten, Hausfrauen, und auch Rentner, die sich einige Euro pro Monat über Forex oder andere Handelswege  hinzuverdienen können. Zu beachten ist, dass ein hoher Verdienst durch Forex leider nicht komplett in der eigenen Tasche landet. Es müssen besondere Abgaben eingeplant werden, wie unter anderem der Betrag, der jährlich über 801 Euro reicht. Hierbei handelt es sich um den Freibetrag, den jede Person in Deutschland über Aktien oder Forex ohne Versteuerung nutzen kann.

Erhält man mehr Geld über die Handelswege, muss man das Geld dementsprechend am Ende des Jahres versteuern. Wenn man ein klares Ziel formuliert, das den Verdienst im Monat betrifft, muss man klar im Hinblick auf die Abzüge eine Finanzübersicht erstellen. Bevor man mit dem Handeln beginnt, ist darauf zu achten, dass ausreichend Hintergrundwissen vorhanden ist, um sichere Einnahmen zu erhalten. Zusätzlich muss das Kapital stimmen. Das bedeutet, es muss ausreichend hoch sein, damit hohe Gewinne erhalten werden. Anfänger können zur gleichen Zeit nicht darauf setzen, dass sie bei den ersten Handelssessions viel Geld verdienen. Personen, die bisher noch nie gehandelt haben, benötigen sehr viel Wissen und Fähigkeiten, um das Marktgeschehen einzuschätzen und wirkliche Gewinne sichtbar erhalten zu können. Jeder Anfänger kann sich das Wissen aneignen und muss hierzu nicht studiert haben.

Kapital muss stimmen

Möchte ein hoher Betrag im Monat über Forex verdient werden, ist es wichtig, dass ausreichend Kapital vorhanden ist. Personen, die nicht wissen, wie sie ihre nächste Miete bezahlen sollen, haben mit Forex leider die falsche Geldeinnahmequelle rausgesucht. Mit Forex handelt man nämlich nur, wenn man Kapital einsetzen kann, das nicht in anderen Bereichen benötigt wird. Möchte man lediglich die nächste Monatsmiete hinzuverdienen, sollte Forex nicht unbedingt für den Start genutzt werden. Diese Handelsmöglichkeit wird man nämlich nur nutzen, wenn Personen einen langfristigen Verdienst einplant.

Kurze Erfolge sind mit Forex leider nicht sicher, da die Ergebnisse von dem aktuellen Marktgeschehen abhängig sind. Das bedeutet, dass der Trader ausreichend Kapital hat, das man nicht in den nächsten zwei Jahren benötigt. Um ausreichend Erfahrung im Handel aufweisen zu können, sollte in der Vergangenheit bereits ein guter Verdienst mit Forex erfolgt sein. Anfänger können nicht darauf aufbauen, dass sie 3000 Euro im Monat und mehr verdienen.

Was ist realistisch?

Möchten 3000 Euro pro Monat verdient werden und ist ein erfolgreicher Händler an dem Plan beteiligt, sollten Mindesteinlagen eingezahlt werden. Trader, die mit 100 Euro Startguthaben beginnen möchten, haben natürlich keine sonderliche gute Chance, einen hohen Gewinn pro Monat zu erhalten. 3000 Prozent Gewinn zu erhalten ist auch für den erfahrensten Händler nicht einfach. Schließlich kann man aus 100 Euro nur schwer 1000 Euro machen.

Hier wäre es notwendig, nur Gewinne zu machen, was nicht einfach wäre. Dementsprechend hoch muss die Einzahlung sein, damit nicht mit zu viel Risiko gehandelt wird. Die Fachpersonen raten immer dazu, dass nur mit einer Handelssumme von maximal 10 Prozent pro Trade gehandelt werden soll. Das heißt wiederum, dass es wichtig ist, bei jedem Tag Trading einen sicheren Gewinn zu machen. Ein Plan zum Moneymanagement muss demnach genutzt werden, um die klaren Ziele aufführen zu können. Wenn das nicht der Fall ist und nur blind gehandelt wird, können oft leider keine ausreichenden Resultate erhalten werden.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Daytrader mit den besten Chancen

Daytrader haben in der Tat die besten Karten. Sie können täglich investieren, müssen jedoch dafür sorgen, dass sie mit unterschiedlichen Strategien den richtigen Kurs für eine Investition wählen. Daytrader nutzen einen sicheren Plan, der sich mit dem Moneymanagement befasst. Professionelle Händler sollten tägliche Trades machen, um direkte Gewinne sicherstellen zu können. Somit kann man den direkten Gewinn klar in die Gehaltsliste eintragen und darüber hinaus ist gesichert, dass man die Strukturen nicht bricht.

Daytrader wissen, dass sie bei einem erwarteten Gehalt von 3000 Euro im Monat pro Woche 750 Euro verdienen müssten, um an ihr Ziel zu kommen. Das sind 150 Euro je Handelstag, die zu erwirtschaften sind. Dieses Ziel kann man relativ leicht erreichen, wenn man mit einem Kapital von mindestens 1000 Euro startet. Die Handelssumme sollte hier 100 Euro sein. Zahlt man 2000 Euro ein, kann der Trader gerne mit 100 oder 200 Euro pro Trade handeln. Somit müsste man täglich zwei erfolgreiche Trades setzen, um an sein Ziel zu kommen. Daytrader, die mit technischen Analysen arbeiten und somit eine gute Auswahl bezüglich der Kurse treffen, haben die besten Chancen, um ohne hohes Risiko gutes Geld zu verdienen.

Aber auch Händler, die nicht nur Tagestrades machen, können gut profitieren. Hier ist das Risiko jedoch ein wenig höher, Trades zu verlieren, die dementsprechend das monatliche  Gehalt von 3000 Euro nicht erreichen würden.

Nicht zu viel verlangen

Anfänger sollten zum Beginn nicht zu viel verlangen. Wie bereits erwähnt wurde, ist darauf zu achten, dass ein Demokonto verwendet wird, um mit dem Handeln langsam und kontrolliert zu starten. Zu hohe Einsätze sind zu vermeiden. Zwischen 5 und 10 Prozent sind die Maximalgrenze, die nicht zu übersteigen ist. Zusätzlich sind besondere Regeln vorhanden, die eingezahlten werden sollten, um nicht zu den 95 Prozent der Händler zu gehören, die einen Totalverlust machen. Zu den Regeln gehören:

  • Geduld mitbringen
  • Nicht zu viel Einsatz pro Trade setzen
  • Lieber mehrere kleine Trades auswählen
  • Strategie befolgen
  • Analysemittel nutzen
  • Nicht zu viele Trades hintereinander setzen

Wenn ein Händler, der mit Forex erst anfängt, diese Regeln befolgt, kann er einen guten Start hinlegen. Ein hohes Gehalt von 3000 Euro pro Monat zu sichern, kann mit einem bestimmten Einsatz möglich werden. Jedoch ist in der ersten Anfangszeit nicht zu viel zu verlangen, da Stress und Druck sich häufig zum Gegenteil beim Trader entwickeln können. Grundsätzlich muss gesichert werden, dass ein hochwertiger Forex Broker ausgesucht wird, mit dem Analysen und auch Kurse in Echtzeit erhalten werden, um den Handel zu vereinfachen. Gute Beratungen durch einen Broker sind zusätzlich notwendig, um zu wissen, wie man sich in der nächsten Handelssession zu verhalten. Den Brokern liegt es sehr am Herzen, dass die Händler Erfolge haben. Schließlich finanzieren sich die Broker über die Gewinne der Trader. Bei Verlusten erhalten die Broker keinen Gewinn, was natürlich auch in dem Interesse des Brokers steht, dass die Trader gewinnen.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Brokerempfehlung

Der Broker XTB mit weltweiten Niederlassungen unter anderem auch in Deutschland, ist mit seinen günstigen und guten Konditionen unsere Empfehlung. Sein umfangreiches Angebot von Aktien, Indizes, Kryptowährungen, Rohstoffe, Devisen und ETFs spricht für sich. Dem Trader werden auch CFDs angeboten, damit er mit dem entsprechenden Hintergrundwissen handeln kann. Die Einsteiger profitieren bei dem Broker XTB besonders von dem kostenlosen 30 Tage Demokonto. Damit können Trader in einer sicheren Umgebung das Trading probieren. Zudem die Trading-Akademie, welche Webinare, eKurse und Traning-Videos anbietet.

Bei Fragen steht das umfassende Wissensdatenbank zu Verfügung, genügt es einmal nicht können online Anfragen eingereicht werden die schnell beantwortet werden. Der Broker hat eine Niederlassung in Deutschland und ist dementsprechend bei der Finanzaufsicht BaFin registriert. Darüber hinaus ist keine Mindesteinzahlung notwendig, um ein Konto mit Echtgeld nutzen zu können. Der Handel mit Devisen und CFDs ist über die eigens entwickelte Handelsplattform möglich die auch als App verfügbar ist. Darüber hinaus kann man aber auch den MetaTrader 4 nutzen.

Zahlreiche Kunden haben den Broker aufgrund seiner Übersicht mit sehr guten Noten bewerten können. Das mobile Trading ist ein besonderer Vorteil, der auf langen Reisen oder auch Wartezeiten Vorteile anbieten kann. Somit sind kleine Trades oder auch große Investitionen zu jeder Tageszeit zu machen, ohne darauf warten zu müssen, bis man wieder zu Hause ist.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld
Bilderquelle: shutterstock.com