Forex Handel – Seriöse Broker erkennen

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 24.11.2018

Worauf Trader bei der Suche nach einem seriösen Broker achten sollten

Wer nach einem Broker für den Forex Handel sucht kann mittlerweile unter einer Vielzahl von Anbietern wählen. Darunter befinden sich natürlich auch einige schwarze Schafe. Trader sollten deshalb genau wissen, wie sie seriöse Broker erkennen können. Schließlich werden beim Forex Handel mitunter hohe Beträge investiert. Der folgende Ratgeber zeigt einige Kriterien wie sich schwarze Schafe von seriösen Online Brokern unterscheiden.

Seriöse Broker - Header

Claudia Hautumm / pixelio.de

Schwarze Listen

Einige Finanzaufsichten führen sogenannte Black Lists, in denen unseriöse Online Broker aufgeführt sind. Ähnliche Listen werden auch von örtlichen Verbraucherzentralen sowie Wirtschafts- und Finanzzeitschriften geführt. Neben dem Namen finden sich hier noch weitere Informationen inwieweit Broker negativ aufgefallen sind. Die Bundesanstalt für Finanzaufsicht (BaFin) führt keine offizielle Liste mit unseriösen Brokern. Trader erhalten jedoch Auskunft ob ein Unternehmen als Finanzdienstleister zugelassen ist. Mit der Unternehmensdatenbank der Bafin können Nutzer recherchieren, welche Unternehmen eine Erlaubnis besitzen, notifiziert sind oder eine Repräsentanz in Deutschland unterhalten.

Seriöse Broker - BaFin

Verfügt der Online Broker über eine Lizenz?

Das wichtigste Kriterium für seriöse Broker ist die vorhandene Lizenz. Für deutsche Trader bieten sich in erster Linie Unternehmen an, welcher innerhalb der Europäischen Union lizenziert sind. Zu den Vorteilen gehört, dass aufgrund der strengen EU Vorgaben eine höhere Rechtssicherheit besteht. Kommt es zu Verstößen haben Trader mit der zuständigen Finanzaufsicht einen Ansprechpartner. Kommt es dennoch zu einem Rechtsstreit gibt es eine größere Auswahl an deutschsprachigen Anwälten, die auf EU Recht spezialisiert sind.

Die meisten Broker geben Lizenznummer und zuständige Finanzaufsicht direkt auf der Startseite an. Diese Daten lassen sich anschließend online abgleichen. Auf einen solchen Abgleich sollte man nicht verzichten, da unseriöse Broker mitunter falsche Angaben machen. Zwischen den europäischen Finanzaufsichten gibt es bezüglich der Qualität durchaus Unterschiede.

BaFin (Deutschland)

Die deutsche Aufsichtsbehörde genießt in der Finanzwelt einen erstklassigen Ruf. Sie gilt als eine der strengsten Finanzaufsichten weltweit. Die lizenzierten Unternehmen müssen hohe Auflagen erfüllen und werden ständig kontrolliert. Für Broker die sich auf Binäre Optionen spezialisiert haben, gibt es derzeit allerdings kaum eine Chance lizenziert zu werden. Für den Handel mit Aktien, Fonds, ETFs, oder anderen Zertifikate sollte eine BaFin Lizenz in jedem Fall vorhanden sein. Eine Garantie für seriöse Broker ist jedoch auch die BaFin nicht. So gab es in letzter Zeit Kritik, die Behörde habe unseriöses Geschäftsgebaren nicht rechtzeitig erkannt.

FCA (Großbritannien)

Die britische FCA ist eine staatlich unabhängige Finanzaufsicht und gilt ebenfalls als sehr streng. Großbritannien hat sich schon früh zu einem der führenden Handelsorte entwickelt. Die Regulierung von Finanzprodukten hat deshalb einen sehr hohen Stellenwert. Staat oder Regierung haben gegenüber der FCA keinerlei Weisungsbefugnis. So kann die Finanzaufsicht komplett unabhängig arbeiten. Lediglich die Mitglieder des Aufsichtsrats werden vom britischen Finanzministerium bestimmt.

CySEC (Zypern)

Eine große Zahl der Broker für Forex, CFD oder binäre Optionen hat ihren Unternehmenssitz auf Zypern. Entsprechend groß ist deshalb die Bedeutung der zypriotischen Finanzaufsicht CySEC. Zypern galt lange Jahre als Steuerparadies mit einer laschen Regulierung. Dies hat sich mittlerweile jedoch geändert. Die CySEC genießt mittlerweile einen guten Ruf mit strengeren Kontrollen und Regularien. Zypern ist eines von wenigen Ländern, in denen Binäre Optionen Broker eine Lizenz erhalten. Bei spezialisierten Brokern ist die Lizenz der CySEC also der Standard.

Transparenz und Verständlichkeit der Informationen

Seriöse Online Broker lassen sich unter anderem daran erkennen, dass vor der Registrierung alle wichtigen Dokumente eingesehen werden können. Im Idealfall stehen diese allesamt auch in deutscher Sprache zur Verfügung. Die folgenden Dokumente sollten vor einer Anmeldung immer genau studiert werden:

  • Allgemeine Geschäftsbedingungen
  • Hinweise zum Datenschutz
  • Risikohinweis
  • Sonderbedingungen, falls notwendig

Zudem sollten Trader natürlich immer auch ein Blick in das Impressum werfen. Dieses muss in jedem Fall den Besitzer der Webseite sowie die eindeutigen Kontaktdaten enthalten.

Seriöse Broker - Impressum

Impressum des Brokers IG Markets

Der Ruf eines Brokers

Auf der Suche nach einem seriösen Broker sind Erfahrungs- und Testberichte von anderen Tradern ebenfalls ein wichtiges Hilfsmittel. Auf unserer Webseite finden sich persönliche Erfahrungsberichte zu einer Vielzahl von Brokern. Dabei haben wir alle wichtige Kriterien für seriöse Broker genau unter die Lupe genommen.

Erste Hinweise gibt es auch beim Eingeben des Namens in eine Suchmaschine. Doch Vorsicht: Es gibt immer wieder Trader die einen Broker als unseriös bezeichnen, weil sie bei diesem Geld verloren haben. Sofern sich keine negativen Einträge finden, ist dies ein sicheres Zeichen, dass beim entsprechenden Broker seriös und zuverlässig gearbeitet wird. Vorausgesetzt natürlich, der Anbieter ist bereits Längerem auf dem Markt.

Bei negativen Berichten sollte auf folgendes geachtet werden:

  • Wurde in Fachzeitschriften oder bei der BaFin vom Fehlverhalten berichtet ist in jedem Falle Vorsicht geboten.
  • Negative Erlebnisse mit Kurssprüngen sowie Auszahlungsschwierigkeiten sollten immer gemeldet werden.
  • Gibt es nur wenige Berichte über Schwierigkeiten ist dies kein eindeutiges Zeichen. Probleme, die schnell gelöst werden, sind sogar ein Zeichen für seriöse Broker. Der Grund für eine verspätete Auszahlung kann unter anderem auch an den Bestimmungen des Anti-Geldwäschegesetzes liegen.

Geschäftskonzept des Brokers

Das Geschäftskonzept sollte bei der Bewertung ob ein Broker seriös ist ebenfalls herangezogen werden. Ein Großteil der Forex Broker treten als Market Maker auf. In diesem Fall werden die Kurse vom Broker gestellt, weshalb es zu Interessenskonflikten kommen kann. In der Regel gleichen sich die unterschiedlichen Trades der Kunden in etwa aus. Ist ein sehr großes Ungleichgewicht vorhanden, muss der Broker sich jedoch auf dem freien Markt absichern.

Seriöse Broker verhalten sich immer fair gegenüber ihren Kunden. Der Gewinn stammt nicht zwangsläufig von deren Verlusten, sondern wird über Spreads generiert. ECN- oder STP Broker gelten bei vielen Tradern mittlerweile als die bessere Alternative. Diese leiten Kundenaufträge direkt an einen Banken- bzw- Liquiditätspool weiter. Die Broker finanzieren sich in diesem Fall durch Kommissionen. Natürlich gibt es auch seriöse Market Maker, dennoch gilt das ECN-Konzept bei Experten als vertrauenswürdiger.

Wie gut ist der Kundenservice?

Seriöse Broker bieten ihren Kunden immer auch einen guten Service. Eine telefonische Hotline oder ein schneller Live Chat gehört bei den meisten Anbietern mittleweile zum Standard. Eine gute Erreichbarkeit ist wichtig, dass es beim Forex Trading oftmals sehr schnell gehen muss. Im Idealfall bietet der Broker einen deutschsprachigen Support, welcher an den Handelstagen rund um die Uhr erreichbar ist.

Kriterien für einen guten Kundenservice:

  • Erreichbarkeit
  • Kompetenz
  • Freundlichkeit
  • Sprache

Ist der Support nicht erreichbar handelt es sich vermutlich um einen unseriösen Broker. Schlecht übersetzte Webseiten wirken ebenfalls nicht vertrauenserweckend. Eine gute und vollständige Übersetzung ist ein Zeichen von hoher Seriosität und Vertrauenswürdigkeit und darüber hinaus auch ein wichtiges Servicemerkmal.

Ein weiteres Kriterium für guten Service ist die Auswahl an Zahlungsmethoden. Vorsicht ist geboten, wenn Einzahlungen nur per Banküberweisung möglich sind. Anbieter machen dies in der Regel nicht ohne Grund. Kreditkarten sowie ein e-Wallet sollten mindestens akzeptiert werden.

Seriöse Broker - Demokonto

Dauerhaft kostenloses Demokonto bei GKFX

Mit einem kostenlosen Demokonto testen

Seriöse Broker bieten ihre Kunden in der Regel ein kostenloses Demokonto an. Trader können damit alle Funktionen testen ehe sie erstmals echtes Geld investieren. Wichtig ist, dass im Demokonto reale Handelsbedingungen zur Verfügung gestellt werden. Zudem sollte der Testaccount mit einem ausreichenden Guthaben ausgestattet sein. Besonders empfehlenswert sind Demokonten, die zeitlich unbegrenzt zur Verfügung stehen. So haben auch erfahrene Trader die Möglichkeit, neue Strategien vorab risikolos zu testen.

Warnsignale bei der Brokersuche

Die folgenden Merkmale sind ein echtes Alarmzeichen, dass es sich um einen unseriösen Broker handelt:

  • Keine Lizenz vorhanden
  • Keine eindeutigen Angaben im Impressum
  • Broker gibt eine Lizenznummer an, bei der betreffenden Finanzaufsicht finden sich jedoch keine entsprechenden Informationen
  • AGBs lassen sich nicht einsehen
  • Rechtliche Dokumente sind gar nicht oder unzureichend übersetzt
  • Keine Verschlüsselung bei der Datenübertragung
  • Kundenservice ist nicht erreichbar
  • Beschwerden über ausbleibende Zahlungen
  • Überweisung als einzige Zahlungsmöglichkeit
  • Anmeldung ist mit Kosten verbunden
  • Bei der Registrierung werden Bankdaten abgefragt

Am besten nutzen Sie unsere großen Broker Vergleich, um den passenden Anbieter zu finden. Hier finden sich ausschließlich seriöse Broker, die ausgiebig von unseren Experten getestet wurden.

Hier zum Broker GKFX

Forex Handel – Seriöse Broker erkennen was last modified: Dezember 16th, 2018 by JuliusDream011