In Immobilien investieren – 2018 über Exporo informieren!

Zuletzt aktualisiert: 07.11.2018

In Immobilien investieren bei ExporoMit Crowdinvesting können private Anleger in Immobilien investieren. Über die Crowdinvesting-Plattform Exporo kann die Investition in ein Immobilienprojekt schon mit relativ niedrigen Kapitaleinsätzen erfolgen, sodass auch Kleinanlegern eine Möglichkeit geboten wird ein Immobilien-Portfolio aufzubauen. Die Geldanlage kann in Neubauprojekte oder Bestandsimmobilien erfolgen. Der Investitionsprozess kann in wenigen Schritten durchlaufen werden. Damit sich interessierte Anleger über ein Projekt informieren können, werden Detailinformationen bereitgestellt. Darüber hinaus können die unterschiedlichen Projekte anhand der Exporo Risikoklassen miteinander verglichen werden. Über Exporo in Immobilien investieren? – so gehen Sie vor!

  • gebührenfrei für Anleger
  • Mindestanlage ab 500 Euro
  • Investition in vermietete Bestandsimmobilien oder Projektentwicklungen
  • Verzinsung und Laufzeit je nach Projekt

Jetzt bei Exporo anmelden

Gemeinsam mit anderen Anlegern in Immobilien investieren

Crowdinvesting präsentiert für private Anleger eine Möglichkeit, um in den Immobilienmarkt zu investieren. Dabei erfolgt die Finanzierung eines Projekts durch den Zusammenschluss vieler Anleger. Über das Crowdinvesting können Projektentwickler ein sogenanntes Mezzanine-Kapital erhalten. Die Finanzierung mit Mezzanine-Kapital stellt eine Mischform aus Eigen- und Fremdkapital dar. Wie genau sich die Finanzierungsstruktur für das jeweilige Immobilienprojekt darlegt, ist den Detailinformationen zu entnehmen. Für Anleger zeigt sich die vor- und nachrangige Kapitalverteilung von Interesse. Bei Exporo wird die Finanzierungsstruktur zur besseren Veranschaulichung anhand eines Kreisdiagramms in Bankdarlehen, Eigenkapital und Anleihen-Kapital aufgeschlüsselt.

Damit sich interessierte Anleger über aktuelle Projekte ins Bild setzen können, können verschiedene Informationen zu den Projekten auch ohne Registrierung abgerufen werden. Über die Exporo Website werden zudem abgeschlossene Projekte aufgeführt, die bereits erfolgreich finanziert wurden. Bislang konnten über Exporo 143 Projekte finanziert werden. Die Exporo AG mit Sitz in Hamburg wurde im Jahr 2014 gegründet. Als Vermittler tritt die Exporo Investment GmbH auf, die über eine Erlaubnis nach § 32 KWG verfügt.

Was den Investitionsprozess betrifft, so kann die Exporo Finanzierung in grob vier Phasen eingeteilt werden. Im ersten Schritt tätigen Anleger ein Investment in ein ausgewähltes Immobilienprojekt. Danach folgen Projektentwicklung und Abschluss des Immobilienprojekts. Am Ende der Laufzeit folgt die Rückzahlung inklusive der Zinsen an die Anleger. Die Laufzeit kann zwischen 12 und 36 Monaten betragen. In Immobilien investieren über Exporo kann auch in vermietete Bestandsimmobilien erfolgen. Hier können Anleger, die einen langfristigen Anlagehorizont bevorzugen, interessante Anlagemöglichkeiten vorfinden.

Exporo Immobilien-Projekte Investment

Ganz unkompliziert in Immobilien-Projekte bei Exporo investieren

Wie funktioniert die Registrierung bei Exporo?

Wer die Plattform von Exporo nutzen möchte, um Geld investieren Immobilien zu realisieren, muss sich zunächst anmelden. Die Registrierung auf der Plattform ist kostenlos und auch mit einem Investment gehen für Anleger keine Exporo Gebühren einher. Über die Schaltfläche „Registrieren“ kann das entsprechende Online-Formular aufgerufen werden. Hier ist im ersten Schritt die E-Mail-Adresse anzugeben. Darüber hinaus sind die AGB und die Datenschutzerklärung zu akzeptieren. Im Rahmen der Anmeldung ist ein Profil anzulegen. Dazu ist die Angabe der folgenden Daten erforderlich:

  • vollständiger Name
  • Geburtsdatum
  • Anschrift
  • Bankverbindung
  • Steueridentifikationsnummer

Exporo arbeitet mit der Secupay AG zusammen, die ihren Sitz in Pulsnitz hat. Bei der Secupay AG handelt es sich um einen Finanzdienstleister. Die Speicherung der sensiblen Bankdaten erfolgt bei der Secupay AG und nicht bei Exporo. Eine Investition über die Plattform ist ab 500 Euro möglich. Anleger, die über Exporo in vermietete Bestandsimmobilien investieren, können dies ab einem Mindestinvestitionsbetrag von 1.000 Euro. Die Geldanlage ist zweckgebunden an das ausgewählte Projekt.

Über die Secupay AG wird der Investitionsbetrag an den Treuhänder weitergeleitet. Als Treuhänder fungiert die Elbtreuhand Martius Steuerberatungsgesellschaft mbH mit Sitz in Hamburg. Das investierte Geld wird vom Treuhänder an den Darlehensnehmer beziehungsweise Projektträger weitergeleitet.

Hinweis: Wenn Anleger die Plattform von Exporo nicht mehr nutzen möchte, kann der Nutzungsvertrag ohne großen Aufwand beendet werden. Dazu ist ein entsprechendes Schreiben per Mail an den Kundenservice zu schicken. Keine Auswirkungen hat die Kündigung auf noch laufende Investmentverträge.

Jetzt bei Exporo anmelden

Exporo Risikoklassen – passende Projekte finden

Bevor das Investieren in Immobilien über Exporo umgesetzt wird, ist es wichtig, sich über die Projekte zu informieren. So können genau die Immobilienprojekte ausgewählt werden, die zu den eigenen Anforderungen passen. Es ist sicherlich von Vorteil, wenn sich Anleger über das individuelle Anlageziel im Klaren sind. Darüber hinaus sollte auch die persönliche Risikoneigung richtig eingeschätzt werden. Bei Exporo finden sich Risikoklassen von AA bis F. Jedes Projekt wird anhand bestimmter Kriterien einer Risikoklasse zugeordnet. Die Risikoklassen sind ein nützliches Hilfsmittel, um die verschiedenen Projekte auf Grundlage dessen miteinander vergleichen zu können.

Projekte mit Risikoklasse AA verfügen über die bestmögliche Bewertung, was bedeutet, dass weniger als sechs Risikopunkte vorliegen. Mehr als 22 Risikopunkte weisen hingegen Projekte auf, die in Risikoklasse F eingestuft werden. Um ein Projekt in eine Risikoklasse einzustufen, erfolgt die Bewertung von sechs Kriterien. Die einzelnen Kriterien enthalten Ausprägungen wie sehr guter, guter und weniger guter Standort, die durch Punkte bewertet werden. Die Kriterien für die Einstufung in eine Risikoklassen sind die Folgenden:

  • Standort
  • Kapitalverteilung
  • Verkaufs- und Vermietungsstand
  • Status des Immobilienprojekts
  • Erfahrung des Projektentwicklers
  • Maßnahmen zur Reduzierung der Risiken

In den Informationen zu den Projekten finden sich die genannten Kriterien mitsamt Bewertung. Wie ein Projekt bei den einzelnen Aspekten abgeschnitten hat, kann so bequem eingesehen werden. Darüber hinaus steht das Exposé zum Projekt zum Download bereit. Ebenso verhält es sich mit Wertpapierprospekt, Vermittlerinformationen und Verbraucherinformationen.

Exporo Risikoklassen

Die Exporo Risikoklassen auf einen Blick

Wie sehen die Anforderungen aus?

Neben den bereits erwähnten Mindestinvestitionsbeträgen gibt es noch weitere Anforderungen, die Anleger erfüllen müssen, um in ein Immobilienprojekt über Exporo investieren zu können. Sicherlich gehört die Volljährigkeit zu den Voraussetzungen. Zudem muss die uneingeschränkte Geschäftsfähigkeit gegeben sein. Nachdem die Anmeldung auf der Plattform erfolgreich war, kann in Immobilien investieren realisiert werden. Es wird ein Nutzungsvertrag geschlossen. Dieser Vertrag geht nicht mit einer begrenzten Laufzeit einher.

Wer sich dazu entschlossen hat Geld in ein bestimmtes Projekt zu investieren, kann die Investition innerhalb weniger Minuten tätigen. Der Investitionsprozess erfolgt online über die Plattform. Um sich einzuloggen, sind E-Mail-Adresse und Passwort einzugeben. Nachdem ein Projekt ausgewählt wurde, ist die zugehörige „Jetzt investieren“ Schaltfläche zu bedienen. Die erforderlichen Angaben für die Investition werden Schritt für Schritt abgefragt. Der Investitionsprozess kann abgeschlossen werden, sobald der Vertrag und weitere Dokumente durchgelesen und akzeptiert wurden.

Die Zusendung des Vertrags erfolgt per E-Mail. Es zeigt sich zeitsparend, dass die Dokumente nicht auf dem Postweg versendet werden. Was die Zahlung des Investitionsbetrags betrifft, so können sich Anleger zwischen zwei Zahlungsoptionen entscheiden. Zur Auswahl stehen Lastschrift und Überweisung.

Tipp: Derzeit ruft Exporo eine Bonus-Aktion auf, die Teilnehmer von Miles & More nutzen können. Prämienmeilen können Anleger sammeln, wenn Investments in bestimmter Höhe getätigt werden. So erhalten Neukunden bei einer Investition von 2.500 Euro eine Prämie in Form von 3.000 Meilen.

Jetzt bei Exporo anmelden

Risiken und Sicherheiten – gut zu wissen!

Ebenso wie bei anderen Geldanlagen, so sollten auch beim Investieren in Immobilien zunächst Risiken und Sicherheiten abgewogen werden. Auch eine Geldanlage in Immobilien geht mit einem Verlustrisiko einher. Es kann sogar zum Totalverlust kommen. Falls ein Darlehensnehmer insolvent geht, werden erst vorrangige Gläubiger bedient. Zu den nicht nachrangigen Gläubigern zählt die kreditgebende Bank. Die Rückerstattung eines Nachrangdarlehens erfolgt erst, wenn das Fremdkapital der Bank erstattet wurde. Nach dem Nachrangdarlehen steht das Eigenkapital des Darlehensnehmers.

Im Rahmen der Sicherheit gibt es verschiedene Aspekte, die bei der Entscheidungsfindung helfen können. Wie bereits in einem Abschnitt zuvor aufgeführt, leitet ein Treuhänder das Geld der Anleger an den jeweiligen Darlehensnehmer weiter. Darüber hinaus ist es relevant, sich über die Finanzierungsstruktur ins Bild zu setzen. Dabei spielt die Höhe des Eigenkapitals des Projektträgers eine Rolle. Sowohl Zinsen als auch Laufzeit werden vom Projektträger festgelegt. Wer bereit ist ein höheres Risiko einzugehen, kann in der Regel auch von einer höheren Verzinsung profitieren. Der erfolgreiche Abschluss des Projekts natürlich vorausgesetzt.

Bei Fragen zum Investitionsprozess kann der Kundenservice von Exporo kontaktiert werden. Der Kundenservice ist zu den Servicezeiten telefonisch oder per Live-Chat erreichbar. Darüber hinaus finden sich Kontaktformular und E-Mail-Adresse unter den Kontaktwegen. Die Servicezeiten reichen von Montag bis Freitag von 09:00 bis 20:00 Uhr. Am Wochenende ist der Kundenservice nicht erreichbar. Bei offenen Fragen kann sich auch ein Blick in den FAQ-Bereich lohnen. Die FAQs beinhalten unterschiedliche Kategorien und präsentieren sich übersichtlich gestaltet.

Exporo Homepage

So präsentiert sich Exporo auf der eigenen Homepage

Wann erhalten Anleger die Rückzahlung?

Neben der Höhe der Verzinsung sind die Modalitäten bezüglich der Rückzahlung für Anleger von Interesse. Bei einer Geldanlage über Exporo wissen Anleger, in welches Projekt der Investitionsbetrag fließt. Wann die Rückzahlung erfolgt ist abhängig vom gewählten Projekt. Wenn Geld in eine Projektentwicklung investiert wird, können Anleger Zinsen von bis zu 6 % p.a. erhalten. Anleger erhalten eine feste Verzinsung pro Jahr. Die Zinsen sind dabei in der Regel endfällig. Die Rückzahlung inklusive Zinsen erfolgt vom Darlehensnehmer an den Treuhänder und vom Treuhänder über die Secupay AG an die Investoren.

Der Vertrag besteht zwischen Kapitalgeber und Darlehensnehmer. Es ist in Bezug auf die Rückzahlung nicht von Interesse, ob die Plattform Exporo besteht oder nicht. Falls es die Crowdinvesting-Plattform Exporo aus welchen Gründen auch immer nicht mehr geben sollte, erfolgt die Rückzahlung dennoch über die beschriebenen Schritte. Wenn es dazu kommen sollte, dass der Projektträger nicht über die nötigen Mittel verfügt, um die Rückzahlung vollständig zu leisten, kommt es für den Anleger zum Verlust.

Eine Investition in eine Bestandsimmobilien kann sich aufgrund der Wertsteigerung interessant erweisen. Darüber hinaus können bei vermieteten Objekten Mietüberschüsse anfallen. Je nach Projekt kann die Ausschüttung bei einer Investition in eine Bestandsimmobilien zum Beispiel alle drei Monate erfolgen. Die Rückzahlung entspricht dem Nennwert und wird am Laufzeitende durchgeführt.

Jetzt bei Exporo anmelden

Was bietet das Produkt Exporo Bestand?

Bei Exporo finden interessierte Anleger auch Bestandsobjekte, in die investiert werden kann. Der Investitionsprozess weist bei Bestandsobjekten Merkmale auf, die sich bei einer Investition in ein Neubauprojekt anders gestalten. Die Finanzierungsstruktur zeigt eine Aufteilung des Finanzierungsbetrags zwischen Anlegern und Bankdarlehen auf. Die Geldanlage in eine Bestandsimmobilie ist längerfristig ausgelegt. Nach Wunsch können Anleger die Anteile auch wieder über die Exporo Plattform verkaufen. Die finanzielle Situation kann sich ändern, sodass sich dies als Vorteil darstellt.

Wer eine Investition in ein Projekt aus dem Bereich Exporo Bestand in Erwägung zieht, sollte dazu wissen, dass es sich bei der depotführenden Bank um die Baader Bank AG handelt. Für Anleger fallen keine Depotkosten an. Als Treuhänder wird die HmcS-Gruppe aufgeführt. Bei Exporo gibt es beim Investment in eine Bestandsobjekt keine Nachschusspflicht. Anleger können im schlechtesten Fall das investierte Kapital verlieren.

Beim Blick auf die Projektauswahl fällt auf, dass derzeit nur wenige Bestandsobjekte verfügbar sind. Hingegen zeigt sich die Auswahl an Neubauprojekten größer. Es obliegt jedem Anleger selbst, ob die Investition in eine Bestandsimmobilie oder in ein Neubauprojekt erfolgt. Durch die Geldanlage in unterschiedliche Projekte kann ein Immobilien-Portfolio mit breiter Streuung aufgebaut werden. Durch eine breite Streuung kann das Risiko reduziert werden. Es kann sich lohnen, sich über neue Projekte auf dem Laufenden zu halten.

Exporo Projekte Finanzierung

Über Exporo konnten schon zahlreiche Projekte finanziert werden

Fazit: In wenigen Schritten zum Immobilien-Investment

Mit der Anmeldung bei Exporo wird ein Nutzungsvertrag für die Plattform geschlossen. Die Investition in Projekte erfolgt digital über die Plattform. In nur wenigen Minuten können Anleger Geld in ein Projekt investieren. Zuvor sollte eine Informationseinholung über das jeweilige Projekt stattgefunden haben. Eine Einschätzung des Risikos erfolgt über die Risikoklasse des Projekts. Die Einstufung in eine Risikoklasse wird anhand von sechs Kriterien vorgenommen. Je weniger Risikopunkte, desto besser fällt die Bewertung aus. Projekte mit der Risikoklasse AA zeigen die bestmögliche Bewertung auf. Es kommt der Sicherheit zugute, dass Exporo mit einem Treuhänder zusammenarbeitet.

Der Investitionsbetrag kann überwiesen werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit den Anlagebetrag per Lastschriftverfahren einziehen zu lassen. In Immobilien investieren in Projekte aus dem Bereich Finanzierung ist ab einer Mindestanlage von 500 Euro möglich. Über den Marktplatz von Exporo können Detailinformationen zu den Projekten aufgerufen werden. Neben der Finanzierungsstruktur gibt es noch weitere wissenswerte Aspekte. Bei offenen Fragen kann der Kundenservice über eine ansprechende Auswahl an Kontaktmöglichkeiten erreicht werden. Auch ein Live-Chat kann zur Kontaktaufnahme innerhalb der Servicezeiten genutzt werden. Die FAQs zeigen sich auch bei Fragen zum Investitionsprozess hilfreich.

Jetzt bei Exporo anmelden

In Immobilien investieren – 2018 über Exporo informieren! was last modified: Oktober 29th, 2018 by ChrisHabeck01