Geldanlagevergleich für 2016/2017

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 18.11.2018

Ein Geldanlagevergleich sollte Ihnen deutlich werden lassen, wo Sie Ihr Geld anlegen sollten und welche Alternativen die besten Ergebnisse für Sie aufbringen. Das Ziel einer sicheren Geldanlage ist in der Regel das Sparen von Geld, um dieses in den kommenden Jahren sinnvoll einsetzen zu können. Ein Geldanlagevergleich kann Ihnen bei der Suche nach der richtigen Anlage helfen und außerdem eine sichere Rendite versprechen. Zu 100 Prozent zuverlässige Renditen sind jedoch meistens nicht mehr in sehr umfangreichen Ausführungen vorhanden. Vor allem aufgrund der sehr niedrigen Zinsen, die Sie aktuell zu erwarten haben, scheint das Sparen von Geldern nicht sehr interessant zu sein. Aus diesem Grund soll nach der besten Geldanlage gesucht werden, um Ihnen das Sparen wieder attraktiver zu gestalten. Wenn die Bürger nämlich wissen, dass sie für ihr Kapital einen guten Jahresbetrag erhalten, macht das Sparen von Geldern wieder viel mehr Spaß und sichert außerdem Ihre Zukunft ab. Sogar auch für Ihre Kinder können Sie entsprechend viel Geld sparen, um die Kinder entsprechend auf dem Weg in die Zukunft abzusichern.

Anlegen mit geringem Risiko

Was wird unter der Bezeichnung der „sicheren Geldanlage“ verstanden? Im Internet und auch in Zeitungen wird immer wieder von der sicheren Anlage gesprochen. Meistens verstehen die Verfasser der Artikel darunter die Anlage, ohne Verluste erleiden zu müssen. Riskante Anlagen, die mit möglichen Verlusten des Kapitals einhergehen, sollten bestenfalls vermieden werden. Es sollen sichere Geldanlagen her, die eine Steigerung der Geldbeträge zulassen. Zinsen ist hier das Zauberwort, auf das gerne geachtet wird. Ob Sie sich nun für ein Tagesgeldkonto entscheiden oder doch lieber in Aktien investieren, ist Ihre Entscheidung. Jedoch sollten Sie darauf schauen, welche Investition Ihnen die besten Erfolgschancen anbietet und am wenigsten Kapital riskiert.

Chart

Legen Sie Geld an, um hohe Renditen zu erhalten

Die meisten Aktionäre in Deutschland haben herausgefunden, dass eine Investition in Aktien zwar sehr interessant und rentabel sein kann. Auf der anderen Seite sind aber auch höhere Verluste mit dem Handel möglich. Es kommt auf die Erfahrung des Händlers an, ob er mit seiner Handelsmethode sichere Gewinne erwirtschaftet oder ob er lediglich sein Geld in Aktien lagert und einen Verlust riskiert. Anfängern wird aus diesem Grund geraten, sich zuerst umfangreiches Aktienwissen anzueignen. Erst nachdem Sie unterschiedliche Erfahrungen mit dem Handel für sich gewinnen konnten, sollten Sie den Echtgeldhandel starten. Vorab ist Ihnen ein Spielgeldkonto ans Herz zu legen, um mit virtuellem Geld den Handel zu testen. Natürlich gibt es noch andere Möglichkeiten, um Geld anzulegen. Wenn Sie gerne fernab der Börse handeln möchten, sollten Sie andere Geldanlagen ins Auge fassen.

Voraussage für 2016 bis 2018

Der aktuelle Trend in Bezug auf den Geldanlagevergleich liegt in der langfristigen Anlage. Die meisten Kunden, die Geld anlegen möchten, suchen sich eine sichere Anlage, die vor einer Finanzkrise schützt. Es ist bekannt, dass aktuell niedrige Zinsen von den Banken für Sparkonten und Co. zur Verfügung gestellt werden. Es ist sogar schon die Rede von dem Minuszins, der den Kunden keine Rendite ermöglicht, sondern Gebühren für die Kontoführung verlangt. Wenn Sie eine kurzfristige Anlage für 2016 suchen, sollten Sie sich mit Themen wie Einlagensicherung und auch Versteuerung von Einkommen beschäftigen. Bei hohen Kapitalbeträgen sollten Sie je nach der ausgewählten Anlage entsprechende Wissenslücken schließen. Vor allem beim Aktienhandel sollten Sie sich auf hochwertige Informationsquellen stützen, um Missverständnisse zu vermeiden.

Geld

Beachten Sie die Finanz-Vorhersagen

Möchten Sie Ihr Geld langfristig anlegen, dann kommen Sie leider nicht darum herum, ein wenig flexibel zu sein, damit Sie die Anlagestrategie an die aktuelle Wirtschaftssituation anpassen. Nicht nur Tagesgeld könnte für Sie zeitweise attraktiv sein, sondern auch die Nutzung von neuen Währungskonten. Hohe Gewinne am Ende des Jahres können Sie in der Regel nicht mit einer risikolosen Geldanlage sichern. Ein kleines Risiko sollten Sie immer erwarten, was Ihnen auf der anderen Seite jedoch höhere Renditen zusagen kann. Beachten Sie die folgenden Regeln, damit Sie Ihr Kapital nicht in Gefahr bringen:

  1. Erhalt des Kapitals (wichtiger als Kapitalzuwachs)
  2. Streuung des Kapitals verringert Verlustrisiko
  3. Investment in nur ein Produkt, das Sie gut verstehen

Überlassen Sie sich selbst niemals dem Finanzmarkt und folgen Sie auch keinem Finanzberater blind, ohne zu verstehen, über welche Inhalte er spricht. Grundsätzlich sollten Sie nicht Ihr gesamtes Kapital auf eine Karte setzen. Es ist wichtiger, das Kapital zu streuen, um Verluste so gering wie möglich zu halten. Achten Sie außerdem darauf, im besten Fall nur in ein Produkt zu investieren. Lassen Sie sich nicht aufgrund der unterschiedlichen Geschäftsmodelle aus dem Konzept bringen. Wenn Sie nur in ein Finanzprodukt investieren, bringt Ihnen das vermehrt Sicherheit und lässt Sie nicht den Überblick verlieren.

Anlageformen mit geringem und hohem Risiko

Der Geldanlagevergleich für das aktuelle Jahr zeigt auf, dass es noch immer Anlagearten gibt, die ein geringes Risiko aufweisen. Diese Anlagearten können Sie gerne nutzen, um das gesamte oder nur einen Teil des Kapitals zu investieren. Zu den relativ sicheren Anlagearten mit geringem Risiko gehören folgende Investitionsmöglichkeiten:

Wenn eine der aufgeführten Anlagearten für Sie nicht unbedingt infrage kommt, sollten Sie weiterhin nach einer Alternative suchen. Der Geldanlagevergleich zeigt, dass Personen,

die wenig Kapital aufweisen und vermehrt Geld sparen möchten, unter anderem einen Sparplan sowie ein Tagesgeld- und Festgeldkonto nutzen sollten. Höhere Renditen können Sie am Ende des Jahres ebenso erwarten, falls Sie bereit sind, ein höheres Investitionsrisiko einzugehen. Grundsätzlich stehen Ihnen dann auch folgende Optionen als Anlagealternative zur Verfügung:

Die Anlage mit diesen Alternativen ist nicht nur sehr interessant, sondern auch riskanter. Hier wird nämlich nicht nur das eigene Kapital zur Seite gelegt, sondern es werden darüber hinaus mögliche Verluste in Kauf genommen. Vor allem der Handel mit Gütern wie Uhren und alten Fahrzeugen kann Ihnen ebenso Verluste einbringen, wie der Handel mit Aktien.

Finanzmarktkrise 2016 bietet neue Ausrichtung an

Die EU-Währungskrise sowie die schweren Turbulenzen in der Wirtschaft im EU-Raum haben viele Investoren umdenken lassen. Der Fokus beim Geldanlagevergleich liegt nicht mehr verstärkt auf der Rendite, die nach einer bestimmten Zeitspanne auf das eigene Kapital erhalten wird. Vielmehr geht es nun um die Sicherheit des Kapitals. Die Finanzmarktkrise hat dazu ihren Teil beigetragen, was bedeutet, dass die Anleger mehr auf die Sicherheit bei der Anlage achten. Natürlich möchte jederzeit gesichert sein, dass das eigene Kapital verfügbar ist und keine Wartezeit mit der Verfügbarkeit verbunden ist.

Analyse

Schaffen Sie neue Orientierungen für die ZUkunft

Die Verschiebung der Priorität hat zur Folge, dass Anleihen aktuell sehr hoch bewertet sind. Nach aktuellen Angaben sollen die Zinsen in Amerika und auch England im Jahr 2016 steigen. Die Verluste bei den Kursen könnten zu höheren Renditen auf den Konten der Anleger führen. Eine weitere Besonderheit bei den Sparen in Deutschland ist die Unwissenheit in Bezug auf die Zinsen. Obwohl bekannt ist, dass die Banken sehr geringe Zinsen an die Kunden übergeben, legen die meisten Sparer dennoch ein Sparbuch an. Sie nutzen das Konto, um in regelmäßigen Abständen Geld einzuzahlen. Jedoch verzichten sie auf diesem Weg auf hohe Zinsen, die ihnen größere Beträge im Jahr einbringen könnten. Laut den statistischen Angaben der Bundesbank haben die Deutschen um die 521 Milliarden Euro auf einem Sparbuch liegen, das mit einer dreimonatigen Kündigungsfrist ausgestattet ist. Diese Konten sind durchaus schlechter verzinst als die Festgeld- oder Tagesgeldkonten. Einen Verlust nehmen die deutschen Anleger somit ohne Bedenken hin.

Nur Banken profitieren

Banken

Legen Sie Ihr Geld rentabel an!

Die Deutschen haben in den vergangenen zehn Jahren deutlich mehr Geld ansparen können. Das führt jedoch nicht dazu, dass die Anleger reicher werden, sondern dass sie Verluste aufgrund der nicht vorhandenen Zinsen machen. Lediglich die Banken sind hier die Gewinner, die von den Anlagen der Kunden profitieren. Es konnte herausgefunden werden, dass Anleger, die besser informiert sind, ihr Geld sicherer mit höheren Zinsen anlegen. Möchten Sie demnach einen gesparten Betrag auf ein Konto legen und von den Zinsen profitieren, ohne Verluste zu erwarten? Dann sollten Sie die sicheren Sparalternativen nutzen, um das Geld sicher anzulegen. Riskante Geldanlagen werden beim aktuellen Geldanlagevergleich gemieden. Kein Anleger möchte schließlich sein Geld verlieren, sondern auf hochwertige Gewinne setzen.

In den letzten Monaten hat die Volatilität vieler Indizes zugenommen. In Bezug auf das Jahr 2017 ist die Vorhersage in Bezug auf den Geldanlagevergleich noch ein wenig undurchsichtig. Es ist jedoch zu erwarten, das die Finanzmärkte sich von Außenfaktoren beeinflussen lassen und außerdem die Krisen im Nahen Osten Einfluss auf die Wirtschaftsmärkte nehmen. Die Krisenregionen Irak und Syrien spielen hierbei eine sehr große Rolle. Anleger, die auf Aktien setzen, sollten in stabile Unternehmen investieren. Krisen wie bei der VW-Aktie sind hier jedoch auch nicht unrealistisch. Splitten Sie Ihr Kapital am besten, um sicher und dennoch verantwortungsbewusst Geld anzulegen.

Beste Geldanlage nach der Ausbildung

Geldanlagen können grundsätzlich sinnvoll sein, wenn diese die notwendigen Eigenschaften aufweisen, um ohne Risiko zu investieren. Junge Leute, die direkt nach der Ausbildung mit dem Sparen beginnen möchten, haben unterschiedliche Optionen. Sie können auf einer Seite monatlich einen festen Betrag von Ihrem Einkommen zur Seite legen oder solange warten, bis sie eine feste Arbeitsstelle mit einem guten Startgehalt gefunden haben. Experten haben in der Vergangenheit mitteilen können, dass junge Erwachsene sich ihre Zukunft nicht direkt negativ aufbauen sollen. Das bedeutet, dass während einer Geldnot, die oft während der Ausbildungszeit besteht, nicht mit dem Sparen begonnen werden sollte. Vielmehr ist es wichtig, dass Sparmaßnahmen erst dann genutzt werden, wenn ausreichend Gehalt im Monat vorhanden ist. Am besten sollten junge Erwachsene mit dem Sparen nach der Ausbildung beginnen. Ist ein fester Arbeitsplatz vorhanden, können Sparpläne die beste Alternative sein. Diese ermöglichen das automatische Sparen von festgesetzten Beträgen, die monatlich vom Gehalt entfernt werden. Die Sparpläne sind mit bestimmten Laufzeiten festzulegen.

Start

Legen Sie das Geld sicher vor und nach der Ausbildung an

Nachdem eine bestimmte Summe gespart wurde, kann der Betrag gerne auf ein Festgeldkonto überwiesen werden. Sie profitieren dann von den höheren Zinsen. Falls die Möglichkeit besteht, sollte immer wieder vom monatlichen Gehalt ein kleiner Betrag zur Sparanlage gelegt werden, um den Betrag zu vergrößern. Ist der Wunsch nach einer höheren Rendite vorhanden, können Sie in der Zukunft auf ein wenig riskantere Anlagen setzen und gerne zu den Aktien übergreifen.

Eltern müssen vorsorgen

Damit Sie Ihre Kinder nicht alleine lassen, sollten Sie schon frühzeitig vorsorgen. Die Vorsorge für Kinder ist sehr wichtig und hilft ihnen bereits vor der Ausbildung. Es ist bekannt, dass nicht nur das Studium viel Geld kostet, sondern zusätzlich auch die Lebenshaltungskosten viel abverlangen. Bevor Sie sich mit der staatlichen Förderung für Studenten befassen, sollten Sie lieber in den Jahren zuvor vorsorgen. Das ermöglicht Ihnen den Verzicht auf einen Kredit und zusätzliche Kosten.

Experten raten, ab der Geburt der eigenen Kinder pro Kind 100 Euro zur Seite zu legen. Würden Sie diese Sparmaßnahme bis zum 18. Lebensjahr der Kinder durchziehen und zusätzlich auf die Verzinsung von Festgeldkonten setzen, hätten Sie über 20 000 Euro pro Kind gespart. Das ist nicht nur eine besonders hohe Summe, sondern eine Sicherheit für die jungen Erwachsenen, die sich leichter im Leben zurechtfinden könnten. Sonderanschaffungen könnten die Kinder somit selbst finanzieren und müssten nicht erst lange auf diese Wünsche ansparen. Gerne können Sie mithilfe eines Geldanlagevergleichs selbst herausfinden, ob Sie die Ansparungen mit riskanteren Anlageformen verbinden, um möglicherweise höhere Renditen im Jahr erhalten zu können. Achten Sie in jedem Fall auf die sicheren Anlagen und die aktuelle wirtschaftliche Situation, die sich jeden Tag ändern kann.

Brokerempfehlung FXFlat

anbieterbox_deutsch_fxflatDer Aktien Broker mit dem Namen FXFlat ist einer der besten deutschen Broker, die es aktuell auf dem Markt gibt. Wenn Sie mit Aktien handeln möchten, sollten Sie sich am besten an diesen Broker wenden, der Ihnen sehr gute Konditionen anbieten kann. Nicht nur Anfänger, sondern auch Fortgeschrittene haben besonders gute Handelsmöglichkeiten bei dem Broker. FXFlat gehört zu der Vermögensverwaltung Heyder Krüger und Kollegen. Mit dem Unternehmenssitz in Ratingen kann der Brokers sehr guten Kontakt zu seinen deutschen Kunden halten. Die Aktionäre in Deutschland können den Broker nicht nur kostengünstig erreichen, sondern auch auf die professionellen Mitarbeiter des Service zählen. Der Broker wird von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen beaufsichtigt, was den Kunden zusätzlich eine hohe Sicherheit beim Handel ermöglicht. Der Anbieter ist schon seit dem Jahr 1997 auf dem Markt und sichert zu, dass hochwertige Finanzgeschäfte abgeschlossen werden können. Anfänger fühlen sich bei dem Broker besonders wohl. Aufgrund des Demokontos möchten die Händler dauerhaft auf die besonderen Leistungen des Anbieters hinweisen. Der Start fällt bei FXFlat sehr leicht, da keine echten Verluste beim Handel mit dem Demokonto erhalten werden können.

Neben dem Aktienhandel können Sie zusätzlich mit Devisen, Binären Optionen und CFDs bei dem Broker handeln. Die Kontoeröffnung ist schon ab 200 Euro möglich. Außerdem können Sie enge Spreads ab 0,8 Pips handeln. Neben dem bereits erwähnten kostenlosen Demokonto  erhalten Sie einen hohen Einlagenschutz, der Ihnen viel Sicherheit beim Handel anbietet. Im Falle einer Insolvenz sind Ihre Gelder sicher, da diese fernab der Firmengelder auf separaten Konten gelagert werden. Testen Sie am besten noch heute den Anbieter und überzeugen Sie sich von den besonderen Leistungen des Brokers!

Weiter zum Broker FXFlat

Geldanlagevergleich für 2016/2017 was last modified: November 15th, 2018 by SarahM0