Forex Signale – Sinnvolle Hilfsmittel oder Betrug?

Was Forex Signale können und worauf Sie besonders achten sollten

Forex Signale gehören für viele professionelle Forex Trader mittlerweile zum Alltag. Es gibt eine Reihe von Quellen, mit deren Kauf- und Verkaufsempfehlung sich das eigene Trading planen und koordinieren lässt. Stammen diese von Experten stellen sie für Trader ein wichtiges Hilfsmittel dar. Man sollte sich jedoch darüber im Klaren sein, dass es sich bei den Forex Signalen lediglich um Empfehlungen handelt. Richtig eingesetzt ermöglichen Forex Signale eine bessere Kontrolle der getätigten Investitionen sowie ein effektiveres Geldmanagement. Das Ergebnis ist eine verbesserte Performance bei geringerem Risiko. Unser Ratgeber zeigt, wie sie Forex Signale nutzen können, und, worauf sie dabei achten sollten.

Forex Signale - Header

Thorben Wengert  / pixelio.de

Inhaltsverzeichnis zum Ratgeber:

Wie werden Forex Signale ermittelt?

Als Basis von Forex Signalen dienen genaue Analysen von Kursverläufen. Anhand von Regelmäßigkeiten lässt sich auf diese Weise mitunter auch der weitere Kursverluaf vorhersagen. Die Forex Signale geben dem Trader Tipps zu günstigen Ein- und Verkaufskursen von Devisen sowie tendenzielle Handelshinweise.

Grundlage für alle Signale ist eine technische Analyse. Dabei kommen neben der klassischen Chartanalyse noch weitere Varianten zum Einsatz. Hierzu gehört das Beobachten und Auswerten von Trendlinien, die Stochastik, Strength Indikatoren sowie die Analyse von Unterstützungen und Widerständen.

Unterschiedliche Entwicklungen können zu ganz verschiedenen Kursverläufen führen. Der „normale“ Trader hat kaum die Möglichkeit sämtliche Faktoren zu beobachten und auszuwerten. Deshalb wird diese Aufgabe von Computerprogrammen übernommen. Eine solche Software kann eine Vielzahl von Daten innerhalb von wenigen Sekunden auswerten. Zeichnet sich ein deutlicher Trend ab wird automatisch ein entsprechendes Signal erstellt. Beim Signalgeber registrierte Kunden können diese direkt einsehen und ihre Trading Aktivitäten darauf ausrichten.

Vorteile von Forex Signalen

Anfänger tun sich besondes schwer damit, mögliche Kurse anhand einer technischen oder fundamentalen Analyse vorherzusagen. Mit den Forex Signalen der Broker haben auch weniger informierte Trader die Chance ihr Geld sinnvoll zu investieren. Wichtig dabei ist, dass die Signale nicht ausschließlich auf dem Ergebnis einer Software beruhen. Stattdessen sollten alle Erkenntnisse durch Experten geprüft und kritisch beäugt werden.

Der größte Vorteil von Forex Signalen liegt in deren Einfachheit. Anstatt Stunden am Rechner zu verbringen um die nötigen Infos zu sammeln, können sich Strader auf die Forex Signale verlassen. Die Gefahr, dass aufgrund von fehlenden oder fehlerhaften Infos in die falschen Instrumente investiert wird, lässt sich damit deutlich reduzieren. Insbesondere Einsteiger haben Schwierigkeiten, wichtige Informationen von unwichtigen zu trennen.

Nutzer von Forex Signalen können sich einen Vorteil gegenüber anderen Tradern verschaffen. Handessignale ermöglichen einen Informationsvorsprung gegenüber Personen, die auf eine manuelle Invormationsbeschaffung setzen. Forex Signale beteiligen den Händler aktiver am Marktgeschehen und geben Trends und Veränderungen dann wider, wenn sie wirklich gebraucht werden.

Was steckt hinter Foex Signalen?

Entwickelt werden die Programme zur Vorhersage von Markttendenzen von Informatikern und Finanzexperten. Unter der Berücksichtigung kleinerer Ansätze der Trend- und Ausbruchsstrategien ist es gelungen erste Forex Signale zu erzeugen. Im Laufe der Zeit wurden diese immer weiter verfeinert und genauer. Gelungen ist dies durch die Entwicklung einer speziellen Software, welche auch die Angebots- und Nachfragesituation berücksichtigt. Zudem flossen Strategien mit ein, die eine langfristige Darstellung des wahrscheinlichen Kursverlaufs ermöglichen. Durch die so gewonnenen Erkenntnisse wurde die Software immer weiter verbessert. Die Qualität der Foreyx Signale ist mittlerweile sehr hoch und bieten den Tradern in den meisten Fällen zumindest die richtige Tendenz. Oftmals werden auch Sprünge im Kursverlauf zuverlässig vorhergesagt. Die Darstellung der Forex Signale ist selbst von Einsteigern problemlos zu verstehen. Einige Anbieter liefern dazu noch weitergehende Hintergrundinformationen.

Risikomanagement bei Forex Signalen

Bei guten Signalgebern sind die Forex Signale bereits mit einer Verlustbegrenzung ausgestattet. Das bedeutet, die möglichen Verluste bewegen sich in einem überschaubaren Rahmen, sodass nicht das komplette Kapital in Gefahr ist. Mit jedem Forex Signal erhalten Trader ein professionelles Risikomanagement mitgeliefert, welches ihnen eine gewisse Sicherheit und Schutz bietet.

Arten von Forex Signalen

Trendstrategien beim Trading

Zur Vorhersage von Devisenkursen setzen sowohl Einstieger wie auch professionelle Trader sehr oft auf eine Trendstrategie. Dabei wird immer der Trend eine bestommten Währung beobachtet. Im Anschluss lassen sich Wetten auf den Kursverlauf platzieren. Bei der Zeitebene kann zwischen 15 und 60 Minuten gewählt werden. Beim Daytrading gehen Händler generell nicht über diesen Zeitraum hinaus. Ein Trend ist immer dann erkennbar, wenn zwei aufeinander folgende Trendstäbe ein höheres Hoch und gleichzeitig ein höheres Tief bilden. Beim Übersteigen des zweiten Hoch sollte nach Möglichkeit gekauft werden. Experten raten zudem unter dem Tief des ersten Stabes einen Stopp zu setzen.

Trader sollten jedoch immer auf ihr persönliches Risikomanagement achten. Deshalb kann es durchaus sinnvoll sein, den Stopp etwas höher zu setzen. Entscheidend ist, dass pro Trade nicht mehr als zwei Prozent des verfügbaren Kapitals verloren gehen. Eine solche Trendstrategie lässt sich durch Beobachten der Stäbe auch eigenständig erstellen. Mit Forex Signalen wird diese jedoch um einiges professioneller.

1-2-3 Formation

Die 1-2-3 Formation ist unkompliziert beinhaltet jedoch ein höheres Risiko. Bei dieser Forex Strategie muss der Kurs zunächst ein Hoch bilden worauf ein deutlich tieferes Tief folgt. Der Einstieg erfolgt, sobald das Hoch dieses Stabes überschritten wird. Der Stopp wird unter dem tiefsten Tief platziert. Hat der Kurs Punkt 3 überschritten setzt er üblicherweise zur Konsolidierung an. Die 1-2-3 Formation kann sowohl für Käufe wie auch Verkäufe eingesetzt werden. Werden Forex Signale auf Basis einer 1-2-3 Formation herausgegeben sollten Trader möglichst schnell reagieren und auf den Kurs aufspringen.

Swing und Break-out-Strategie

Beruht das Forex Signal auf einer Swing und Break-out-Strategie wird die Ober- und Untergrenze eines  Swing beobachtet. Dabei kommt immer ein Wochenchart zur Anwendung. Wer auf eine Rückkehr in den Swing bzw. einen Break-out spekuliert, setzt seine Stop-buys an der Ober- und Untergrenze. Abhängig von der aktuellen Wirtschaftslage kann der Break-out sehr kräftig ausfallen. Die Stopps sollten wie bei einem normalen Trade gelegt werden. Die Berücksichtigung des eigenen Risikomanagement ist bei dieser Strategie von besonderer Bedeutung.

Bei Long Positionen sollte der Stop deutlich unter dem Tief und bei Short Positionen unter dem Hoch des vorletzten Stabes platziert werden. Ein Swing muss in jedem Fall groß genug sein, sodass zwischen Hoch und Tief noch ein sinnvolles Traden möglich ist.

Break-out und Range-Strategie

Mit Range wird ein Miniswing bezeichnet, bei welchem die Ränder leicht ausgerissen sind. Eine Konsolidierung tritt immer dann ein, wenn die Schlusskurse von vier Stäben innerhalb des Bereiches des fünftletzten liegen. Dies gilt sowohl für Short wie auch Long Positionen. Stop-Buys sollten etwa fünf Prozent über und unter der Leiste platziert werden.

Forex Signale und Daytrading

Die große Zahl an unterschiedlichen Forex Signalen ist immer wieder verblüffend. Allerdings sollte beachtet werden, dass nicht alle Signale auch für das Daytrading geeignet sind. Es ist deshalb ratsam, sich vorab beim Signalgeber zu informieren ob die Forex Signale für das eigene Trading geeignet sind. Anfänger machen oftmals den Fehler Signale aus dem Aktienbereich einfach auf den Devisenhandel zu übertragen. In der Praxis können diese Strategien jedoch nicht angewendet werden.

Kosten von Forex Signalen

Handelsempfehlungen werden in der Regel nicht kostenlos herausgegeben. Zwar werben Anbieter immer wieder auch mit kostenlosen Forex Signalen, diese sind jedoch zumeist nur für einen begrenzten Zeitraum gültig oder sind unprofessionell und bringen dem Trader keinen Nutzen.

Qualitaiv hochwertige Forex Signale sind mittlerweile schon für wenige Euro im Monat erhältlich. Wird nur ein Signal pro Tag herausgegeben zahlen Trader in der Regel nicht mehr als 40 Euro monatlich. Bei mehreren und verschiedenen Signalen auf ganz unterschiedliche Währungspaare müssen Trader schon tiefer in die Tasche greifen. Es lohnt sich auf besondere Aktionen und Promotions der Herausgeber zu achten. Durch ein erfolgreicheres Trading lassen sich die Investitionen für Forex Signale schnell wieder hereinholen.

Forex Signale – Sinnvolle Hilfsmittel oder Betrug? was last modified: Juli 13th, 2017 by JuliusDream011