AvaTrade Demokonto – wie schneidet das Demokonto des Brokers in unserem Test ab?

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 09.04.2019

AvaTrade Demokonto

AvaTrade erfreut sich unserer Erfahrung nach zunehmender Beliebtheit, was nicht zuletzt an dem guten Schulungsangebot des Brokers liegen dürfte. So werden einem zum Beispiel zahlreiche Video Seminare zur Verfügung gestellt, mit denen man das Forex und CFD Trading erlernen und sein Wissen erweitern kann. Im vorliegenden Artikel werden wir uns das AvaTrade Demokonto genauer ansehen und uns auch mit den verschiedenen Trading Plattformen des Brokers auseinandersetzen. Dabei werden wir auch diskutieren, welche generellen Vorteile und Nachteile der Handel auf einem Demokonto haben kann. Insgesamt werden wir in unserem Artikel auf die folgenden Themen eingehen:

  • Unsere Erfahrungen mit dem Demokonto des Brokers (Vorteile und Nachteile)
  • Wie kann man bei AvaTrade ein kostenloses Demokonto eröffnen?
  • AvaTrade Demokonto löschen: Wie kann man das Demokonto wieder schließen?
  • Mit welcher Handelsplattformen tradet man auf dem Demokonto von AvaTrade (u. a. MetaTrader 4, AvaTrade Go und WebTrader)?

Hier zum Broker AvaTrade

AvaTrade Demokonto: Unsere Erfahrungen mit dem Demokonto des Brokers

Im Folgenden werden wird detaillierter auf unsere Erfahrungen mit dem Demokonto von AvaTrade eingehen. Dabei werden wir unter anderem auf die nachfolgenden Punkte zu sprechen kommen.

  • Wie funktioniert ein Demokonto?
  • Wie kann man bei AvaTrade ein kostenloses Demokonto eröffnen?
  • Welche Handelsplattformen stehen bei AvaTrade für das Trading zur Verfügung?
  • Wie kann man das Demokonto wieder löschen?

AvaTrade Demo: Wie funktioniert ein Demokonto?

Zunächst werden wir darauf eingehen, wie ein Demokonto überhaupt funktioniert. Das Ziel bei einem Demokonto ist es, das Forex und CFD Trading möglichst realitätsnah zu simulieren. So kann man auf der Trading Plattform des Brokers handeln und erhält dort in der Regel auch reale Kursdaten zur Verfügung gestellt. Da man nur mit „virtuellem Geld“ handelt, bietet ein solcher Demo Account auch die Möglichkeit, den Börsenhandel gefahrlos kennen zu lernen. Dies ist auch sinnvoll, denn in der Regel wird man eine bestimmte Zeit benötigen, um sich mit dem Traden vertraut zu machen. Der erste Schritt besteht dabei darin, sich in die jeweilige Handelsplattform des Brokers einzuarbeiten. Denn nichts ist ärgerlicher, als in der Hektik des Trading Alltags eine bestimmte Funktion der Trading Software nicht zu finden. Zudem sollte man sich mit der technischen Analyse der Charts beschäftigen. Um das Trading möglichst gut trainieren zu können, empfehlen wir, nur mit so viel virtuellem Geld zu handeln, wie einem später auch auf einem Echtgeldkonto zur Verfügung stehen wird.

Ein Demokonto bietet dabei aber nicht nur die Gelegenheit, sich mit dem Trading an sich vertraut zu machen. Vielmehr kann man während der Demophase auch den Broker besser kennen lernen. Bereits an dieser Stelle erkennt man daher, dass der Handel auf einem Demokonto sehr sinnvoll ist.

Wie kann man bei AvaTrade ein kostenloses Demokonto eröffnen?

Bei unserem AvaTrade Test ist uns zunächst aufgefallen, dass der Internetauftritt des Brokers sehr übersichtlich gestaltet ist. So findet man zum Beispiel auch mit nur wenigen Klicks die Kosten und Gebühren des Anbieters. Andere Broker zeigen sich hier unserer Erfahrung nach leider häufig weit weniger transparent. Wenn man bei AvaTrade ein Demokonto eröffnen will, so findet man bereits auf der Startseite den Link „Demokonto“. Dieser befindet sich unter dem orangen Button mit der Aufschrift „Jetzt anmelden“, mit dem man sich wiederum für ein Live Konto mit echtem Geld anmelden kann.
Um das AvaTrade Demokonto zu eröffnen, sind jedenfalls die folgenden Eingaben notwendig:

  • Vorname
  • Nachname
  • Telefonnummer
  • E-Mail Adresse

Zudem kann man bei der Registrierung auswählen, ob man einen Newsletter von AvaTrade erhalten möchte. Noch schneller geht die Eröffnung des Demokontos vonstatten, wenn man sich bei AvaTrade mit seinem bereits vorhandenen Google oder Facebook Benutzerkonto anmeldet. Nachdem man sich erfolgreich registriert hat, erhält man von AvaTrade eine E-Mail, welche einem die Kontoeröffnung bestätigt. Zudem werden einem darin die Login Daten für die AvaTrade Website und die Trading Plattform mitgeteilt. Insgesamt läuft die Eröffnung eines Demokontos daher sehr zügig und unkompliziert ab.

Wenn man sich bei AvaTrade für das Trading mit dem MetaTrader 4 (MT4) entscheidet, so kann man die Software von der Website des Brokers downloaden und installieren. Auch dies ist in der Regel schnell erledigt und man kann sodann mit dem Trading auf dem Demokonto beginnen. Als Unterstützung bietet einem AvaTrade auch Videos an, welche die Installation des MT4 Schritt für Schritt erklären.

Wer möchte, kann zum Trading auch die AvaTrade Apps verwenden. Diese erhält man wie gewohnt entweder im Apple App Store oder bei Google Play.

Hier zum Broker AvaTrade

Welche Handelsplattformen stehen bei AvaTrade für das Trading zur Verfügung?

Unseren Erfahrungen nach stehen bei AvaTrade unterschiedliche Trading Plattformen zur Verfügung. So hat man als Trader die Wahl zwischen den folgenden Handelsplattformen:

  • MetaTrader 4 (MT4)
  • WebTrader
  • AvaTrade Go

Insgesamt ist es nicht überraschend, dass man auch bei AvaTrade mit dem MT4 handeln kann. Denn dabei handelt es sich quasi um die Standard Trading Software unter privaten Tradern. Der MetaTrader 4 eignet sich unserer Erfahrung nach sowohl für Anfänger, als auch für fortgeschrittene Trader. So findet man gerade als Einsteiger die wichtigsten Funktionen übersichtlich angeordnet. Aber auch als Profi wird einem der MT4 durch seine zahlreichen Zeichenwerkezuge und Indikatoren bei der täglichen Arbeit unterstützen. Beliebt ist der MetaTrader auch aufgrund der zahlreichen Möglichkeiten, um den Handel zu automatisieren. Dies ist vor allem für diejenigen Trader interessant, die nicht den ganzen Tag vor den Trading Monitoren verbringen können. Wie bereits angesprochen, gibt es bei AvaTrade auch die Möglichkeit, mittels App von unterwegs aus zu traden. So kann man sich im App Store oder bei Google Play die MetaTrader 4 App herunterladen.

Zudem steht auch die AvaTrade Go App für den mobilen Handel zur Verfügung. Dabei handelt es sich im Prinzip um eine erweiterte Version der MetaTrader App. So kann man zum Beispiel innerhalb der AvaTrade Go App direkt ein Konto eröffnen. Zudem besteht die Möglichkeit, in der App Einzahlungen vorzunehmen. Interessant ist auch die Funktion, Social Trading Benachrichtigungen zu erhalten. Insgesamt haben uns daher die von AvaTrade angebotenen Handelsplattformen überzeugt.

AvaTrade Demokonto löschen

AvaTrade App

 

AvaTrade Demokonto löschen

Der Vollständigkeit halber möchten wir auch noch kurz darauf eingehen, wie man ein bei AvaTrade eröffnetes Demokonto wieder schließen kann. Erfreulicherweise ist dies sehr unkompliziert, denn ein Demokonto ist bei AvaTrade normalerweise nur für 21 Tage aktiv. Danach wird es folglich automatisch geschlossen. Wer das Konto trotzdem bereits vor dieser Zeit löschen möchte, kann sich dazu einfach mit dem AvaTrade Kundensupport in Verbindung setzen. Da man aber durch ein Demokonto keinen Nachteil hat, ist dies unserer Erfahrung nach in aller Regel nicht erforderlich. Im weiteren Verlauf werden wir noch darauf eingehen, warum es unserer Ansicht nach Sinn macht, bei mehreren Brokern parallel ein kostenloses Demokonto zu eröffnen.

Hier zum Broker AvaTrade

AvaTrade Demo: Welche Vorteile und Nachteile kann das Trading auf einem Demokonto haben?

Wie bereits in der Einleitung angekündigt, werden wir nunmehr diskutieren, welche Vor- und Nachteile das Trading auf dem Demokonto haben kann. Wie bereits erwähnt, halten wir es grundsätzlich für empfehlenswert, das Forex und CFD Trading zunächst auf einem Demokonto auszuprobieren. Allerdings sollte man dabei die nachfolgenden Erwägungen berücksichtigen.

Vorteile des Handels auf dem Demokonto

Der Hauptvorteil eines Demokontos besteht darin, dass man darauf mit virtuellem Geld handelt und daher das Trading gefahrlos kennen lernen kann. Denn man sollte eine gewisse Zeit für das Erlernen des Tradings einplanen. So sollte man sich zum Beispiel gründlich in die Trading Plattformen von AvaTrade einarbeiten. Dazu zählt es auch, sich mit der Analyse der Charts zu beschäftigen. Zudem bietet ein Demokonto einem die Möglichkeit, verschiedene Strategien für das Forex und CFD Trading auszuprobieren. Auch wenn man bereits auf einem Live Konto handelt, kann ein Demokonto weiterhin nützlich sein. Denn darauf kann man zum Beispiel neue Handelsstile ausprobieren und das Trading auf unterschiedlichen Märkten testen. Für solche Tests sollte man immer nur virtuelles und kein echtes Geld einsetzen.

Auch ist es unserer Erfahrung nach sinnvoll, das Trading bei verschiedenen Brokern zu testen. Dazu kann man sich einfach bei mehreren Anbietern jeweils ein kostenloses Demokonto eröffnen. Dadurch wird man dann relativ schnell feststellen, welcher Anbieter einem besser gefällt und mit welcher Trading Plattform man zum Beispiel besser zu Recht kommt. Zudem wird man wahrscheinlich bemerken, dass die einzelnen Broker unterschiedlich viel Wert auf den Kundensupport und auf die Weiterbildungsangebote legen. Wie bereits angesprochen, unterstützt einen zum Beispiel AvaTrade durch zahlreiche Video Seminare dabei, sein Wissen in Bezug auf das Trading zu erweitern.

AvaTrade Demo

Dinge, die man beim Handel auf dem Demokonto beachten sollte

Jedoch sollte man beim Trading auf dem Demokonto auch Folgendes beachten: Wenn man den Handel auf dem Demokonto trainiert, wird man in der Regel mit der Zeit immer besser werden und auch seine Performance kontinuierlich verbessern. Allerdings bedeutet dies noch nicht, dass man dieses Ergebnis dann 1 zu 1 auf den Handel mit echtem Geld auf einem Live Konto übertragen kann. Denn wenn man mit virtuellem Geld handelt, ist es in der Regel sehr einfach, sich an seine Strategie zu halten. Wenn man dagegen mit echtem Geld tradet, wird man unserer Erfahrung nach stärker von seinen Emotionen beeinflusst. Daher muss man auch den Handel mit echtem Geld erst trainieren. Dazu setzt man am besten zu Beginn nur wenig Geld pro Trade ein. Sobald man sich dann sicherer fühlt und gute Ergebnisse erzielt, spricht auch nichts dagegen, den Kapitaleinsatz zu erhöhen. Generell empfehlen wir, beim Trading immer besonnen und vorsichtig zu agieren. Entscheidend für den Erfolg ist, dass man jeden Tag eine profitable Strategie konstant tradet – diese Erkenntnis werden erfahrene und vor allem auch erfolgreiche Trader immer wieder bestätigen. Richtig eingesetzt kann einen ein Demokonto daher beim Erlernen des Tradings sehr stark unterstützen.

Hier zum Broker AvaTrade

AvaTrade Demokonto: Schulungsangebote während der Demophase nutzen

Wie bereits erwähnt, bietet AvaTrade sehr gute Schulungsangebote an. Wenn man daher ein Demokonto eröffnet und die Trading Plattform gestartet hat, so sollte man am besten nicht sofort mit dem Trading beginnen. Denn AvaTrade bietet einem zahlreiche Video Seminare an, die einen beim Erlernen des Handels unterstützen können. So stehen zum Beispiel alleine für den MetaTrader 25 Video Seminare zur Verfügung. Diese befassen sich sowohl mit den Grundlagen der Trading Software, als auch mit fortgeschrittenen Funktionen wie zum Beispiel dem Einsatz verschiedenster Indikatoren. Auch kann man sich in den Videos über die zahlreichen Erweiterungen des MetaTraders (sogenannte Expert Advisors) informieren. Sehr gut gelungen sind dabei auch die Video Seminare, welche sich mit der Chartanalyse beschäftigen. Besonders effektiv ist es unserer Erfahrung nach, wenn man sich zunächst ein Video zu einem bestimmten Thema ansieht und sodann das Gelernte auf der Trading Plattform im Rahmen des Demokontos ausprobiert. Denn beim Forex und CFD Trading ist es sehr wichtig, das theoretische Wissen auch beim Handel an den Märkten anwenden zu können. Wer dabei am Anfang zum Beispiel Schwierigkeiten damit hat, einen Chart richtig zu analysieren, sollte sich keine Sorgen machen. Denn dies geht in der Regel allen Trading Neulingen so. Wichtig ist allerdings, dass man sein Wissen kontinuierlich erweitert und vor allem auch den Handel auf der Trading Plattform trainiert.

Fazit: Das Demokonto von AvaTrade nutzen, um das Trading zu trainieren

In unserem Test hat sich gezeigt, dass der Handel auf dem Demokonto insgesamt sehr empfehlenswert ist. Denn gerade als Anfänger kann man auf diese Weise das Forex und CFD Trading mit virtuellem Geld trainieren. Insgesamt sollte man dabei eine gewisse Zeit für das Erlernen des Tradings einplanen. Der erste Schritt besteht dabei darin, die AvaTrade Trading Plattform – in der Regel der MetaTrader 4 – kennen zu lernen. Sodann ist es empfehlenswert, sich mit den Grundlagen des Tradings zu beschäftigen. Dabei sollte man unserer Erfahrung nach unbedingt auf das Schulungsangebot von AvaTrade zurückgreifen. Denn mit Hilfe zahlreicher Video Seminare wird man an den Börsenhandel herangeführt und erfährt zum Beispiel mehr über die folgenden Themen: Funktionsweise der Märkte, Grundlagen der technischen Analyse, Erstellen und Anwenden von profitablen Strategien, Handelspsychologie und Money Management. Nachdem man einige Zeit auf dem Demokonto verbracht hat, ist es unserer Erfahrung nach aber auch wichtig, dass man den Schritt auf ein Konto mit echtem Geld wagt. Denn in der Regel handelt man dort anders, weil man stärker mit seinen Emotionen konfrontiert wird. Daher muss man sich auch an den Handel auf dem Live Konto zunächst gewöhnen. Insgesamt ist es wichtig, dass man sein Wissen über das Trading immer weiter vergrößert und vor allem auch viel tradet, um Erfahrungen zu sammeln. Insgesamt hat uns dabei das Demokonto von AvaTrade sehr gut gefallen und wir können den Broker insgesamt für das Forex und CFD Trading empfehlen.

Hier zum Broker AvaTrade

AvaTrade Demokonto – wie schneidet das Demokonto des Brokers in unserem Test ab? was last modified: Februar 4th, 2019 by Erhan Sahin

Zu AVATrade

Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein. Es gelten die AGB