Ratgeber: Devisenhandel für Anfänger

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 01.08.2019

Unser Testsieger in der Kategorie Forex
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Brokereigene Handelsplattform xStation 5
  • Rund 50 Währungspaare handelbar
Jetzt zum Forex Testsieger XTB!

In der heutigen Zeit ist eine finanzielle Absicherung unumgänglich. Bereits wenn man jung ist, sollte man sich auf seine Zukunft bestmöglich vorbereiten und entsprechend vorsorgen. Viele Banken bieten zu diesem Zweck zahlreiche Möglichkeiten, sein Geld gewinnbringend anzulegen. Für einen jungen Menschen, der erst ins eigene Leben startet, ist diese Entscheidung sehr schwer, hat er doch noch keinerlei Erfahrung. Trotzdem könnte er sein Geld jetzt:

  •  auf einem Sparkonto anlegen
  •  auf einem Tagesgeldkonto ansparen
  •  in Gold investieren
  • in Aktien anlegen
  •  im Devisenhandel einsetzen.

Weiter zum Broker XTB

Gut zu wissen:

  • Erfolgreiches Handeln mit Devisen setzt ein umfangreiches Wissen im Forex-Handel voraus.
  • Handelsstrategien zu entwickeln, ist für Anfänger und Profis unabdingbar.
  • Plattformen stellen automatische Handelsstrategien bereit.
  • Anleger begrenzen ihre Verluste von Beginn an konsequent.

Der Einstieg – Wissen ist Geld: erst lernen, dann handeln

Der Devisenhandel für Anfänger: Wer erst ins Finanzleben einsteigt, sollte sich ein wenig mit dem Foreign Exchange Market (FOREX), dem Währungsmarkt oder auch kurz Forex genannt, auseinandersetzen. Hier treffen Devisenangebot und Devisennachfrage aufeinander, um zum ausgehandelten Devisenkurs getauscht zu werden. Hier entfallen, anders als beim Aktienhandel, die Zwischenhändler und da dieser Devisentausch zwischen den Marktteilnehmern selber stattfindet, lässt sich der Forex auch nicht genau begrenzen. Eine feste Institution wie die Börse wurde für den Devisenhandel in Zeiten des Highspeed-Internet bedeutungslos. Trotzdem ist der Forex mit einem Tagesumsatz von ca. vier Billionen US-Dollar der größte Finanzmarkt der Welt.

Weltweiter Umsatz am Devisenmarkt - Statistik von deutschefxbroker.de

Weltweiter Umsatz am Devisenmarkt

Die wichtigste Frage: Was sind Devisen?

Der Begriff Devisen bezeichnet Zahlungsmittel in einer fremden Währung. Jede der Währungen besitzt einen anderen Wert und einen anderen Namen. Weltweit existieren 160 unterschiedliche Währungen.

Beispiele:

Land Währung
Ägypten Ägyptische Pfund
Lybien Lybischer Dinar
Marokko Marokkanischer Dirham
Nigeria Naira
Bahrain Bahrain Dinar
Hongkong Hongkong Dollar
Saudi Arabien Saudi Riyal
Thailand Baht
Dänemark Dänische Kronen
Großbritannien und Nordirland (UK) Pfund
Russland Rubel
Türkei  Türkische Lira
Polen Zloty
Kaimaninseln (Cayman Islands) Kaiman Dollar
USA US Dollar
Argentinien Argentinischer Peso.

Der Euro ist in 19 europäischen Ländern vertreten.

Die für den Währungshandel bedeutendsten Fremdwährungen sind:

  1. der Euro,
  2. der Yen
  3. der US-Dollar.

Weiter zum Broker XTB

Wovon hängt der Wert einer Fremdwährung ab?

Der Wert einer Währung unterliegt unvorhersehbaren Schwankungen. Je nachdem, wie sich die Volkswirtschaft eines Landes entwickelt, steigt oder sinkt der Wechselkurs der jeweiligen Währung im Vergleich zu anderen Devisen. Weiter beeinflussen:

  • politische Entscheidungen,
  • Attentate
  • Zinsentscheidungen sowie
  • Unglücke

die Höhe der Wechselkurse.

Der Profi im Devisenhandel beobachtet deshalb den Markt mit Sorgfalt.

Der erste Schritt: die Wahl des Forex Brokers

Der Weg in den Devisenhandel für Einsteiger beginnt mit der Auswahl des Forex Brokers. Diverse Online-Vergleichsseiten geben einen ersten Überblick. Bei der Suche empfiehlt es sich, auf:

  • die effektiven Konditionen,
  • das Regulierungsumfeld,
  • auf das zugrundeliegende Marktmodell
  • eine für den Anfänger verständliche Handelsoberfläche,
  • viele Zugriffsmöglichkeiten auf Handelssignale,
  • einen breiten Basiswertekatalog sowie
  • einen gut erreichbaren und zuverlässigen Kundenservice

zu achten.

Für die Konditionen gilt: Je niedriger die Spreads, die Finanzierungskosten und die Kommissionen ausfallen, desto empfehlenswerter ist der Broker.

Jeder Einsteiger profitiert von einem vor dem Trading mit Echtgeld angeeignetem Wissen über den Devisenhandel. Dazu bieten Online-Broker den Kunden Demokonten an, mit denen Sie den Devisenhandel lernen. Webinare und andere Schulungsangebote helfen, sich im Devisenhandel zurechtzufinden.

Der direkte Einstieg mit realem Geld bedeutet für den Anfänger ein hohes Risiko. Deshalb empfiehlt es sich, nur geringe Beträge einzusetzen, die bei einem Verlust derselben nicht schmerzen.

Ratgeber: Devisenhandel für Anfänger

Die Eröffnung eines Handelskontos

Ist der Broker gefunden, benötigt der Anfänger im Devisenhandel ein Handelskonto. Dafür füllt er ein Antragsformular aus. Das Formular enthält zwingend Eingabefelder für den Namen und die Anschrift des Antragstellers. In diese trägt er den realen Namen und die Anschrift ein, die auch auf dem Ausweisdokument stehen. Zudem enthält das Formular Felder, in denen der Anleger seine bisherigen Erfahrungen im Handel sowie seine Einkommens- und Vermögensverhältnisse offenlegt.

Bei den Brokern ist es üblich, das Konto noch vor der Identitätsprüfung freizuschalten. Überschreitet die erste Einzahlung des Anlegers den Betrag von 1.000 Euro nicht, ist es ihm möglich, direkt mit dem Handel zu beginnen. Die Einzahlung tätigt er mit Neteller, Skrill, PayPal, Kreditkarte oder mit anderen Dienstleistern. Die Möglichkeiten unterscheiden sich bei den Brokern geringfügig.

Wege, seine Identität zu bestätigen

Vor einigen Jahren war es einzig möglich, seine Identität durch die Hausbank oder durch die Post bestätigen zu lassen. Heute haben die Antragsteller die Option, sich über Videoident zu identifizieren.

Devisenhandel für Einsteiger: Strategietipps

Der Start in den Forex-Handel gestaltet sich einfacher mit Devisenhandel Tipps. Sich ohne Handelsstrategie auf sein Glück zu verlassen, ist keine gute Idee. Wer seine Vorgehensweise nicht plant, verliert sein Geld in kurzer Zeit. Folgende Regeln sollte eine Forex-Handelsstrategie beinhalten:

  1. den Einstiegspunkt,
  2. den Ausstiegspunkt,
  3. die Höhe des zu verschmerzenden maximalen Verlustes.

Anfänger wie Profis im Devisenhandel empfiehlt es sich, Tradingfehler zu notieren und daraus zu lernen.

Weiter zum Broker XTB

Was ist eine Handelsstrategie?

Eine Handelsstrategie ist ein Regelwerk. Es stellt Situationen auf dem Markt dar. Bei diesen werden Positionen eröffnet und geschlossen. Nicht jede Forex-Strategie eignet sich für jeden Trader. Es gilt, einen eigenen Handelsansatz zu suchen. Manche Trader vertrauen auf die Fundamentalanalyse, andere nutzen die Technische Analyse. Alternativ nutzen sie beide kombiniert.

Technische Indikatoren helfen, eine Handelsstrategie erfolgreich zu entwickeln

Indikatoren sind analytische Werkzeuge beim Devisenhandel für Anfänger und Profis. Mit ihnen analysieren Anleger die Bewegungen des Marktes und entwickeln aufbauend auf ihren Erkenntnissen eine Strategie. Finanzexperten, die den Devisenhandel für Anfänger erklären, empfehlen den Einsteigern in den Forex-Handel grundsätzlich, jeden Indikator einzeln zu erlernen. Später, wenn sie diese beherrschen, lernen sie, diese kombiniert anzuwenden.

Charts (Kursdiagramme) nutzen Anleger, um Unterstützungen (untere Begrenzung des Preisniveaus) und Widerstände (obere Preisgrenzen) zu finden. Anschließend entscheiden sie, wann sie eine Transaktion eingehen und wann sie ihre Position schließen.

Nutzt der Anleger die Gleitenden Kursdurchschnitte als Indikator, betrachtet er den Durchschnittspreis einer Zeitspanne. Gleitende Durchschnitte liefern ein klares Bild der Kursbewegungen. Der Anleger sieht, ob sie dazu neigen, zu fallen oder zu steigen. Diese Strategien eignen sich ebenfalls dazu, sie kombiniert anzuwenden.

Zeigen mehrere Indikatoren an, dass der Trend in eine bestimmte Richtung geht, besteht eine große Wahrscheinlichkeit, dass dies auch entsprechend der Forex-Analyse eintritt.

Die Fundamentanalyse untermauert die technischen Analysen.

Was tun, wenn die Zeit fehlt, eigene Strategien zu entwickeln?

Für den Fall, dass es an der Zeit fehlt, eigene Strategien zu entwickeln oder der Trader seinen Entwicklungen nicht vertraut, existieren bereits erprobte Strategien. Diese importiert der Anfänger im Devisenhandel in sein Handelskonto und setzt sie um. Profitable Quellen bieten der MQL5 Signalservice und der MQL 4 Signalservice. Diese produzieren die Signale für den MetaTrader 4 und 5.

 Devisenhandel für Anfänger tipps

Wege, Verluste zu begrenzen

Beherzigen Trader die bisher genannten Tipps für den Devisenhandel für Anfänger, schützt sie dies dennoch nicht vor Verlusten. Daher sollten sie diese von Beginn an konsequent begrenzen. Wie bei den Strategien existieren auch hierzu Instrumente, welche die Broker den Anlegern bereitstellen.

  • Stop Loss Orders: Tradern empfiehlt sich, Orders einzig mit Stopp-Loss zu kombinieren. Bei Erreichen der Verlustzone, erfolgt automatisch eine Glattstellung der Positionen.
  • Garantierte Stop Loss Orders: Diese garantieren dem Anleger eine Glattstellung der Positionen exakt zum angegebenen Absicherungskurs. Ohne diese Garantie käme es zu Abweichungen, die Slippage.
  • Automatische Mechanismen der Plattformen: Automatische Mechanismen verhindern größere Verluste. Diese stellen zu 99,99 Prozent sicher, dass eine Glattstellung der Positionen erfolgt, bevor der Trader sein Guthaben auf dem Handelskonto gänzlich verliert. Ein Restrisiko, mehr als dieses zu verlieren, besteht dennoch. Der Anleger ist gezwungen, sein Konto wieder auszugleichen.
  • Verzicht auf Nachschusspflichten beantragen: Entschied sich der Anleger für einen Broker, der nicht auf eine Nachschusspflicht verzichtet, kann er diesen Verzicht extra beantragen. Befürwortet der Broker den Antrag, ist es ausgeschlossen, dass der Anleger mehr als sein Guthaben auf dem Handelskonto verliert.

Weiter zum Broker XTB

Fazit: Geldanlage als Kapitalertrag

Der Sinn und Zweck einer Geldanlage oder einer Investition ist zweifelsohne die Aussicht auf Profit. Da aber nicht jeder Millionär ist, der sich eine solche Investition in beispielsweise große Aktienpakete durchaus leisten kann, so eignet sich der Forex genau für die breite Öffentlichkeit, da man hier bereits mit einem relativ kleinen Kapital von 2000 US-Dollar handeln kann. Der Devisenmarkt benötigt keine große Anfangsinvestition und gibt dennoch die Chance auf einen Gewinn zwischen zehn oder mehreren hundert Prozenten.

Wo man im Aktienmarkt auf eine Steigerung der Aktien angewiesen ist, bietet der Forex die Möglichkeit zum Handel, egal, ob eine Währung gerade steigt oder fällt. Auch ist der Währungsmarkt ein 24-Stunden-Handelsplatz. Hört oder liest man eine interessante Nachricht, in die sich das investieren lohnen würde, so muss nicht erst gewartet werden, bis die Börse öffnet. Online ist der Forex zu jeder Sekunde am Tag geöffnet. Der Währungskurs ist immer in Bewegung und die Währungen frei wählbar. Für alle neuen Markteinsteiger, die den Devisenhandel lernen, gibt es den Forex sogar zum Probeinvestieren im Internet mit virtuellem Kapitaleinsatz.

Expertentipp:

Bevor echtes Geld fließt sollte auf jeden Fall eine Probeinvestition über ein Demokonto vorgenommen werden, damit es nicht gleich zu Beginn zu hohen Kosten kommt.

Ratgeber: Devisenhandel für Anfänger was last modified: August 6th, 2019 by Deutsche Forex Broker
Unser Testsieger in der Kategorie Forex
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Brokereigene Handelsplattform xStation 5
  • Rund 50 Währungspaare handelbar
Jetzt zum Forex Testsieger XTB!