VertrauenswürdigGeprüftSicher

ATFX Erfahrungen – Einheitliches Kontomodell mit gut aufgestelltem Handelsangebot im Test!

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 13.10.2019

Unser Testsieger in der Kategorie Forex
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Brokereigene Handelsplattform xStation 5
  • Rund 50 Währungspaare handelbar
Jetzt zum Forex Testsieger XTB!

 

In Großbritannien unterliegt die Niederlassung von ATFX der Regulierung durch die britische Finanzaufsicht. Der Broker gibt seinen Tradern als NDD Broker mit ECN-STP Marktmodell Zugang zum Handel mit Forexpaaren, CFDs auf Indizes, ETF auf Rohöl sowie Gold und Silber.

  • Regulierung abhängig von der Niederlassung
  • Einheitliches Kontomodell
  • Gut aufgestelltes Handelsangebot
  • NDD Trading

Die Fakten zu ATFX auf einen Blick:

  • Regulierung durch die die britische FCA
  • Mindesteinzahlung 250 Euro
  • Spreads ab 0.6 Pips
  • Standardkonto, Edge-Konto, professionelles Konto
  • Nicht übermäßig großes, aber interessantes Handelsangebot
  • Maximaler Hebel von 1:30
  • Einzahlungen per Kreditkarte, Banküberweisung, SafeCharge, Neteller und Skrill

Weiter zum Broker ATFX

Das Handelsangebot: Zahlreiche Werte bei ATFX

ATFX ist ein spezialisierter Broker, dessen Schwerpunkt auf dem Forex- und CFD-Handel liegt. Trader können bei ATFX dementsprechend auf ein gut sortiertes Handelsangebot zugreifen, das neben den Forex-Majors auch die Minors und interessante Exoten wie ungarische Forint oder Rubel umfasst, darüber hinaus auch CFDs auf Indizes und ETF auf Rohöl. Außerdem können Gold und Silber am Spot-Markt gehandelt werden. Die Möglichkeit, Kryptowährungen oder CFDs auf Aktien zu handeln, wird zwar verschiedentlich besprochen, ist aber nicht Teil des Handelsangebotes der britischen ATFX.

  • Zahlreiche Forexpaare
  • Index-CFDs
  • ETF auf Rohöl
  • Gold und Silber

Handelsplattformen bei ATFX

Trader, die ein Handelskonto bei ATFX einrichten, haben zwar nicht die Wahl zwischen mehreren Software-Lösungen. Auch proprietäre Plattformen gibt es bei ATFX nicht. Dafür verlässt sich der Broker auf den populären MetaTrader 4, der den meisten Nutzern ohnehin geläufig ist. Der MetaTrader 4 kann vielseitig genutzt werden, er steht als Download für die gängigen Betriebssysteme ebenso zur Verfügung wie zur browserbasierten Nutzung. Alternativ können Trader, die über mobile Endgeräte den Zugriff auf das Handelskonto haben wollen, eine mobile App nutzen.

Beliebt ist der MetaTrader 4 vor allem wegen der umfassenden Funktionalität, darunter eine breite Palette von Analysewerkzeugen, Echtzeit-Charts und ein Newsfeed. Die Software verfügt über 85 vorinstallierte Indikatoren, auch Expert Advisors und automatisiertes Trading für fortgeschrittene Anwender sind möglich. Neben den von vornherein vorhandenen Funktionen gibt es Erweiterungen, viele davon kostenfrei, mit denen die persönliche Konfiguration der Software praktisch unbegrenzt möglich ist. Daneben punktet der MetaTrader durch die intuitive Bedienbarkeit, so dass auch Einsteiger mit der Handelssoftware rasch zurechtkommen.

ATFX Handelsplattform Erfahrungen

Mobil traden mit MT4 bei ATFX

Immer mehr Trader greifen häufig oder ausschließlich über mobile Endgeräte auf ihr Handelskonto zu. Mit dem MetaTrader 4 ist das kein Problem, man kann die beliebte Trading Software als mobile App nutzen, zugleich ist sie aber für die Darstellung im Browser vieler Tablets optimiert. Ebenso wie die stationäre Software lässt sich die mobile Darstellung des MetaTrader 4 hervorragend und individuell konfigurieren.

  • MetaTrader 4 als populäre, funktionale Handelsplattform
  • Stationäres, browserbasiertes und mobiles Trading
  • Großer Leistungs- und Funktionsumfang
  • Konfiguration durch Erweiterungen möglich

Kontomodelle und Demokonto bei ATFX

Trader, die bei ATFX ein Handelskonto einrichten wollen, können wählen zwischen dem Standardkonto mit einer Mindesteinlage von 250 Euro oder einem Edge-Konto, bei dem die Mindesteinzahlung 5.000 Euro beträgt. Letzteres bietet nochmals günstigere Spreads ab 0.6 Pips als das Standardkonto und eine verkürzte Latenzzeit bei der Ausführung von Transaktionen. Professionelle Trader können ein besonderes Konto beantragen und unter anderem von höheren Hebeln profitieren. Für Nutzer im britischen Markt gibt es ein eigenes Spreadbetting-Kontomodell.

Die Kontoeröffnung bei dem Broker erfolgt über ein Online-Formular, das zunächst Angaben zur Person erhebt. Gefragt wird nach dem Namen, der E-Mail-Adresse und der Telefonnummer, in den folgenden Schritten aber auch nach der Handelserfahrung und nach dem finanziellen Wissensstand. Darüber hinaus müssen die Geschäftsbedingungen und Risikoinformationen gelesen und akzeptiert werden. Anschließend wird der gewünschte Erstanlage-Betrag angeben, der sich auf mindestens 250 Euro bzw. US Dollar belaufen muss, und eine Zahlungsmethode gewählt. Da der Broker verpflichtet ist, die Identität seiner Kunden zu prüfen, ist eine Legitimierung durch den Upload des Scans eines gültigen Ausweisdokuments erforderlich. Sind alle Unterlagen geprüft worden, wird das Handelskonto freigeschaltet.

Man vermisst auf der Website des Anbieters eine Anleitung zur Kontoeröffnung etwa in Form eines YouTube Videos, wie es bei vielen Brokern gang und gäbe ist. Auch nach einer FAQ, die erste Fragen beantworten würde, sucht man vergeben. Die Einrichtung eines Demokontos ist einfacher und erfordert nur die Eingabe von Namen, E-Mail und Telefonnummer.

Weiter zum Broker ATFX

Gebühren und Kommissionen

ATFX agiert als NDD-Broker, gibt also seinen Tradern nicht selbst die Kurse vor, sondern reicht Transaktionen nach dem ECN/STP Marktmodell weiter. Trader profitieren von transparenten Konditionen. Die Kosten und Konditionen zu den Anlageklassen können direkt über einen Link auf den Unterseiten zu Forex, Indizes und Rohstoffen in Form einer Tabelle aufgerufen werden. Provisionen berechnet der Broker nicht. Statt dessen fallen Spreads auf Transaktionen an, die mehrheitlich günstig sind.

Die handelbare Lotgröße und die Spreads hängen von den Anlageklassen ab. So können Forexpaare schon ab 0,01 Lot mit Spreads ab 0.6 Pips auf das beliebte Devisenpaar EURUSD gehandelt werden. Das minimale Transaktionsvolumen liegt bei 100,00 Euro bzw. US Dollar.

Bei Rohöl liegen die Spreads bei 2,0 bzw. 3,0 Pips, bei den CFDs auf Indizes hängen sie vom Basiswert ab. So beläuft sich der Spread für den deutschen DAX 30 auf 1,0 Pips und kann damit als günstig bezeichnet werden.

  • Mindesteinlage von 250 Euro bzw. US-Dollar
  • Gestaffelt erschlossene Funktionalitäten nach Depotvolumen
  • Spreads auf EUR/USD ab 0.6 Pips
  • Maximaler Hebel 1:30 für Privatkunden
  • Handelsgröße 0.01 Lots

Handeln lernen mit dem ATFX Demokonto

Ein kostenloses, meist auch zeitlich unbegrenzt nutzbares Demokonto oder Musterdepot gehört bie vielen Brokern bereits zum Standard. Für Nutzer ist die Demo in vielerlei Hinsicht ideal. Einsteiger können erste Schritte im Forex- und CFD-Handel machen und ATFX Erfahrungen sammeln. Auch die Leistungen des Brokers lassen sich auf diese Weise testen, besonders, wenn man bei Fragen den Kundendienst kontaktiert. Und das Demokonto ermöglicht auch, sich mit der Handhabung der Handelsplattform und den Besonderheiten der Anlageklassen vertraut zu machen. Eine Möglichkeit, mit virtuellem Kapital erste Trades auszuführen, ohne Risiko für die eigene Geldbörse. Aber auch erfahrene Trader nutzen gern eine Demo – etwa, wenn es darum geht, einen neuen Anbieter zu testen, oder Strategien zu entwickeln und zu modifizieren. In diesem Fall ist das Demokonto eine Sandbox-Umgebung, das dabei hilft, einen Eindruck des Brokers zu gewinnen, bevor man ein Echtgeld Handelskonto einrichtet. ATFX bietet seinen Tradern diese Möglichkeiten mit einem kostenlosen und unbefristeten Demokonto, das rasch und unkompliziert eröffnet ist.

Ein- und Auszahlungsmethoden bei ATFX

Ist das Handelskonto erst einmal eingerichtet, können die Ein- und Auszahlungen über das persönliche Dashboard initiiert werden. Der Broker bietet seinen Nutzern verschiedene Kanäle für Zahlungsvorgänge. Neben den regulären Optionen, mit Kredit- oder Debitkarte bzw. Banküberweisung zu zahlen, können Trader die eWallets Skrill, Neteller und SafeCharge nutzen. Sowohl Kreditkartenzahlungen als auch die Nutzung der eWallets sind seitens des Brokers kostenfrei, die Gutschrift erfolgt innerhalb von 30 Minuten. Bei Banküberweisungen kann mit 1 – 3 Werktage gerechnet werden, bis das Guthaben eingeht und verbucht wird. Die anfallenden Kosten hängen von dem jeweiligen Kreditinstitut ab.

Auszahlungen werden durch den Broker nur dann mit Gebühren belegt, wenn der Auszahlungsbetrag geringer als 100 US Dollar ist, oder wenn seit der letzten Auszahlung keine Transaktionen stattgefunden haben. Die Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten im Überblick sind

  • Kreditkartenzahlungen
  • Banküberweisung
  • SafeCharge, Neteller und Skrill

ATFX Krypto Erfahrungen

Webinare als Bildungsangebote bei ATFX

Hochwertige Schulungsmaterialien sind ein Qualitätsmerkmal seriöser Broker, denn sie fördern die Lernkurve der Trader und steigern mit deren Erfolg letztlich den Umsatz des Brokers. Viele Anbieter lassen es sich angelegen sein, ihre Nutzer mit guten Informationsmaterialien zu unterstützen. Auf diesem Gebiet kann ATFX Bildungsressourcen in Form von Webinaren anbieten, die es in verschiedenen Sprachen gibt. Die Veranstaltungen, die zwischen 30 Minuten und einer Stunde dauern werden allerdings nicht durchweg auf Deutsch oder Englisch abgehalten. Auch andere europäische Sprachen, darunter Spanisch und Italienisch, sind vertreten, so dass nicht jedes Webinar für alle Interessenten in Frage kommt.

Allerdings gewährt der Broker seinen Tradern Zugang zum Trading Central, einem führenden Anbieter von Marktforschungs- und -analysedienstleistungen in der Finanzbranche. Auf diese Weise können Trader auf die Forschungsergebnisse qualifizierter Analyste zurückgreifen, die die wichtigsten internationalen Handelsplätze überwachen. Dank des Zusatzangebots können Trader ihre eigene Einschätzung der Märkte signifikant verbessern.

Der Kundenservice im Test

Die Website und der Kundensupport eines Brokers sind neben dem Bildungsangebot erste Hinweise darauf, wie wichtig dem Anbieter die Kunden sind. Vor allem Einsteiger freuen sich über die Möglichkeit, rasch und unkompliziert einen versierten Support-Mitarbeiter erreichen zu können, und auch Trader mit Erfahrung haben bei technischen Problemen gern schnell Kontakt.

  • Telefonsupport
  • Live-Chat und E-Mail
  • Soziale Medien als Kontaktoption

ATFX unterstützt seine Kunden in sechs Sprachen durch die britische Niederlassung, international mit immerhin 13 Sprachen, der telefonische Kundenservice ist wochentags von 9:00 bis 17:00 Uhr erreichbar. Innerhalb der U.K. kann man eine 800er Servicenummer anrufen, Trader aus Deutschland müssen ein internationales Telefongespräch über die Ländervorwahl +44 führen. Weitere Kontaktoptionen sind E-Mail und ein Live-Chat Modul auf der Website. Nutzer berichten, dass im Live-Chat rasch geantwortet wird, während man auf eine E-Mail durchaus einen Tag warten kann. Um den Chat zu starten, ist jedoch die Angabe von Name und E-Mail-Adresse erforderlich.

Zusätzlich kann man die sozialen Medien von ATFX zur Kontaktaufnahmen nutzen, darunter Facebook, LinkedIn, Instagram und Twitter. Das Fehlen einer deutschen Festnetz- oder Servicenummer dürfte von deutschen Nutzern als nachteilig empfunden werden.

Weiter zum Broker ATFX

Regulierung und Einlagensicherung

Das Unternehmen ATFX agiert global. Die Regulierung richtet sich nach der Niederlassung, die den jeweiligen Kunden betreut. Die ATFX-Niederlassung in Großbritannien wird von der britischen Financial Conduct Authority FCA unter der Lizenznummer 760555 reguliert wird.

Die Kunden haben Anspruch auf Kompensation im Rahmen des Financial Services Compensation Scheme (FSCS) über Beträge von bis zu 50.000 GBP, sollte der Anbieter insolvent werden. Die Kundengelder werden in segregierten Konten verwahrt.

Daten und Sicherheit bei ATFX

Nach Angabe des Brokers kommen die aktuellsten Verschlüsselungsstandards zur Anwendung. Eine strenge Überwachung und wirksame Schutzmaßnahmen, die jedoch nicht näher präzisiert werden, sollen gewährleisten, dass die Kundendaten hinlänglich geschützt werden.

ATFX deutschsprachiger Kundenservice

Auszeichnungen und Presseberichte über ATFX

Der internationale Broker ATFX listet auf der Website unter „About us“ auch Nachrichten über das Unternehmen auf. Hier finden interessierte Nutzer Blogartikel über die Präsenz von ATFX auf Veranstaltungen für Vertreter der Finanzindustrie. Aber auch die erhaltenen Auszeichnungen, auf die der Broker bislang verweisen kann, sind hier aufgelistet.

So wurde ATFX bislang unter anderem ausgezeichnet als „Fastest growing Forex Broker 2017“ durch die Forex Awards, und als Bester NDD Broker 2018 durch Online Personal Wealth Awards.

Fazit zu ATFX im umfassenden Test

Der internationale Broker ATFX ist auf Forex- und CFD-Handel spezialisiert. Auf den ersten Blick sieht das Angebot gut aus: Regulierung durch die britische FCA, ein Handelsangebot, das nicht riesig, aber abwechslungsreich genug ist, günstige Spreads bei einem NDD-Broker. Eine nähere Betrachtung des Angebots auf der Website zeigt allerdings, dass der Broker sich eher für erfahrene Trader als für Einsteiger eignet. So findet man nach einigem Suchen zwar die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Brokers auf Deutsch, alle weiteren Unterlagen jedoch nur auf Englisch. Eine FAQ-Sektion, eigentlich ein Standardangebot, sucht man vergebens, und auch Bildungsressourcen fehlen. Dies ist besonders nachteilig, wenn es um die Einrichtung eines Handelskontos und erste Schritte mit dem MetaTrader 4 geht. Nach Meinung von Nutzern ist die Plattform zwar leicht zu bedienen, aber Anfänger dürften sich hier nur schwer zurechtfinden.

Für den Broker spricht die leichte Auffindbarkeit der Kosten und Konditionen zu den einzelnen Anlageklassen, die über die Unterseite unter „Handel“ angesteuert werden können. Die Kontaktoptionen sind ausreichend – deutsche Trader würden sich allerdings, selbst wenn sie bereits Erfahrung haben, eine deutsche Telefonnummer wünschen, unter der man bei Bedarf Kontakt aufnehmen kann.

Der Broker hat noch nicht allzu viele Awards heimtragen können und sollte von interessierten Kunden wohl zunächst mithilfe der kostenfreien und unlimitierten Demo getestet werden – hier hat man immerhin die Möglichkeit, sich vor der Entscheidung für ein Handelskonto eine Meinung zu Leistungen und Angebot des Brokers zu bilden.

Weiter zum Broker ATFX

ATFX Erfahrungen – Einheitliches Kontomodell mit gut aufgestelltem Handelsangebot im Test! was last modified: November 12th, 2019 by MichaelA
Unser Testsieger in der Kategorie Forex
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Brokereigene Handelsplattform xStation 5
  • Rund 50 Währungspaare handelbar
Jetzt zum Forex Testsieger XTB!