Carry Trade Strategie für Forex Broker

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 13.12.2018

Carry Trade Strategie – ein Überblick:

Wenn es um den Devisenhandel geht, gehört die Carry Trade Strategie zu den beliebtesten Strategien. Neben Einzelhändlern wird diese insbesondere auch von Hedgefonds angewendet. Das System liegt darin, eine Währung mit einem hohen Zinssatz zu kaufen und gleichzeitig eine Währung mit geringem Zinssatz zu verkaufen. Dadurch können Händler, neben den Kursschwankungen, auch von den Zinsen profitieren, die durch das Halten über Nacht erzielt werden. Dies funktioniert natürlich nur dann, wenn der gewählte Broker auch Zinsen für das Halten einer Position bezahlt. Angewendet werden sollte die Carry Trade Strategie nur unter normalen Bedingungen und nicht während einer Krise oder einer längerfristigen Korrektur.

Vorteile der Carry Trade Strategie:

  • Gewinne durch Kursschwankungen und Zinsen
  • Langfristiges Profitpotenzial

Nachteile der Carry Trade Strategie:

  •  Nur bei einer wachsenden Wirtschaft erfolgsversprechend

Anwendung der Carry Trade Strategie:

  1. Zunächst wird ein Währungspaar mit einem vergleichsweise hohen Zinssatz ausgewählt. Geeignet hierfür sind beispielsweise AUD/JPY, NZD/JPY und GBP/JPY.
  2. Anschließend in dem Währungspaar Long oder Short gehen. Die Richtung hängt davon ab, ob ein positiver Zinssatz für das Halten gewährt wird.
  3. Um einen größeren Verlust zumindest auf dem Papier zu vermeiden sollte eine möglichst moderate Positionsgröße gewählt werden.
  4. Die Carry Trade Strategie gehört zu den wenigen Strategien, bei denen kein Stop-Loss gesetzt werden sollte.
  5. Nun wird gewartet, bis die Position einen ausreichenden Gewinn erzielt oder eine Krise bzw. Korrektur erwartet wird.

Ein Beispiel: So kann sich die Carry Trade Strategie auswirken

Zwischen Ende 2000 und Mitte 2006 hatte das englische Pfund eine Zinsrate von 5 Prozent. Im gleichen Zeitraum ging die Zinsrate des chinesischen Yen gegen 0. Dies bewirkte, bei einem Halten der Positionen über Nacht, eine Zinsrate von fast 5 Prozent. Bei einem Hebel von 1:100 ergibt sich für den gesamten Zeitraum ein Zins von etwa 2.500 Prozent. Dazu kommt für das Währungspaar GBP/JPY in der gleichen Zeit eine Steigerung von 6500 Pips. Unter diesen Gesichtspunkten hätte die Carry Trade Strategie über diesen Zeitraum enorme Gewinne ermöglicht.

Nicht zu vergessen ist, dass die Carry Trade Strategie ein gewisses Risiko beinhaltet. Im Jahre 2007 wurde der Aufwärtstrend abrupt beendet, sodass nur wenig Zeit blieb, um die betreffenden Positionen zu schließen. Trader sollten sich des Risikos immer bewusst sein und genau überlegen ob Sie die Carry Trade Strategie anwenden möchten.

Carry Trade Strategie testen

Um das Risiko der Carry Trade Strategie zu reduzieren ist es sinnvoll, diese vorab eingehend zu testen. Die meisten Broker bieten hierzu ein kostenloses Demokonto an. Nutzen Sie unseren Broker Vergleich um den besten Forex Broker in Deutschland für eine Carry Trade Strategie zu finden.

Clicken Sie hier, wenn Sie mehr über die CANDLESTICK-Methode wissen möchten.

Hier können Sie sich Erfahrungsberichte als Präsentation herunterladen, um sich den besten Broker für Aktien, CFD, FX, Forex, Binäre Optionen und Rohstoffe in Deutschland aus zu suchen.

Expertentipp:

Das Demokonto ist ein wichtiger Helfer in Bezug auf die Carry Trade Strategie und sollte exzessiv genutzt werden. Nur, weil ein erster Trade funktioniert hat, muss dies nicht bedeuten, dass die gesamte Strategie Erfolg hat. Daher ist es wichtig, sich hier die Zeit zu nehmen und die Strategie ganz in Ruhe auszustesten, bevor Kapital eingesetzt wird.

Finden Sie den besten Broker

Carry Trade Strategie für Forex Broker was last modified: November 14th, 2018 by Deutsche Forex Broker