Kerzencharts bieten die besten Analysemittel

Zuletzt aktualisiert: 18.11.2018

Geld zusätzlich über das Internet zu verdienen ist eine Option, die sich viele Personen gerne offenhalten möchten. Wenn Sie auch zu den Menschen gehören, die gerne das Internet für einen weiteren Zuverdienst nutzen, können Sie gerne mit Devisen oder auch Binären Optionen handeln. Mithilfe der Kerzencharts können Sie aktuelle Werte ermitteln und den Markt ausreichend studieren. Der Handel steht Ihnen 24 Stunden und sogar sieben Tage in der Woche offen. Sie sollten lediglich prüfen, wie Sie Profit mit den unterschiedlichen Werten erhalten können. Viele Anfänger haben unterschiedliche Methoden mit einem Demokonto getestet und konnten auf diesem Weg sichern, entsprechende Gewinne zu generieren. Allerdings müssen Sie ein wenig Probephasen einlegen, damit Sie in Bezug auf den Handel sicherer werden.

Kerzencharts und ihr Ursprung

Haben Sie bereits in der Vergangenheit von Kerzencharts gehört? Wenn nicht, dass Sie unbedingt verinnerlichen, wie sehr Ihnen die Kerzencharts beim Handel helfen können. Unter Kerzencharts versteht man die Entwicklung von bestimmten Werten, die in Kombination von Devisen, Binären Optionen und sogar Aktien angeboten werden. Es wird den meisten Händlern ans Herz gelegt, niemals ohne die charttechnische Analyse zu handeln. Die Kerzen stellen die Grundlage zur Erkennung von Werten an, die für die Chartanalyse notwendig ist. Die Kerzencharts bestehen aus Kerzen, weshalb diese auch gerne als Candlesticks bezeichnet werden. Die Kerzen sehen aus wie Kerzen, die einen Docht aufweisen. Ihr Körper weist einen dicken Balken auf und an der oberen oder unteren Seite ist ein Strich zu erkennen. Dieser Docht kann nicht nur oberhalb, sondern auch unterhalb der Kerze auftreten.

profits-598892__180

Der Ursprung der Kerzencharts ist auf die Japaner zurückzuführen. Zuerst wurden die Kerzencharts in Japan gefunden, wo sie als Gebilde schon im 17. Jahrhundert für Aufsehen sorgten. In der Neuzeit ist vor allem der westliche Handel auf die Kerzencharts angewiesen. Analysten nutzen diese Form der Analyse, um die Börsengeschäfte abzusichern und diese umfangreich analysieren zu können. An der Börse finden sich natürlich meistens keine Kerzencharts wieder. Hier sind vielmehr klare Linien zu erkennen, die sich auf und ab bewegen. Die Kerzen hingegen lassen ein wenig mehr Freiraum zur Analyse zu. Sogar Privathändler, die bislang noch nie mit Devisen gehandelt haben, können die Kerzen lesen lernen. Die Kerzen bieten Ihnen nämlich unterschiedliche Werte an, die bei einer Analyse eines Kurses eine wichtige Rolle spielen. Deutschlandweit nutzen mehr als 90 Prozent der Händler diese Charts. Sie können auf einfache Weise den Handel mit den Kerzen erlernen und nicht nur einen 60 Sekunden Handel für sich sichern. Langfristige Investitionen, die mehrere Stunden und Tage dauern, können Sie mithilfe dieser Charts absichern. Allerdings sollten Sie die wichtigsten Merkmale der Kerzen kennenlernen und zur gleichen Zeit verinnerlichen.

Warum gerade Kerzencharts nutzen?

question-mark-366405__180Die Chartanalyse können Sie auf unterschiedliche Art und Weise durchführen. Sie sind nicht dazu gezwungen, die Kerzencharts zu nutzen. Allerdings bietet dieser Chart die besten Details zu einem aktuellen Kurs an. Sogar Anfänger sehen den Handel mithilfe der Kerzen vereinfacht an und können zutreffendere Vorhersagen bezüglich der Kurse treffen. Die Kerzencharts eignen sich vor allem sehr gut für den 1 Minute Trade sowie auch für einen Handel bis zu einem Tag. Langfristige Handelssessions von bis zu einer Woche können Sie zusätzlich mithilfe der Kerzen analysieren. Natürlich stehen Ihnen bei den meisten Brokern unterschiedliche Charts zur Verfügung, um die Kurse auszuwerten. Allerdings möchte ich Ihnen in diesem Zusammenhang raten, nicht die Charts der unterschiedlichen Broker zu nutzen. Diese bieten Ihnen meistens nicht die Analysemittel an, die unter anderem bei professionellen Chartanbietern möglich sind.

 

Kerzencharts sollten Sie bis ins letzte Detail analysieren können. Die Kerzen bieten nämlich nicht nur unterschiedliche Formationen an, die interessant sind und Kurse eindeutig bestimmen können. Zusätzlich sind die Kerzen als alleinige Kerzen bereits deutlich abzulesen. Unter anderem können Sie Kerzen wie den Hammer oder Hanging Man eindeutig benennen und wissen demzufolge, wie sich der Kurs höchstwahrscheinlich entwickeln wird. Natürlich steht es Ihnen offen, gerade Linien zu nutzen, die unter anderem beim Aktienhandel im Vordergrund stehen. Allerdings erfahren Sie durch gerade Linien nicht ausreichend über Eröffnungs- und Schlusskurse, die bei Binären Optionen und Co. eine größere Rolle spielen als bei Aktien.

Kerzencharts und ihre Aussagekraft

Die meisten Kerzencharts bestehen aus grünen und roten Kerzen. In einigen Fällen können die Kerzen aber auch schwarz und weiß sein. Die unterschiedlichen Farben stellen fallende und steigende Kurse dar. Wenn Sie sich länger mit dieser Chartart beschäftigen, werden Sie merken, dass zusätzlich die Länge des Dochts viel über die Kerze verrät. Ist unter anderem ein langer Docht zu erkennen, der dreimal so lang ist wie der Körper der Kerze, handelt es sich direkt um ein gutes Handelssignal. Dieses Signal sollten Sie nutzen, um entsprechend in einen aufsteigenden oder abfallenden Kurs zu investieren. Es kommt zusätzlich immer auf die Art der Handelsweise an. Sie können in Kombination mit den Bollinger Bands sowie anderen Indikatoren eine hohe Treffsicherheit erreichen und den Kurs entsprechend professionell vorausbook-117596__180sagen. Die langdochtigen Kerzen sind häufig das Ergebnis von wichtigen Nachrichten, die den Markt beeinflussen.

 

Sogar die Erkennung eines neuen Trends ist mithilfe der Dochte zu setzen. Zusätzlich spielt die Größe und Länge der Kerzenkörper eine wichtige Rolle. In Kombination mit einem Wirtschaftskalender und den einhergehenden Wirtschaftsnachrichten können Sie eine sichere Vorhersage treffen. Kerzencharts sind und bleiben die gefragtesten Analysemittel, die es aktuell auf dem Markt gibt. Lediglich durch neuartige mathematische Rechenzusätze können die Kurse noch konkreter bestimmt werden.

Vorteile der Kerzen gegenüber Balken

Viele Händler haben bereits viele Analysearten ausprobiert und haben sich letztendlich für die Kerzencharts ausgesprochen. Das Trading mit Kerzen ist zwar nicht unbedingt einfacher, jedoch ansprechender. Die einzelnen Kursbewegungen können Sie leichter über die Kerzencharts erkennen und bewerten. Außerdem sind die Kerzen visuell ansprechender. Da sie in vielen Kursauswertungen online aufgezeigt werden, haben sich viele private Händler auf die Kerzen konzentriert. Darüber hinaus können die Händler die Zeiteinteilung der Kerzen besser ablesen. Dazu gehören unter anderem der Eröffnung- und Handelsschlusswert sowie die erreichten Hochs und Tiefs. Diese spielen eine Hauptrolle beim Handel und stellen sicher, dass mehrere Details dem Händler bei Entscheidungen helfen.

 

Zusätzlich sind Chartformationen sichtlich ein Vorteil beim Trading. Chartmuster können zwar Andeutungen zu dem weiteren Chartverlauf geben, stellen jedoch keine 100 prozentige Sicherheit dar. Sie müssen die Charts immer im Handelskontext analysieren und lesen lernen, damit Sie die Marktbewegungen direkter einordnen können. Anfängern wird aus diesem Grund nicht dazu geraten direkt den 1 Minute Trade durchzuführen. Lassen Sie sich nicht von den zu schnellen Gewinnen blenden, sondern analysieren Sie entsprechende Charts bis auf das letzte Detail. In Kombination mit Indikatoren zur Bestimmung der Chartkurse können Sie genauere Aussagen treffen. Neben den Bollinger Bands zählen die gleitenden Durchschnitte zu den wichtigsten Indikatoren sowie der Indikator RSI.

Kurswenden erkennen

Jeder Chart kann nicht nur einen aufsteigenden und abfallenden Kurs aufweisen, sondern zur gleichen Zeit können Sie Kurswenden verdeutlichen. Umkehrsignale, die einen Trend brechen, können Sie mithilfe von Formationen erkennen sowie einzelnen Kerzen, die Ihnen die Charts nahelegen. Die Tools, um Kurswenden zu erkennen, stehen Ihnen grundsätzlich bei einem guten Chartanbieter zur Verfügung. Am besten wenden Sie sich an den Anbieter eToro, der unterschiedliche Einstellungen bei der Analyse der Kerzen anbietet. Darüber hinaus können Sie sicherstellen, dass Sie Ihr Risiko beim Handel verringern, indem Sie vorab auf tägliche Signale aetorochten. Diese Signale erhalten Sie von professionellen Anbietern, die Ihnen zu unterschiedlichen Tageszeiten wichtige Hinweise auf Handelseinstiege anbieten.

 

Niemals leichtsinnig handeln ist dennoch das oberste Gebot. Zuletzt sollten Sie darauf achten, sich nie zu schnell von Kerzen leiten zu lassen. Die Kerzencharts bieten Ihnen zwar sehr gute Handelsmöglichkeiten an. Es ist gleichgültig, ob Sie Kerzencharts, Balken oder einfache Kurven benutzen. Lassen Sie sich niemals von zu eindeutigen Situationen beeinflussen. Ansonsten stehen Sie mit vielen Verlusten da, was nicht Sinn der Sache sein sollte. Sie können sich auch gerne am Gruppenhandel beteiligen. Auf Portalen wie eToro finden Sie unter anderem die Möglichkeit, auf die aktuellen Kurse zu setzen, indem Sie sich jedoch bereits erfahrenen Händlern anschließen. Diese Methode nehmen viele Händler gerne in Anspruch, um ihre Trefferquoten zu erhöhen. Beim Devisenhandel ist die Nutzung des Crowdtrading eine sehr gute Methode, um auf Sicherheiten zu setzen.

Brokerempfehlung: GKFX

anbieterbox_aktien_GKFX

Es bieten sich unterschiedliche Broker an, die sich für das Forex-Trading eignen. Der Broker GKFX wurde in der Vergangenheit bereits häufig als bester Forex Broker ausgezeichnet. Der Anbieter weist seinen Sitz in London auf und bietet den Handel mit Forex und CFDs auf. Eine deutsche Niederlassung ist in Frankfurt zu finden, was einen hochwertigen deutschen Kundendienst garantiert. Professionelle Kundenbetreuung ist nämlich das A und O der erfolgreichen Broker, die deutsche Kunden auf dem besten Weg betreuen.

Der Broker bietet das Trading über den Metatrader 4 an, was Ihnen das Handeln erleichtert. Mehr als 100 unterschiedliche Währungspaare können Sie nutzen, um Gewinne zu generieren. Außerdem ist der Broker sehr gut für Einsteiger geeignet, da vor allem sehr viele Markteinschätzungen und Analysen für Sie angeboten werden. GKFX wird durch die Finanzaufsicht in Großbritannien reguliert. Außerdem finden Sie den maximalen Hebel von 1:400 sowie Major Währungen mit Spreads ab 2,0 Pips. Zusätzlich können Sie Skrill als Bezahloption nutzen, um Gelder zu überweisen. Ein Demokonto sowie umfangreiche Boni erhalten Sie zusätzlich bei Ihrer Anmeldung.

Hier zum Broker GKFX

 

Kerzencharts bieten die besten Analysemittel was last modified: November 14th, 2018 by SarahM0