CyberGhost Test – anonym surfen per VPN

Mit der Software CyberGhost können Nutzer unbeschwert und anonym im Internet surfen. Es handelt sich hierbei um ein Verschlüsselungsprogramm, welches IP-Adressen austauscht. Dies ist insbesondere beim Online Banking von Vorteil. Dabei stehen mehr als 500 Server in über 30 Ländern zur Verfügung. Neben der Premium und Premium Plus Version bietet CyberGhost auch eine kostenlose Variante an. Mittlerweile wird die Software von mehr als 10 Millionen Usern weltweit genutzt. Der große CyberGhost Test zeigt, wie das Programm funktioniert und welche Features der Kunde erwarten darf.

Die wichtigsten Fakten zu CyberGhost im Überblick:

  • Verschlüsselungsprogram zum Austausch von IP-Adressen
  • Für alle Betriebssysteme verfügbar
  • Verschlüsselung in 256-Bit-AES
  • Keine Aufzeichnung der Nutzeraktivitäten und Logfiles
  • Mehr als 10 Millionen Nutzer
  • 500 Server in 30 Ländern

Software von CyberGhost kostenlos herunterladen

CyberGhost Test - Header

Anonym im Internet unterwegs sein

CyberGhost ist ein rumänischer Internet-Anonymisierungsdienst, welcher ursprünglich in Deutschland gegründet wurde. Die computereigene IP-Adresse wird durch andere, verschlüsselte Adressen ersetzt. Mit Hilfe des VPN-Clients werden über Remote-Server neue IP-Adressen generiert, sodass Seitenanbieter keine Rückschlüsse auf den einzelnen User treffen können. Wie der CyberGhost Test zeigt, werden während der Nutzung keinerlei Aktivitäten aufgezeichnet und auch keine Logfiles gespeichert. Dies sorgt für einen zusätzlichen Schutz der Privatsphäre.

Mit dem Programm lässt sich noch ein weiteres Problem im Internet umgehen. SO sind beispielsweise Videos bei YouTube nicht in allen Ländern verfügbar. Gleiches gilt für bestimmte Fernsehsender wie NBC oder BBC. Mit CyberGhost VPN kann der User sicher und anonym auf alle gesperrten Online-Video- und Musikdateien zugreifen.

Wirksamer Schutz vor Hacker Attacken

Um die IP-Adressen zu verschlüsseln nutzt die Software den Advanced Encryption Standard (AES) im 256 Bit Format. Dabei wird ein sogenannter „Tunnel“ verwendet, welcher den gesamten Internetverkehr umleitet und die IP Adresse des Users unkenntlich macht. Dadurch gibt es für Hacker oder Datenspionage kaum noch eine Angriffsfläche. Das Programm unterstützt darüber hinaus vier unterschiedliche Protokolle (L2TP, IPSec, PPTP und OpenVPN). Wer seine Geldgeschäfte am heimischen PC oder per Smartphone bzw. Tablet PC erledigt erhält auf diese Weise einen zusätzlichen Schutz.

Im CyberGhost Test konnte der VPN Client auf rund 650 Server in 30 Ländern zurückgreifen. Diese verfügen allesamt mit einer leistungsstarken Firewall ausgestattet sind. Der Nutzer ist auf diese Weise perfekt geschützt und kann sich vollkommen anonym im Internet bewegen. Tracking- und Analyse-Webseiten werden durch die Software konsequent geblockt. Über den Windows-Client wird die Übertragung von gefährlichen Daten automatisch gesperrt.

Als weiteres Feature verfügt CyberGhost noch über einen integrierten Passwort Manager. Mittels einer virtuellen Tastatur sichert dieser die Eingabe von Kennwörtern ab. Zusätzlich werden die Passwörter bezüglich ihrer Sicherheit überprüft. Im Bedarfsfall erhält der Nutzer wichtige Tipps zur Sicherheit von Passwörtern.

CyberGhost Test - Funktionen

Überblick der Funktionen von CyberGhost

Weitere Sicherheitsfeatures vorhanden

Sollte die Internetverbindung abbrechen, bleiben Sicherheit und Anonymität in vollem Umfang erhalten. Die offenen Verbindungen werden über das Feature „Auto-Internet-KillSwitch“ sofort gesperrt. Auf diese Weise wurde im CyberGhost Test verhindert, dass bei einem Verbindungsabbruch ohne eigenes Zutun persönliche Daten freigegeben werden. Zusätzlich setzt der Anbieter Firewalls zur Datensicherung ein, die auf sicheren Servern installiert sind.

In der neuen Version wurden die Sicherheitsleistungen nochmals deutlich verbessert. Dank der neuen Funktion „CyberGhost“ werden nun auch unsichere Webseiten und Malware erkannt. Im Anschluss verhindert das Programm den Zugriff auf die entsprechende digitale Bedrohung. Sofern die gewählte Webseite das Protokoll HTTPS unterstützt, wird diese Option durch die Software erzwungen.

Die Performance von CyberGhost im Test

Da sich der Client über einen der weltweiten Server einloggt, kann auf nahezu alle Inhalte zugegriffen werden. Dies gilt auch für Inhalte, die aufgrund der Länderkennung einer IP gesperrt sind. Zudem verfügt die Software noch über einen Adblocker, mit dem sich die Werbung auf den Webseiten ausschalten lässt. Wer nur über ein bestimmtes Surfvolumen verfügt, profitiert von einer Komprimierung und Filterung der Daten.

Im CyberGhost Test zeigte das Programm eine gute Performance. Sämtliche Webseiten lassen sich schnell öffnen und es kommt auch bei Downloads zu keinen Verzögerungen. Durch den Umweg über die CyberGhost-Server werden Viren und Malware vom Rechner ferngehalten. Phishing Attacken sind somit nahezu ausgeschlossen,CyberGhost Test - Versionen

Drei unterschiedliche Versionen verfügbar

Das Programm kann in einer Freeware Variante kostenlos heruntergeladen werden. Dabei steht allerdings nur ein eingeschränkter Funktionsumfang zur Verfügung. So kam es im CyberGhost Test teileweise zu Warteschleifen beim Log-in. Zudem wird die Internetverbindung alle drei Stunden unterbrochen und es stehen nur 200 Server aus 15 Ländern zur Verfügung. Für das Online Brokerage ist diese Version deshalb eher ungeeignet. Ein weiterer Nachteil bei der kostenlosen Version sind die Werbeeinblendungen.

Freeware Version im Überblick:

  • Kostenloser Download
  • Eingeschränkte Funktionen
  • Warteschleife beim Log-in
  • Verbindung wird alle drei Stunden unterbrochen
  • 200 Server aus 15 Ländern verfügbar
  • Werbeinblendungen
  • Unbegrenztes Datenvolumen

Die Premium Variante wird für einen monatlichen Preis von 4,99 angeboten. Bei jährlicher Zahlweise beträgt der Grundpreis umgerechnet nur 4,16 Euro pro Monat. Im Vergleich zur kostenfreien Version ist die Geschwindigkeit fünfmal so hoch. Verzögerungen oder Warteschleifen sind bei der Premium Version ausgeschlossen. Die Software kann auf einem Gerät genutzt werden wobei Zugriff auf die volle Zahl an Servern besteht. Apps für Android und iOS sind ebenfalls inklusive. Störende Werbung gibt es bei dieser Version nicht.

Premium Version im Überblick:

  • Monatspreis von 4,99 Euro
  • 4,16 monatlich bei jährlicher Zahlweise
  • Sämtliche Features verfügbar
  • Keine Wartezeiten oder Verzögerungen
  • 650 Server aus 30 Ländern verfügbar
  • Unbegrenztes Datenvolumen
  • Auf einem Gerät nutzbar
  • Keine Werbung
  • Verkleinerung des Volumens durch Datenkompression
  • Kostenlose App für iOS und Android

Für die Premium Plus Version werden monatlich 7,99 Euro bzw. bei jährlicher Zahlweise 6,66 Euro fällig. Bezüglich der Funktionen gibt es im Vergleich zur Premium Variante keine Vorteile. Allerdings kann die Software auf bis zu fünf Geräten eingesetzt werden.

Premium Plus Version im Überblick:

  • Monatspreis von 7,99 Euro
  • 6,66 bei jährlicher Zahlweise
  • Auf bis zu fünf Geräten verfügbar
  • Alle Funktionen der Premium Version

Systemanforderungen an die Software

Das Programm lief im CyberGhost Test auch mit einem mittelmäßigen PC ohne Probleme. Bezüglich der Geschwindigkeit kommt es jedoch auf das gebuchte Paket an. Bei der Freeware ist die Bandbreite auf 1 Mbit/s gedrosselt. Für die anderen beiden Varianten wird auf eine Begrenzung der Geschwindigkeit verzichtet. Somit hängt die Geschwindigkeit der Pakte von der eigenen Internetverbindung ab. Die Entfernung zum genutzten Server wirkt sich nach unseren CyberGhost Erfahrungen ebenfalls auf die Qualität der Verbindung.

Für Windows wird ein PC mit 1 GHz PC 32 Bit (x86) oder 64 Bit (x64) Prozessor empfohlen. Je nach Betriebssystem sollten 2 Gigabyte RAM vorhanden sein. Zudem wird die Software auch für Mac mit Intel x86-Prozessor und 512 MB RAM, abhängig vom verwendetem OS X angeboten. Für die Nutzung der App wird mindestens iOS 5.0 bzw. Android 4.0 benötigt.

Einfache Bedienung der Software

Download und Installation der Software sind in wenigen Minuten erledigt. Anschließend wird der Nutzer Schritt für Schritt durch die Konfiguration geführt. Das Nutzerkonto wird absolut anonym geführt, eine E-Mail-Adresse muss hierfür nicht angegeben werden. Stattdessen wird lediglich ein zufälliger Benutzername sowie ein Kennwort generiert.

Die Software bietet eine sehr benutzerfreundliche Oberfläche, was das Verschlüsseln der IP-Adresse zu einem echten Kinderspiel macht. Auf einer Weltkarte werden Standort und IP-Adresse des Rechners jederzeit angezeigt. Unter den Punkten simuliertes Land und simulierte IP-Adresse werden alle verfügbaren Verschlüsselungs-Server in Listen angezeigt. Je nach Wunsch können diese manuell oder automatisch ausgewählt werden. Durch einen Klick auf den gelben Button in der Fenstermitte lässt sich die Verbindung starten. Der Power-Button schließt den Vorgang ab und verbindet den Rechner mit einem der CyberGhost-Server.

Hilfe und Support im CyberGhost Test

Nutzer der Freeware Version können bei Fragen oder Problemen auf eine umfangreiche Wissensdatenbank mit Anleitungen für alle Clients und Protokolle sowie einer FAQ-Sammlung mit Lösungen zurückgreifen. Wer ein Premium Abonnement abgeschlossen erhält einen zusätzlichen Support. Kunden können in ihrem persönlichen Kundenbereich ein Ticket erstellten. Die Bearbeitung erfolgte im CyberGhost Test innerhalb von 48 Stunden. Dazu gibt es auf der Webseite noch einen Blog, mit umfangreichen News und Informationen. Mit diesem lassen sich ebenfalls viele Fragen bereits im Vorfeld klären. Der Kundenservice ist Montag bis Freitag von 08:00 bis 17:00 Uhr erreichbar.

Fazit zum CyberGhost Test

CyberGhost ist eine leistungsstarke Software, mit der sich IP-Adressen zuverlässig verschlüsseln lassen. Zu den Pluspunkten gehört, dass keine Logfiles gespeichert werden. So bleibt der Nutzer auch für CyberGhost unsichtbar. Das Programm funktioniert sowohl auf Windows wie auch Mac Rechnern problemlos. Zudem gibt es Apps für iOS und Android. Das Programm verschlüsselt die IP mittels 256-Bit-AES und greift dabei auf mehr als 500 Server in 30 Ländern zurück.

OP Adressen werden asugetauscht wobei User zwischen vier unterschiedlichen Protokollen wählen können. Darüber hinaus beinhaltet die Software noch eine Reihe von weiteren Features beispielsweise zum Schutz vor Malware oder Blocken von Werbung. Die kostenlose Version kann zum Test genutzt werden für ein reibungsloses funktioniern ist jedoch eine der Premium Varianten zu empfehlen.

Software von CyberGhost kostenlos herunterladen

Folgen Sie uns auf Twitter und Facebook.

CyberGhost Test – anonym surfen per VPN was last modified: Juli 14th, 2018 by JuliusDream011