VertrauenswürdigGeprüftSicher

Average Directional Movement (ADX) – Info im Glossar

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 16.09.2019

Average Directional Movement (ADX) – einfach erklärt:

Beim Average Directional Movement Index (ADX) handelt es sich um einen Indikator, welcher in den 1970er Jahren durch Welles Wilder entwickelt wurde. Mit diesem lässt sich die Entwicklung der Trendstärke aufzeigen, wobei die Bewegungsrichtung jedoch nicht berücksichtigt wird. Der ADX wird von zahlreichen automatisierten Handelssystemen als Filter für Seitwärtsbewegungen verwendet. Berechnet wird der ADX durch eine Glättung des Indikators DX. Der DX wiederum basiert auf den beiden Trendfaktoren +DI und –D, welche wie folgt berechnet werden.

 

+DI = +Directional Movement/True Range, wobei +DM = Hoch in dieser Periode – Hoch in der letzten Periode

 

-DI = -Directional Movement/True Range, wobei -DM = Tief in dieser Periode – Tief in der letzten Periode

 

Der ADX wird daraufhin wie folgt gebildet:

 

DX = ((+DI)-(-DI)) / ((+DI) + (-DI))*100

ADX = (+D + -D) / (+D – -D) +D

 

Die Average Directional Movement Index Berechnung sieht dabei wie folgt aus: Der ADX wird in der Regel für eine Periode von 14, 20 oder 30 Balken berechnet, was einem zeitlichen Rahmen zwischen zwei Wochen und einem Monat des Tagescharts entspricht, sofern er auf Tagesbasis berechnet wird. Er kann aber auch auf jeder anderen Zeiteinheit zur Anwendung kommen, wobei die Aussagekraft bei kleinen Zeiteinheiten wie 1 Minute nicht sehr aussagekräftig ist. Im Prinzip wird durch den ADX jedoch nicht die Trendrichtung aufgezeigt, sondern lediglich Ausprägung und Stärke der Bewegung bzw. des Trends. Bei einem ADX von unter 30 oder 20 kann von einer Seitwärtsbewegung ausgegangen werden. Liegt der ADX unter 15, deutet dies auf einen starken Anlagedruck hin. Denkbar wäre beispielsweise eine starke Bewegung in eine beliebige Richtung. Mit dem ADX steigt immer auch die Trenddynamik. Mit einer Trendbewegung ist immer dann zu rechnen, wenn der ADX über 30 oder 20 steigt.

httpv://www.youtube.com/watch?v=Csq7gDnbapI

Expertentipp zur Average Directional Movement Index Interpretation:

Der ADX ist eine optimale Hilfe wenn es darum geht, sich über die Trendbewegung bzw. die Stärke des aktuellen Trends zu informieren. Die Average Directional Movement Index Interpretation lässt jedoch keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung zu. Das heißt, er sendet keine Signale. Trader können den Average Directional Movement Index jedoch durchaus sehr gut als Unterstützung in ihr Trading mit einbauen. Das der Average Directional Movement im MT4 vorhanden ist, ist schon fast selbstverständlich. Zum erfolgreichen Trading gehört jedoch mehr als nur das Einsetzen des Average Directional Movement Index. Er sollte dabei in Kombination mit anderen Indikatoren verwendet werden. Denkbar wäre zum Beispiel ein Indikator zur Trendumkehr. So können Händler einerseits die Stärke des Trends mittels des ADX erkennen und andererseits durch den anderen Indikator abschätzen, wann der Trend in etwa drehen könnte. Bei einer sehr starken Trendstärke beispielsweise ist eine Trendumkehr weniger wahrscheinlich. So können Trader sowohl den Average Directional Movement Index in Kombination mit anderen Indikatoren einsetzen. Im MT4 werden die Indikatoren in der Regel unter dem aktuellen Chart angezeigt.

average directional movement

Average Directional Movement (ADX) – Info im Glossar was last modified: Oktober 14th, 2019 by Deutsche Forex Broker