quirion im Test: Robo-Advisor mit differenzierten Risikoklassen

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 26.11.2018

quirion Erfahrungen sind bereits seit 2013 möglich, stellen auf dem Markt für digitale Anlageverwaltung jedoch immer noch eine Besonderheit dar. Der Robo-Advisor arbeitet mit unabhängigen Honorarberatern zusammen und bietet Anlegern nicht nur eine digitale Vermögensverwaltung, sondern ebenso die Möglichkeit, eine unabhängige Beratung zu nutzen.

Anleger können also frei entscheiden, eines oder mehrere der Portfolios bei quirion ohne Beratungsangebot zu nutzen oder eine Beratung in Anspruch zu nehmen, bei der dann möglicherweise auch andere Finanzprodukte empfohlen werden. Je nach Umfang des Services unterscheiden sich auch die Kosten.

quirion Webauftritt

So präsentiert sich quirion auf seiner Webseite

1.  Pro und Contra der quirion Vermögensverwaltung

  • Wahlweise mit oder ohne dauerhafter Vermögensberatung
  • Günstige Gebühren in Höhe von 0,48 % p.a.
  • Anlage in ETFs sehr kostengünstig
  • Gute Diversifizierung durch 10 Portfolios
  • Mindestanlage in Höhe von 5.000 Euro
  • Automatische Wiederanlage von Erträgen
  • App vorhanden
  • Rebalancing einmal jährlich und/oder nach Bedarf

Contra

  • Mindestbetrag für Entnahmen liegt bei 2.000 Euro
  • Einige der ETFs sind synthetisch replizierend und/oder mit Währungsrisiko

Weiter zu Quirion

Der quirion Steckbrief

Sitz und Regulierung: Die quirion AG hat ihren Sitz in Berlin
Art der Geldanlage: 10 Portfolios mit ETFs, Zusammensetzung nach Risikobereitschaft
Anlagestrategie: Passive und diversifizierte Anlage mit langfristigem Anlagehorizont
Anlagegüter: Staatsanleihen und Unternehmensanleihen Europa, Aktien global, Aktien Schwellenländer, Neben- und Substanzwerte weltweit
Support: Telefon oder E-Mail, 9 – 18 Uhr
Mobiler Zugriff: Über Web-Browser oder per App für iOS und Android
Gebührenstruktur: Ohne Beratung 0,48 %, Beratung verursacht zusätzliche Gebühren
Gewinnbeteiligung: Keine
Diversifikation: Auf über 8.000 Aktien und über 2.000 Anleihen
Risiko / maximaler Verlust: Abhängig von Anlagedauer, Verluste möglich, je nach Portfolio Schwankungen zwischen 1,1 und 52,1 Prozent möglich
Renditebeispiel: Je nach Risikobereitschaft: zwischen 1,79 und 10,23 Prozent
Mindestanlage: 5.000 Euro

2. Das Wichtigste zu quirion in aller Kürze

Das Besondere an der quirion Geldanlage ist, dass der Broker nicht nur eine standardisierte Vermögensverwaltung anhand von Musterportfolios durchführt, sondern zusätzlich mit unabhängigen Finanzberatern zusammenarbeitet. Diese können entweder über einen Stundensatz oder über einen Aufpreis auf die Verwaltungsgebühr finanziert werden.

quirion ist im Robo Advisor Vergleich einer der günstigeren Anbieter. Das Unternehmen bietet seine Dienste bereits für 0,48 % Verwaltungsgebühr im Jahr an. Wer zusätzlich Finanzberater beanspruchen möchte, muss einen Stundensatz von 150 Euro entrichten. Dieser Satz gilt ebenfalls für Beratungen außerhalb des Vermögensverwaltungsmandats.

Kunden müssen mindestens 5.000 Euro investieren, um eine Strategie in Anspruch nehmen zu können. Insgesamt bietet der Robo Advisor 10 unterschiedliche Portfolios an, in denen er 13 ETFs zu verschiedenen Anteilen einfließen lässt. Sie unterschieden sich natürlich hinsichtlich Risikobereitschaft und Renditemöglichkeiten. Selbstverständlich erfolgt ein regelmäßiges Rebalancing. Um die Transaktionskosten nicht unnötig in die Höhe zu treiben, erfolgt dies jährlich oder wenn der Anteil von Aktien oder Anleihen um mehr als 10 Prozent von der eigentlichen Zielallokation abweicht.

Kunden, die mit quirion Erfahrungen machen konnten, loben den Kundenservice üblicherweise, der gute Erreichbarkeit per Telefon und Mail und angemessen Kontaktzeiten bietet. Kunden können die Dienste von quirion mittlerweile auch per App nutzen.

  • Finanzberatung unabhängig vom Angebot möglich
  • Günstiger Robo-Advisor
  • Eines von 10 Portfolios nutzen
quirion Anlagemodell

quirion Anlagemodell im Überblick

3. Welche Strategie verfolgt quirion?

quirion setzt vor allem auf unabhängige Finanzberatung und versucht so, die Geldanlage für Privatanleger deutlich zu erleichtern. Der Robo Advisor entstand aus der Quirin Privatbank, für die unabhängige Honorarberatung immer schon eine elementare Rolle spielte. Die Quirin AG selbst finanziert sich dabei ausschließlich über die 0,48 % Verwaltungsgebühr, während der unabhängige Honorarberater durch eine zusätzliche Gebühr finanziert wird. Provisionen oder andere Zuflüsse seitens des Produktanbieters werden an den Kunden ausgeschüttet.

Der quirion Robo Advisor investiert das Geld der Anleger ausschließlich in ETFs. Hintergrundgedanke ist, dass Anleger den Markt in der Regel nicht schlagen können, weil alle Hoffnungen, Befürchtungen und tatsächliche Werte bereits in die Kurse eingepreist sind. quirion selektiert für die Anleger vertrauenswürdige Anbieter und Fonds, sucht die attraktivsten Indizes aus und kombiniert die ETFs zu unterschiedlichen Portfolios mit verschiedener Risikostrategie.

Diese Portfolios fungieren dann als Muster für die Portfolios, die die Anleger abschließen. Auf diese Weise muss quirion lediglich 10 Portfolios verwalten und kann Änderungen des Musterportfolios auf die Kundenportfolios übertragen.

Sollte die Allokation durch unterschiedliche Entwicklungen der Märkte zu sehr von der eigentlichen Zielallokation abweichen (mehr als 10 %), führt quirion ein Rebalancing durch. Auf diese Weise profitieren Anleger davon, dass sie in Zeiten, in denen Märkte eher schwach sind, mehr investieren und somit von den anschließenden Steigerungen stärker profitieren.

  • Unabhängige Finanzberatung
  • Investment in 10 Musterportfolios
  • Regelmäßiges Rebalancing

Weiter zu Quirion

4. Worin investieren Anleger bei quirion?

Anleger investieren bei quirion wie bei den meisten anderen Robo-Advisorn vor allem in ETFs. Der Vorteil dieser Finanzprodukte ist, dass sie Märkte gut und kostengünstig abdecken. Anleger können auf diese Weise von den Steigerungen der Märkte profitieren, ohne Verwaltungskosten für aktives Management der Fonds zahlen zu müssen. Durch die niedrigeren Kosten lässt sich die Rendite optimieren, ohne mehr riskieren zu müssen.

Dabei nutzt die quirion Geldanlage ausschließlich ETFs, die in Aktien oder Anleihen investieren. Rohstoff- oder Immobilien-ETFs sind hingegen nicht Teil des Anlageuniversums. Je nach Risikoprofil werden unterschiedliche Anteile des Anlagevolumens in Anleihen oder Aktien investiert. Dabei weisen die ETFs teilweise ein sehr unterschiedliches Risikoprofil auf. So sind beispielsweise Hochzinsanleihen und Nebenwerte enthalten, auf der anderen Seite natürlich auch Standardaktien der Industrieländer und Staatsanleihen der Euroländer.

Anleger müssen beachten, dass sie bei quirion auch in synthetisch replizierende ETFs investieren. Der Fonds kauft die Anteile also nicht tatsächlich, sondern bildet den Index über Swaps nach. Auf diese Weise entsteht ein Emittentenrisiko, das quirion allerdings durch Prüfung der Fondsanbieter minimieren möchte. Teilweise sind in den ETFs auch Währungsrisiken nicht abgesichert. Das ist im Rahmen einer kostengünstigen Anlagestrategie durchaus sinnvoll, trifft jedoch nicht das Sicherheitsbedürfnis eines jeden Anlegers.

  • Investment über ETFs
  • Aktien und Anleihen als Assetklasse
  • Unterschiedliche Risikoprofile der ETFs
quirion persönlichen Anlagevorschlag erhalten

Vom persönlichen Anlagevorschlag profitieren

5. Wie gut ist der Kundenservice?

Die meisten Kunden haben gute quirion Erfahrungen in Bezug auf den Service machen können. Die persönliche Beratung findet telefonisch oder per E-Mail statt. Nutzer können den Support von 09:00 bis 18:00 Uhr an Werktagen erreichen. Damit sind die Zeiten knapp lang genug, um als vergleichsweise arbeitnehmerfreundlich zu gelten. Der normale Kundenservice ist kostenfrei nutzbar.

Anders ist dies natürlich bei der Nutzung der quirion Anlageberatung. Auch diese kann telefonisch erreicht werden, Kunden müssen für diesen Dienst jedoch zahlen. Entweder sie investieren einen Teil ihres Anlagevolumens über das Comfort-Paket in den Honorarberater, werden dann jedoch vor allem in Bezug auf quirion beraten. Oder sie zahlen einen Stundensatz von 150 Euro. Dann findet die Beratung vollkommen unabhängig vom Angebot von quirion statt. Damit die Beratung für den Kunden und Berater kalkulierbarer ist, können Nutzer Fragebögen herunterladen und ausgefüllt wieder einreichen. Auf diese Weise kann der Berater direkt mit konkreten Vorschlägen beginnen. Die Interessenten erhalten dann zudem eine Einschätzung über die Länge des Beratungsgesprächs und zahlen die Rechnung im Voraus. Kunden müssen dabei natürlich nicht immer den vollen Stundensatz zahlen. quirion gibt deshalb den Preis auch in Viertelstunden an. Überdies bietet der Robo Advisor einen kostenfreien Vermögenscheck an.

Fragen rund um das Angebot werden in großer Fülle auch auf der Webseite beantwortet. Nutzer finden hier eine sehr umfangreiche FAQ-Sektion, unterteilt in verschiedene Bereiche, mit deren Hilfe sie Unklarheiten oder Probleme leicht lösen können.

  • Kostenfreier Support telefonisch und per Mail
  • Honorarberatung gegen Aufpreis
  • Abrechnung nach Stundensatz oder anteilig

Weiter zu Quirion

6. Mobile Nutzung von quirion

quirion lässt sich grundsätzlich ohne Probleme von allen Smartphones oder mobilen Endgeräten aus nutzen, die HTML5 unterstützen. Das Unternehmen hat so von vornherein sichergestellt, dass genügend Anleger die Möglichkeit haben, mobil auf ihre Geldanlage zuzugreifen, auch ohne eine App zu verwenden.

Darüber hinaus hat die quirion Vermögensverwaltung jedoch inzwischen auch eine App entwickelt, die seit Sommer 2018 für iOS und Android zur Verfügung steht. Sie kann unkompliziert mit den Zugangsdaten genutzt werden, die auch für die Browser-Version zum Einsatz gelangen und erfordert keine komplizierte Authentifizierung.

Die App ermöglicht dann vor allem, den Stand und die Wertentwicklung der Geldanlage einzusehen. Damit ist der Funktionsumfang bislang also durchaus noch eingeschränkt. Der Anleger hat letztlich nur die Möglichkeit, sich über die App zu informieren, wie sich sein bisher investiertes Kapital entwickelt. Änderungen der Strategie, Auszahlungen oder Anlegen von mehr Geld sind demenentsprechend nach wie vor nur per Browser möglich.

So überrascht es auch nicht, dass die ersten Reaktionen und Bewertungen eher verhalten ausfallen. Bislang bietet die quirion App noch keine Alternative zur mobilen Webseite, da sie noch zu wenige Funktionen mitbringt. Da die App noch sehr jung ist, ist es allerdings nicht unwahrscheinlich, dass sich der Funktionsumfang bald deutlich erweitern wird und die App dann auch als Alternative zur Browser-Variante zum Einsatz kommen kann.

  • App für iOS und Android
  • Bislang eher eingeschränkter Funktionsumfang
  • Auch mobile Webseite nutzbar
quirion Kontaktmöglichkeiten

Die quirion Kontaktmöglichkeiten – Der Support ist über alle Kanäle erreichbar.

7. Gebühren von quirion günstig

Die Gebühren für den quirion Robo Advisor zählen im Geldanlage Vergleich zu den günstigsten auf dem Markt. Der Anbieter erhebt für seine Dienste immer die Gebühr von 0,48 % des Anlagevolumens im Jahr. Diese Gebühr gilt unabhängig davon, ob ein Honorarberater gebucht wurde. Derzeit bietet quirion in einer Sonderaktion an, die ersten 10.000 Euro umsonst anzulegen.

Kunden müssen auch die Kosten der ETFs mit einbeziehen. Je nach Strategie gelangen unterschiedliche ETFs zum Einsatz, sodass die TER zwischen 0,22 und 0,28 % je Jahr liegt.

Die Anlageberatung ist eine zusätzliche Leistung, die unabhängig bezahlt wird. Wie hoch die Kosten für die Anlageberatung sind, hängen davon ab, in welchem Umfang sie notwendig ist. Grundsätzlich erfolgt eine zeitbasierte Abrechnung zum Viertelstundensatz in Höhe von 37,50 Euro inklusive Mehrwertsteuer.

Der Betrag wird vor der Beratung beglichen, nachdem quirion eine Einschätzung über die notwendige Dauer mitgeteilt hat. Nutzer können somit  abschätzen, ob sich das externe Angebot für sie lohnt. Natürlich sind sie nicht zwangsläufig auf die Berater angewiesen, die quirion vermittelt. Der Vorteil der Interessenten für dieses Angebot ist aber natürlich, dass Berater in diesem Bereich geschult sind und dementsprechend differenzierter Auskünfte erteilen können.

Kunden müssen außerdem mit zusätzlichen Kosten rechnen, wenn sie die Strategie wechseln möchten. Hierfür veranschlagt der Anbieter derzeit eine Gebühr in Höhe von 50 Euro. Um die Kosten nicht unnötig zu erhöhen, sollten Strategiewechsel nicht häufig erfolgen.

  • 0,48 % Jahresgebühr
  • TER zwischen 0,22 und 0,28 %
  • unabhängige Honorarberatung ab 37,50 €/Viertelstunde

Weiter zu Quirion

8.  Sicherheit und Regulierung: Deutscher Anbieter mit 32-KWG-Lizenz

quirion stellte ursprünglich ein Angebot der Quirin Privatbank dar. Es handelt sich dabei um eine deutsche Privatbank, die die erste auf Honorarberatung spezialisierte Bank in Deutschland war. quirion wird seit 2013 angeboten und ist mittlerweile so erfolgreich, dass das Unternehmen den Robo Advisor als eigenständige AG ausgegliedert hat. Trotz Selbstständigkeit ist die AG zu 100 % Tochter der Quirin Privatbank AG.

Von der Quirin Privatbank AG übernimmt das Unternehmen allerdings das auf Unabhängigkeit und Honorar basierende Modell. Zudem plant es, die „Hohen Qualitätsstandards einer deutschen Privatbank“ zu erfüllen.

Die quirion AG verfügt deshalb über eine 32-KWG-Lizenz der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Das bedeutet, dass der Robo Advisor-Dienst folgende Dienstleistungen ausführen darf:

  • Anlagevermittlung
  • Anlageberatung
  • Abschlussvermittlung
  • Finanzportfolioverwaltung

Um einen Robo Advisor anzubieten, ist die quirion AG also bestens gerüstet.

Als Partner für die Konto- und Depotführung kommt nach wie vor die Quirin Privatbank AG zum Einsatz. Sie gehört dem freiwilligen Einlagesicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken an. Das bedeutet, dass die Liquidität auch über die Grenze der gesetzlich vorgeschriebenen 100.000 Euro hinaus geschützt sind. ETFs gelten allerdings ohnehin als Sondervermögen, sodass Kunden hier im Insolvenzfall keinen Schaden befürchten müssen, sondern die Herausgabe der Anteile fordern können. Sie zählen nicht zur Insolvenzmasse, sondern verbleiben stets in Besitz des Anlegers.

  • 100 %-ige Tochter der Quirin Privatbank AG
  • 32-KWG-Lizenz der BaFin
  • Depots und Konto bei der Quirin Privatbank AG
Professionelle Vermögensverwaltung zu günstigen Preisen

Professionelle Vermögensverwaltung zu günstigen Preisen

9. Wie hoch ist die mögliche Rendite bei quirion?

Wie hoch die mögliche Rendite ist, ist auch bei der quirion Geldanlage natürlich davon abhängig, wie viel Risiko ein Kunde eingehen möchte und kann. Grundsätzlich bietet quirion mit 10 unterschiedlichen Portfolios hier eine sehr breite Auswahl. Die Portfolios unterscheiden sich dabei auf dem ersten Blick vor allem durch den Anteil von Anleihen und Aktien. Das 10/90-Depot enthält beispielsweise 10 % Aktien und 90 % Anleihen, angelegt natürlich breit gestreut in ETFs. Im 100/0 Prozent kommen hingegen ausschließlich Aktien-ETFs zum Einsatz. Je nach Portfolio steigert sich der Aktienteil um jeweils 10 %.

Lobenswert ist die Transparenz, mit der quirion Erfahrungen in der Vergangenheit veranschaulicht werden. Für jedes Portfolio finden Kunden auf der Website jeweils die Performance der vergangenen Jahre. quirion befindet sich natürlich noch nicht lange genug auf dem Markt, um daraus eine tatsächlich aussagekräftige jährliche Durchschnittsrendite zu ermitteln. Kunden sollten sich darüber im Klaren sein, dass man ohnehin aus den bisherigen Daten keine zuverlässigen Prognosen für die Zukunft ableiten können. Aufgrund von Marktschwankungen werden die Portfolios in verschiedenen Jahren unterschiedlich gut abschneiden.

Dennoch bietet quirion im Vergleich mit anderen Robo Advisorn bislang eine gute Rendite. Derzeit ist die durchschnittliche Jahresrendite je nach Portfolio zwischen 1,79 % im Portfolio mit dem größten Anleihen-Anteil und 10,23 % im Portfolio mit 100 % Aktien.

Weiter zu Quirion

10. Was macht quirion anders als andere Anbieter?

Entscheidender Unterschied zwischen quirion und anderen Anbietern ist natürlich, dass quirion auf unabhängige Finanzberatung setzt. Auf diese Weise werden Kunden auch dahin gehend sensibilisiert, dass sie das Angebot nicht zwangsläufig selbstständig auswählen müssen und zwischen Bankberatung und eigenständiger Geldanlage noch andere Möglichkeiten bestehen. Die Beratung findet unabhängig vom Angebot statt.

quirion bietet zudem grundsätzlich gute Konditionen für eine Mindestanlage von 5.000 Euro an. Bei derart geringen Anlagesummen bietet kaum ein Anbieter weniger als 0,5 % jährliche Gebühr, meist müssen Kunden etwa größere Einzahlungen leisten oder mit höheren Kosten rechnen.

Ebenfalls ungewöhnlich ist zudem, dass quirion auch auf swap-basierte ETFs setzt und so die TER im Vergleich mit anderen Anbietern sehr günstig halten kann. Ein Nachteil ist hierbei jedoch, dass der Kunde auf diese Weise ein zusätzliches Emittentenrisiko in seinem Portfolio hat.

quirion wirbt zudem damit, dass das Angebot der einzige Robo-Advisor sei, dem gesetzlich vorgeschrieben ist, kein Geld aus anderer Quelle anzunehmen. Als Grundlage hierfür gelten  (§§ 36c und 36d des WpHG. Auf diese Weise ist gewährleistet, dass der Anbieter Produkte nicht aus eigenem finanziellem Interesse vertreibt. Allerdings ist es unter Robo-Advisorn durchaus üblich, dass Provisionen an den Kunden ausgeschüttet werden.

  • Unabhängige Honorarberater
  • Günstiger Anbieter bei geringer Mindestanlage
  • Auch synthetisch replizierende ETFs
  • Darf keine Provisionen annehmen

11. Das Fazit zu quirion

quirion bietet ohne Frage einen attraktiven Robo Advisor-Dienst an, der unter anderem auch von der Stiftung Warentest ausgezeichnet wurde. quirion zeichnet sich dabei gleich durch eine ganze Reihe von Stärken aus. So ist der Anbieter sehr transparent und bietet günstige Gebühren auch ohne, dass der Anleger gleich einen fünfstelligen Betrag einzahlen muss.

Ein großer Vorteil kann auch sein, dass quirion mit unabhängigen Honorarberatern kooperiert, die Kunden unabhängig von dem Angebot beraten können und somit dabei helfen, die richtige Geldanlage zu finden.

Bereits zu Beginn 2018 hat der Robo Advisor die 100 Millionen Euro bei den Kundenanlagen geknackt. Das Unternehmen verfügt über eine eigene BaFin-Lizenz und arbeitet mit seinem Mutterunternehmen noch für Depot und Konto zusammen. Kunden können sich dementsprechend sicher sein, dass Liquidität und Wertpapiere in guten Händen sind und in Deutschland gelagert werden.

10 unterschiedliche Portfolios erlauben zudem, dass jeder Anleger eine Risikostufe findet, die sich für ihn optimal eignet. Nur wer synthetisch replizierende ETFs ablehnt, findet in quirion derzeit hingegen nicht den optimale Anbieter.

Weiter zu Quirion

quirion im Test: Robo-Advisor mit differenzierten Risikoklassen was last modified: November 16th, 2018 by ChrisHabeck01